Hochglanzfront mit Kleinkindern?

Dieses Thema im Forum "Küchenmöbel" wurde erstellt von shiyo, 23. Aug. 2012.

  1. shiyo

    shiyo Mitglied

    Seit:
    21. Aug. 2012
    Beiträge:
    8

    Hallo,
    wir haben gerade ein Haus gekauft und planen eine Wohnküche. Unser Kind ist 1/2 Jahr neu. Nun suchen wir eine Küche, die im mittleren Preissegment liegen darf (ca. 6000 €) und trotzdem schöne (Hochglanz-)fronten haben soll. Ich habe bereits mehrere Angebote eingeholt, die bis 6500 € liegen, u.a. Häcker classic DIVA und Burger Tavira. Rein optisch würde mir beides gefallen.
    Heute wurde ich von einem Berater darauf aufmerksam gemacht, dass die Hochglanzfronten in dem Preisbereich allgemein absolut nichts für Familien mit Kindern wären - sie seien zu weich und hätten sofort Macken. Er riet mir zu Schüller Nova (matt).
    Was meint ihr dazu? Mich wundert schlicht und ergreifend, dass mich keiner der anderen Verkäufer darauf hingewiesen hat...

    Herzlichen Dank im voraus für euere Einschätzung!
     
  2. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Hochglanzfront mit Kleinkindern?

    Es gibt Küchenfachberater *kfb* und Verkäufer .. der will (wie der Name schon diskret andeutet) primär verkaufen - für Maken in den Fronten ist er dann nicht mehr zuständig :rolleyes:.

    Aus welchem Material sind den die angebotenen Fronten?

    Bei den Fronten ist es weniger wichtig, ob die Fronten matt od. glanz sind - es kommt primär auf das Material an - lies mal in unserem 'Lexikon' & der Materialkunde hier im Forum.

    Zu Acrylfroten
    Ich verweise auf den ausführlichen Beitrag von Wolfgang https://www.kuechen-forum.de/forum/reinigung/10517-acryl-eigenschaften-und-pflege.html#post161056

    Lackfronten: hinter dem unschuldigen Begriff verbergen sich höchst unterschiedliche Produkte
    • Lackfronten, welche mehrfach lackiert, geschliffen und wieder lackiert werden (je nach Herteller und Zählmethode bis zu 9mal) die Kanten sind mit lackiert und auch geschliffen.
    • Lackiertes Melamin ist so robust / empfindlich wie Echtlack. Das hat nichts mit Lackierter Folienküche zu tun, von denen man die Finger lassen sollte.
    • Echtlackfront mit Dickkanten (Nolte Trend Lack). Das ist tatsächlich noch recht neu am Markt. Der Vorteil der Dickkanten ist, dass die Front dadurch an den Kanten robuster wird und auch günstiger ist, als eine Front mit lackierten Kanten. Die Lackierung selbst entspricht derjenigen der übrigen Nolte Lackfronten. Die Glanztiefe ist toll, kein Orangenhauteffekt oder ähnliches.
      Die Kanten machen durchaus Sinn - meine Echtlackkanten schauen schon nach wenigen Monaten 'künstlerisch behandelt' *hust* aus :rolleyes:
    • Zur Abrundung sei noch Lack auf Grundierfolie erwähnt - das ist günstiger als reiner Lack, hat jedoch nichts mit lakierter Folie zu tun und hat auch nicht deren Probleme.
    Lack kann z.B. Glattlack, Struktrurlack, matt, glänzend, seidenmatt oder Hochglanz sein.

    Menorca hat das mal so schön zusammengefaßt:
    Polymere Kante ist eine aus Kunststoffmaterial extra angesetzte Kante, farbgleich oder in Kontrastfarben.
    Bei der Kofferfront sind alle Kanten ziemlich rund. In Österrreich heißt das sehr anschaulich Polsterfront.

    Bei Postforming ist das Kunststofffrontmaterial um die Kante gebogen.
    Melaminharz ist etwas dünneres Material als Schichtstoff. Beides gibt es nicht um alle vier Kanten gebogen, sondern maximal um zwei. Die (anderen) Kanten haben die extra angesetzten Kanten.
    Melamin sieht gut aus in Holznachbildung oder matt, Schichtstoff auch in glänzend. Haltbar und robust sind beide.
    Ohne Extrakanten gibt es nur Folienfronten (dünne Folie, die um die gesamte Platte gezogen werden kann, weil sie dehnbar ist) und Lack. Von Folie ist abzuraten, da sie sich nach ein paar Jahren ablösen kann.
     
  3. Angelika95

    Angelika95 Mitglied

    Seit:
    18. Feb. 2011
    Beiträge:
    4.515
    Ort:
    bei HH
    AW: Hochglanzfront mit Kleinkindern?

    :cool: wir haben zwar kein Kleinkind mehr, aber ich bin nicht immer die Geschickteste und ab und zu klecker ich auch ordentlich, wir haben Schichtstoff in Hochglanz und das lässt sich super leicht wischen (Baumwollunterhemd vom Sohny (Träger abgeschnitten) und 1:1 verdünnter Fensterreiniger) völlig problemlos und sieht trotzdem sehr gut aus.

    Und ansonsten denke ich, dass man JEDE Front mit Gewalt kaputt bekommt, es soll aber auch Kinder geben, die durchaus die Idee, die hinter dem Wörtchen NEIN steckt, verinnerlichen können;-)... mein Sohn (fast 14) ist keine Gefahr mehr für die Küche, er hält sich fern :rolleyes:
     
  4. shiyo

    shiyo Mitglied

    Seit:
    21. Aug. 2012
    Beiträge:
    8
    AW: Hochglanzfront mit Kleinkindern?

    Vielen Dank für die Antworten.

    Die Infos der Verkäufer bezüglich der Fronten waren relativ spärlich. Die Häcker war Kunststoff glänzend mit Glaskantenoptik. Bei der Burger bin ich mir nicht sicher, ob da auf Folie lackiert wurde (Tavira hat PG 4), es gab allerdings eine sichtbare Kante in der Optik der Front. Die (vermeintlich unempfindliche?) Schüller (Nova, matt) wäre auch aus Kunststoff gewesen.

    Letztlich sind dann alle Materialien relativ unempfindlich, nur Folie nicht?!
     
  5. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.236
    Ort:
    Bodensee
    AW: Hochglanzfront mit Kleinkindern?

    Eine "Häcker" in Kunststoff (Melamin) mit ebendieser Zweistufen-/Glasoptikkante hab ich mir neulich bei einem Musterring Händler rechnen lassen. War glaub PG2 (?). Die Musterring-Häuser verkaufen Häcker halt unter einem anderen Namen.

    Interessanterweise lagen die beiden Angebote für eine Ballerina Küche mit original Resopal-Schichtstoff Fronten und der gleichen Kante preislich kaum drüber. Also nur die Holzteile.
    Der Glanz der Fronten war aber um Einiges schöner und gleichmäßiger, als bei der Kunststoff-Häcker. Und noch dazu ist Schichtstoff ja robuster, als nur Melamin.

    Vielleicht wäre daher z.B. Ballerina auch eine Alternative?
     
  6. Angelika95

    Angelika95 Mitglied

    Seit:
    18. Feb. 2011
    Beiträge:
    4.515
    Ort:
    bei HH
    AW: Hochglanzfront mit Kleinkindern?

    Lack und Acryl sind schon eher empfindlich, außer man hat einen sehr guten und dann auch i.R. teuren Hersteller, den Mehrwert sehe ich persönlich da nicht so, wenn ich ähnlich schönes in robustem Schichtstoff bekommen kann.
    Folie ist je nach Art der Ausführung auch empfindlich und kann *zur Strafe* ;-) auch einfach so kaputt gehen, insbesondere neben nass- und heiß- Geräten.

    Kunststoff ist ja irgendwie alles, was nicht Lack oder Glas ist, der Ausdruck ist mehr als *schwammig*, da soll der *kfb* sein schlaues Buch aufmachen und dir sagen, WAS genau das ist!
    Oder du gehst halt hin und sagst, zeigen sie mir mal die Fronten in z.B. hochglanz Schichtstoff und bitte NUR die!
     
  7. shiyo

    shiyo Mitglied

    Seit:
    21. Aug. 2012
    Beiträge:
    8
    AW: Hochglanzfront mit Kleinkindern?

    Vielen Dank für euere Anregungen.

    @tantchen: Eine Ballerina-Küche ist - zumindest so wie es aussieht - budgetmäßig leider nicht drin.

    @angelika: Leider haben sich die Verkäufer tatsächlich sehr schwammig ausgedrückt - ich werde in Zukunft aber mal mehr auf genauere Informationen beharren. Ehrlich gesagt hatte ich jetzt mehrfach den Eindruck, dass die Verkäufer bei denen wir waren keine Ahnung hatten. Gestern hat mir eine Verkäuferin erklärt, dass Folienfronten total unproblematisch seien, auch mit Kleinkindern...
     
  8. Angelika95

    Angelika95 Mitglied

    Seit:
    18. Feb. 2011
    Beiträge:
    4.515
    Ort:
    bei HH
    AW: Hochglanzfront mit Kleinkindern?

    Die Kinder sind ehrlich das kleinste Problem;-), Folie kann halten, kann aber auch nach 5-10 Jahren das Abplatzen anfangen und meine Katscher mache ich dann doch lieber selber rein;D
    Verkäufer sind halt Verkäufer, was man mir schon für Klamotten andrehen wollte, wo ich entweder aussah, wie Oma oder wie Presswurst in Pelle und bei Küchen ist es nicht viel anders, ABER überall gibt es auch die Guten, man muss sie nur finden.
    Mit den meisten lässt sich auch gut reden, wenn sie merken, man kommt mit einer gewissen *Vorbildung* (durchs KF;-))
     
  9. shiyo

    shiyo Mitglied

    Seit:
    21. Aug. 2012
    Beiträge:
    8
    AW: Hochglanzfront mit Kleinkindern?

    Ja, ich werde beim nächsten VK mal versuchen, möglichst viele Infos anzuwenden. Mal schauen wie es läuft - irgendwie macht Küche kaufen bisher nicht so viel Freude.
     
  10. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Hochglanzfront mit Kleinkindern?

    :rolleyes: da kann ich Dich gut verstehen - und Du bist damit nicht allein.. viele die hier aufschlagen, finden Küchenkaufen eine frustrierende Erfahrung. Da sollte die Branche mal dran arbeiten... das macht keiner freiwillig öfter mit, als er muss.
     
  11. Tara

    Tara Premium

    Seit:
    14. Apr. 2011
    Beiträge:
    3.267
    Ort:
    Am schönsten Ort der Welt
    AW: Hochglanzfront mit Kleinkindern?

    und dabei shoppen wir Frauen eigentlich so gerne:-)

    aber Küchen kaufen, macht wohl erst Spaß, wenn sie steht:(
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
kratzer auf neuer hochglanzfront Mängel und Lösungen 23. Apr. 2016
Ballerina-Küche Hochglanzfronten - Unterschied verschiedene Preisklassen Küchenmöbel 25. Okt. 2014
Ärger mit Hochglanzfronten Mängel und Lösungen 31. Okt. 2011
Weiße Hochglanzfront, antrazit Arbeitsplatte, welche Wandfliese Küchen-Ambiente 23. Okt. 2011
Desinfektionsmittel und Hochglanzfronten? Reinigung 23. Aug. 2009
Hochglanzfronten in Cappuccino- o. Mokkatönen? Teilaspekte zur Küchenplanung 15. Feb. 2009
Empfindlichkeit von Hochglanzfronten Küchen-Ambiente 13. Jan. 2009

Diese Seite empfehlen