Hitzeverteilung Bosch Induktionsfeld

Trygg2807

Mitglied

Beiträge
285
Hallo!

Wir (bzw. meine Eltern) haben letztes Jahr Backofen, Dunstabzug und Kochfeld getauscht. Backofen (Bosch Serie 8) und Dunstabzug (Miele Einstiegsklasse) sind so weit ok, aber das Kochfeld, wahrscheinlich

BOSCH Serie 8 PXY875DC1E

ist irgendwie nicht der Hit. Mich würde interessieren, ob folgende Probleme normal sind und wie man ggf. damit umgehen kann. Außerdem wäre ich für die Zukunft an besseren Alternativen interessiert.

Es geht im Wesentlichen um 2 "Fehler":
Das Kochfeld erhitzt recht ungleichmäßig. Das Muster sieht man hier auf dem Bild:
20220118_200208.jpg
Das ist zu Beginn des Kochvorgangs, aber selbst mit gut durchgeheizter Gusseisenpfanne bleibt das Muster weitgehend bestehen. Bratgut muss umständlich gewendet und gedreht werden. Schmelzen von Zucker zu Karamell ist schwierig usw. Kenne ich so weder vom Ceranfeld noch (traurigerweise!) von meiner 49 Euro Induktionsplatte.

An Weihnachten hatte ich dann noch ein anderes Problem: vorne war eine 28cm Pfanne mit Zander, hinten wollte ich im kleinen Topf (16cm) Sellerie kochen. Das Kochfeld hat dabei andauernd beide Felder verbunden oder wahlweise den kleinen Topf nicht erkannt. Ich hatte dann 10 Minuten damit zu tun und konnte erst weiterkochen, nachdem ein anderer Platz frei wurde. Dabei hatten wir extra auf 90cm erweitert, damit man in Zukunft platzmäßig auf 4 Feldern kochen kann.

Gibt es dazu Meinungen, Erfahrungen, Tipps?
Sind Felder von AEG besser? Bei meiner Oma steht demnächst wahrscheinlich ein Wechsel an, aber das Feld würde ich ihr nun nicht empfehlen.
 

MKme

Spezialist
Beiträge
226
Ich bin leider ein wenig verwirrt.
Du schreibst von 90cm, verlinkst aber ein 80cm Kochfeld.
Dass die Kochfelder sich automatisch verbinden wollen könnte auch Thema der Einstellungen sein oder versehentlicher Bedienung durch die breite Pfanne bzw. Fehlbedienung des Geräts.
Das Bild der Pfanne mit Wasser lässt mich eher vermuten, es gibt ein Thema mit dieser Pfanne als mit dem Kochfeld.

Kannst du herausfinden welches Modell du genau hast, dann lässt sich leichter auf Ursachensuche gehen.
 

racer

Team
Beiträge
6.232
Wohnort
Münster
das ist ein Induktionsfeld.. ergo, nicht das Kochfeld erzeugt Hitze, sondern der Topf oder die Pfanne.. ich würde hier als Verursacher auch eher die Pfanne vermuten...

mfg
Racer
 

Evaelectric

Mitglied

Beiträge
266
Ich sehe auch die Pfanne als Ursache.
Das "Spulenbild" bei den Flexzonen der BSH sieht anders aus.
Eine vollflächige, direkte Erwärmung hat man da aber auch nicht.

Was du mit der Pfanne und dem 16er Topf beschreibst kenne ich gar nicht.
Ob die Flexzone komplett oder halbiert genutzt wird kann nur manuell eingestellt werden. Da gibt es keine Automatik die zicken könnte.

Nur die Erweiterungsspulen in der Mitte werden automatisch aktiviert sobald ein Teil groß genug ist.
 

MKme

Spezialist
Beiträge
226
Ob die Flexzone komplett oder halbiert genutzt wird kann nur manuell eingestellt werden. Da gibt es keine Automatik die zicken könnte.
Jein. Wenn viel Bewegung auf dem Kochfeld ist, Töpfe entfernt oder hingestellt werden, kann es schon dazu kommen, dass das Kochfeld Flexzonen wieder trennt oder verbunden lässt. Für die Nutzer*innen kann dadurch der Eindruck entstehen das Feld mache sich selbständig.
 

Trygg2807

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
285
Die cm-Angabe war mein Fehler, es sind tatsächlich 80cm.
Die Pfanne ist nur ein Beispiel. Wir haben alles von Woll Pfannen über Kela Gusseisen bis eben 0815 Pfannen von Aldi. Die ungleiche Hitzeverteilung bleibt. Nur bei Gusseisen wird es mit der Zeit besser. Wir hatten noch andere Felder in der Auswahl und ich ärgere mich jetzt, dass es genau dieses geworden ist.
Wäre ein Feld von AEG mit einem zentralen runden 34cm Zone vielleicht besser gewesen? Wir sind einfach enttäuscht, weil wir ein intaktes Ceranfeld dafür entsorgt haben und uns mehr erhofft hatten.

Wie kann man das Problem mit der Bridge Zone lösen? Gibt es da einen Trick? Unten stand eine quadratische 28cm Pfanne von Woll, in der Fisch bei niedriger Hitze durchziehen sollte, oben ein Silit Edelstahltopf mit kochendem Sellerie. Hätte ich die größere Pfanne oben/hinten benutzen müssen?
 

Evaelectric

Mitglied

Beiträge
266
Jein. Wenn viel Bewegung auf dem Kochfeld ist, Töpfe entfernt oder hingestellt werden, kann es schon dazu kommen, dass das Kochfeld Flexzonen wieder trennt oder verbunden lässt. Für die Nutzer*innen kann dadurch der Eindruck entstehen das Feld mache sich selbständig.

Komisch-Ist mir auf meinem BSH (Siemens ) Feld noch nie passiert.

Kann es damit zusammen hängen dass ich es so konfiguriert habe, dass die Flexzonen immer zusammengeschaltet sind wenn ich das Feld einschalte und nur bei Bedarf manuell trenne?

Obwohl-Eigentlich kann es das auch nicht sein, weil mein Vorgängerfeld mit Flexzonen des selben Hetstellers diese Möglichkeit der Konfigurierung gar nicht hatte und auch nichts selbstständig machte.

Ich nutze rel. häufig hinten einen 16er Topf mit gleichem Bodendurchmesser und davor einen 20er oder 24er Topf.
Deren Bodendurchmesser (20 und 24) entsprechen ungefähr denen einer 28er Pfanne.
Da hat sich noch nie die Flexzone selbstständig zusammen geschaltet.
Dass die Topferkennung arbeitet wenn etwas angehoben und wieder aufgestellt wird ist klar.
 

Evaelectric

Mitglied

Beiträge
266
P.S.
Ich habe mir gerade mal die Anleitung von diesem Bosch angeschaut.

Wenn die Flexzone im Ganzen aktiviert ist, können die Kochzonen abhängig von der Aufstellung des Kochgefäßes, automatisch verbunden oder getrennt werden.
Dazu müsste aber der "Zusammenschaltsensor" getippt worden sein.
Schau mal auf Seite 14.

Und schau mal in den Grundeinstellungen.
Werkseinstellung ist zwar "getrennte Zonen" nach Einschalten, aber evtl. wurde das mal versehentlich geändert.
 

Trygg2807

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
285
Danke für die Unterstützung, werde ich später mal überprüfen. Bewusst programmiert haben wir jedenfalls nichts. Das Problem ist seitdem nicht mehr aufgetreten, weil die Konstellation bisher nicht vorkam.
Vielleicht liegt es auch an speziell diesem Topf in Kombination mit der Pfanne. Nach meinem Empfinden hat das hintere Feld auch manchmal Probleme, kleinere Töpfe zu erkennen bzw. das Problem scheint dann zu sein, dass es nicht erkennt, dass es eigentlich 2 Töpfe sind.
 

schnuer

Mitglied

Beiträge
199
Wir haben ein 60 cm Kochfeld von Bosch mit zwei Flexzonen und sind mit der Hitzeverteilung auch nicht zufrieden: In dem Bereich zwischen den Linien sind relativ stark abgetrenn Bereiche, die wir mit dem gleichen Kochgeschirr und der Flexzone beim AEG -Kochfeld vorher nicht hatten. Das Ding bleibt in der Wohnung, aus der wir ausziehen, in der nächsten haben wir wieder ein AEG-Feld.
 

Trygg2807

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
285
@schnuer Danke für den Kommentar, ich hatte schon das Resümee zu eurer beeindruckenden Küche gelesen und mich gefragt, ob wir nicht dasselbe Feld in 2 Größen haben. Darf ich fragen, was für ein AEG Feld ihr vorher hattet?
 

Evaelectric

Mitglied

Beiträge
266
Mich wundert, dass die Wärmevereilung auf den Bosch Flexzonen so anders sein soll als bei Siemens .
M.W. sind die gleichen Spulen verbaut.

Hier ein Foto von meinem 60er Siemens mit einem Teppan der 3/4 der Flexzone plus der Erweiterungszone bedeckt.
Die Spulen sind zwar nur geschätzte 17 cm breit aber zwischen den Spulen sieht man keine "rel. breit abgetrennten Bereiche."

20190424_095611.jpg
 

Trygg2807

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
285
So sieht das Bild bei uns aber nicht aus. Bei entsprechend großer Pfanne ist zwischen den Spulen definitiv eine Art Lücke. Man kann ziemlich genau erahnen, wo die Spulen sind. Wenn ich jetzt den 6,5l-Bräter nehme und dort lange brate, z.B. für ein Schmorgericht, fällt das natürlich kaum ins Gewicht. Ansonsten muss man die Dinge in der Pfanne von a nach b räumen.
Vielleicht (!) ist mein Fehler, dass ich vorne brate, weil ich klein bin und sonst umständlich über die anderen Töpfe langen muss. Ist auch Gewohnheit, früher war das große Feld für Pfannen eben meist vorne. Wir sind auch insofern verwöhnt, dass wir ein Ceranfeld mit 28cm Feld für Pfannen hatten. Ich wollte ein AEG Induktionsfeld mit zentraler 34cm Zone in rund, konnte mich aber nicht durchsetzen.
 

Trygg2807

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
285
Ist ja witzig, das entspricht ungefähr meinem Favoriten damals. Hätte ich mich mal durchgesetzt... Naja, jetzt haben wir das andere für wahrscheinlich 15 Jahre+.
Zur Ehrenrettung von Bosch muss man sagen, dass ich unseren neuen Backofen, Serie 8 mit Maximalausstattung, jederzeit weiterempfehlen würde.
 

Evaelectric

Mitglied

Beiträge
266
So sieht das Bild bei uns aber nicht aus. Bei entsprechend großer Pfanne ist zwischen den Spulen definitiv eine Art Lücke. Man kann ziemlich genau erahnen, wo die Spulen sind...... Ansonsten muss man die Dinge in der Pfanne von a nach b räumen.
Vielleicht (!) ist mein Fehler, dass ich vorne brate, weil ich klein bin und sonst umständlich über die anderen Töpfe langen muss. Ist auch Gewohnheit, früher war das große Feld für Pfannen eben meist vorne....

"Räumen" muss ich auch beim Braten mit hohen Leistungsstufen.

Mit einer 28er Pfanne (ca.22er Boden) vorne rechts betrieben sieht es bei mir so aus. Wenn etwas neben den Spulen liegt, bleibt das bei hohen Leistungsstufen auch blasser, wenn es nicht bewegt wird.

Wobei noch zu sagen ist, dass meine Sprudelbilder nur der Demo dienen, wo ungefähr die Spulen sind. Also direkt, wenn wenig Wasser mit der Powerstufe kocht, geschossen wurden.
Würde ich noch etwas warten würde es überall blubbern.
Der Wärmeunterschied ist nicht mehr so intensiv wenn sich die Wärme verteilt hat, aber ist dennoch vorhanden.
Wie sehr hängt auch vom Boden des Kochgeschirrs ab.



20220126_154739.jpg
 

Trygg2807

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
285
Das sieht bei unserem Feld schon anders aus. Alle Bilder mit Stufe 8, darauf brate ich für gewöhnlich einige Zeit für die Bräunung.
20220126_172846.jpg20220126_172522.jpg
Wie man sieht, ist es hinten etwas besser. Die Pfanne war gut durchgewärmt. Dort, wo es so stark wabert ist es sehr heiß, der Rest wird eigentlich nur indirekt erhitzt. Ich finde das schon recht schmal und kurz und es spiegelt sich eben auch im Bratergebnis wieder. Wenn das normal ist, ok, dann waren unsere Erwartungen einfach falsch.
Beratung gab es halt nicht und das Studio hatte zu dem Zeitpunkt geschlossen.
 

Evaelectric

Mitglied

Beiträge
266
So schlecht sieht das doch nicht aus.
Das ist eine Alugusspfanne, denke ich.
Die können manchmal problematisch sein, weil die nur über eine untergearbeitete, ferromagnetische Platte beheizt werden.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben