Küchenplanung Hilfe und Tipps für neue Küche in EFH gesucht

OGP-4-L1F3

Mitglied

Beiträge
74
Also man kann den Herstellern, KFBs und Millionen von Küchenkäufern schon glauben, wenn KS und BO nebeneinander stehen.
Ist kein Argument ;-)
Denn Milliarden Fliegen finden ja auch dass... Mist sehr gut riecht :rofl:

Aber natürlich ist es möglich! Backeinheit kann schon neben einer Kühleinheit stehen. Aber wegen Platz- und ästhetischen Gründen. Und mit dem Argument, dass ein Backofen und/oder Dampfgarer jetzt nicht 24/7 wie ein KS und TK läuft, ist das auch bedenkenlos.

Wenn jedoch die Räumlichkeit es hergibt, dann ist es sinnvoller immer eine getrennte Lösung zu bevorzugen. Side-By-Side Lösung mit TK/KS getrennt vom "Backoffenturm" mit BO und DG und WS.

P.S.: Schokolade (>45% Kakao) gehören in den KS, ganz oben bei ca. 7-8°C, sie soll schön knacken :tounge:
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
18.275
Wohnort
Perth, Australien
Wusste nicht, dass in dieser Küche ein SBS eingeplant ist
 

OGP-4-L1F3

Mitglied

Beiträge
74
Meine Antwort war genereller Natur. Wenn der TE den Raum dafür hat, ist das sicher eine Überlegung wert. Abhängig natürlich vom Haushalt und wie entfernt die nächste Einkaufsmöglichkeit liegt, kann überlegt werden ob eine KG-Kombi ausreicht, oder gleich 2x Geräte (TK/KS) als SBS für genügend (gekühlten) Vorrat sorgen. ;-)
 

Agnes22

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
50
Die Idee wärmende von kühlenden E-Geräten zu trennen ist grundsätzlich und vollkommen richtig! Außer die Platzverhältnisse geben es nicht her, dann leider zwangsweise!
Eigentlich bin ich davon ausgegangen, dass ich doch ein relativ großes Platzangebot in meiner Küche habe, aber nach Evelins Planung steht der KS jetzt zwischen SP und BO steht.

@Evelin: dein Plan gefällt uns mittlerweile immer besser und zwar mit Tendenz, die Insel längs zu stellen, d.h. man sitzt mit der höherer Theke oder überstehender APL (da sind wir uns noch uneinig) dem Rücken zur Wand.

Jetzt ist wieder die Grundsatzfrage aufgetreten: Grifflos oder aufsetzte Griffleiste
Meine Argumente für Grifflos:
- eleganter, gefällt mir besser
- Oberflächen leichter zu putzen
- Meine Schwägerin hat sich bei den aufgesetzten Metall-Leisten von Schüller schon zwei Hosen aufgerissen, da sie hängengeblieben ist und würde daher jetzt die APL mit mehr Überstand machen

Meine Argumente für Griffe:
- Schränke leichter zu öffnen (außer beim Kühlschrank, da stelle ich mir eine horizontale Griffleiste eher als unpraktisch vor)
- Fronten verschmutzen nicht so schnell
- mehr Platz in den Schränken

Wie ist eure Meinung zu Grifflos?
 

isabella

Mitglied

Beiträge
15.880
Ich bin für Griffe, und zwar richtige Griffe. Auch nicht aufgesetzte Griffleisten. Warum? Weil Griffe Gestaltungsmerkmale sein können, sie sind praktisch, es gibt keine Einschränkungen bez. Stauraum, keine Probleme mit dem GSP und man hebt sich vom aktuellen grifflos/farblos-Mainstream ab. Das ist natürlich nur meine persönliche Sicht.
 

Agnes22

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
50
Wir hatten jetzt so viele Griffe (s. Foto), was ich die ersten jahr auch sehr schön fand, doch mittlerweile ist mir das optisch zu viel, daher eventuell der Kompromiss mit aufgesetzten Griffleisten.:think:
 

Agnes22

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
50
Jetzt bräuchte ich nochmals Hilfe. Sitze gerade beim Alno -Planer.
Wir wollen eine Arbeitshöhe von 95, Apl von 2 cm und die hohen Korpusse von Schüller (C5) mit 84,5

Wie teilt man das mit den Rastern auf?
Was ist da gängig?
 

OGP-4-L1F3

Mitglied

Beiträge
74
Wir hatten jetzt so viele Griffe (s. Foto), was ich die ersten jahr auch sehr schön fand, doch mittlerweile ist mir das optisch zu viel, daher eventuell der Kompromiss mit aufgesetzten Griffleisten.:think:
Also ich kann mich nur @isabella anschließen: Auf keinen Fall aufgesetzte Griffleisten. Diese habe ich in meinen Bad-Möbeln.... nie wieder sowas! Ständig Wasserflecken, ständig am Saubermachen, ständig setzt sich Staub an. Aber ...wer es mag: bitte! Das sag ich nur (Achtung: Ironie!): viel Spaß! :cool:;-)

Meine Empfehlung aus Erfahrung: Wenn nicht grifflos, dann eine Griffmulde. Oder ganz klassisch: Schöne geschliffene Edelstahl-Griffe. Da spart man sich auch die Handtuchhalter.

Oder halt ein Mix aus: grifflose Fronten und Griffmulden (oder Griffen). Die Insel z.B. könnte grifflos gestaltet werden.

Der KS sollte definitiv (vertikale) Griffe bekommen, denn mit einer Griffmulde werden die Türen äußerst schwergängig zu öffnen sein. Es gibt aber auch eine Spielerei mit eMotor, welcher als Hilfe für die KS-Türe dient... ist aber eben "Spielerei";-)
 
Zuletzt bearbeitet:

OGP-4-L1F3

Mitglied

Beiträge
74
Jetzt bräuchte ich nochmals Hilfe. Sitze gerade beim Alno -Planer.
Wir wollen eine Arbeitshöhe von 95, Apl von 2 cm und die hohen Korpusse von Schüller (C5) mit 84,5

Wie teilt man das mit den Rastern auf?
Was ist da gängig?
Es gibt ja "1" - Schublade, und "2" mittlere Auszüge, so wie "3"- größtmögliche Auszüge.

Zu Empfehlen ist überwiegend das Raster: 2-2-2. Der MUPL z.B.: ist zwangsläufig ein "3-3" Unterschrank . Also zwei große Auszüge.

Unterm Kochfeld würde ich: "1-1-2-2" vorschlagen... Moment, bei 20mm Arbeitsplatte , gut möglich dass eine Schublade wegfällt: Bleibt dann übrig: "1-2-2"

Wieso überwiegend die mittleren Auszüge? Mittel, weil man dann den Auszüg nicht bis zum abwinken befüllt. Die Utensilien welche ganz unten liegen, werden dann wohl nie wieder das Tageslicht sehen.
Empfehlung: Immer so ergonomisch wie möglich planen und denken -> Was brauche ich täglich? Wo brauche ich es? Will ich es schnell griffbereit haben?

Wenn ihr euch für eine Insel entscheidet, könnt ihr ja die US auf der Rückseite als Drehtüren-Variante nehmen, und dort den Stauraum für Sachen nutzen, die selten bis nie benutzt werden.

Übrigens, falls das Raster euch bei der C5 nicht zusagt: Next125 - ebenfalls von Schüller - hat ein anderes Raster: Steht sogar im Namen: "125mm" ;-)
//
 

charli

Mitglied

Beiträge
446
Du kannst auch mischen. Insel grifflos für den cleanen Look und der Hauptarbeitsbereich mit Griffen für die Funktionalität.

Du teilst das Raster so auf, wie du es brauchst. Dafür ist die Stauraumplanung so wichtig, damit du weißt, wieviel wie hohen Stauraum du brauchst. Für Ölflaschen z.B. braucht man 3 Raster von der Höhe. Und die Fläche vom Innenmaß der Schränke kannst du mit einer Zeitung o.ä. simulieren.
Ich habe tatsächlich mit dem Zollstock meine Sachen gemessen.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
18.275
Wohnort
Perth, Australien
yep, wie Charlie, mit Zollstock gemessen, Stauraumplanung ist das A + O. Eine userin hat mir mal ca 20 Bilder ihrer detaillierten Stauraumplanung geschickt. Die Planung lief aber auch über Monate, es war ein Neubau. und wurde abgeschlossen, bevor ein Stein für's Haus bewegt wurde. Im Nachhinein bereut sie, dass sie so eine Planung nicht für den restlichen Hauskram gemacht hat, der Umzug/Möbelkauf wäre einfacher.

Und wie Charlie schon geschrieben hat, mischen.
 

Agnes22

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
50
Da ich wieder voll im Job stecke, ist die Küchenplanung ein bischen liegen geblieben. Aber ich habe von Stiftung Warentest schon mal "die gute Küche" durchgelesen.
Übermorgen geht es dann in ein Küchenstudio und dann schauen wir, was der gute Mann uns vorschlägt.

@Evelin: An dem Konzept von Evelin wollte ich mal etwas rumbasteln, doch leider finde ich den Alno -Planer etwas umständlich und nicht so bedienunfreundlich.
Welches Programm könnt ihr denn so empfehlen?
V.a. der etwas eingeengte Spülbereich macht mir Sorgen. Auch hätte ich gern noch einen hohen Vorratsschrank.
Daher war die Überlegung, den Kühlschrank ins Eck links vom Herd zu stellen.

Wir haben ja den Essplatz versetzt, um mehr Platz in der Küche zu bekommen, doch manchmal hadern wir noch immer, ob das sinnvoll ist, denn der Weg ist nun doch weit und der Wohnbereich jetzt gedrückter. Wie seht ihr denn das?
@isabella fand ja die meine Überlegung mit dem Ecksofa nicht so toll.
Hättest du einen anderen Tipp?

Ich melde nach einer hoffentlich guten Beratung.
VG Agnes
 

Anhänge

  • Vorratsschrank.jpeg
    Vorratsschrank.jpeg
    60 KB · Aufrufe: 35

Evelin

Mitglied

Beiträge
18.275
Wohnort
Perth, Australien
was ist denn aus dem Küchenstudiobesuch geworden?
 

Agnes22

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
50
@Evelin: schön, dass du an mein Thema denkst, aber gerade beschäftigen wir uns mit den Geräten, doch ich werde sobald ich den Plan mit Stauraumplanung fertig habe, diesen hochladen und brauche dann bestimmt wieder eure Hilfe.:2daumenhoch:
Zum Glück haben wir keinen Zeitdruck.
 

Agnes22

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
50
Hier nun der Plan vom Küchenbauer.
Wir sind viele Möglichkeiten durchgegangen, auch den Plan von Evelin. Wenn wir bei einem L mit Insel landen, hat er gemeint, wäre das sicherlich viel offener, jedoch hätte ich etwa 30% weniger Stauraum. Ein Architekt gab uns den Einwand, dass man vom Eingang, aber auch vom Wohnzimmer aus immer um die Insel laufen muss. Der direkte Weg dagegen führt an der Wand vorbei.
Diese und andere Argumente ließen uns nun zu der Lösung kommen, dass wir die Theke/Insel verkürzen und dadurch den Raum offener machen, sprich die Insel Plan links machen.

Einige Sachen stören mich jedoch noch.
- Der Weg von der Spülmaschine zum Geschirrschrank.
- Ich bin kein Regal-Fan. Eventuell wird das Regal eher eine Vitrine. Dadurch soll die Sicht auf die Hochschränke gelockert werden.
Eine andere Idee war, dass man hier nur einen niedrigen Schrank macht, damit, wenn man um die Ecke kommt, trotzdem den Blick in die Küche hat.
- Bei der DAH wollen wir eine Schräghaube mt Abluft (wir haben die Wand nach draußen und Abluft zieht besser, da brauchen wir dann auch nicht die beste Leistung wie bei Umluft oder Muldenlüfter ). Jedoch will ich keine schwarze DAH, da ich persönlich finde, dass die wie Fernseher aussehen. Gerne hätte ich eine aus Edelstahl.
Ich dachte über eine Falmec -Quasar Quasar nach, doch unser Küchenbauer meinte, die sieht bei 80 bzw. 90 zu wuchtig aus.
Jetzt tendiere ich zur weißen Siemens LC98KLP20 , da diese kürzlich im Stiftung Warentest nach der Berbel auf dem 2. Platz landete.
- Höhe der Hochschränke: Unser Küchenbauer meint, dass man eigentlich wieder auf Raumhöhe geht.

Macht es Sinn die Arbeitsfläche auf der Kochfeldseite etwas tiefer zu machen? Den Platz haben wir ja.

Als nächstes wollen wir uns Granitplatten anschauen, aber ich möchte nicht den ganz starken Kontrast weiß-fast schwarz. Haben jetzt mal Brown silk geshen, doch das ist schon sehr lebendig.:think:


Beim Kochfeld sind wir momentan bei Neff T58BT20N0 und beim Backofen bei Variosteam Neff B55VR22N0.

Kühlschrank Miele K7744e oder Liebherr Irbse 5151-20 , da wir im Keller bereits einen großen Gefrierschrank haben. Jedoch habe ich noch nicht herausgefunden, was der eigentliche Unterschied außer dem Preis zwischen diesen beiden ist.

Am Samstag geht es dann wieder zum Küchenbauer und würde mich sehr freuen, wenn ich noch paar Tipps/Einwände zur weiteren Planung bekommen würde.
 

Anhänge

  • PlanT1_Stauraum.jpg
    PlanT1_Stauraum.jpg
    117,9 KB · Aufrufe: 80
  • PlanT2_Stauraum.jpg
    PlanT2_Stauraum.jpg
    120,6 KB · Aufrufe: 79
  • Brown silk.jpg
    Brown silk.jpg
    46,8 KB · Aufrufe: 78

Evelin

Mitglied

Beiträge
18.275
Wohnort
Perth, Australien
Warum das Geschirr so weit planrechts eingeräumt werden soll/muss, verstehe ich nicht. Anhand der Bilder kann man nicht erkennen, wozu die US genutzt werden.

Warum soll die AP auf der Kochfeldseite tiefer gemacht werden? Das Kochfeld muss dann auch weiter nach hinten eingebaut werden.

Warum nehmt ihr keine Berbel Haube?

Eine Draufsicht der Planung würde mehr helfen als die eher schlechten Ansichtsbilder.
 

Melanie 75

Premium
Beiträge
1.820
Agnes,
ich denke mit dem Einräumen des Geschirrs hast du eines der Hauptprobleme speziell bei G - Küchen erkannt. Geöffnet blockiert der Geschirrspüler die Halbinsel. Gegenüber kann man auch nichts einräumen, da man dort selbst steht.
Einige Aussagen kann ich nicht nachvollziehen:
- bei der Insel längs hätte man doch den direkten Zugang zum Kühlschrank?
- 30 % weniger Stauraum bei 3 Ecken? Wenn du ein 2D Bild einstellst, könnte man direkt mit der #29 vergleichen; ich bezweifle diese Aussage.

Beim G wirkt die Küche meiner Meinung nach kompakter (kleiner), dies kann ja auch gewünscht sein. Und man hat eine Ecke mehr als Abstellfläche. Trotzdem würde ich euch raten, die Arbeitsabläufe (speziell beim Geschirr) genau durchzudenken, damit es im Alltag nicht beengt und unpraktisch wird.
 

Melanie 75

Premium
Beiträge
1.820
Die Frage, die sich auch stellt, ist für mich der Esstisch. Bleibt er jetzt doch neben der Küche? Dann würde das Layout annähernd Sinn machen.
Die Planung ist ja gleich wie eure jetzige Küche. Wenn der Tisch bleibt- dann würde ich eher ein L mit Halbinsel machen. Den Geschirrspüler am Fenster, dann Spüle …; somit wäre er aus dem Weg. Oder gleich die Spüle auf die Halbinsel.
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben