Küchenplanung HILFE! Schmale Küche REH mit ungünstigen Maßen + Anschlüssen + Berücksichtigung Kühl-Gefrier-Kombi + Vorratsschrank

Sabine Ohneplan

Mitglied

Beiträge
1.248
Ich glaub die Spüle soll gar nicht gross verschoben werden, oder myname? Du hattest nur vor ca 100 Beiträgen die Möglichkeit mal hier bekannt gegeben.
Da du aber keine Infos mehr gibst was du eigentlich vorhast, wissen wir auch nicht, ob und wie du weiter planst. Irgendwie läuft das alles ins Leere. Bei mir ist die Luft jedenfalls raus. Pffffff.
 

myname

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
444
Wohnort
bei Stuttgart
Ich war jetzt zuletzt mehr mit dem KFBler der Nobilia -Küche in Kontakt, der selbst auch Schreiner ist. Also Planer + Schreiner in einer Person. Er hat sich gestern immerhin gemeldet, der andere hatte wieder nur Zeit für eine kurze E-Mail, obwohl ich um Rückruf bat. Das allein macht es einem schon weniger schmackhaft, mit jemandem zusammenzuarbeiten. Es wurmt mich nur, weil die halt die etwas hochwertigeren Marken führen. Aber wenn die mein Geld nicht wollen, dann kann ich ja auch nicht helfen …
@Soßenqueen genau so ist es bei mir auch, nur dass es so aussieht, als sei der Planer mit der günstigsten Marke eben auch der engagierteste. Er hätte auch mit den Wasseranschlüssen kein Problem, da wird dann eben der Schrank entsprechend ausgeschnitten und so gemacht, dass man dran kommt. Das fände ich super, denn so habe ich es momentan ja auch.

Leider scheitert es mit dem Dunstabzugsloch. Das ist nicht so ohne weiteres machbar. Das Studio und der Standort sind auch nicht ums Eck, deshalb macht es für die auch wenig Sinn, einen befreundeten Maurer aus der Nähe zu engagieren, der dann die ebenso weite Anfahrt hätte wie sie selbst.

Da bin ich noch etwas ratlos.
 

myname

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
444
Wohnort
bei Stuttgart
… ach so, das mit Wellmann denke ich mir auch, klar. Da es die aber nicht mehr gibt, ist es etwas schwierig, das mit Nobilia zu vergleichen. Dünne Schrankrückwände habe ich allerdings auch, die sind nicht so optimal, auch hat sich bei mir mit den Jahren durch die Teller in den mindertiefen Schränken dort der weiße Lack abgeschrabbt. Sowas dürfte in einer besseren Küche sicher nicht mehr der Fall sein. Softclose gab es damals noch nicht, oder zumindest war es preislich damals keine Option. Ich kann mich nicht mehr erinnern, ist zu lange her.
 
Beiträge
672
Wohnort
Baden-Württemberg
Wenn du meinst, dass das mit dem Abluftloch wirklich so schwierig ist, dass man es überhaupt gar niemals nicht ändern kann, dann hat das immerhin den entscheidenden Vorteil, dass du nun nur noch 2 Optionen hast, zwischen denen du dich entscheiden musst:

Abluft mit dem kleineren Loch nutzen oder das Loch verschließen und eine Umlufthaube anschließen.


Und wenn du bei dem schreinernden KFB sowieso das bessere Gefühl hast, der offenbar auch noch gute Ideen hat, kann es doch jetzt nicht wirklich an der dünneren Nobilia -Rückwand scheitern.
 

myname

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
444
Wohnort
bei Stuttgart
@Kartoffelkamikaze … ich will halt nicht so schnell aufgeben. Mir ist das größere DA-Loch eigentlich echt wichtig, aber da brauche ich noch fachlichen Rat und v.a. auch jemanden, der es umsetzen könnte (vor allen Dingen: vorsichtig!) … Vielleicht erwische ich auch mal noch jemanden aus einem der benachbarten Häuser, um zu fragen, falls die ein größeres haben bohren lassen. Die haben dieselben Mauern verbaut …
 

Bodybiene

Premium
Beiträge
6.404
Wohnort
Kleines Kaff in Ostwestfalen
auch hat sich bei mir mit den Jahren durch die Teller in den mindertiefen Schränken dort der weiße Lack abgeschrabbt. Sowas dürfte in einer besseren Küche sicher nicht mehr der Fall sein.
Ich weiß Autovergleiche hinken, aber.....
Es ist egal ob teurer Mercedes oder billiger Golf, wenn der Fahrer immer wieder an der Mauer langschrammt ist der Lack ab. Das hat nix mit teuer oder billig zu tun.

LG
Sabine
 
Beiträge
672
Wohnort
Baden-Württemberg
...aber da brauche ich noch fachlichen Rat und v.a. auch jemanden, der es umsetzen könnte (vor allen Dingen: vorsichtig!) …

Fachlichen Rat bekommt man oft beim Fachbetrieb. ;-)
Z.B. für Kernbohrungen, Maurerarbeiten, beim Ofenbauer, aber auch bei Firmen für Heizung/Sanitär, Elektriker... eigentlich bei allen Gewerken, die irgendetwas via irgendeiner Öffnung von außen ins Innere des Hauses bzw. andersrum bringen wollen.
Die von denen, die es nicht selbst ausführen können, dürften sehr wahrscheinlich wissen, wer es an ihrer statt kann.

Google anschmeissen, sich über die beachtliche Anzahl an entsprechenden Betrieben im Großraum Stuttgart freuen und anfangen, abzutelefonieren. :so-what:

Oder habe ich irgendetwas nicht verstanden?
 

menorca

Moderatorin

Moderator
Beiträge
18.773
Wohnort
München
dort der weiße Lack abgeschrabbt
Weil es hier im Thread ja auf korrekte Kleinigkeiten ankommt: so eine Schrankrückwand ist nicht lackiert, sondern beschichtet. Bei jedem Hersteller. Außer vielleicht bei Team7, die Massivholzküchen bauen und jenseits des Budgets liegen dürften.
Und ja, Beschichtungen gehen ab, wenn sie dauernd an der selben Stelle belastet werden.
Massivholz würde Kerben und Dellen bekommen.
Hintern im Schrank.
Nach langem Gebrauch.
Ist das wirklich ein Problem?
Wenn ja: weißer Lackstift oder Klebefolie würden das optisch wieder hinbekommen.
 

myname

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
444
Wohnort
bei Stuttgart
@Kartoffelkamikaze soll ich Deinen Post jetzt ernst meinen? Als ob ich das nicht wüsste.
Aber in dem Bau geht es schon vielmehr um Substanzfragen, und hier brauchte es schon des öfteren div. Bausachverständige. Aber da ist eben nicht jeder der richtige Ansprechpartner für alle Themen.
Das braucht auch nicht Euer Thema sein. Wollte damit nur zum Ausdruck bringen, dass sich in dem Haus einfach vieles schwieriger gestaltet, als gedacht. Da wurde sehr gemurkst. Und es kostet uns enorm viel Zeit und Kraft, immer alles in Erfahrung zu bringen. Ist echt nicht leicht!
… und ganz davon abgesehen: Wir erleben es jede Woche, dass man Handwerker anfragt, und keine Antwort bekommt, oder keine Rückmeldung, oder wir haben keine Zeit und keine Kapazitäten mehr … das läuft schon seit Monaten so. Macht keinen Spaß!
 

Trygg2807

Mitglied

Beiträge
535
So weit, so normal aktuell. Ich sitze hier auch in der Mietwohnung mit Fertigstellung Juni, Badtür geht nicht richtig zu und der Badlüfter muss noch angeschlossen werden. Das kam übrigens erst diese Woche durch Zufall raus. Hat der Elektriker einfach vergessen, er kommt dann irgendwann mal. Wart ihr die letzten 2 Jahre irgendwo auf einer Insel?

Ich sehe das so: man muss sich manchmal nicht mehr Gedanken machen als nötig (abgeschabte Rückwände Küchenschrank). Jedes Haus, das man nicht selbst gebaut hat, bietet seine Überraschungen und Pfuschstellen, das ist auch normal. Wenn das mit der Abluft jetzt zu kompliziert ist, nimm Umluft oder kleinerer Durchmesser. Eigentlich ist die Küche jetzt fertig geplant, dann könnte man dieses Kapitel doch abhaken, um mehr Freiraum für andere Sachen zu haben. Zu manchen Sachen gibt es keine definitive Antwort, da muss man eben mit dem Wissen, das man hat, entscheiden. Man sieht dann später, ob man richtig lag. (Mir fällt das auch immer schwer, aber danach ist man erleichtert.)
 
Beiträge
672
Wohnort
Baden-Württemberg
@myname
Mach dich doch mal bitte frei davon, dass dir hier jemand was Böses will.
Die, die hier jetzt immer noch tatkräftig dabei sind, möchten nach wie vor unterstützen und euch zu einem erfolgreichen Abschluss der Küchenplanung verhelfen. :-)

Wir als Aussenstehende, die die tatsächliche Situation vor Ort eben nunmal einfach nicht kennen, können nur von dem ausgehen, was du uns berichtest.

Und als lediglich Mitlesende/r ist es da von - Achtung! bewusst überspitzt! - "unsere Steine sind nicht so dolle, ich frag mal lieber bei den Nachbarn" gedanklich ein sehr sehr weiter weg zu "ich traue keinem professionellen Handwerksbetrieb, der solche Arbeiten alltäglich ausführt, zu, das Abluftloch vorsichtig genug um lediglich wenige cm zu erweitern, ohne dass ein Bausachverständiger oder Statiker daneben steht, weil sonst das ganze Haus in sich zusammenfällt".

Dass sich bei euch jeden Tag in wahrsten Sinne des Wortes neue Baustellen auftun, mit denen ihr nicht gerechnet habt, glaube ich sofort.
Und dass es schwierig ist, überhaupt erstmal entsprechende Handwerker zu kriegen und die verschiedenen Gewerke dann auch noch passend zu koordinieren, ist sicherlich echt problematisch.


Aber gerade drum, @Trygg2807 hat es schon so schön ausgedrückt, wäre es doch vielleicht gut, wenn ihr eine der vielen Baustellen, nämlich die Sache mit der DAH jetzt einfach schonmal zumachen oder wenigstens etwas verkleinern könntet.
Eine Sorge weniger. Ich glaube, das täte euch echt gut.

Ich frag mal so:
Was sind denn deine Befürchtungen, was passieren könnte, wenn du eine dafür passende DAH am kleineren Abluftloch oder sogar gleich eine Umlufthaube betreiben würdest?
 

isabella

Mitglied

Beiträge
17.067
@myname , abgesehen von den ganzen philosophischen Diskussionen: Wenn Du soweit bist, dass die Planung steht und Du Angebote holst, sprich das Thema “Verbreiterung der Abluftführung” mit dem KFB ab. Küchenstudios haben ihr eigenen Handwerkernetzwerk und können oft helfen. Bis dahin, denk einfach nicht darüber nach, eine Lösung findet sich immer.
 

myname

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
444
Wohnort
bei Stuttgart
Andre Frage: Was bekomme ich denn in einen lediglich 30er MUPL rein? Habe heute früh schon alles durchforstet, aber bin nicht so ganz schlau geworden. Habe wenige Fotos mit 30er gefunden, die dasselbe Raster haben und auf denen auch oben kleinere Behälter sind.
Ich hätte gerne oben 2 kleine Behälter und unten einen großen. V.a. um den großen geht es, wieviel passt da rein? Welches System passt in einen 30er Nobilia Schrank mit dem momentanen 5er-Raster?
Habe ich bei dem normalen Raster von Nobilia die Möglichkeit, oben eine niedrigere Schublade und unten eine höhere zu machen, also vermutlich 2 + 3? Die Planer ziehen einfach immer alles der Optik wegen gleich, und dann kommt wieder ein Schrank raus mit 1+2+2. Das wäre aber in dem Fall nicht das, was ich möchte. Ich brauche nicht viel für den Bio- und Restmüll, aber Gelber Sack muss groß sein.
Mit den Rastern steige ich einfach nicht durch. Frage ich danach, dann meinen die KFBler, ob ich jetzt ein 5er Raster nehmen würde, oder ein 6er, würde nicht viel ausmachen. Wäre aber deutlich teurer. In etwa 5% mehr Stauraum, hieß es.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
17.067
M.W. gibt es kein 30er Nobilia -Schrank für MUPL , sondern erst 40 Breite. Und bei mir sind unter dem MUPL öl- und Essigflaschen, der gelbe Sack ist unter der Spüle, das entzerrt auch ein wenig das Geschehen rund um Spüle, Müll und Hauptarbeitsfläche.

Bei der Rasterfrage geht es nicht um mehr Stauraum, sondern um effizientere Aufteilung der Vertikale. Einfach weniger Luft in Schubladen und Auszügen, mehr Ebenen.

Was heißt 6rasterig werden:
full


  • Typische Korpushöhen für 5-rasterig: 65cm, 70 cm, 72 cm, 75cm.
  • Typische Korpushöhen für 6-rasterig: 78cm, 79,8cm, 86,4cm
In Korpushöhen - Rastermaße - Auszugs-Innenmaße - Stauraumplanung sind diverse Hersteller mit ihren Standardkorpushöhen verlinkt.

Wenn man dann z. B. einen 78cm hohen Korpus wählt, ergeben sich folgende Maße​
- 78 cm Korpushöhe​
- 4 cm APL-Höhe​
- 10 cm Sockelhöhe​
-----------------​
= 92 cm Gesamthöhe=Arbeitshöhe
10 cm Sockelhöhe sind hier willkürlich gewählt. Übliche Werte können sich zwischen 6 und 20 cm Sockelhöhe bewegen. Somit kann man auch mit höherem Korpus die Arbeitshöhe seinen Bedürfnissen anpassen.​

Und jetzt frage ich mich, wie dieser “ca.”-Wert mit Kommastelle bestimmt wurde
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshoehe): >/= 1,71 cm
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: ca. 90,5 cm
Kennst Du diese Faustregeln?
 

isabella

Mitglied

Beiträge
17.067
Die Faustregeln sind verschütt gegangen:

ARBEITSHÖHE ermitteln - 3 Methoden haben sich da etabliert:
  • abgewinkelter Ellbogen bis Boden messen und 15 cm abziehen
  • Höhe Beckenknochen messen
  • z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint, wobei dies der wichtigste Test ist.
Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert
Ausführlicher in Optimale Arbeitshöhen beschrieben. *
 

myname

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
444
Wohnort
bei Stuttgart
@isabella ich habe damals beim Ausfüllen der Liste doch nicht gewusst, was notwendig ist, und einfach bei mir gemessen, da für gut befunden. So kommt das zustande. Ich kann auf- und abgerundet damit leben, den halben cm merkt man eh nicht (zumal sich solche Differenzen lt. KFBlern eh ergeben, wenn Böden etwas ausgeglichen werden müssen). Wurde mir auch demonstriert.

Nochmal wegen MUPL : Ist das nicht letztlich ein umfunktionierter Schubladenschrank? Also zumindest, wenn man keinen mit hängenden Eimern möchte, oder? So hatte ich es verstanden. Dann müsste es doch auch für einen 30er von Nobilia etwas geben, oder sind die so klein, dass da gar nichts reinpasst? Oder stimmen die Rasterhöhen dafür nicht, wie hast Du das gemeint?
 
Zuletzt bearbeitet:

Trygg2807

Mitglied

Beiträge
535
Eine neue Küche kann man ja auch nutzen, um zu überprüfen, ob die alte Höhe überhaupt stimmt. Man passt sich unbewusst an, z.B. indem man sich vorbeugt (zu niedrig) oder die Schultern hochzieht (zu hoch). Nachdem die Höhe nicht vorgegeben ist, sollte man sich schon zumindest einmal grundsätzlich vorher drüber Gedanken machen. Man kann ja mit dem Bügelbrett oder mal 2 Schneidbrettern gleichzeitig testen. Ich habe z.B. auch 90/91cm als für mich passendes Maß, bin aber 12cm kleiner.
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben