Hilfe für letzten Feinschliff, Auszüge, Griffe

Dieses Thema im Forum "Teilaspekte zur Küchenplanung" wurde erstellt von darkblue, 20. Apr. 2012.

  1. darkblue

    darkblue Mitglied

    Seit:
    13. Okt. 2010
    Beiträge:
    3

    Hallo zusammen,

    ich bin schon lange am mitlesen, konnte viele nützliche Tips hier sammeln und möchte mich ganz kurz vorstellen.
    Wir sind eine 3-Köpfige Familie aus München, der Chef des Hauses wird in 2 Monaten 1,5 Jahre und im September/Oktober ziehen wir hoffentlich in unsere neues Heim.

    Unsere Küchenplanung ist schon länger abgeschlossen. Wir haben das bereits letztes Jahr durchgezogen um dem Bauträger möglichst detailiert die Elektroanschlüsse etc. mitzuteilen.
    Nun wird im Juni/Juli das Aufmaß statt finden und wir gehen die Planung nochmal durch und nach gut einem Jahr Abstand zu dem ganzen und den vielen wertvollen Beträgen hier sind mir zwei Fragen aufgekommen. Ich hoffe ich bin im richtigen Forenbereich.

    Die Küchenplanung ansich gefällt uns sehr gut und entspricht unseren Vorstellungen. Wir haben das bei Plana München machen lassen.

    Nur wir haben schwierigkeiten mit den Griffen. Mal wollen wir sie an den Auszügen und Schränken der Breite angepasst, mal sagen wir ne alle gleich sollen es sein sonst besteht die Küche nur aus Griffen. Ein Grifflose Variante haben wir uns eigentlich nicht vorgestellt aber auch da sind wir nicht mehr sicher ob das nicht eine alternative wäre.

    Aber noch mehr stört mich nun die Einteilund der Auszüge auf der rechten Seite.
    Und zwar das wir einmal 3 Auszüge haben und dann 4 Auszüge. Da fehlt mir die Linie.
    Gegenüber haben wir 90er Auszüge auch mit 4 Auszügen. Der 3er Auszug passt da ned so wirklich rein oder? ???
    Außerdem bin ich mir mit dem 120er Auszug nicht mehr sicher (Geschirr kommt da aber nie rein). Zwischen den beiden Auszügen haben wir nen Auszug für Flaschen von 30cm (Gibts die auch breiter????).

    Im Prinzip haben wir eine Länge von 240cm zur Verfügung die aus nem 90er Auszug, 30er Flaschenauszug und 120er Auszug besteht.
    Das Induktionsfeld hat eine Breite von 80cm, Abzug 90cm.

    Kann man das vielleicht etwas geschickter lösen. Oder reicht es wenn man einfach aus dem 3er Auszug nen 4er Auszug macht?
    3 mal 80er Auszüge würde sich ja auch anbieten nur wie positioniere ich dann das Kochfeld? Ich hab hier mal ein Foto gesehn da war es genau mittig über 2 Auszüge positioniert aber das kann ich nicht machen.
    100cm - 40cm - 100cm wäre auch was, aber gibts den Auszug in 40cm?
    Fragen über Fragen???:-)
    Schonmal 1000 Dank für eure Hilfe!!!*clap**top*
     

    Anhänge:

  2. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.236
    Ort:
    Bodensee
    AW: Hilfe für letzten Feinschliff, Auszüge, Griffe

    Hallole,

    ich finde die Planung generell nicht so gelungen. Kritikpunkte:

    - Eckschrank. LeMans? Die sind in Wahrheit Platzverschwender und unverhältnismäßig teuer. Stellt Euch da lieber einen weiteren Auszugschrank hin und eine Tote Ecke.

    - Der eigentliche Hauptarbeitsbereich zwischen Spüle und Kochfeld ist praktisch nicht vorhanden. Die Spüle sollte lieber rüber in die andere Zeile mit den Hängern und dann am besten ohne Abtropfe sein. Dafür hat man dann einen schönen Schnippelplatz mit Tageslicht vor dem Fenster.

    - Wo steht der GSP? Neben den Hochschränken? Dann ist dort die Spüle erst recht besser aufgehoben. Der GSP ist zwar mit geöffneter Klappe in der Küche überall im Weg, aber wenn er direkt neben der Toten Ecke/Schacht steht, dann muss man wenigstens nicht immer drumrumtanzen.

    - Tresen: wozu soll der gut sein? Da sollte man besser die Arbeitsplatte größer machen und rundrum überstehen lassen. Oder gleich den breiten Unterschrank in Überteife nehmen. Bzw. aus dem 30er was Breiteres machen und den letzten Schrank dann nur noch in 90cm, aber übertief. Ein große Fläche ist viel vorteilhafter (z.B. beim Backen, Buffet anrichten, schmutziges Geschirr zwischenparken), als so eine Barriere, noch dazu Glas, welches ständig von Fingertatschern befreit werden muss...

    - Highboards: die verkommen meistens recht schnell zur Vermüll- und Ablagefläche für alles Mögliche und das sieht unaufgeräumt aus. Bei den Raumverhältnissen würde ich lieber ganz hohe Schränke nehmen. Ggf. kann man auch noch eine schmale Trockenabuwand ans Ende der Zeile setzen. Kostet kaum mehr, als eine Wange, aber sieht vom Wohnraum her aus, wie normale Wand (Platz für Bilder, Spiegel etc.) und nicht irgendwie optisch erschlagend. ;-)

    Zur Linienführung:
    - Es gibt auch Schränke, die die Einteilung 1-3-2 Raster haben. Dann würde das wieder zu den Linien der 1-1-2-2 Raster Schränke passen.
     
  3. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.981
    Ort:
    München
    AW: Hilfe für letzten Feinschliff, Auszüge, Griffe

    Hallo,

    die Linienführung ist wirklich nicht optimal. Wie man das ändert, kommt ein wenig auf eure Stauraumplanung an.
    Flaschen passen fast alle auch in 3-Raster-Auszüge (Außenfront circa 39cm, Innenhöhe circa 34cm). Was sonst noch so in die hohen Auszüge passt: lesen. Danach solltet ihr eure Küchensachen ausmessen und entscheiden, wie viel hohen Auszugplatz ihr braucht. Fast immer tuts ja der 2-Raster Auszug.

    120cm Auszüge können schon etwas ruckeln/verrutschen/hängen nach ein paar Jahren, abhängig vom Hersteller (je teurer je stabiler). Ich finde 80 und 90cm breite Unterschränke die mit dem besten Nutzwert und Preis-Leistungsverhältnis.

    Mein Vorschlag zur Aufteilung der Kochseite wäre 90 - 60 - 90, mit der Fronteinteilung 1-1-2-2, die dann überall gleich wäre. Für einen hohen Auszug für Flaschen (ich habe zB. 4 Essig- und 5 Ölsorten, die würden in deinen 30cm US gar nicht reinpassen) und andere hohe Sachen kannst du die mittleren beiden Fronten des 60cm US verstiften lassen zu einem 3-Raster Auszug, oder gleich 1-3-2 wählen, die Linien sind dann trotzdem gewahrt.

    Alternativ: die Kochfeldseite durchgängig in 1-1-2-2, und den einen Schrank gegenüber 1-2-3.

    Die aufgesetzte Theke ist Geschmacksache; mir würde eine einfache Verlängerunf der AP oder eine direkt aufgesetzte dicke Holztheke besser gefallen.

    Die Kochfeldwand kann man nicht noch um 10cm verschieben, so dass GSP und Spüle am Fenster Platz hätten?

    Die Spüle eher ohne Abtropfe nehmen, damit mehr Platz zwischen Spüle und Kochfeld ist zum Schnibbeln (Hauptarbeitsplatz).
     
  4. darkblue

    darkblue Mitglied

    Seit:
    13. Okt. 2010
    Beiträge:
    3
    AW: Hilfe für letzten Feinschliff, Auszüge, Griffe

    Hallo,
    schonmal danke für die vielen Anregungen. Hammer echt...so viele Ideen in so kurzer Zeit!

    @Tantchen:
    Danke für die vielen Anregungen.
    Das mit dem Le Mans weiß ich seit dem ich hier mitlese auch :-) Es ist zwar schwer zu verstehen das eine Tote Ecke kein Nachteil ist aber mittlerweile hab ich das glaub verinnerlicht. Das werden wir ggf. noch mal besprechen mit dem Küchenstudio.

    Ist eine Spühle ohne Abtropffläche praktisch? Der GSP steht neben dem Hochschrank das hast du richtig erkannt.

    Die 3 Highboards sind schon raus*top* Das ist leider noch auf der Zeichnung geblieben. Die haben uns auch nicht gefallen.

    Der Tresen war der Wunsch meiner Frau und ich finde die Vorstellung auch ganz hübsch. Aber die Idee mit der vergrößerten Arbeitsfläche klingt a gut.
    Was meinst du mit "den breiten Unterschrank in Überteife" nehmen? Kann mir da grad nix vorstellen.
    Die Theke sollte u.a. als Frühstücksplatz für unter der Woche dienen.

    Kannst du mir kurz erleutern was du damit meinst?
    "Bei den Raumverhältnissen würde ich lieber ganz hohe Schränke nehmen. Ggf. kann man auch noch eine schmale Trockenabuwand ans Ende der Zeile setzen. Kostet kaum mehr, als eine Wange, aber sieht vom Wohnraum her aus, wie normale Wand (Platz für Bilder, Spiegel etc.) und nicht irgendwie optisch erschlagend. [​IMG]"
    Ich kann dir grad gar icht folgen was du meinst? Meinst du das wir die rechte Wand bis ganz vor ziehen sollen? Momentan hat die 185cm.

    Danke nochmal für die vielen Hinweise!!!

    @menorca
    Also 90-60-90 ist kein schlechtes Maß;D Spaß bei Seite, du empfiehlst also auf den 30er Auszugschrank zu verzichten? Klingt gar nicht verkehrt und für hohe Sachen könnte man dann deine Alternative realisieren:
    "Alternativ: die Kochfeldseite durchgängig in 1-1-2-2, und den einen Schrank gegenüber 1-2-3" Würde sich hier nicht auf 1-3-2 anbieten. Gleiche Raumaufteilung aber identischer mit dem 1-1-2-2 Raster?

    Was meinst du mit Kochfeld verschieben um 10cm? Die "Breite" der Küche um 10cm vergrößern? Nein das geht leider nicht. Da sind wir auch einige Zeit gesessen deswegen. hätten das a lieber so gehabt. Aber der Versorgungsschacht auf der linken seite und die Terasse auf der rechten seite geben uns quasi die breite vor wenn du das meinst.

    AUch hier die gleiche Frage...Spüle ohne Abtropffläche, ist das nicht unpraktisch?
    Kann man nicht die Abtropffläche auch als Schibbelplatz hernehmen? Das Waschbecken ist von Systemceram Typ Mera und die Abtropffläche glatt. Brett drüber und los gehts!? :-)
    Auch dir lieben Dank für die guten Ideen. Ich werd mir das mal durch den Kopf gehen lassen!!!

    Viele Grüße
    Marcus
     
  5. Conny

    Conny Mitglied

    Seit:
    18. Jan. 2010
    Beiträge:
    6.833
    Ort:
    SchleswigHolstein
    AW: Hilfe für letzten Feinschliff, Auszüge, Griffe

    Ich hab in meiner neuen Küche die Abtropffläche beim Kochen immer zugemüllt, weil ich auch einfach zu wenig Platz zwischen Kochfeld und Spülbecken hatte. In meiner neuen Küche hab ich nun keine Abtropfläche mehr und ich vermisse sie überhaupt nicht! Das meiste wandert sowieso in den Geschirrspüler, sogar meine guten Gläser! ;D ...und für das bisschen, was ich noch von Hand abwasche, lege ich einfach auf die Arbeitsplatte. Die wird hinterher mit dem Lappen trocken gewischt und gut ist. Man könnte die Dinge natürlich auch auf ein Handtuch legen, aber ich finde das lohnt sich nur bei einem größerem Abwasch. ;-)
     
  6. Magnolia

    Magnolia Mitglied

    Seit:
    25. Dez. 2010
    Beiträge:
    6.513
    AW: Hilfe für letzten Feinschliff, Auszüge, Griffe

    Hallo,

    ich lebte ebenfalls die letzten 20 Jahre ohne Abtropffläche. Das geht wunderbar.
    Nun habe ich zwar eine, weil ich eine sehr lange APL habe und GöGa das diesmal so wollte.
     
  7. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.981
    Ort:
    München
    AW: Hilfe für letzten Feinschliff, Auszüge, Griffe

    Ja, eigentlich meinte ich mit der 10cm-Frage, ob man die Küche um 10cm verbreitern könnte. Aber was nicht geht, geht nicht.

    Die Alternative zum LeMans wäre ein 45 oder 50cm Unterschrank, für die passende Optik neben dem Spülenschrank dann wohl mit durchgehender Front und Innenauszügen.
    Dabei könnte man zB einen Müll-direkt-unter-der-AP-Schrank verwirklichen, wie Userin Magnolia ihn hat:

    [​IMG]

    Eine Abtropffläche ist hier aber eher hinderlich als nützlich, weil der Rand dich in der Ausbreitung einschränkt. Zum Abtropfen würde ich eher ein Handtuch vor den Schacht legen, da stören die Sachen nicht. Das meiste wird ja eh in den GSP wandern.

    Ja klar, der gegenüberliegende Schrank wäre in 1-3-2 natürlich auch gut.
     
  8. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.236
    Ort:
    Bodensee
    AW: Hilfe für letzten Feinschliff, Auszüge, Griffe

    Ich glaube, Du hast mich da falsch verstanden: mit Highboards meine ich die nicht ganz hohen Hochschränke/Seitenschränke. Also bei Euch Kühlschrank und Backofenschrank. Nicht die Hänger.

    Spüle ohne Abtropfe ist wie schon gesagt kein Problem. Wenn Ihr Euch womöglich für eine Steinplatte bzw. Kunststein entscheidet und die Spüle als Unterbauversion nehmt, wirkt das alles viel ruhiger und aus einem Guss.

    Zu den Schränken: ich liste einfach mal auf, im Uhrzeigersinn ausgehend von der Draufsicht im Ersten Bild. Ich gehe davon aus, dass am Zeilenende neben dem Kühlschrank grade ca. 5cm Platz bis zur Mauerecke sind.

    - Mauer vom Wohnzimmer aus gesehen "verlängern" um ca. 65cm mit einer dünnen Trockenbauwand, sofern möglich. Aber ich glaube, mit 5cm Maximaler Stärke könnte es Eng werden. Nebenbei: wo sitzen bei Euch eigentlich die Lichtschalter für die Küche? Die könnten ggf. ja auch in die Trockenbauwand weiterverlegt werden...

    - Kühlschrank-Umbau und Hochschrank mit Backofen so hoch, wie die Oberkante der Wandhängeschränke. Auf jeden Fall mindestens 190-200cm.

    - 30er mit 3-3 Raster z.B. für Müll unter der Arbeitsplatte, unten Öle oder nochmal Müll

    -> Alternativ 90er Spülenschrank mit oben Spülenzeugs auf 30cm Breite, wenn die Spüle ganz rechts eingebaut wird. Unten normaler Stauraum.

    - 60er Spülenschrank mit 3-3 Raster. Unten Stauraum oder Platz für z.B. Getränkeflaschen (bei mir gehen die 1,5l Plastikflaschen rein)

    - 60er GSP, durchgehende Front, daher optisch ein wenig Abstand zu den nächsten Schränken. Wenn ich das richtig interpretiere, ist der Schacht so breit, dass die Tote Ecke hier 68cm hätte? Könnte reichen, um die Spülenzeile ein paar cm vorzuziehen, für die Abwasserführung hinter dem GSP vorbei zum Schacht.

    - Wandhänger sind umso "unstörender", je weiter die Spülenzeile vorgezogen ist. Könnten also bleiben. Je nach Stauraumbedarf. Aber ohne Glaseinsatz, dahinter sieht es schnell kunterbunt aus. Schweres Geschirr gehört eh runter in die Auszüge, statt in den Hänger.

    - Tote Ecke / Schacht

    - großer Auszugschrank 110cm, falls verfügbar. Raster 1-1-2-2. Oder 60 + 50cm oder 80 + 30 (dann hier der Müll, und 90er Spülenschrank).

    - Totes Eck

    - 90er in Raster 1-1-2-2, dito 60er (evtl. auch schon in 2-2-2).
    - 90er in Übertiefe in Raster 2-2-2 für nochmal extra Stauraum. Hier geht es ja ein bischen um die Ecke rum, der Tresen würde ja auch hinten überstehen. Da würde ich oben die ganzen Tellerstapel unterbringen.

    - Arbeitsplatte auf der Halbinsel dann so tief, wie der übertiefe 90er, also ca. 75cm.

    Frühstücken am Tresen stellen sich die meisten Leut immer als praktisch vor. Aber wenn ich mir überlege, wie ich mich beim Frühstücken ggf. mit Müslischälchen, Tasse usw. ausbreite - da wäre mir ein gemütlicher Tisch mit ohne Absturzgefahr und halbwegs normalhohen Stühlen lieber ;-) Wenn ich es eilig habe, frühstücke ich zuhause sowieso im Stehen einfach an der Arbeitsplatte. Geht auch...
     
  9. Bodybiene

    Bodybiene Premium

    Seit:
    23. Mai 2009
    Beiträge:
    5.296
    Ort:
    Kleines Kaff in Ostwestfalen
    AW: Hilfe für letzten Feinschliff, Auszüge, Griffe

    Ich würde ja erst mal komplett den Raum mit dem Alnoplaner nachbauen und die Möbel in der richtigen Größe dort rein stellen.
    Wenn ich das so richtig sehe wird das nämlich ziemlich eng wenn da noch Tresen und Stühle zum Wohnbereich hin stehen.
    Schau dir mal den Esstisch in der Zeichnung an, der ist winzig.

    LG
    Sabine
     
  10. Angelika95

    Angelika95 Mitglied

    Seit:
    18. Feb. 2011
    Beiträge:
    4.515
    Ort:
    bei HH
    AW: Hilfe für letzten Feinschliff, Auszüge, Griffe

    Wenn ich die Zeichnungen richtig interpretiere, dann sind von der Aussenwand bis zum Küchenbereich noch roundabout ;-) 3 m Breite (+/-?) für den Essbereich, das reicht gut für einen normalen Esstisch und da würde es tatsächlich etwas eng werden mit einem Tresen, eine etwas überstehende APL an der man vielleicht auch mal zu zweit sitzen kann, wenn man viel Gemüse und Kartoffeln zu schnippeln hat mit höhenverstellbaren Stühlen, die auch an den Esstisch könnten, hätte man mehr Optionen und optisch sollte es auch großzügiger aussehen.
    Eine Küche im 6-er Raster hat ja auch schon eine Höhe von über 90 cm und das ist schon fast Tresenhöhe, zumindest für so Zwerge, wie mich (alle bis 1,68 cm);-), da kann man schon schön ein Gläschen Sekt schlürfen oder auch auf angenehmer Höhe ein kleines Büfett anrichten.

    Stangengriffe habe ich in meiner Küche auch, allerdings habe ich auch *nur* zwei Schränke mit Schüben und die auch nicht direkt nebeneinander (habe gerade noch mal ein Bild hochgeladen, siehe Link unten *meine Küche*), ich kann mir vorstellen, dass es mit rund rum Schüben tatsächlich etwas viel an Griffen werden könnte.
    Aufgesetzte Griffmulden können auch ganz gut aussehen, sollte man aber ausgiebig testen, ob sie sich auch gut greifen lassen, das ist ziemlich individuell.
     
  11. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Hilfe für letzten Feinschliff, Auszüge, Griffe

    die ca 3m Platz braucht es aber auch zwischen Küche und Wand, weil da ja nicht nur der Esstisch steht, sondern der Hauptzugang zum Wohnraum da auch durch geht.

    Deshalb würde ich da nicht weiter mit Tresen und Hockern zubauen - dann wird der eh nicht üppige Raum definitv zu eng.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Status offen Benötige Hilfe für Küchenplanung Haussanierung Küchenplanung im Planungs-Board 10. Nov. 2016
Benötige Hilfe zur Planung Küchenplanung im Planungs-Board 9. Nov. 2016
Hausbau, Hilfe bei der Küchenplanung Küchenplanung im Planungs-Board 6. Nov. 2016
Unsere praktische Küche - Hilfe gesucht! Küchenplanung im Planungs-Board 1. Nov. 2016
Messeangebot XXXL abgeschlossen - Hilfe Küchenplanung Küchenplanung im Planungs-Board 1. Nov. 2016
Planung neuer Elektrogeräte - Hilfe, Tipps Einbaugeräte 25. Okt. 2016
Entscheidungshilfe: Bora Basic oder Miele Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik 19. Okt. 2016
Hilfe Planung Küche, Wohnzimmer, Esszimmer Küchenplanung im Planungs-Board 11. Okt. 2016

Diese Seite empfehlen