Hilfe bei neuer Küchenplanung kleine Küche L-Form

Anna F.

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
20
Eine neue Bohrung muss gemacht werden, diese wäre aber zur Gartenseite anstatt direkt vorne am Hauseingang, ebenso könnte dann auch die bestehende Elektroanschluss für das Kochfeld genutzt werden. Wir Versuchen die Änderungsarbeiten so gering wie möglich zu halten.
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.625
Wohnort
Perth, Australien
Aufwand wäre nicht mehr, du musst bei dem geplanten L genauo Wasser verlegen, du musst ein neues Abluftloch bohren.

Stelle wenigstens 2 x 80er in die Zeile planoben, und hänge die Haube höher, sie hängt dir sonst am Kinn.
 

Anna F.

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
20
Ich habe heute probehalber unser vorhandenes Sideboard 130 x 130 auf die gegenüberliegenden freien Wand mittig in unsere Küche gestellt, um zu sehen wie es optisch aussieht. Ehrlich gesagt hat es weder mir noch meinem Mann gefallen einen einzelnen Schrank dort aufzustellen mit dieser Höhe. Ich überlege nun doch, wie es aussieht, wenn man über die rechte Ecke weiter anbaut, so ca. 120cm. Sieht das nicht komisch aus? Aber noch weiter anbauen wollen wir aus optischen Gründen nicht. Wir möchten so ungern den Backofen wieder nach unten setzen. Oder wir nehmen anstatt ein 80 Kochfeld ein 60 er Kochfeld und ein kleineres Spülbecken? Macht das Sinn? Bringt das wirklich soviel?
 

maria_kocht

Mitglied
Beiträge
749
Evelin hatte ja auch mindertiefe US in normaler Arbeitshöhe vorgeschlagen, das wirkt direkt anders als 130 Höhe. Und als Kaffeestation und für die Obstschale ist sowas total praktisch, um die Arbeitsfläche wirklich als Arbeitsfläche zu nutzen.
Außerdem gilt wie überall: „das guckt sich weg“, bzw. Man gewöhnt sich an andere Formen/Ansichten. Auf hochgestellten Backofen, großes Kochfelde oder große Spüle würde ich nicht verzichten wollen, das ist doch in der Regel das Beste an einer neuen Küche :-)
Wichtig ist in jedem Fall bei einer Planung, dass man den Argumenten/Ansichten wirklich offen gegenüber steht, auch wenn sie erstmal ungewöhnlich klingen, und nach reiflicher Überlegung eine Entscheidung trefft. Dann kann kaum was schiefgehen.

Komplett rumziehen zum U würde ich nicht machen: zwei Ecken = relativ teuer, Schränke (und Menschen) blockieren sich gegenseitig,..
Besser den „unspektakulären Zweizeiler“ oder das L mit extra mindertiefen US als zusätzlichen Stauraum..
 

Pewu

Mitglied
Beiträge
898
Wohnort
Westerwald
Moin zusammen,

ich kann mich Evelin und Maria nur anschließen.
Stauraum und Arbeitsfläche gibt es zweizeilig am meisten.
Vom Aufwand her ist allerdings das L das Schonendste fürs Portemonnaie.
Du könntest auch ein U stellen, dann würde ich am Fenster aber die mindertiefe
Seite stellen. Ich habe das z.B. so: zwei 60er US mit Drehtüren und Schubladen in 40 cm Tiefe.

Ich komme jetzt viel besser ans Fenster, aber bei Dir bedeutet ja sehr viel Umbauarbeiten.
Und ich wollte auch nicht die Natursteinfliesen an der Fensterseite abschlagen.

Also ich würde bei Evelins L mit den mindertiefen US an der planunteren Seite bleiben.
Hast Du denn schon eine Stauraumplanung gemacht?
Ich finde es ehrlich gesagt so schade, den Raum bis an die Decke zu füllen, an die ich nur mit Leiter drankomme. Im Gegenzug "versaue" ich mir den Stauraum unten, an den ich leicht herankäme, mit grifflosen Unterschränken.

In meinem Foto oben siehst Du, @Anna F. übrigens aufgesetzte Griffleisten, manche Hersteller bieten die auch in Frontfarbe an. So könntest Du eine 6-rastrige Küche stellen, was in den US mehr Stauraum bietet. Diese überhohen Oberschränke auf ein angenehmes Maß stutzen, dafür bekommst Du Stauraum in den mindertiefen US planunten dazu.
Und zur Belohnung kommst Du dann überall leicht dran.

Der GSP ist da, wo Evelin ihn gezeichnet hat, sehr gut aufgehoben. Er ist da überhaupt nicht im Weg. Wegen evtl. Spritzer würde ich die Wand daneben mit Elefantenhaut streichen.

Die beiden Mülleimer müssen bleiben? Da ist ja noch kein Platz gefunden, aber ich würde bei der herkömmlichen Methode unter der Spüle bleiben. Ich habe in den oberen 4 Rastern
die Müllsammlung und ganz unten noch einen 2 Raster hohen Auszug.
Das bietet, glaube ich, mehr Stauraum als das, was Dein KFB vorgesehen hat.

Wenn Du dann -wie von Maria vorgeschlagen- Obstkorb, Kaffeemaschine, Papierkram auf der mindertiefen Seite parkst, hast Du Arbeitsfläche genug m.E.nach.


Ist die Arbeitshöhe eigentlich mit 92 cm -wie vom KFB geplant- nicht zu hoch für Dich?
Dein Mann könnte eine geringere Höhe leicht mit Brettern ausgleichen, aber müsstest Highheels tragen. :-[
 

Anna F.

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
20
Ich gebe euch definitiv recht, dass Unterschränke für mich besser zu bedienen sind.
Mittlerweile bin ich auch nicht mehr davon überzeugt so viele Hochschränke zu planen.
Wie würdet ihr denn planen, wenn ich auf die Oberschränke verzichte? Habe ich richtig verstanden, dass ihr dann auf der rechten jetzt freien Wand mindertiefe Unterschränke planen würdet? Dann aber nicht direkt über Eck, sondern lieber mittig an der freien Wand?
Oder würdet ihr die Oberschränke trotzdem einplanen? Wenn ich keine Oberschränke planen würde, dann hätte ich die komplette linke Seite frei und würde dort eine Esse anstatt der geplanten Wandflachhaube oder Kopffreihaube planen. Mir gefällt nicht, wenn auf der linken Seite Oberschränke und eine normale Haube geplant wird, dass sieht dann so gequetscht aus. Deshalb haben wir uns unter anderem auch für die Wandflachhaube entschieden. Obwohl ich zugeben muss, dass ich nicht hundertprozentig davon überzeugt bin, da dadurch die Oberschränke für mich zu hoch hängen. ( z.Zt. alles bündig Oberkante auf 236 cm geplant)
 

Pewu

Mitglied
Beiträge
898
Wohnort
Westerwald
@Anna F.,
Ich glaube, jetzt geht was durcheinander, Hochschränke sind es nur 2, die brauchst Du ja auch.
Es ist nur die Frage, ob die so hoch sein müssen.

Ober (also die Hängeschränke) würde ich nicht so hoch bauen wie vom KFB geplant bauen, aber ob Du ganz auf sie verzichten kannst, vermag ich nicht zu beurteilen.

Hast Du schon eine Stauraumplanung gemacht? Bitte auf den Link klicken.

Oft setzt man eine Hoch/Hängeschrankseite
deckenhoch und verblendet den Rest wie bei Euch, damit keine Dreckecken bleiben, an die man nur schwer herankommt zum putzen.

Ich mag das in so relativ kleinen Küchen nicht so gern. Es sei denn, man erweckt den Eindruck, als sei das ganze in eine Wand gebaut. Aber das macht der kleine Wandstummel links ja zunichte.

Eine Bitte noch, wir müssen uns darauf verständigen, wo rechts, links, oben, unten ist.
In der Regel geht man vom Grundriss aus.

Ich weiß den jetzt gar nicht auswendig, ich habe nur Evelins Plan vor Augen. Da ist Dein "links" planoben.

Ich würde also wie in Evelins Beitrag # 3 planen. Die mindertiefen US planunten
so viel wie möglich aufstellen.
Einfache Drehtürenschränke (evtl. mit einer Schubladenreihe) reichen bei einer Tiefe von 40 cm.
 

Anna F.

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
20
also so war's im Plan

Anhang anzeigen 316786

Übrigens die 10cm nach denen ich gefragt hatte, war die Blende bei den OS.

Im U würde ich auch nicht stellen, aber einen 2-Zeiler (im nächsten Post)

Gut, wenn ihr bereit seid, Wasser UNTER Putz zu verlegen, dann würden planoben diese Schränke passen, beginnen von der Wand planlinks

3cm Blende
60er HS mit KS
60er HS mit BO
80er US
80er US
65er totes Eck
= 348cm oder?

Am Fenster von planoben beginnend
65er totes Eck
60er US (MUPL )
60er US mit Spüle
60er GSP
10cm Bledne
+255cm

wenn ihr einen XXL GSP nehmt (zu empfehlen), dann stört die Tür ca 64cm in den Raum. Dh, du kannst dann mindertiefe US planunten stellen ab ca 135-140cm von der Fensterwand.

Wegen den Spritzern vom GSP an der Wand brauchst du dir eigentlich keine Sorgen machen. Einmal kann man den bereich mit Elephantenhaut streichen UND, man gewöhnt sich auch daran, nicht alles einfach in den GSP "zu hauen".

Anna, wenn du keine Schränke planunten stellst, hast du zu wenig Stauraum. Wenn du kein U möchtest, muss der BO wieder nach unten
 

Anna F.

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
20
Ich habe mich eben natürlich vertan, ich habe versehentlich die Hochschränke mit
Oberschränken durcheinandergebracht. Die beiden Hochschränke sind klar.
Ich werde mir die vorgeschlagene Stauraumplanung mal anschauen. Vielleicht kann
ich dann sehen, ob ich tatsächlich auf die geplanten Oberschränke verzichten könnte.
Wenn nicht, so würde ich sie in jedem Fall nicht mehr so hoch planen.
Wie gesagt habe ich im offenen Wohnbereich noch einen Schrank von 130x130 den
ich noch komplett für Geschirr ect. nutze.
Bei den vorgeschlagenen mindertiefen Unterschränken könnte ich meinen Kaffeeautomat
nicht stellen, er ist 45 cm tief.
Was spricht den eurer Meinung dagegen doch über das L ein weiteres Eck zu planen und
noch mal ca. 120 cm anzubauen? Weil es optisch nicht aussieht, oder weil die Ecken im
Verhältnis teurer sind? Diese zusätzlichen Schränken könnten vielleicht die Oberschränke
ersetzen?
Eine der beiden Mülltonnen werde ich behalten, eine weitere werde ich denke ich
doch unter dem Spülenschrank integrieren.
Die Spüle ganz rechts zu stellen finde ich mittlerweile auch in Ordnung.
 

Pewu

Mitglied
Beiträge
898
Wohnort
Westerwald
@Anna F.,

ich würde kein U stellen. Nicht, weil es nicht gut aussähe, mir gefällt nur Evelins versteckte
Spülmaschine so gut.

Die mindertiefen US müssen ja nicht 40 cm tief sein, die können auch 45 oder 50 cm tief sein.
Du wolltest es ja gern luftiger haben.

Ich denke aber, wenn die HS nicht so hoch werden und die Oberschränke noch wegfallen, nur die Esse da an der Wand hängt, bekommst Du eine schöne luftige Küche.
Und dann wäre zu überlegen, ob Du diese mindertiefen US nicht doch mit Auszügen wählst. Bei 50 cm würde ich das auf jeden Fall in Erwägung ziehen, das ist schon wieder so eine Tiefe, da wird man sonst zum Höhlenforscher.

Und ganz ehrlich, wenn wir von 50 cm reden, dann ist es bis 60 cm auch nicht mehr weit, warum nicht Nägel mit Köppen machen und gleich vollwertige US nehmen?
Vielleicht ändert Evelin ihren Entwurf in #3 noch mal dahingehend ab?

Der Kaffeeautomat könnte auch an der jetzigen Stelle stehen bleiben, so Wasserzeugs habe ich ja am liebsten direkt an der Wasserzapfstelle.
Wasserkocher kannst Du auch weglassen bei Induktion . Oder brauchst Du bestimmte Wassertemperaturen (grüner Tee usw.)?

Beim L hast Du nur die eine tote Ecke, da könntest Du z.B. einen Drehteller draufstellen und da alles versammeln, was jetzt so über die Arbeitsplatte verteilt ist. Essig, Öl, Papierrolle, praktisch das, was jetzt auch hinter der Spüle steht?
 

Anna F.

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
20
Wo ist denn der Vorteil, dass die Spülmaschine versteckt ist? Bei einer vollintegrierten Spülmaschine ist diese doch ohnehin nach außen nicht sichtbar.
Was mir nicht so gut gefällt an den vorgeschlagenen mindertiefen Unterschränken ist auch, dass man dadurch, dass ein Abstand zur Spülmaschine freigehalten werden muss, die Schränke ja mittig an der Wand geplant werden müssen. Der Abstand zum Kücheneingang
wäre dann näher, als wenn man nur einen Teil ( ca 120 ) über das Exk anbauen würde. Dadurch würde die Küche doch wieder etwas großzügiger wirken.
Ich würde den vom Küchenplaner geplanten LeMans wahrscheinlich lassen und dann bei der anderen ein totes Eck planen. Ich weiß nur nicht, ob es mit dem LeMans überhaupt funktioniert, wenn ich die von euch vorgeschlagenen 2 x 80 Auszüge unten plane auf der Seite wo die beiden Hochschränke stehen sollen.
Ob die Oberschränke wirklich alle komplett wegfallen können muss ich noch mit der Staurraumplanung rausfinden. Vielleicht nur einen Oberschrank ? Dummerweise hätte ich bis auf die Beleuchtung der Esse keine weitere zusätzliche Beleuchtung der Arbeitsfläche. Wir hatten in den Oberschränken integrierte Beleuchtung geplant, die würde dann wegfallen.
Ich bin mir nicht sicher, ob die jetzt vorhandenen Deckenleuchten dann so reichen.
 

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
21.456
Wohnort
Schweiz
Du hühnerst von einem Thema zum anderen, und weisst offensichtlich weder was Du möchtest, noch was Du benötigst.

Deshalb mach als erstes eine Stauraumplanung , damit Du weisst wieviel Platz Du benötigst, lege fest, wieviel Arbeitsfläche & Abstellfläche Du benötigst und DANN geht es an den Küchenplan.

Mit einem LeMans bekommst Du NICHT mehr Stauraum, sondern vernichtest Stauraum; warum das so ist kannst Du im
* Tote Ecken - gute Ecken * nachlesen.
 

Nörgli

Mitglied
Beiträge
8.185
Wohnort
Berlin
Wo ist denn der Vorteil, dass die Spülmaschine versteckt ist? Bei einer vollintegrierten Spülmaschine ist diese doch ohnehin nach außen nicht sichtbar.
Es geht nicht ums Verstecken, sondern dass sie an einer idealen Position öffnet - und diese bedeutet "aus dem Weg", am besten sogar so, dass man sie beim Kochen offen stehen lassen und gleich einräumen kann.

Am schlechtesten steht sie, wenn sie Müll und/oder Spüle beim Öffnen blockiert, da man diese drei Dinge meist parallel braucht. Auch an der Hauptarbeitsfläche steht sie schlecht, denn da willst du Besteck, Schüsseln und Co. mit Direktzugriff haben, keine Spülmaschinefront, egal wie ruhig das optisch aussehen mag. ;-)
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.625
Wohnort
Perth, Australien
so, ich hab jetzt mein Männl mal vor die Spüle gestellt, damit du dir das besser vorstellen kannst.

Links von der Spüle ist oben der MUPL , rechts von der Spüle der GSP. Zwischen Spüler und Kochfeld bereite ich Essen vor, nicht riesig, reicht für uns aber.

Meine Einteilung vor dem Fenster ist totes Eck, 40er MUPL, 60er Spülen US, GSP, 40er US. Der GSP muss an die Stelle, weiter nach rechts, müsste ich beim Ausräumen um's Eck laufen. Das spare ich mir so.

IMG_20201128_180422.jpg

der Spüler ist bei mir auch halb verdeckt von der Insel

IMG_20201128_180309.jpg
die Auszüge, die du ausgezogen siehst, sind die, wo ich 95% von meinem Kram einräumen muss. Links Töpfe, Pfannen, Gläser, rechts Besteck, Küchenhelfer, Geschirr, Plastik.

Dh, ich stehe so ziemlich die ganze Zeit auf einem Fleck, also da wo er steht, und muss mich nur drehen, um einzuräumen.

Der GSP stört an der Stelle nicht.
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.625
Wohnort
Perth, Australien
wasn't too hard on him, was it? Die Katze wollte sich nicht hinstellen ...

muss das bei Morgensonne noch mal machen ...
 

Anna F.

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
20
Ganz lieben Dank Evelin. Anhand der Fotos kann man wirklich gut erkennen, dass alles so seinen Sinn macht. Den Geschirrspüler werde ich in jedem Fall auch an dieser Stelle planen. MUPL gefällt mir auch gut. Du hast deine Gläser auch in den Unterschränken untergebracht, scheint also zu funktionieren. Ich hatte Bedenken, dass es vom Handling her angenehmer ist Gläser in Oberschränke zu verstauen, deshalb war ich mir unsicher, ob man komplett auf Oberschränke verzichten kann, wenn man nur noch Unterschränken mit Schubladen plant.
Ihr habt recht, ich bin tatsächlich mit der Planung noch sehr unsicher. Ich dachte eigentlich die Planung vom Küchenplaner wäre so ok, aber mittlerweile finde ich doch, dass durch die vielen Oberschränke alles zu steril wirken könnte. Als nächstes werde ich wie empfohlen die Stauraumplanung vornehmen, mal schauen was dabei rauskommt. Nächste Woche haben wir
einen Termin im Küchenstudio um die Planung zu ändern, bis dahin kann ich herausfinden, was ich möchte.
Habt ihr eine Empfehlung für eine gute, bezahlbare Dunstabzugshaube? Berbel wird ja immer
hochgelobt, soviel wollte ich jedoch nicht investieren. Was haltet ihr vom Hersteller Falmec (z.b.Plane Black)? Die RückWand wollten wir ursprünglich mit Granit verkleiden, ich denke das wird nicht mehr funktionieren, wenn wir keine Oberschränke mehr planen würden.
Im Moment haben wir das Kochfeld von Siemens EX807LVV5E geplant. Das Kochfeld hat 5 Kochzonen mit Varioinduktion. Ich habe aber jetzt das Siemens EX875LYC1E gesehen, dieses hat 4 Kochzonen, aber ist scheinbar noch flexibler zu nutzen wegen der VarioinduktionPLUS. Hat jmd. damit Erfahrungen gemacht?
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.625
Wohnort
Perth, Australien
hier ein besseres Bild von heute morgen

IMG_20201129_072846.jpg

IMG_20201129_081032.jpg IMG_20201129_081226.jpg
das sind die "täglichen" Trinkgläser (die ich mal ausmisten muss, mag lieber nur 2 Sorten). Das Bild mit den Tassen ist eine Innenschublade, um dir zu zeigen, dass in eine obere Schublade auch hohe Sachen reinpassen, zB auch Gläser.

Magnolia Geschirr highboard.jpg

das ist ein Bild von magnolia's Küche (findest du bei den Fertigen). Hier wurde sogar ganz schmale Highboards gestellt, die entsprechend den Teller angefertigt wurde. Ich glaube, weniger als 30cm tief innen.

Also man kann schon sehr viel praktischne Stauraum generieren, wenn man sich die Mühe macht und eine detaillierte Stauraumplanung erstellt.

Wenn du planunten an die Wand mindertiefe Schránke mit Türen oder 50/60cm tiefe US mit Auszügen gestellst, ist das ein erheblicher Komfortgewinn.

ABER, sowohl bei Magnolia als auch bei mir ist der Korpus 80 bzw 78cm hoch. Bei Nolte sieht das so aus

Nolte.jpg

du kannst dir die Maße einer/s Schublade/Auszugs auf deinem Esstisch abkleben (Tiefe ca 48cm, Breite ist die Front minus ca 8cm). Und da stellst du alles rein, was in besagtem Auszug rein soll, machst ein Bild, räumst alles weg und "füllst" die nächste Schublade. Vergesse aber nicht die Innenhöhe.

Und Stauraum "unten herum" ist immer angenehmer zu entnehmen als nach oben strecken.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben