Hilfe bei meiner Küchenplanung

Beiträge
17
Hallo ihr lieben,

wir haben uns ordentlich den kopf zerbrochen kommen aber noch nicht auf ein finales ergebnis.deswegen hoffe ich auf inspiration und erfahrun von euch.*dance*

unsere Küche wird ein Seidengrau mit aufgesetzten Griffen, die Fläche die frei steht da soll ein Side by Side Kühlschrank hin. Wir haben in beiden Ecken zwei Rondelle eingeplant einen möchte ich aufjedenfall der zweite könnte eventuell weg nur wie löse ich es dann am besten?

auf der seite vom Herd soll links in die Ecke noch ein Eckschrank mitgeplant werden, leider hatte das Küchenplanungsprogramm kein kleinen Eckschrank anzubieten.

vielen Dank im vorraus

Checkliste zur Küchenplanung

Anzahl Personen im Haushalt: 2
Davon Kinder?:
Art des Gebäudes?:
Neu-/Umbau, Planänderungen möglich
Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 157 und 180
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 94
Fensterhöhe (in cm): sind wir noch am ändern
Raumhöhe in cm: 251
Heizung: Fussbodenheizung
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel
Ausführung Kühlgerät: Frenchdoor ca. 90 cm breit
Kühlgerät Größe: bis 178 cm Höhe
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Nicht erforderlich bzw. steht woanders
Dunstabzugshaube:
Backofen etc. hochgebaut?:
Ja
Hochgebauter Geschirrspüler?: Nein
Kochfeldart: Ceran (herkömmlich)
Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 80
Spülenform: 2 Becken mit Abtropffläche
Geplante Heißgeräte: Einbaumikrowelle
Küchenstil: Modern
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Keine
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Nein
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Keiner
Gewünschte o. vorhandene Tischgröße:
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?:
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?:
91
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeemaschine, Wasserkocher, Messerblock, Küchenmaschine
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Toaster, Handrührgerät, Mixer, Pürierstab, Eierkocher
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch?: Speisekammer
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): wir Kochen warm also nix mit aufwärmen somit brauchen wir genug Arbeitsfläche zum schneiden
Wie häufig wird gekocht?: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: sowohl als auch
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: zu wenig Arbeitsfläche ,zu wenig Stauraum . mochte in der neuen Küche gerne ausreichen Arbeitsflache haben
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Bio/Restmüll ungetrennt, Gelber Sack Müll
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: nobilia steht momentan oben auf der liste da sie unsere Farbe im Programm haben
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: das Kochfeld von Neff beim Backofen bin ich mir noch nicht sicher ob es der Slide and Hide von -neff werden soll
Preisvorstellung (Budget): bis 10.000,-
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
469
Hallo Shanti,

Sehr schön, dass du/ihr euch an das Forum wendet solange noch Vieles flexibel ist.
Zu eurer Planung im Detail möchte ich jetzt aber noch nicht einsteigen, da sie mir
auf einer sehr grundsätzlichen Ebene etwas diskussionswürdig vorkommt. Ich hoffe
das stört euch nicht. Wir hier sind eben keine Küchenberater die genau das verkaufen
was der Kunde will, sondern hinterfragen schon mal alles kritisch.

Dein Entwurf ist sehr sehr in den 70er Jahren stehen geblieben. Ist das
Absicht in allem so Retro zu sein oder woran liegt das?

- Mal schreibst du side-by-side KS und mal french door ... was willst du wirklich?

- Induktion ist beim Kochen normalen Ceranfeldern um Längen überlegen.

- Den GSP nicht hochzustellen eine Sünde an deinem Rücken.

- 2 Becken UND Abtropffläche ist mMn Arbeitsflächenverschwendung.

- Hier im Forum schwören wir allgemein darauf niemals ohne Not ein Rondell einzubauen.
Die Dinger sind Platz- und Geldverschwendung. Rondelle von 80 x 80 cm haben z.B. nur
eine Öffnungsbreite von 20 - 25 cm!

- Bio- und Restmüll in einem Eimer habe ich auch seit Jahren nicht mehr gehört.
An sich gibts da das Konzept der MUPL .

- Backofen und Einbaumikrowelle stehen beide unter Druck durch die Entwicklung
der Dampfgarer. Da liesse sich sicher was Praktischeres zaubern.

- Eine Speiseschlauch von ca einem Meter Breite macht kaum Sinn. Ist euch klar, dass
ihr in dieser fensterlosen Speiss sicherlich über 25 Grad Raumthemperatur haben werdet?

Ich habe mal einige Kernpunkte angerissen. Am Besten, du liest dich dazu selbst hier
im Forum ein oder schreibst was du dazu denkst, damit wir unklare Dinge miteinander
besprechen können. Klar ist es deine Küche und deine Entscheidung ... nur ist aktuell
noch reichlich Luft nach oben!


Was mir spontan einfällt wäre die Speisekammer rausnehmen und an der Stelle eine
durchgehende Hochschrankfront in der Heissgeräte, GSP und die Dinge aus der Speiss
ihren Platz finden könnten. Dann planrechts eine Reihe mit Unter- und Hängeschränken.
Planlinks oben der KS. Und statt des Fensters eine Tür zum Garten ;-)
 
Beiträge
2.622
Ich würde auch vorschlagen, die Speisekammer weg zu lassen. Wenn Du Dir mal überlegst, wieviel Regal Du in der Kammer unterbringen kannst (du musst ja auch noch beladen vor dem Regal herlaufen können), stellst Du fest, dass es eigentlich verschwendeter Raum ist. Mit einer von schneeleopard vorgeschlagenen Hochschrankzeile könntest Du viel gut zugänglichen Stauraum haben und evtl sogar den GSP hochsetzen.
 
Beiträge
2.622
Wo läuft die Schiebetür? Im Grundrissplan ist die Tür auf der Wohnzimmer-Seite der Wand, in Deiner Planung läuft die Tür in der Küche.
Ich würde zugunsten des ruhigen Bildes auf einen freistehenden Kühlschrank verzichten und ein integriertes Modell wählen. Ggf. mit TK, wenn der in der weggeplanten Kammer stehen sollte.
Von einem (oder 2) Rondellen möchte ich Dir aus eigener Erfahrung abraten. Ich habe (noch) so einen Schrank und es ist fast unmöglich, den Schrank auszuputzen. Wenn mal was ganz hinten in den Schrank fällt, muss meine Tochter es rausfischen (die ist zum Glück noch klein genug).
Du möchtest viel Arbeitsfläche haben. Dann blockiere sie dir nicht mit viel Spülbecken. 1,5 Becken sind optimal: eines zum Spülen, eines zum Reste wegkippen. Eine mobile Abtropfe kommt zum Einsatz, wenn Du sie brauchst, und gibt danach die Arbeitsplatte wieder frei.
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
7.951
Wohnort
Perth, Australien
Hallo und herzlich willkommen.

ich würde

  • die Küche nur 305cm tief machen (planlinke Wand) und dafür die Speise 10cm tiefer.
  • die Speise belassen, ansonsten wird die Küche nur ca 1m länger und das war's. Solange die Regale nicht tiefer als 30cm sind, ist die Speise mit 110cm ok. Tiefere Regale bringen nichts, man wühlt vorne um an das Hintere zu gelangen. Es ist def mehr Stauraum.
  • die Speisetür verschieben, damit entfällt ein totes Eck und man kann eine schöne Zeile stellen.
  • den Schiebetürdurchgang auf 150cm reduzieren, damit an die Speisewand noch HS + SBS passen und planrechts von der Wand verdeckt sind
  • Das Fenster würde ich ändern, und zwar in ein normales Fenster wobei die AP in die Fensterbrüstung reinläuft. Der linke Fensterflügel müsste in meiner Planung zuerst öffnen oder das Fenster bekommt ein festes Unterteil wegen der Armatur. Auch möchte ich in einer Küche viel Tageslicht.
Eckrondelle sind unpraktisch und bieten nicht mehr Stauraum als ein US.

Nobilia hat ein 5er Raster, andere Hersteller ein 6er Raster, dh eine Stauraumebene mehr. Bei einer AP Höhe bietet sich ein höherer Korpus an. * 6 Raster - was heißt das? *


Mein Vorschlag, planunten links beginnend im Uhrzeigersinn

Blende
80er US
80er US mit Kochfeld
80er US
totes Eck

60er US
40er US mit MUPL oben, Öle unten
80er US mit Spüle, linksbündig eingebaut
Seitenblende (wegen erhöht eingebautem GSP)
60er GSP
Blende

Planunten von rechts
Blende
60er HS mit BO und Micro (im Bild falsch dargestellt, die Rasterung solle 2-2 sein)
90er Frenchdoor, darüber OS
Sichtseite

Hilfe bei meiner Küchenplanung - 417046 - 31. Jan 2017 - 08:17 Hilfe bei meiner Küchenplanung - 417046 - 31. Jan 2017 - 08:17 Hilfe bei meiner Küchenplanung - 417046 - 31. Jan 2017 - 08:17 Hilfe bei meiner Küchenplanung - 417046 - 31. Jan 2017 - 08:17
 

Anhänge

Beiträge
8.072
@Evelin, schöne Planung!

@shanti21, auch von mir ein herzliches :welcome: im Küchenforum!

Du hast jetzt schon viel input bekommen, ich gebe noch etwas Lesestoff dazu:
  • Zu Vor- und Nachteile der Ecklösungen (und hier hätte Evelins Planung deren Anzahl schon minimiert, was gut ist) einen Link:* Tote Ecken - gute Ecken *
  • Arbeitshöhe: Du schreibst 91 cm, die kleinere Person ist 1,57, daher meine Frage, ob diese Arbeitshöhe erprobt ist, sie könnte evtl. zu hoch sein. Von dieser Angabe hängt die Möglichkeit ab, ein 5er (z.B. Nobilia) oder 6er Raster (viele andere Hersteller, die auch graue Fronten im Programm haben) zu realisieren. Ein paar Faustregeln dazu:
    ARBEITSHÖHE ermitteln
    3 Methoden haben sich da etabliert:
    - abgewinkelter Ellbogen bis Boden messen und 15 cm abziehen
    - Höhe Beckenknochen messen
    - z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint, wobei dies der wichtigste Test ist.
    Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert
    Ausführlicher in
    Optimale Arbeitshöhen beschrieben.
 
Beiträge
17
Hallo Shanti,

Sehr schön, dass du/ihr euch an das Forum wendet solange noch Vieles flexibel ist.
Zu eurer Planung im Detail möchte ich jetzt aber noch nicht einsteigen, da sie mir
auf einer sehr grundsätzlichen Ebene etwas diskussionswürdig vorkommt. Ich hoffe
das stört euch nicht. Wir hier sind eben keine Küchenberater die genau das verkaufen
was der Kunde will, sondern hinterfragen schon mal alles kritisch.

Dein Entwurf ist sehr sehr in den 70er Jahren stehen geblieben. Ist das
Absicht in allem so Retro zu sein oder woran liegt das?

- Mal schreibst du side-by-side KS und mal french door ... was willst du wirklich?

- Induktion ist beim Kochen normalen Ceranfeldern um Längen überlegen.

- Den GSP nicht hochzustellen eine Sünde an deinem Rücken.

- 2 Becken UND Abtropffläche ist mMn Arbeitsflächenverschwendung.

- Hier im Forum schwören wir allgemein darauf niemals ohne Not ein Rondell einzubauen.
Die Dinger sind Platz- und Geldverschwendung. Rondelle von 80 x 80 cm haben z.B. nur
eine Öffnungsbreite von 20 - 25 cm!

- Bio- und Restmüll in einem Eimer habe ich auch seit Jahren nicht mehr gehört.
An sich gibts da das Konzept der MUPL .

- Backofen und Einbaumikrowelle stehen beide unter Druck durch die Entwicklung
der Dampfgarer. Da liesse sich sicher was Praktischeres zaubern.

- Eine Speiseschlauch von ca einem Meter Breite macht kaum Sinn. Ist euch klar, dass
ihr in dieser fensterlosen Speiss sicherlich über 25 Grad Raumthemperatur haben werdet?

Ich habe mal einige Kernpunkte angerissen. Am Besten, du liest dich dazu selbst hier
im Forum ein oder schreibst was du dazu denkst, damit wir unklare Dinge miteinander
besprechen können. Klar ist es deine Küche und deine Entscheidung ... nur ist aktuell
noch reichlich Luft nach oben!


Was mir spontan einfällt wäre die Speisekammer rausnehmen und an der Stelle eine
durchgehende Hochschrankfront in der Heissgeräte, GSP und die Dinge aus der Speiss
ihren Platz finden könnten. Dann planrechts eine Reihe mit Unter- und Hängeschränken.
Planlinks oben der KS. Und statt des Fensters eine Tür zum Garten ;-)
 
Beiträge
17
Hallo Schneeleopard,
danke für deine Anregungen gerne würde ich auf deine fragen antworten ich finde es toll
das hier auch hinterfragt wird, ich möchte eure Meinungen dazu, deswegen habe ich meine Küche hier reingestellt da ich weiß das der Küchenverkäufer mir das gib was ich möchte und nicht das was ich wirklich brauche. Oder bessergesagt was wirklich sinnvoll ist.

Dein Entwurf ist sehr sehr in den 70er Jahren stehen geblieben. Ist das
Absicht in allem so Retro zu sein oder woran liegt das?

- Mal schreibst du side-by-side KS und mal french door ... was willst du wirklich?
Entschuldige der Fehler ist mir auch aufgefallen, das war keine Abischt. Wir wollen einen Frenchdoor der im Oberen bereich ( links, rechts ) komplett kühlschrank ist und unten komplett Gefrierschrank.
Ich backe sehr viel und brauche Platz im Kühlschrank momentan haben wir eine Klassische eingebaute kühl gefrierkombi und der Platz reicht vorne und hinten nicht. Bisher habe ich auch keine Freistehenden Kühl gefrierkombinationen gesehen die Breiter sind als die Norm (60)

- Induktion ist beim Kochen normalen Ceranfeldern um Längen überlegen.

auch wenn Induktion wesentlich besser ist wollen wir Ceran haben. Zum einen haben wir Gravierte Personalisierte Amc Töpfe die wir dann weggeben müssten was wir nicht wollen ( waren schweine teuer gewesen)

- Den GSP nicht hochzustellen eine Sünde an deinem Rücken.
wir Planen den AEG comfort lift der Hochfährt das ist für uns absolut ausreichend, noch sind wir jung
in 15/ 20 jahren können wir uns den GSP immernoch hochbauen lassen.

- 2 Becken UND Abtropffläche ist mMn Arbeitsflächenverschwendung.

gebe ich dir vollkommen recht nur ist das ein Herzenswunsch von mir, hatte es in meiner ersten Wohnung , ich habe das teil geliebt *kiss**kiss**kiss*und danach immer nur 1 Becken mit Abtropfläche und ich könnte weinen aber alternativ könnte ich auch 2 Becken nehmen ohne Abtropffläche das ware eine Option werde gleich mal schauen was Blanco so tolles hat

- Hier im Forum schwören wir allgemein darauf niemals ohne Not ein Rondell einzubauen.
Die Dinger sind Platz- und Geldverschwendung. Rondelle von 80 x 80 cm haben z.B. nur
eine Öffnungsbreite von 20 - 25 cm!

Aktuell habe ich ein Rondell mit 20-25 cm Öffnung ich komme super damit zurecht ausser das teil zu putzen das macht wirklich kein spaß. Ich werde die Küche mal versuchen anders zu Planen so das ich die Eckschränke nicht miteinbeziehe. Habe mir mal den gesendeten Link angeschaut und das ist ja Wahnsinn wieviel Platz isch verschwende

- Bio- und Restmüll in einem Eimer habe ich auch seit Jahren nicht mehr gehört.
An sich gibts da das Konzept der MUPL .

Ahh, natürlich wird das ganze getrennt :cool: muss wohl ausversehen auf ein anderen Button gekommen sein. Danke für den Hinweis wusste garnicht das es den MUPL gibt das ist eine tolle idee mal schauen ob wir das umsetzten können *kiss*

- Backofen und Einbaumikrowelle stehen beide unter Druck durch die Entwicklung
der Dampfgarer. Da liesse sich sicher was Praktischeres zaubern.

Wir nutzen kein Dampfgarer somit wäre es für uns eine funktion die nie genutzt wird, wir aber dafür mehr geld ausgeben beim Kauf. Die Mikrowelle liegt über den Backofen hinter einer Türe um Optional mal die Mikrowelle zu entfernen wenn wir merken wir brauchen sie nicht mehr. Backofen und Mikrowelle in einem finden wir nicht toll den man kann entweder oder nutzen. Obwohl ich sagen muss das die Mikrowelle sehr selten genutzt wird

- Eine Speiseschlauch von ca einem Meter Breite macht kaum Sinn. Ist euch klar, dass
ihr in dieser fensterlosen Speiss sicherlich über 25 Grad Raumthemperatur haben werdet?

wir werden kein Keller haben, somit brauchen wir die Speißekammer. Die Größe reicht uns auch aus, wir haben das bei einer ganz lieben Famiie die ihr Haus schon fertig gestellt hat das ganze einmal Live anschauen dürfen.Wegen der Raumthemperatur machen wir uns weniger sorgen wir werden eine Luftwärmepumpe ins Haus bekommen.Als wir die Familie besuchten war es Sommer und es war überall angenehm kühl



ich werde mich mal an die planung machen und euere Tipps anwenden. Dankeschön
 
Beiträge
17
Wo läuft die Schiebetür? Im Grundrissplan ist die Tür auf der Wohnzimmer-Seite der Wand, in Deiner Planung läuft die Tür in der Küche.
Ich würde zugunsten des ruhigen Bildes auf einen freistehenden Kühlschrank verzichten und ein integriertes Modell wählen. Ggf. mit TK, wenn der in der weggeplanten Kammer stehen sollte.
Von einem (oder 2) Rondellen möchte ich Dir aus eigener Erfahrung abraten. Ich habe (noch) so einen Schrank und es ist fast unmöglich, den Schrank auszuputzen. Wenn mal was ganz hinten in den Schrank fällt, muss meine Tochter es rausfischen (die ist zum Glück noch klein genug).
Du möchtest viel Arbeitsfläche haben. Dann blockiere sie dir nicht mit viel Spülbecken. 1,5 Becken sind optimal: eines zum Spülen, eines zum Reste wegkippen. Eine mobile Abtropfe kommt zum Einsatz, wenn Du sie brauchst, und gibt danach die Arbeitsplatte wieder frei.
Hallo Omas Garten,

leider ist es mit dem Küchenplaner nicht möglich gewesen das ganze besser darzustellen. Die Türe verläft in die wand zwischen Küche und Wohnzimmer . Das Spülbecken und den Eckschrank lasse ich mit in meine neue Planung einfliessen. Dankeschön
 
Beiträge
2.622
Ihr nutzt die Kammer also mehr als Universal-Abstell-Kammer und nicht so sehr als Speisekammer. Dann finde ich Evelyns Plan perfekt. Wenn Ihr mehr mittig in die Kammer geht, könnt Ihr die Enden besser nutzen und braucht weniger 'Gang' in der Kammer. Ich würde ein Fenster wählen, bei dem unten ein festes Stück steht und erst über dem Wasserhahn die Flügel des Fensters zu öffnen sind.
 
Beiträge
17
Hallo und herzlich willkommen.

ich würde

  • die Küche nur 305cm tief machen (planlinke Wand) und dafür die Speise 10cm tiefer.
  • die Speise belassen, ansonsten wird die Küche nur ca 1m länger und das war's. Solange die Regale nicht tiefer als 30cm sind, ist die Speise mit 110cm ok. Tiefere Regale bringen nichts, man wühlt vorne um an das Hintere zu gelangen. Es ist def mehr Stauraum.
  • die Speisetür verschieben, damit entfällt ein totes Eck und man kann eine schöne Zeile stellen.
  • den Schiebetürdurchgang auf 150cm reduzieren, damit an die Speisewand noch HS + SBS passen und planrechts von der Wand verdeckt sind
  • Das Fenster würde ich ändern, und zwar in ein normales Fenster wobei die AP in die Fensterbrüstung reinläuft. Der linke Fensterflügel müsste in meiner Planung zuerst öffnen oder das Fenster bekommt ein festes Unterteil wegen der Armatur. Auch möchte ich in einer Küche viel Tageslicht.
Eckrondelle sind unpraktisch und bieten nicht mehr Stauraum als ein US.

Nobilia hat ein 5er Raster, andere Hersteller ein 6er Raster, dh eine Stauraumebene mehr. Bei einer AP Höhe bietet sich ein höherer Korpus an. * 6 Raster - was heißt das? *


Mein Vorschlag, planunten links beginnend im Uhrzeigersinn

Blende
80er US
80er US mit Kochfeld
80er US
totes Eck

60er US
40er US mit MUPL oben, Öle unten
80er US mit Spüle, linksbündig eingebaut
Seitenblende (wegen erhöht eingebautem GSP)
60er GSP
Blende

Planunten von rechts
Blende
60er HS mit BO und Micro (im Bild falsch dargestellt, die Rasterung solle 2-2 sein)
90er Frenchdoor, darüber OS
Sichtseite

Anhang anzeigen 234070 Anhang anzeigen 234071 Anhang anzeigen 234072 Anhang anzeigen 234073



Oh das sieht ja shön aus , Danke Evelin daran haben wir ja noch garnicht gedacht die Speisekammer türe zu versetzen*2daumenhoch* deine Planung finde ich wirklich super schön, ich werde deine Tipps Beherzigen und mit anwenden. oh ist das alles spannend*clap*
 
Beiträge
17
Ihr nutzt die Kammer also mehr als Universal-Abstell-Kammer und nicht so sehr als Speisekammer. Dann finde ich Evelyns Plan perfekt. Wenn Ihr mehr mittig in die Kammer geht, könnt Ihr die Enden besser nutzen und braucht weniger 'Gang' in der Kammer. Ich würde ein Fenster wählen, bei dem unten ein festes Stück steht und erst über dem Wasserhahn die Flügel des Fensters zu öffnen sind.


ja richtig omas Garten, es soll eine Allounder kammer werden. Natürlich werden dort auch Speisen gelagert aber das ist nicht der rede wert, den der Größte teil lagert in der Küche. Ich finde Evelins idee auch toll, das Fenster sind wir grade am umändern so das es unten ein Fixteil mit einer höhe von 30 cm bekommt somit haben wir dann kein problem mit dem öffnen des Fensters und dem Wasserhahn
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
7.951
Wohnort
Perth, Australien
apropos, wenn ihr glaubt, dass euch 100cm Breite für die Speisekammer ausreicht, dann könnte man an der planlinken Wand auch 80-90-80 planen. Grund, ist der, den Magnolia immer wieder zurecht erwähnt, ein 80er Auszug ist etwas schmal für Töpfe. Hier in ihrer Küche

Hilfe bei meiner Küchenplanung - 417218 - 1. Feb 2017 - 01:46 wie du siehst, sitzen die sehr eng. Bei mir, ein 100er Auszug, kann man Töpfe lockerer reinstellen, dh ein Zwischending wäre ideal.

Hilfe bei meiner Küchenplanung - 417218 - 1. Feb 2017 - 01:46

es wäre deshalb sinnvoll, wenn du mal eine Schublade bastelst. Dafür klebst du dir mit Kreppband die Masse auf deinem Tisch/AP ab. Die Auszüge sind ca 47cm tief und 8cm weniger breit als aussen, also 72 oder 82cm innen. Und dann stellst du deine Töpfe in den Bereich.

Und was die AMC Töpfe betrifft, würde ich sie verkaufen, denn Ceran ist wirklich Mittelalter im Vergleich zu Induktion.
 
Beiträge
17
apropos, wenn ihr glaubt, dass euch 100cm Breite für die Speisekammer ausreicht, dann könnte man an der planlinken Wand auch 80-90-80 planen. Grund, ist der, den Magnolia immer wieder zurecht erwähnt, ein 80er Auszug ist etwas schmal für Töpfe. Hier in ihrer Küche

Anhang anzeigen 234228 wie du siehst, sitzen die sehr eng. Bei mir, ein 100er Auszug, kann man Töpfe lockerer reinstellen, dh ein Zwischending wäre ideal.

Anhang anzeigen 234229

es wäre deshalb sinnvoll, wenn du mal eine Schublade bastelst. Dafür klebst du dir mit Kreppband die Masse auf deinem Tisch/AP ab. Die Auszüge sind ca 47cm tief und 8cm weniger breit als aussen, also 72 oder 82cm innen. Und dann stellst du deine Töpfe in den Bereich.

Und was die AMC Töpfe betrifft, würde ich sie verkaufen, denn Ceran ist wirklich Mittelalter im Vergleich zu Induktion.

Du bist ja echt klasse, auf die Idee bin ich bisher nie drauf gekommen das werde ich morgen direkt mal machen und testen. Super genial. Würdest du mir Vieleicht auch mal zeigen wie und wo du deine Pfannen aufbewahrst? Wir haben soviele davon das ich nicht wüsste wohin. Hmm mit dem verkaufen der Töpfe wird es glaube ich schwierig da unsere Namen drauf graviert sind, denke wir würden sie nur für wenig Geld weg kriegen. Ich muss mal mit meinen Partner reden denn er will sie nicht verkaufen und deswegen wird es momentan ceran sein. Mal schauen ob eure Argumente ihn überzeugen würden. Ich wünsche dir eine gute Nacht und nochmals vielen lieben Dank
 
Beiträge
469
shanti21 hat gesagt.:
Hmm mit dem verkaufen der Töpfe wird es glaube ich schwierig da unsere Namen
drauf graviert sind, denke wir würden sie nur für wenig Geld weg kriegen. Ich muss
mal mit meinen Partner reden denn er will sie nicht verkaufen und deswegen wird
es momentan ceran sein.
Waren diese Töpfe denn ein Hochzeitsgeschenk oder hängt ihr sonst emotional so
sehr an ihnen?

Wenn ihr Verbleiben nur damit gerechtfertigt wird, dass ihr für deren Ankauf viel zu
Geld ausgegeben habt, würde ich sie gerade nicht behalten wollen ;-) Jetzt wegen
einer Fehlentscheidung in der Vergangenheit weitere Fehler machen, wäre für mich
eindeutig der falsche Weg!

AMC ist als Hersteller zwar sicher sehr gut .. aber es gibt Dutzende, die eine min.
ähnliche Qualität bieten für viel viel weniger Geld. Seht es doch mit kaufmännischer
Logik: Wieviel würde euch die Ersatzbeschaffung heute kosten? Also wenn ihr die
Deckel und Einsätze behaltet und nur die Töpfe gegen vergleichbare von WMF oder
sonst einem Markenhersteller austauscht?
Es gibt, z.B. bei Siemens, auch immer mal Paketangebote von Kochfeld, BO und
einem Topfset. Und in vielen Möbelhäusern stehen Topfsets in untersciedlichen
Qualitäten günstiger als im Fachhandel. Damit ist der Systemwechsel machbar ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

Evelin

Mitglied
Beiträge
7.951
Wohnort
Perth, Australien
meine Pfannen, die ich regelmässig benutze sind nur 3, die anderen lagenr in irgendeinem unteren Auszug.

Pfannen und Töpfe sind je in einem 2 rastigen, 100cm breiten Auszug Auszug. Ich habe auch noch einen Bratentopf drin, sowie, ganz wichtig, die Papierrolle und die Fernsehzeitig, die ich blattweise um das Kochfeld lege, wenn's arg brutzelt. Unter dem Kochfeld habe ich 2-2-2 Auszüge, oben Pfannen (weil schwer), darunter Töpfe, ganz unten Backformen und andere Blechteile.

Hilfe bei meiner Küchenplanung - 417229 - 1. Feb 2017 - 06:35

Viele ziehen die Aufteilung 1-1-2-2 unter dem Kochfeld vor, um Küchenhelfer dort aufzubewahren. Macht bei mir keinen Sinn, denn meine Küchenhelfer brauche ich meist auch oder nur an anderer Stelle. Diese sind auch in einem 100er Auszug.

Hilfe bei meiner Küchenplanung - 417229 - 1. Feb 2017 - 06:35

Am Beispiel von Häcker kannst du hier die nutzbaren Auszugshöhen sehen.

Hilfe bei meiner Küchenplanung - 417229 - 1. Feb 2017 - 06:35
 
Zuletzt bearbeitet:

Anett

Mitglied
Beiträge
232
Ich habe meine Pfannen an einer Leiste mit Haken an einer Wand in der Speisekammer hängen. Da nehmen sie keinen Schrankplatz weg und werden obendrein nicht zerkratzt. So oft nutzt man sie ja nicht, da kann man die paar Schritte gehen.
Übrigens habe ich auch den ganz großen Bräter und den Kloßtopf in der Speisekammer. So reicht bei mir ein 100er Auszug für alle Töpfe, die ich im Gebrauch habe. Den Rest habe ich an meine Kinder weiter gegeben oder entsorgt.
full?d=1425421677
 
Beiträge
17
Ich komme heute von zwei küchenstudio Terminen und witziger Weise haben mir beide Berater zu den eckrondellen geraten. Sind die Teile echt so teuer das die damit mehr Provision bekommen? Danke für eure bilde das ist aufjedenfall schon einmal eine Hilfestellung für mich
 
Beiträge
8.072
Ich glaube eher, dass die meisten Kunden Ecklösungen wollen. Ist die Küche hochpreisig wird ein LeMans , ist das Budget nicht so hoch ein Rondell geplant. Diese ist nur eine persönliche Vermutung - schließlich ist die Beweisführung des Platzverlustes nicht einfach und die Anstrengung unternehmen die Verkäufer nur, wenn es sich lohnt (falls sie das überhaupt blicken). Und Kunden will man nicht überfordern oder gar vergraulen.
 

Ähnliche Beiträge


Mitglieder online

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben