Hilfe bei Küchenplanung für Neubau

knarf

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
15
AW: Hilfe bei Küchenplanung

Hallo zusammen,

sorry wegen der fehlenden Info. Anbei ein Grundriss mit dem Deckenauslass der KWL. Die Türe ist da noch normal drin, aber diese Wand steht noch nicht, also da ist noch alles möglich.

Wir haben gestern nochmal überlegt und rausgekommen ist unsere V2 eben ohne die Türe. Es stimmt schon, die Türe wäre doch sehr nah an der WZ/EZ-Türe.

Jetzt zu unserer V2. Was haltet ihr davon?
Es ist jetzt eine zweizeilige Küche. Da meine Frau die Schränke zum Esszimmer gerne beibehalten will, sind wir gestern (mit dem KFB) auf so eine Art Mini-Theke, leicht erhöht, als Abschluss der doch langen Zeile gekommen.

Da im Eck dann z.B. der Kaffeautomat, darüber die Tassen...

Die Spüle ist etwas zum Fenster gerückt, unter der Abtropffläche der Müllauszug. Die APL ist wie im Vorschlag von KerstinB übertief mit 70,5cm.
Auf der anderen Seite jetzt eben keine Türe mehr, dafür das Kochfeld mit so einer schrägen Haube. Die APL auch etwas übertief mit 65cm. Damit bleiben gut 120cm zwischen den Zeilen.

Nun ist ja die Spüle und der Herd versetzt zueinander gegenüber. Ist das ok?

Viele Grüße

Frank

Küche_V2_02.jpgKüche_V2_03.JPGGrundriss_EG.jpgKüche_V2_01.jpg

Anhang anzeigen PLAN_knarf_V2_13.KPL
Anhang anzeigen PLAN_knarf_V2_13.POS
 

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
21.331
Wohnort
Schweiz
AW: Hilfe bei Küchenplanung

Frank, hast Du Dir mal angeschaut, wie der Hochschrank und die Theke vom Essen her ausschauen? Sieht evt. etwas zugebaut aus. Einerseits verstehe ich das mit der höheren Theke, andererseits macht man sich damit die Insel als gemeinsame Backfläche oder Buffet kaputt. Die Vor- und Nachteile solltet ihr gut abwägen.
 

neko

Mitglied
Beiträge
2.284
Wohnort
München
AW: Hilfe bei Küchenplanung

Hallo Frank,

Wenn die Tür im Weg ist... geht vielleicht eine Schiebetür, die außen läuft?

Sowas braucht ja an der Wand wenig Platz und schiebt sich in eine kleine Ritze. Meine Schwiegereltern haben in ihrer Küche eine, die direkt in die Wand 'versenkt' wird. Die ist meistens offen und stört damit überhaupt nicht.

Ansonsten: bei diesem schmalen Küchenraum, bin ich auch für einen Zweizeiler oder eventuell noch ein U hinten rum. Die (Halb)Insel macht Dir den Durchgang dicht. Da stell lieber bei Bedarf (und wenn der Platz es her gibt) einen kleinen Tisch als Buffet hin - so es denn sein muß.

Ich habe für sowas 2 Böcke und eine große Holzplatte. Da kommt dann ein Tischtuch drauf und fertig ist das Buffet.

neko
 

knarf

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
15
AW: Hilfe bei Küchenplanung

Hallo zusammen,

danke für die Rückmeldungen.

@neko: Die Türe war ja als Schiebetüre geplant. Jetzt sind wir eher so, dass sie ganz weg bleibt.

Wir haben jetzt nochmal einen Entwurf V3. Da haben wir Kerstins Vorschlag mit der L-Form aufgenommen und dem hochgesetzten Spüler. Anbei sind die Dateien.

Was meint ihr dazu? Das Kochfeld und die Spüle bilden ja mit dem Backofen/Spüler ein Dreieck, das sollte doch von den Laufwegen her gut sein, oder?

Auf den Stauraum für die Teller zum Esstisch hin wollen wir wenn es geht nicht verzichten.

Auf den Bildern ist noch eine normale Abzugshaube, es soll aber eigentlich ein Deckenlüfter sein (in der Alnodatei drin)

Danke schonmal wieder für euren Input.

Viele Grüße

Frank

Anhang anzeigen PLAN_knarf_V3_68.POS
Anhang anzeigen PLAN_knarf_V3_68.KPL

Küche_V3_05.jpgKüche_V3_04.jpgKüche_V3_03.jpgKüche_V3_02.jpgKüche_V3_01.jpg
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
52.223
AW: Hilfe bei Küchenplanung

Den Schrank zum Esszimmer hin einfach weglassen. Mit der Tiefenreduzierung sieht das aus wie vertrocknet. Als Abschirmung bringt es auch nichts und schnürt nur ein.

Ansonsten :top:
 

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
21.331
Wohnort
Schweiz
AW: Hilfe bei Küchenplanung

Schöner Entwurf :kiss: - er käme ohne den Wurmfortsatz besser zur Geltung.

Die Arbeitszeile ist Uebertief? ich finde 75 -80cm sehr angenehm zum arbeiten.
 

knarf

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
15
AW: Hilfe bei Küchenplanung

Hallo zusammen,

danke für die Rückmeldungen. Uns gefällt der Entwurf auch, danke nochmal an Kerstin für diesen Vorschlag. Er ist halt deutlich pfiffiger als eine zweizeilige Lösung, oder?

Die Arbeitsflächen sind mit 10,5cm auf 70,5 vertieft, so wie es Kerstin in ihrem Vorschlag drin hatte.

Bezüglich "Wurmfortsatz": Es wird halt gewünscht, das Geschirr nicht in Auszügen unterzubringen, sondern in Fachböden. Wie es aussieht, ist das fast der letzte Punkt, der noch unklar ist. Wo könnte man das Geschirr denn unterbringen?

Wie ist das eigentlich mit der Spülmaschine? Die wäre ja gegenüber der Spüle, was bedeutet, das in der Spüle vorgewaschene tropfende Zeug muss über den Boden auf die andere Seite zum einräumen. Wie sieht da die Praxiserfahrung aus?

Das Kochfeld habe ich ja jetzt auch mittig zwischen zwei Auszügen platziert. Wie muss ich mir da die Praxis vorstellen? Die obersten Schubladen sind dann nicht nutzbar, oder?

Welche Aufteilung der Aufzüge ist denn sinnvoll? Gibt es da allgemeine Erkenntnisse?

Viele Grüße

Frank
 

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
21.331
Wohnort
Schweiz
AW: Hilfe bei Küchenplanung

Ob die oberste Schublade nutzbar ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab:
  • Bautiefe und Einbauanleitung Kochfeld
  • Höhe der APL
meistens kann man die oberste Schublade nutzten - wir haben auch schon Fälle gehabt, da hat sich der Händler angestellt.


Schubladeneinteilungen:
Im Album Korpushöhen und Rastermaße[/URL] siehst du z. B.
full

Da handelt es sich darum, dass die Korpushöhe in 6 gleichmäßige Teile aufgeteilt ist, die man dann entsprechend den Grafiken in dem Album verschieden aufteilen kann. Während hier
full

die Korpushöhe in 5 gleichmäßige Teile aufgeteils ist. Auch die möglichen Varianten kann man in obigem Album sehen.

Typische Korpushöhen für 5-rasterig: 65cm, 70 cm, 72 cm, 75cm.
Typische Korpushöhen für 6-rasterig: 78cm, 79,8cm, 86,4cm

Und welcher Hersteller was bietet, kann man in Korpushöhen - Rastermaße - Auszugs-Innenmaße - Stauraumplanung lesen.


Ich habe meine Küchensachen vermessen - danach war klar, dass ich mit lauter 2-Rastrigen Auszügen gut auskomme. Nur für Flaschen benötige ich mehr Höhe.

Warum soll das Geschirr nicht in Auszüge? Praktischer geht doch garnicht?

 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
52.223
AW: Hilfe bei Küchenplanung

Das Geschirr, insbesondere Tellerstapel sollten unbedingt in Auszüge. Das wird bei mir in der neuen Küche auch endlich der Fall sein. Aktuell stehen die noch in meinem WZ-Schrank und wehe, man braucht was vom hintersten Stapel :stocksauer:

Zum Angucken, wie Stauraum genutzt werden kann:
Küche von atmos
Küche von biggimaus
Küche von Bodybiene
Küche von Missjenny
Küche von KerstinB
Küche von Jelena
Küche von Ulla
Nekos Küche
Darlas Küche
__________________________
Wer spült denn das Geschirr vor? Wichtig ist der Müllauszug, so hatte ich meine Planung aufgebaut. An Arbeitsfläche stehen, offener Müllauszug, Reste abstreifen und den halben Schritt rüber zur geöffneten GSP. Immer möglichst alles, bis auf die absolut empfindlichen Teile reinstellen, dann läuft so ein Gerät doch in einer Familie auch mind. 1 mal am Tag und da müffelt dann nichts. Regelmäßig das Sieb reinigen und Reinigerpulver statt Tabs verwenden. Pulver kann man entsprechend dem Verschmutzungsgrad viel besser dosieren.
 

neko

Mitglied
Beiträge
2.284
Wohnort
München
AW: Hilfe bei Küchenplanung

Hi Frank,

ja, es tropft gelegentlich. Aber in einer Küche tropft so einiges, wenn es hoch her geht. Verzichte halt auf den Flokati in der Küche und geh hin und wieder mit einem feuchten Bodentuch über den Bereich drüber. Dann passt das schon.

Außerdem ist es hilfreich, wenn man den Schrank fürs schmutzige Geschirr (auch GSP genannt) halt verwendet, anstatt alles rund drumherum auf die Ablagen zu stellen und dann irgendwann einräumen zu wollen. >:(

Ich denke, das geht so schon.

Teller in Auszügen: unsere schweren, großen Teller stehen auch in Auszügen. Lediglich die kleinen Frühstücksteller dürfen oben 'wohnen' - auf Wunsch meines Mannes, der wollte sich nicht immer zu den Auszügen runterbücken.

Daß die Tür jetzt ganz weg ist, finde ich optimal.

Hast Du ansonsten schon eine Stauraumplannung gemacht? Das könnte das Geschirrproblem lösen.

Gute N8.
neko
 

knarf

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
15
AW: Hilfe bei Küchenplanung

Hallo zusammen,

danke für die Rückmeldungen
@ Nice-nofret: Wir wollen Arbeitshöhe 92 haben, mit 78er Korpus 6 Raster.

Wir räumen natürlich jetzt auch die schmutzigen Sachen gleich in den Gsp, aber lassen recht oft noch vorher etwas Wasser drüberlaufen, um z.B. Sossenreste wegzuspülen, bevor sie angetrocknet sind. Laufen tut sie normalerweise 6 mal die Woche.

Das mit dem Geschirr in Auszügen können wir uns nicht so recht vorstellen, gerade bei Gläsern oder Tassen. Aber auch die großen Teller bringen ja einiges an Gewicht zusammen. Da sind wir von unserem Apotheker(raumhoch) gewarnt. Der muss doch mit Bedacht raus- und reingezogen werden(Nolte -Küche Star ohne Dämpfer in den Auzszügen).

Wir haben jetzt einen Entwurf V4 gemacht, der uns sehr gut erscheint (Küche_V4_End_01.jpg). Die Apl sind 70,5cm tief, ich denke 75cm ginge auch noch.

Auf der Hochschrankseite haben wir ein 60er Element ergänzt, da ja keine Türe mehr da ist (Küche_V4_End_02.jpg).
Somit von links nach rechts:
60er mit hochgesetzter Spm
60er mit Backofen und Mikro hinter Klappe
60er mit Gefrierschrank unten und Fachböden oben(für Geschirr...). Das ist zum Einräumen aus der Spm sicherlich auch optimal.
60er mit 122er Kühlschrank. Der ist dann nicht so hoch wie wenn er über dem Gefrierschrank wäre, somit besser im Zugriff.

Die Arbeitsseite von links nach rechts, der "Wurmfortsatz" ist jetzt weg. (Küche_V4_End_03.jpg).
40er, um links mehr Apl neben dem Kochfeld zu haben, als Drehtüre mit Fachböden(für Geschirr...)Den Koffer des Deckenlüfers würden wir in der Flucht beginnen lassen.
60er für Gewürze und Flaschen (Essig, Öl,...)
90er für Besteck und Töpfe, dazwischen das Kochfeld
90er für Besteck und Töpfe, bzw. Vorräte
60er für Müll unter der Apl, da haben wir an den BLANCOSELECT ECON 60/2 gedacht, mit dem großen 35l Behälter für gelben Sack und dem anderen für Restmüll. Den haben wir hier bei einem Forumsteilnehmer entdeckt.
60er unter Spüle, für Altpapier, Putzmittel etc. drüber ein 80er mit 39er Höhe für Tassen...
tote Ecke
80er für Vorräte
60er für Tupper...
40er für die senkrechten Backbleche, auch eine Idee von hier. Was muss das für ein Schrank sein? Ich dachte an einen Auszug unten und oben einen Inenauszug? Oder gibt es da eine Standardlösung der Hersteller?

Deckenlüfter haben wir an Novy Highline 90 Umluft gedacht, allerdings kann den keiner der KFB besorgen :stocksauer:.

Spüle soll Edelstahl rechteckig sein, aber nicht so eine windige. Welche ist da zu empfehlen? Die Blancoflow XL6 S IF hat ein großes Becken.

Was meint ihr zu diesem Entwurf?


Die weiteren Sachen:

Apl am liebsten Nero Assoluto geflammt und gebürstet, aber das wird das Budget wahrscheinlich nicht hergeben :'(, dann halt Schichtstoff .

Fronten Lack weiss hochglanz..., entweder mit Stangengriffen oder Eingriffsleiste, Sockel grau.

Boden entweder Fliesen anthrazit oder das Parkett aus Wohnen/Essen durchgelegt.
Welches Parkett ist da zu empfehlen?

Besten Dank schonmal und viele Grüße

Frank

Küche_V4_End_01.jpg

Küche_V4_End_02.jpg

Küche_V4_End_03.jpg

Küche_V4_End_04.jpg

Anhang anzeigen PLAN_knarf_V4_End.KPL

Anhang anzeigen PLAN_knarf_V4_End.POS
 

Bodybiene

Premium
Beiträge
6.172
Wohnort
Kleines Kaff in Ostwestfalen
AW: Hilfe bei Küchenplanung

Hallo Frank!

Schau mal in mein Album. Habe das gesammte Geschirr in 90er Auszügen. Da hängt nix, das ist nicht schwer aufzuziehen und da klappert nix und es fällt auch nix um.

LG
Sabine
 

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
21.331
Wohnort
Schweiz
AW: Hilfe bei Küchenplanung

Teller, Tassen, Schüsseln geht wunderbar in gedämpften Auszügen - habe ich auch so. Gläser stehen bei mir im Schrank - davon habt ihr ja auch genug ;-)

So ein Apo zieht ganz anders ein, als eine Schublade.

Stangengriffe find ich nur gut, wenn es keinen vertikal/horizontalwechsel in der Front gibt und es nicht zuviele Griffe pro Front sind. Bei einer Aufteilung von 1-1-2-2 sind es für meinen Geschmack deutlich zuviel Griffe. Da würde ich eher Griffleisten wählen, und zur die Seitenschränke wo nötig (Kühli & GSP) mit Griff ausstatten (z.B. den BO-Griff wählen, dann ist das auch keine Muster-Sammlung).-

Ein 40cm breiter U-Schrank mit Drehtüren ist eine Schnappsidee - der ist nur für Servier-Platten geeignet - ich würde dann allerdings die Tablare weglassen und stattdessen Brettchen reinstellen - dafür ist er aber an der falschen Position.. Ueberdenke das nochmal.

40er für Brettchen & Bleche kannst Du oben mit einer Schublade wählen und unten einfach leer ;D -

Spüle: ich habe Franke kubus - da passen ganze Bleche & Roste rein, windig ist daran garnichts

Und der Abfluss ist ansatzlos aus einem Stück gezogen ... sehr Putzfreundlich
-
gut auf dem Foto vom kleinen Becken zu sehen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
52.223
AW: Hilfe bei Küchenplanung

Ich verstehe das immer nicht, die GSP soll möglichst wenig Wasser brauchen, aber jeder Teller wird vorher gespült. Getrocknete Soßenreste sollten für keine GSP ein Problem sein. Sehr viel Soße oder Reste werden in den Müll gestrichen.

Teller ... besser als in Auszügen geht es gar nicht. Hast du dir mal die ganzen Stauraumbeispiele angesehen?

Tellerstapel im Hängeschrank, da fürchte ich jedes Mal, dass die Hängeschränke einfach runterkommen. Und wehe, es steht dann einer davor.
 

mozart

Spezialist
Beiträge
4.183
Wohnort
Wiesbaden
AW: Hilfe bei Küchenplanung

Hallo,
Frank, für den Preis der blancoflow bekommst Du fast schon Naturstein und ein brauchbares Unterbaubecken. Die Alternative Schichtstoff mit extrem teurer Spüle fände ich wenig attraktiv.
Gerade bei der AP würde ich die wenigsten Kompromisse machen-wenn Ihr Nero Assoluto in gebürstet wollt, dann nehmt ihn auch.
Geschirr ist in hochwertigen Auszügen wirklich gut aufgehoben. Man muß ja nicht sämtliche Teller in 1 Auszug stapeln.
Beim Vorspülen gebe ich dir recht. Ich mag es auch nicht, wenn allzu viel Essensreste, auch zähflüssiges, im GS landen. Das ist einfach unhygienisch.

Sockel in grau ist sicher Geschmacksache, Ich finde Sockel in Frontfarbe meistens eleganter, vor allem weiß auf dunklem Boden.

Grüße,
Jens
 

knarf

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
15
AW: Hilfe bei Küchenplanung

Hallo zusammen,

besten Dank für die Rückmeldungen.

@mozart:
Danke für die Unterstützung bezüglich Vorspülen... Ich denke aber, das sollte nicht wirklich ein Problem sein, und der Komfort der hochgebauten Spm ist da deutlich höher zu bewerten.

Was die Spüle kostet, hatte ich nicht geschaut. Die ist aber zu teuer...
Wie sieht es mit der Blanco Divon 5 S IF aus? Taugt die was?

Sockelfarbe grau war jetzt nur so eine Idee, weil grau neutral ist. Dunkles Grau natürlich, also dann eher anthrazit. Käme bei einem Parkett sicherlich klasse.

Arbeitsplatte : Stein kostet halt 4k mehr...

Wenn ihr alle für das Geschirr in Auszügen seid, dann müssen wir da nochmal überlegen. Es wird wahrscheinlich eine Liva (Ballerina ), Häcker Systemat oder Alno . Da sollten die Auszüge entsprechend stabil sein, nehme ich an?

Viele Grüße

Frank
 

Magnolia

Mitglied
Beiträge
6.817
AW: Hilfe bei Küchenplanung

Hallo Frank,

nur eine persönliche Meinung, aber Sockel in Frontfarbe finde ich auch irgendwie edler, ist aber Geschmackssache. Ballerina und Häcker Systemat habe ich mir damals sehr genau angeschaut und beide qualitativ für gut befunden. Alno habe ich nicht angeschaut, denke aber, dass die Qualität wahscheinlich vergleichbar ist.
 

mozart

Spezialist
Beiträge
4.183
Wohnort
Wiesbaden
AW: Hilfe bei Küchenplanung

Hi,
Nero Assoluto geflammt und gebürstet ist zwar eine gehobene Preislage, aber die Mehrkosten gegenüber der auch nicht geschenkten Schichtstoff -AP sollten nicht in dieser Höhe liegen.
Nimmt man 30mm-Material (ein sinnvoller Kompromiß aus Optik, Preis und Festigkeit), ein Unterbaubecken und ein aufliegendes Kochfeld, halten sich auch die Bearbeitungskosten in Grenzen.
Ich würde die genannten 4000€ Mehrkosten mal intensiv abklopfen.

Eine Alternative wäre 12 oder 20mm Silestone in entsprechendem Dekor.

Grüße,
Jens
 

mozart

Spezialist
Beiträge
4.183
Wohnort
Wiesbaden
AW: Hilfe bei Küchenplanung

Hi,
eines reiche ich noch nach: Das angesprochene, aufliegende Griffprofil mit Hochglanzlackfront hat momentan so ziemlich JEDER Hersteller im Mittelklassebereich im Programm. Ihr seid also diesbezüglich nicht an einen bestimmten Hersteller gebunden.

Ich würde, sofern dafür die zeitlichen Kapazitäten vorhanden sind, wirklich mal mehrere Anbieter und Marken durchforsten und schauen, wer das am besten anbietet.

Die jetzige Planung ist übrigens ein Traum für jeden Monteur-so schnell montieren sich die wenigsten Küchen vergleichbaren Umfangs. Die Plattenanlage ist so einfach, daß man keinen weiteren Montagetermin für Stein benötigt, das sind alles Kostenvorteile für den Anbieter. Einzig die Novy fordert etwas Planung und Koordination und Zeit.

Versucht doch mal, den Stein, die Novy und die 20K zur Vorgabe zu machen. Vom Gefühl her würde ich meinen, das geht auch jemand mit, ohne daß die Marke zu tief angesiedelt ist.
Mit einer genaueren Geräteliste kann man das natürlich noch besser einschätzen. Vielleicht schreibt einer der Verkäufer hier nochmal was dazu.

Gruß,
Jens
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben