Fertig mit Bildern Hilfe bei Küchenplanung einer kleinen Küche gesucht

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
52.223
Das ist natürlich blöd.

Nach welcher Planung wollt ihr denn kaufen? Wäre vielleicht ganz gut da mal ein Planungsbild zu verlinken.

Welche Korpushöhe hatte denn eine verunglücktes Experiment?

Bei eurer Größe würde sich ja vielleicht Nobilia mit XXL-Korpus (86,4 cm) plus 6 cm Sockel plus 4 cm APL anbieten. Da sollte dann 1-1-2-2 kein Problem sein. Die Aufteilung würde ich dann in 80-40 wählen.
 

Snow

Spezialist
Beiträge
5.437
Wohnort
78073 Bad Dürrheim
Hallo Kerstin, Ich erlaube mir mal vorzugreifen. Hier die Maße:
ck9d8sav.png


und hier die Planung ohne das Schränkchen im Vordergrund
xaw8gcjr.png



Die Spüma ist aktuell direkt neben dem Hochschrank .
 

Elsala

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
37
Huhu @KerstinB und @Snow

Snow: vielen lieben Dank für das "Vorgreifen".

Kerstin: die Korpushöhe beträgt 77cm, Sockelhöhe ca. 12cm - Arbeitshöhe beträgt 93cm, dürfte bei der neuen Küche durchaus etwas höher sein. Ein 7cm-Sockel geht leider wegen der SpüMa nicht, diese benötigt min. 9cm Sockelhöhe.
Snow hat schon die richtige Planung rausgesucht. Gedanklich war ich jetzt hier:



Also ohne Schränkchen im Vordergrund, Geschirrspüler neben HS, dann Spüle (so ist´s auch aktuell) und geändert zwei Auszugsschränke statt einem, kein offenes Regal und tote Ecke bei den WS, sofern man nicht doch besser nur an der HS-Seite die WS wählt.

EDIT: Ich hab jetzt noch ein wenig gebastelt und mich an eine Stauraumplanung gemacht. Nagelt mich bei den Breiten der WS bitte nicht fest, da hab ich jetzt nur grob etwas eingezeichnet (1x90er, 1x30er, 1x60er) Eine richtige Stauraumplanung hatte ich das letzte Mal z.B. nicht gemacht, getrost nach dem Motto "schlimmer kann´s ja nicht werden, sondern nur besser".





Ansonsten habe ich die Zeit, die wir nun Küche planen und uns über die neu-alte Küche ärgern, drangemacht, auszusortieren und nach platzsparenden Alternativen zu suchen. Eisenpfannen mit abnehmbaren Griff, einheitliche Tassen, Schüsseln und Co. die sich stapeln lassen etcpp. Einmal "Tupper" werde ich noch zugunsten der Salatschüsseln ausmisten und bei der Skizze hab ich bei den Frühstückstellern noch die Müslischalen vergessen. Die müssen da auch noch rein.
 
Zuletzt bearbeitet:

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
52.223
Da muss doch keine Blende unter dem Kochfeld sein. Da kann durchaus eine ordentliche Besteckschublade Platz finden.
 

Elsala

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
37
Danke @KerstinB :-)

Ich bin da nach Typenliste von Nobilia gegangen und dachte, das müsste eben so sein. Da haben beide "Kochstellen-Schränke" der Maxi-Variante eine feste Blende mit Konstruktionsboden zur Wärmeisolation. Wenn das auch ohne Blende und Isolation geht und man dafür einen Schub mehr hat, dann nehme ich das natürlich mit Kusshand.
 

Elsala

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
37
Hier hätte ich nochmal eine andere Variante, bei der ich das Gefühl habe, mehr unterzubekommen. So würde das Porzellan auch im Auszugsschranlk verschwinden, was ich vom Prinzip her sehr übersichtlich und auch praktisch(er) empfinde.
Allerdings weiß ich nicht, ob so ein Schrank realisierbar ist bei einer Küche "von der Stange" und wenn Sondermaß, wie arg sich das beim Preis bemerkbar macht.
Allerdings hätte man so effektiv mehr Raum, weil zwei Schränke ja allein schon mit Seitenwänden und Auszugsmechanik Platz nehmen, der nicht nutzbar ist.





Was hältst du von der Variante, @KerstinB ?

Eine ganz andere Sache, die mich etwas in´s Grübeln bringt (bei der ich aber hoffe, dass mir der Küchenplaner nächste Woche auch evtl. beratend zur Seite steht), ist der Abschluss von HS und WS. Optisch finde ich es nämlich ganz grausig, wenn HS und WS nicht auf einer Höhe abschließen. Wenn wir jetzt mal bei Nobilia bleiben: Da würde ich den HS in Höhe 3 nehmen. Der ist annähernd so hoch, wie den, den wir aktuell haben (aktuell knapp 2cm höher). Bei den WS gibts dann Höhe 2 und 3 - 3 ist dabei zu hoch, d.h. will man HS und WS auf selber Höhe enden lassen, beträgt der Abstand zwischen APL und WS unter 50cm. Das ist mir zu knapp. Wählt man Höhe 2 und will HS und WS auf selber Höhe enden lassen, entsteht zwischen Unterkante WS und Ende Fliesenspiegel ne blöde Lücke von ca. 10cm. Wirklich toll finde ich da beides nicht. Wir bräuchten eher einen OS mit um die 80,00cm Höhe.
Meine Fragen wären da, ob ich da zu "genau" bin und ob man da, wenn keine andere Höhe von WS infrage käme (weil nicht angeboten oder anderer Hersteller zu teuer etcpp.) irgendwie mit Blenden arbeiten kann?

Ansonsten wäre da noch die APL-Materialfrage für den flächenbüdnigen Einbau der Spüle offen. Vielleicht könnte dazu nochmal jemand etwas sagen - das wäre sehr, sehr lieb.
Und abschließend nochmal: Sehen nun Musterstücke von Fronten immer etwas arg in Mitleidenschaft gezogen aus? Ich war wirklich erschrocken, wie zerkratzt sie waren..
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
52.223
Ja, der Schrank ist gut.
Wir nennen so etwas hier * Samy-Schrank * .. und in den Beispielen hinter dem Link ist das auch schon mal in einer Nobilia -Küche realisiert worden. Vermutlich wirst du aber Kochbesteck und Normalbesteck tauschen. Denn die obere Schublade hat wg. der Traverse immer eine etwas geringere Nutzhöhe. Für Besteck reicht die aber allemal, Suppenkellen oder so dann lieber gleich in die zweite Schublade planen.

Ich persönlich finde auch, dass Oberkanten Hängeschrank und Hochschrank auf einer Linie enden sollten.

Ich würde die größere Nische wählen und den Streifen, der keine Fliesen hat vernachlässigen. Wenn es dich irgendwann stört, kann man immer noch versuchen, dort etwas zu machen. Aber, ist vielleicht auch idealer Platz für eine Leuchtenleiste, die an der Wand befestigt wird.

Die Probefronten waren in einem Baumarkt. Die werden natürlich sitefmütterlich behandelt, jeder versucht darauf rumzukratzen und ähnliches, um die Widerstandsfähigkeit zu testen.
 

Elsala

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
37
Auf Wunsch meiner Oma haben wir einem Unternehmen, das eine Beratung vor Ort anbietet, eine Chance gegeben.

An und für sich fand ich die Beratung ganz gut, wobei ich ja schon wusste, was ich wie haben möchte. Wegen meines Sonderwunsches (den Samy-Schrank ; ich wollte zumindest wissen, was das preislich ausmachen würde) konnte allerdings vor Ort kein Ergebnis erzielt werden. Der Berater hat mir nun ein Angebot geschickt, allerdings von einem Hersteller, von dem ich vorher noch nicht gehört habe. Der Samyschrank ist über sie weder von Häcker , Nobilia oder Schüller realisierbar, nur bei diesem einen Hersteller wäre das möglich. Dieser Hersteller ist aber wohl teurer, u.a. weil es hier und da Aufpreise gibt (z.B. für RAL-Lackierung, die ich nicht bräuchte..). Insgesamt schlägt das Angebot mit knapp 8000 Euro (ohne Geräte; nur Schränke, neue Spüle und APL) zu Buche und ist damit ohnehin "raus".

Etwas verwirrt bin ich ja: In der Galerie zum Samy-Schrank hab ich u.a. eine Nobilia und eine Schüller-Küche gesehen. Der Berater meint nun ja, dass sie diesen Schrank nicht bekommen. Kann ich dann überhaupt noch davon ausgehen, dass jedes andere Küchenstudio hier an diese Sonderanfertigung rankäme? Oder gibt´s da Vereinbarungen zwischen Studio und Hersteller?
 

Kücheplanlos

Mitglied
Beiträge
1.700
Nein das liegt einzig daran wie engagiert der KFB ist ;-) Bekommen könntest du es von diesen Anbietern. Ist nur eine Ausrede um dir was teureres zu verkaufen.
Welcher Hersteller soll es denn werden?
 

Elsala

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
37
@Kücheplanlos :

Gut zu wissen :-) Wobei er auf mich (zumindest vor Ort) wirklich engagiert wirkte. Häcker hat er auch in meinem Beisein angerufen. Bei Häcker geht´s wohl nicht, bei den anderen Anbietern wollte er dann am nächsten Tag nachfragen.

Welcher Hersteller soll es denn werden?

Welchen Hersteller ich mir ausgesucht habe oder den das Angebot betreffend?
Ausgesucht habe ich mir: Nobilia mit Maxi-Schränken, Front sand matt (Feel), Griffleisten Nr. 760 und die APL "Copper Vintage" (da hab ich aber nur ein Mini-Muster gesehen und würde mir das gerne mal in groß anschauen); Spüle von Blanco (Dalago 45).

Das Angebot betrifft eine Küche der Fa. Kempfle.
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
52.223
@menorca, Annette, im Inhaltsverzeichnis der PDF-Datei, die man da runterladen kann, steht zwar nichts von den Maxi-Unterschränken, aber ab Seite 4 werden sie trotzdem aufgeführt.
 

Elsala

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
37
Vorhin waren wir in einem Küchenstudio hier direkt um die Ecke. Erst als wir drinnen waren, viel mir auf, dass das kein Küchenstudio mit mehreren Herstellern ist, sondern dieses nur Ratiomat Küchen anbot. Ratiomat kannte ich nicht, aber wenn wir schon einmal da waren...

Die Küchen haben auf mich an und für sich einen guten Eindruck gemacht. Der Berater war freundlich und wir haben unsere Küche mal planen lassen. Die Maße des Grundrisses kenne ich nun ja schon auswendig.
Im Prinzip sah die Planung dann aus wie auf der letzten Skizze hier im Thread. HS, GS, Spüle, totes Eck, Samy-Schrank und 3 OS, Laminat -APL. Matt lackierte RAL-Fronten (einen Ton, wie wir ihn wünschten, gab´s nicht, aber die RAL-Lackierung ist ohne Aufpreis), Griffleisten, neue Blanco -Spüle, Einbau aller Geräte, APL-Beleuchtung (Spot´s, die in die Unterseite des OS eingefäst und -gepasst werden, davon sieht man im OS selbst aber nichts), Mülltrennung in der Spüle und Kunststoffbesteckkasten. Kostenpunkt knapp 4100 Euro.

Toll finde ich, dass "Sonderanfertigungen" dort keinen Aufpreis kosten. Für den Samy-Schrank fielen lediglich Mehrkosten für einen Schub und eine Griffleiste mehr an. Die OS und der HS können ohne Mehrkosten von der Höhe aufeinander abgestimmt werden, wenn´s nicht ganz passt, weil sie die Sachen selbst herstellen. Und für die Küche gibt´s 5 Jahre Garantie .

Mein Freund war direkt hin und weg, ich bin da inzwischen schon etwas skeptischer geworden. Ich hab dem Berater gesagt, dass ich mir über das Wochenende nochmal ein paar Gedanken mache und mich dann bei ihm melde. Bei einem "ja" meinerseits würde er kommen und nochmal die Küche ausmessen, die Planung überprüfen.

Was sagt ihr? Sollte ich da noch auf irgendwas besonders achten/nochmal nachfragen o.ä.?

Liebe Grüße
 

isabella

Mitglied
Beiträge
14.127
Über Preise ist es schwer, Aussagen zu treffen, aber insgesamt hört sich die Sache gut an. Ich habe keine Ahnung, was beim Schreiner bei Euch schief gelaufen ist, daher kann ich auch nicht beurteilen, welche Aspekte Dich jetzt verunsichern. Hat die angebotene Küche ein 6er-Raster? Habt ihr bessere Angebote? War Nobilia viel teuerer? Was hat der Verkäufer für einen Eindruck gemacht?
 

Elsala

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
37
@isabella

Ich sag´s mal so: Der Preis liegt ja in unserem Rahmen, von daher ist das für mich ok.

Über den Hersteller lassen sich nur sehr wenig Informationen auftreiben, die nicht direkt vom Hersteller selbst stammen. Ratiomat scheint nicht gerade weit verbreitet zu sein. Bei der "alten" neuen Küche ist so ziemlich alles schiefgelaufen, was schieflaufen konnte. Sie ist ein einziger Mangel, wenn man so will. Deswegen möchte ich - soweit es sich eben vermeiden lässt - wieder irgendwelche Abenteuer. Aber man findet kaum bis gar keine Erfahrungswerte über diesen Hersteller, was ich wirklich schade finde.

Ohje, das mit den Rastern werde ich mir nie merken können *schäm*. Ich find leider (mal wieder) nicht den Thread, wo das erklärt wird. Wir würden den Maxi-Korpus von denen nehmen (der müsste lt. Forum 79,2cm haben), den Auszugsschrank in der Aufteilung 1-1-2-2 (aber mit der Samy-Schrank -Änderung). Das müsste ein 6er-Raster sein, hab ich das richtig in Erinnerung?

Wir haben auch weitere Angebote, die aber nicht unbedingt vergleichbar sind (2x Schreiner und 1x Quelle (auf Wunsch meiner Omi)). Die Quelle-Küche wäre mit der von Ratiomat vergleichbar (gleicher Aufbau, ebenfalls RAL-lackierte Fronten, gleiche Spüle, Folien-APL) - aber eben nicht derselbe Hersteller. Die Quelle-Küche würde knapp 8000 Euro kosten.

Von Nobilia haben wir leider (noch) kein Angebot. Ursprünglich sollte eine Nobilia-Küche über Quelle geplant werden, allerdings waren unsere Wünsche da nicht realisierbar (keine Maxi-Schränke, Samy-Schrank nicht möglich). Bei einem Studio steht eine Nobilia in der Ausstellung, allerdings waren wir da noch nicht (bei meinem Freund haben die Küchen-Ermüdungserscheinungen eingesetzt, er will einfach nicht mehr). Würdest du an meiner Stelle nochmal eine Nobilia planen lassen?

Der Verkäufer hat einen netten Eindruck gemacht. Gut, hier und da hat er bei mir auf Granit gebissen - als er uns z.B. die Folienfronten zeigen wollte oder ich beharrlich auf eine 1-1-2-2 Aufteilung des Auszugschrankes bestanden habe (konnte er gar nicht verstehen, dass ich die standartmäßig hohen Auszüge nicht so toll finde). Aber er hat dann alles nach Kundenwunsch geplant. Ein paar Fragen haben sich für mich im Nachgang aber noch ergeben , die ich am Montag noch abklären möchte.
 

Kücheplanlos

Mitglied
Beiträge
1.700
Zur Planung nochmal.
Ich würde den Oberschrank als Eckschrank mit Fachböden ausführen lassen, keine Tote Ecke. Ihr habt soo wenig Platz, da würde ich es verschmerzen können dass ich an die Sachen die dort in der Ecke stehen nur schlecht ran komme. Die Alternative wäre ja weiter auszumisten. Das ist ja kein Karussell oder Lemans . Stellt man halt hin was ganz selten genutzt wird.
 

Elsala

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
37
@Kücheplanlos

Hm, wegen des Eck-OS...ich weiß nicht. Im Augenblick haben wir ja diese Variante, wobei die OS insgesamt nicht wirklich nutzbar sind (ich schrieb ja, dass die "alte neue" Küche ein einziger Mangel ist). Deswegen fällt es mir auch schwer, zu sagen, dass wir das gar nicht brauchen. Ich habe nur das Gefühl, dass uns durch den Eckschrank "guter" Stauraum, also solcher, an den wir ohne Probleme gut rankommen, verloren ginge. Dazu kommt dann noch der Umstand, dass wir recht hohe OS haben. An das unterste Fach käme man da noch einfacherer ran, bei den oberen wäre das deutlich schwerer. Teurer wäre ein Eck-OS sicher auch, wobei ich das jetzt nicht so eng sehen würde, wenn man dadurch wirklich überwiegende Vorteile hätte. Oder was meinst du?
________________________________________________________________
Ich mal wieder - diesmal mit einer APL-Frage (ihr denkt sicher "Wann ist sie denn endlich mal fertig?!" - bitte entschuldigt das, ich komme mir selbst schon wie ein kleiner nerviger Kobold vor.. :-[

Aus Kostengründen und dem Umstand geschuldet, dass wir in einer Mietwohnung wohnen, können/wollen wir kein besonders preisintensives APL-Material nehmen. Bei Ratiomat gibt es Laminat -APL´s, allerdings gefallen uns da die Dekore einfach nicht so wirklich. Im Studio waren aber auch Keramikplatten von Lechner ausgestellt, die mir vom Dekor gut gefallen haben, sodass ich bei Lechner mal nachgeschaut habe, ob die auch Laminatplatten haben. Im Studio kam ich auf diese Idee natürlich nicht :-[

Wir haben nun zwei Dekore bei Lechner entdeckt, die uns gut gefallen (und die Farbplanung etwas umwerfen, aber das ist ein anderes Thema ;D) - was mir da aber erstmals wirklich aufgefallen ist: Die verschiedenen Kanten. Muss man da irgendwas beachten? Sind die gerundeten Kanten unempfindlicher gegen Feuchtigkeit? Oder ist das nur eine Geschmacksfrage? Welchen Unterschied gibt es (mal abgesehen von der Plattenstärke) zwischen den Dekoren matt + Hochglanz und den C+S bzw. gibt es da überhaupt einen Unterschied?

Ansonsten hätte ich nochmal eine andere Frage den Geschirrspüler betreffend:

Der KFB meinte, dass wir wg. der Maxi-Schränke über dem GSP eine Blende benötigen würden. Besonders schick finde ich das nicht, aber wenn´s nicht anders geht, dann ist das eben so. Im Augenblick leben wir ja auch mit dieser Blende. Gibt es da Mittel und Wege, wie man diese Zusatzblende über dem GSp vermeiden kann?
 

Kücheplanlos

Mitglied
Beiträge
1.700
Den Geschirrspüler auf eine Platte stellen wenn die Füße nicht so hoch geschraubt werden können.

Mit den APL musst du erstmal mit dem KFB reden ob er auch andere besorgen würde wenn er nur einen Hersteller vertreibt.
Eckschrank kann man natürlich nicht so gut benutzen aber eure Wohnung ist Mini. Die Alternative wäre ja weniger Sachen. Ihr habt doch bestimmt Dinge die nur einmal im Jahr benutzt werden oder so. Die kann man da deponieren.

Wie habt ihr es denn mit der verhunzten Küche gemacht? Kann man nix retten? Ich hoffe ihr habt die nicht bezahlt.
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
52.223
Welche GSP ist es denn? Mal zum Hersteller verlinken. Und, Korpushöhe war 79,2 cm? Und wie hoch soll der Sockel werden?
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben