Hilfe bei der Planung einer Küche

Beiträge
5
Hallo zusammen,

ich bin ganz neu hier und hoffe, ihr könnt mir helfen. Im Februar wird unser Häuschen gestellt und da wir am 15.9 den Bemusterungstermin haben, müssen wir uns nun entscheiden, wie die Küche aussehen soll und wo genau die Leitungen und Anschlüsse gelegt werden müssen. Wir sind aktuell also noch völlig flexibel.
Eine komplett offene Küche kommt für uns eher nicht in Frage, einen abgeschlossenen Raum möchten wir aber auch nicht haben. In einer Musterhausausstellung haben wir eine Küchenaufteilung gesehen, in die wir uns direkt verliebt haben. Im Küchengrundriss lässt sich dieser Plan noch nicht erkennen, weil wir uns noch die Flexibilität für die Küchenplanung lassen wollen und die genaue Lage der einzuziehenden Wand erst bei der Bemusterung festlegen wollen. In den beigefügten Küchenplänen sieht man aber schon, wie wir es meinen. Und zwar wollen wir die Küche durch eine 1,50 m breite Wand, die komplett hoch geht und sich mittig im Raum befinden separieren. Dadurch hat die Küche einen offenen Charakter, aber ist trotzdem nicht komplett einsehbar vom Wohnbereich aus.
Außerdem gibt es in der Küche eine Tür, die auf die Terrasse führt und ein schmales Fenster direkt über der Arbeitsplatte, das nicht geöffnet werden kann und die Maße 124 x 50 cm hat. Dieses Fenster soll von der Küche eingerahmt werden durch die Unterschränke und die Hängeschränke darüber, sowie zwei Hochschränke. Wenn die Planung so bleiben sollte, wie bisher, werden wir das Fenster vermutlich noch breiter machen auf 1,60 m. Die Spüle soll direkt mittig vor dem Fenster sein und gegenüber an der hochgezogenen Wand soll sich eine Kochinsel befinden. Auf der einen Seite der Insel wird gekocht und auf der anderen sollen die Schnippelarbeiten erledigt werden.

Wir waren jetzt in 5 Küchenstudios und alle fünf haben uns eine sehr ähnliche oder sogar identische Planung vorgelegt. In diesen Planungen befindet sich der Backofen unter dem Herd. Am liebsten wäre es mir aber, wenn dieser auf Arbeitshöhe wäre, da er viele tolle Funktionen hat und ich mich nicht ständig bücken will um den Ofen einzustellen. Bei einem Standard-Backofen wie vor zehn Jahren, so wie wir ihn jetzt haben, bei dem man lediglich den Ofen anmachen und die Grad-Zahl einstellen muss, würde es mich nicht stören, aber wenn man erst nach den Programmen und Funktionen suchen muss, ist das schon noch mal was anderes in gebückter Haltung.
Ich habe schon so tolle Ideen von Euch gesehen und vielleicht hat jemand einen Einfall, wie man das Problem lösen kann. Hindernis für einen Hochschrank ist bei unserer Planung ein Rolladenschrank, in dem ich die ganzen Elektrogeräte unterbringen will. Das scheint mir die sauberste und einfachste Lösung zu sein, Geräte kurz raus, benutzen und danach wieder ab in den Schrank und die Jallousie runter. So ist alles ordentlich verstaut und sieht aufgeräumt aus. Den ganzen Küchenfachberatern ist auch keine andere Lösung eingefallen für die Unterbringung der Geräte, so dass jeder mit dem Schrank geplant hat. Kann natürlich sein, dass das an dem hohen Preis des Schrankes liegt und die Herrschaften an ihre Provision gedacht haben. Vielleicht habt Ihr ja einen Tipp für mich, wie man es anders lösen kann, zum Beispiel durch einen Eckschrank, Lifttüren oder ähnliches, ich bin für jeden Vorschlag offen und dankbar.

Die geplante Küche auf den Plänen ist eine Schüller C2 Gala in Brillantweiß hochglanz Lack. Der Jallousienschrank und die Hängeschränke haben Milchglaseinsätze. Die Geräte sind alle von Siemens und zwar sind geplant Kühl-Gefrierkombi, eingebaute Mikrowelle, Spülmaschine, Induktionskochfeld 80 cm mit Backofen und eine Dunstabzugshaube. Unter dem Jallousienschrank befindet sich ein Le Mans Unterschrank und anschließend ein niedriger 90er Auszugsschrank, der als Sitzbank dienen soll oder zum Abstellen von Einkäufen.

Falls euch Küchenprofis sonst noch was auffällt an der Küche, was bei der bisherigen Planung keinen Sinn macht oder verbessert werden kann, immer her mit euren Einwänden. Ich als Leihe bin für jeden Ratschlag dankbar.

Checkliste zur Küchenplanung

Anzahl Personen im Haushalt: 3
Davon Kinder?: 1
Art des Gebäudes?: Neu-/Umbau, Planänderungen möglich
Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 164, 172
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 88
Fensterhöhe (in cm): 50
Raumhöhe in cm: 250
Heizung: Fussbodenheizung
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel
Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
Kühlgerät Größe: bis 178 cm Höhe
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
Dunstabzugshaube: Umluft
Backofen etc. hochgebaut?: Wenn möglich
Hochgebauter Geschirrspüler?: Wenn möglich
Kochfeldart: Induktion
Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 80
Spülenform: 1 Becken mit Abtropffläche
Geplante Heißgeräte: Einbaumikrowelle, Backofen
Küchenstil: Modern
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Überstehende Arbeitsplatte
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: für 1 Person
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche:
Gewünschte o. vorhandene Tischgröße:
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?:
zum Schneiden und Vorbereiten
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 92
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Brotbehälter
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Wasserkocher, Toaster, Handrührgerät, Mixer, Eierkocher
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch?: Hauswirtschaftsraum
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche
Wie häufig wird gekocht?: ab und zu
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: auch gemeinsam
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Bislang keinerlei Auszüge, sehr unpraktisch und führt zu Chaos in den Schränken
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: Schüller
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: Siemens
Preisvorstellung (Budget): bis 15.000,-
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beiträge
2.565
:welcome:

Ich würde auf jeden Fall statt der Einbaumikrowelle einen Backofen mit Mikrowellenfunktion wählen, dann sparst du dir ein ganzes Gerät.

Dann würde mich interessieren, welche Geräte du genau verstecken möchtest?
Ich lese Wasserkocher, Handrührgerät, Toaster, Mixer und Eierkocher.
Bei einem Induktionshochfeld brauchst du keinen Wasserkocher mehr und alle anderen Geräte würde ich in einen Auszug stellen.

Die Sitzbank erschließt sich mir nicht ganz. Den Schnibbelplatz möchtest du auf der einen Seite der Halbinsel, dort ist eine Aussparung für Hocker. Es gibt also einen Sitzplatz. Für die Einkäufe wäre eine Bank nur in der Nachbarschaft zum KS praktisch.

Ein Schnibbelplatz ist für die meisten von uns mit der Spüle verbunden. Denn man wäscht Gemüse, Salat, Obst etc., zwischendurch muss man das Messer abspülen oder will die Hände waschen, etwas muss abtropfen... Von daher würde ich entweder den Schnibbelplatz am Fenster planen oder die Position von Kochfeld und Spüle tauschen.

Ein Le-mans-Schrank ist teuer und unpraktisch, da nicht viel rein passt, man ihn schlecht sauber machen kann und wenn mal was runter fällt in den Schrank nach hinten, wird es auch schwierig.

LG Anke
 
Beiträge
5
Hallo Anke,
Vielen Dank für die flotte Antwort.
Die Sitzbank haben wir eigentlich nur eingeplant als Abschluss für den Le-Mans Schrank, damit das nicht so abgehackt aussieht. Also eher aus optischen Gründen und zum Abstellen der Einkäufe. Und wenn mal Besuch da ist und ich in der Küche zu Gange bin, kann sich da auch gerne mal jemand hinsetzen um mir Gesellschaft zu leisten :-)
Ich würde mich gerne auch mal hinsetzen beim Schnippeln, deswegen auch die Idee mit der Kochinsel. Aber der Einwand mit der Spüle ist gut, da hab ich überhaupt nicht dran gedacht, wobei die Spüle ja nur einen Schritt entfernt ist.
Würdest du die Ecke vom Le-Mans lieber ungenutzt lassen und statt dessen noch mal Auszüge einbauen (tote Ecke = gute Ekce)? Welche Breite empfiehlt sich denn für Töpfe, Pfannen und Co.
Das stimmt die Dinger sind wirklich unverschämt teuer, müssen es uns aber mal ausrechnen lassen, ob das preislich einen Unterschied macht. Wir haben den Holzblock bis auf den letzten Cent bei der Planung ausgeschöpft und um auf den Block darunter zu kommen, müssten wir vermutlich noch mehr streichen bzw. eine günstigere Alternative suchen.
In den Rolloschrank sollen Toaster, Kaffemaschine, Kaffeeautomat, Teekocher, Allesschneider und beim nächsten Nachwuchs Flaschenwärmer und Sterillisator (steht aktuell auch bei uns in der Küche rum). Also Geräte, die sonst auf der Platte stehen müssten. Eierkocher, Mixer, Sandwichtoaster, Waffeleisen & Co würde ich auch in einem Auszug verstauen, weil die ja auch nicht so oft zum Einsatz kommen wie der Rest.
 
Beiträge
2.399
Könntest du noch einen Gesamtgrundriss als Bild einstellen, um Laufwege besser nachzuvollziehen zu können. Aus dem Küchenraum kann man sicherlich was besseres als die jetzige Planung rausholen, die auch ergonomischer sein kann, wie BO und evtl. auch GS erhöht.
 
Beiträge
5
Hallo Russin,
Hab mal einen Screenshot vom Grundriss gemacht, hoffe man kann die Daten erkennen.
Wie gesagt, die Wand die Küche und Esszimmer ein wenig räumlich teilen soll, ist noch nicht eingezeichnet. Die können wir noch positionieren, wo wir wollen, es sollte aber schon noch Platz fürs Esszimmer bleiben.
Ich habe auch das Gefühl, dass wir zwar eine schicke Küche geplant bekommen haben, aber dass da vom Raum her mehr drin wäre. Wirklich ergonomisch ist sie nicht und übermäßig viel Stauraum hab ich auch nicht.
LG, Maria
 

Anhänge

Beiträge
786
bitte richte alle pläne in der selben richtung aus um verwirrung zu vermeiden ;-) ich würde den alno grundriss (leer) jetzt anlegen wie im eingangspost. also deinen heute eingestellten grundriss um 90° im uhrzeigersinn gedreht
 
Beiträge
786
ach und gut zu wissen wäre ob die fensterpositionen bzw brüstungshöhen noch variabel sind. im eingangspost schriebst du das das 50er fenster auf apl höhe sein soll, in der checkliste steht brüstungshöhe 88cm und arbeitshöhe 92cm.... passt nicht zusammen
 
Beiträge
786
in der annahme das türen und fenster nach belieben verändert werden können habe ich hier mal folgendes geplant:

hs zeile von rechts
blende
60er ks?
60er gsp
60er bo+mw
60er vorräte
60er vorräte
blende
60er rollo schrank für geräte

halbtote ecke

40er für gewürze, öle co.
80er kf
80er
80er
40er
blende

insel von links

blende
80er
40er mupl
80er für 60er spüle (braucht ihr wirklich eine abtropfe?)
blende

überstehende apl für 2 sitzplätze zum schnippeln
blende
80er us tiefenreduziert
blende

Hilfe bei der Planung einer Küche - 395567 - 10. Aug 2016 - 09:43 Hilfe bei der Planung einer Küche - 395567 - 10. Aug 2016 - 09:43 Hilfe bei der Planung einer Küche - 395567 - 10. Aug 2016 - 09:43 Hilfe bei der Planung einer Küche - 395567 - 10. Aug 2016 - 09:43

die küche hat somit riesig viel stauraum (fast zu viel) und die zeilenabstände liegen bei 100-120cm.
allerdings könnte die küche m.m.n mehr licht vertragen, denn die wände schlucken sehr viel. ich persönlich finde die wände gar nicht toll.
wenn man auf noch weniger licht steht könnte man auch kochzeile und hs tauschen und die hs reduzieren.

ich würde empfehlen zwischen den beiden türen die nach draußen führen noch wenigstens ein fenster einzusetzen (bei den sitzplätzen)
 

Anhänge

Beiträge
2.399
@Dieentebertram schöne Planung! Ich würde nur den Jalousienschrank weglassen, teuer und steht eh meist offen und nur Regale für Kochbücher drüber, drunter Platz für Küchenmaschine oder KVA oder sonst was.

Man kann auch statt Abtrennmauer auch kurze Wände an den Seiten mit 2 satinierten Glasschiebetüren vorsehen als Raumabtrennung.
 
Beiträge
786
ich persönlich hätte ihr auch weggelassen, wollte nur ein wenig den wunsch des TE aufgreifen ;-) denke auch das genug hs für de geräte da sind
 
Beiträge
2.399
Ich bin mir nicht sicher ob das Budget für so eine große Küche ausreicht, daher auf den teuren Jaolusiedings verzichten. Stauraum ist bei deiner Planung ja mehr als ordentlich vorhanden.
Auf der Inselrückseite den mindertiefen Schrank nur mit Drehtüren statt Auszügen.

Nach der toten Ecke
60er
90er mit KF
90er
90er Blende

Evtl. auch einen HS neben dem KF als US wählen, dann einen OS drüber, planlinks dann keinen OS und dafür größeres Fenster.
 
Beiträge
2.565
Genauso wie @Dieentebertram hatte ich letzte Nacht schon angefangen, war aber zu müde. ;-)

Die Front mit Kochfeld und Fenster würde ich nach den Wünsche der TE anders planen, und zwar keine OS, DAH als Deckenhaube in abgehängter Decke nur über der Arbeitsplatte und das Fenster dann als Rückwand über die ganze Front, ein schmales Regalbrett darüber rundet das ganze ab.

Wenn es wegen des Einfassens des Fensters doch OS sein sollen, dann besteht die Möglichkeit eines Lüfterbausteins im OS.
 
Beiträge
5
Hallo Dieentebertram,
Vielen Dank für die Zeit und Mühe, die du aufgewandt hast für die Planung. Die Küche ist ja gar nicht mehr wieder zu erkennen.

Die Brüstungshöhe müsste passen. Die Arbeitsplatte soll in daß Fenster hinein laufen und da haben alle Küchenplaner einhellig zu 88 cm Höhe geraten. Wir sind da aber noch flexibel. Hinsichtlich des fehlenden Tageslichts gebe ich dir völlig recht. Werden versuchen aus der einfachen Tür zur Terasse eine doppelte zu machen, so wie im Esszimmer und vermutlich werden wir das Fenster über der Arbeitsplatte komplett verlängern.

Von deiner Planung her bin ich von dem Block mit den Hochschränken total begeistert. Der bietet viel Stauraum und der BO kommt auch auf eine angenehme Arbeitshöhe. Allerdings finde ich die zusätzliche Wand nicht so schön und würde zu einer Lösung wie russini es vorgeschlagen hat mit einer halben Wand und Milchglas tendieren.
Muss gestehen, mir fehlen optisch die oberschränke über der arbeitsplatte, das sieht mir zu nackig aus. Aber um den Block zu erhalten müsste wohl der Rolloschrank weichen.
Die spüle würde ich auch gerne vor dem Fenster belassen und den Herd auf der kochinsel.

Wo bewahrt ihr denn eure täglich zu benutzenden Geräte auf? Ist das Verstauen in einem Auszug nicht zu umständlich?

Danke auch an alle anderen, die ihre Meinung kund getan haben und mir mit Tipps weiterhelfen.
 
Beiträge
2.565
Ich habe nicht so viele Geräte, die ich täglich nutze. Ich brauche nur einen Wasserkessel und meine Espressokanne bzw. dann den Siebträger. Dann steht bei mir wahrscheinlich wieder die Kitchen Aid und die darf man sehen oder sie kommt in den Schrank. Alle anderen Kleingeräte sind in einem Auszug.

Die Wand bei den Hochschränken würde ich nicht mit Glas machen, da es ja nichts bringt. Glas dann bei der Wand an der Insel. ;-)

Alternativ kann die HS-Wand auch einen Abschluss mit einem zum Wohnraum gedrehten schmalen Schrank bekommen:

Hilfe bei der Planung einer Küche - 395643 - 10. Aug 2016 - 19:19
 
Beiträge
7.668
Zur Arbeitshöhe: Kann sein, dass 88 cm die richtige Arbeitshöhe ist, wie würde diese bestimmt? Hast Du sie auch richtig ausprobiert? Bei 88 sind Unterschränke mit höherem Korpus (78 cm) nicht realisierbar, deswegen wäre es wichtig, sicher zu sein. Hier ein paar Tipps, womit Du das prüfen kannst:
ARBEITSHÖHE ermitteln
3 Methoden haben sich da etabliert:
- abgewinkelter Ellbogen bis Boden messen und 15 cm abziehen
- Höhe Beckenknochen messen
- z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint, wobei dies der wichtigste Test ist.
Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert
Ausführlicher in
Optimale Arbeitshöhen beschrieben.

Die spüle würde ich auch gerne vor dem Fenster belassen und den Herd auf der kochinsel.
@masha1984, in der Planung von @Dieentebertram ist die Spüle nicht aus Zufall auf der Insel gelandet: Die meiste Arbeit in der Küche ist die Vorbereitung, insb. wenn man mit frischen Zutaten kocht, muss das Gemüse gewaschen und geschnippelt werden, Fleisch pariert, Teige ausgerollt werden, usw. - das reine Garen/Anbraten geht meistens schnell und bei Schmorgerichte steht man nicht die ganze Zeit daneben. Ist die Spüle an der Insel, verbringst Du somit die meiste Arbeitszeit mit dem Gesicht zum Raum, zu Deiner Familie und Gäste. Außerdem sind die Lösungen für Dunstabzugshauben an die Wand preisgünstiger und einfacher zu realisieren. Insofern, würde ich das mir gut durch den Kopf gehen lassen.

Wo bewahrt ihr denn eure täglich zu benutzenden Geräte auf? Ist das Verstauen in einem Auszug nicht zu umständlich?
Wieviele Geräte sind es denn, die wirklich täglich verwendet werden? Bei mir sind die schöne und schwere Geräte (Toaster, Aufschnittmaschine, Siebträger mit Mühle) auf der APL, die Küchenmaschine, Mixer, Reiskocher, Entsafter, Brotbackmaschine... in Schränke verstaut, da diese halt nicht täglich verwendet und daher auch lieber staubgeschützt aufbewahrt werden.
 
Beiträge
5
Die Arbeitsplattenhöhe wurde bei uns nachgemessen und der Durchschnittswert von meinem Mann und mir lag bei 92 cm. Da die Arbeitsplatte ja etwa 4cm stark ist muss das auf die 88 cm Brüstungshöhe hinzu gerechnet werden, so dass man dann wieder bei 92 cm Höhe landet.
Ich werde es mir mit der Spüle noch mal überlegen. Deine Einwände klingen sehr vernünftig, aber meinem Mann gefällt die Idee überhaupt nicht und auch unsere Eltern haben mich ganz blöd angeschaut, als ich gemeint hab, dass wir die Spüle auf die Insel verlegen könnten.
 
Beiträge
7.668
Naja, hast Du ihnen auch erklärt, warum das mit der Spüle auf der Insel überhaupt vorgeschlagen würde? Im englischsprachigen Raum ist es eher die Regel als die Ausnahme, übrigens.

Ein Mittelwert zwischen Euch beiden könnte dann zu hoch für Dich (verspanntes Nacken) und zu niedrig für Deinen Mann (Kreuzschmerzen). Eine Möglichkeit wäre, unterschiedlich hohe Arbeitsbereiche (z.B. Spüleninsel höher als Kochfeldzeile) damit jeder ein angenehmes Arbeitsbereich hat. Ich würde diese Aspekte nicht auf die leichte Schulter nehmen, schließlich muss man mit diesen Entscheidungen Tag für Tag 20 oder mehr Jahre leben.
 
Beiträge
2.565
Ich hatte ja auch schon in #2 etwas zur Spüle gesagt. Wie auch immer du dich nach Abwägung entscheidest, Spüle-MUPL -Schnibbelplatz gehören zusammen, auf der Halbinsel oder in der Zeile.
Der Blickkontakt ist hier, glaube ich, nicht so entscheidend, denn da ist ja die Wand.
Wenn du das Kochfeld auf der Halbinsel lässt, dann würde ich da wegen der Fettspritzer auf keinen Fall Sitzplätze hin machen, den dafür ist der Abstand zu gering.
 

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben