1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Hilfe bei der Küchenplanung

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von linch, 20. März 2016.

  1. linch

    linch Mitglied

    Seit:
    5. März 2016
    Beiträge:
    51
    Ort:
    Rhein-Main

    Hallo liebe Küchengemeinde,

    nachdem wir uns vorsichtig ein paar Küchenstudios angeschaut haben, ist es nun an der Zeit, euch um Hilfe und Ratschläge zu bitten.

    Wir sind eine junge Familie und ziehen im August in unser erstes Haus, oder genauer gesagt in eine DHH vom Bauträger.

    Nachdem wir bereits beim Hausbau einige Fehler gemacht und in einige Fallstricke geraten haben, würden wir nur ungern auf die Beratung diverser Verkäufer verlassen und hoffen auf eure Meinungen und Vorschläge.

    Zum Küchenstil kann ich soweit sagen, dass wir uns noch nicht endgültig festgelegt haben, und schwanken zwischen "modern mit Griffleiste" (günstiger) und "Langhaus modern" aus Naturholz als einer teureren aber zeitlosen Variante. Die Farbe der Möbelstücke soll hell werden, wahrscheinlich "Magnolia matt".

    Was jedoch bereits feststeht, ist die Arbeitsplatte. Diese soll aus Granit der Sorte "Giallo Persa" (aka Yellow Persa) werde, da uns diese Sorte ziemlich gefallen hat.

    Beim Backofen und Mikrowelle haben wir die günstigere Versionen der Serie 8 vom Bosch im Visier, da diese in Schwarzglasoptik mit Minimum an Edelstahl erhältlich sind. Ein Eingebauter Kaffee-Vollautomat im gleichen Stil wäre auch vorstellbar, ist aber kein Muss, zumal das Budget nicht so üppig ist.

    Als Budget haben wir uns auf die 15.000€ festgelegt, die Anforderungen haben jedoch Vorrang, so dass das Budget im Notfall etwas angehoben werden könnte. 3-4 Tausend davon gehen für die Granitplatte, 5-6 Tausend für die Geräte (Internetpreise). Für die Küchenmöbel & Installation bleiben also etwa 6 Tausend übrig. Aber bevor wir über die Preise, Hersteller, Fronten und Geräte reden, könnten wir vielleicht die Raumaufteilung und die Anordnung besprechen?

    Einen schwerwiegenden Fehler haben wir jedoch bereits begangen. Und zwar haben wir nicht die Küche im Voraus vor dem Hausbau geplant. Nun liegen die ganzen Anschlüsse und jegliche Änderungen würde der Bauträger sich sehr teuer bezahle lassen. Daher wäre es gut, wenn wir auf die Änderungen der Anschlüsse soweit es möglich ist verzichten würden, es sei denn diese müssen unbedingt sein.

    Wie dem auch sei, ich schreibe hier unsere Eckdaten und lade die Planungsvarianten hoch, die wir uns bisher (mit Hilfe der Küchenstudios) ausgearbeitet haben, und bin schon gespannt auf eure Expertenkritiken.

    Viele Grüße!

    Checkliste zur Küchenplanung

    Anzahl Personen im Haushalt: 4
    Davon Kinder?: 2
    Art des Gebäudes?: Neu-/Umbau, Planänderungen nicht möglich
    Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 170 und 175
    Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 115
    Fensterhöhe (in cm): 145
    Raumhöhe in cm: 265
    Heizung: Fussbodenheizung
    Sanitäranschlüsse: fix
    Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
    Kühlgerät Größe: bis 178 cm Höhe
    Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank bis 2 Schubladen unten
    Dunstabzugshaube: Umluft
    Backofen etc. hochgebaut?: Wenn möglich
    Hochgebauter Geschirrspüler?: Nein
    Kochfeldart: Induktion
    Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 80
    Spülenform: 1 Becken ohne Abtropffläche
    Geplante Heißgeräte: Einbaumikrowelle, Wärmeschublade, Dampfbackofen (DGC) ohne Wasseranschluß
    Küchenstil:
    Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich:
    Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?:
    Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche:
    Gewünschte o. vorhandene Tischgröße:
    Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?:
    Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?:
    Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?:
    Kaffeevollautomat, Wasserkocher, Messerblock, Toaster
    Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Küchenmaschine, Handrührgerät, Mixer, Pürierstab
    Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
    Welchen Stauraum gibt es sonst noch?: Keller
    Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): eher Alltagsküche
    Wie häufig wird gekocht?: (fast) täglich 1x warm
    Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: alleine oder zu zweit
    Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?:
    Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?:
    Altpapier, Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll
    Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?:
    Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?:
    Für den Backofen und die Mikrowelle Bosch, der Rest steht nicht fest
    Preisvorstellung (Budget): bis 20.000,-
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 20. März 2016
  2. linch

    linch Mitglied

    Seit:
    5. März 2016
    Beiträge:
    51
    Ort:
    Rhein-Main
    Hier noch die restlichen Anhänge, die in den Eröffnungsthread nicht reingepasst haben.

    Unsere Favoriten sind bisher die Varianten 1 & 5. Es ist jedoch nicht so einfach sich vorzustellen, was am Ende live besser aussieht und optisch weniger Raumgefühl der mit 11,5 am ohnehin schon kleinen Küche wegnimmt.

    Viele Grüße!
     

    Anhänge:

  3. pari79

    pari79 Mitglied

    Seit:
    23. Aug. 2012
    Beiträge:
    748
    :welcome:


    Die Alno-Planungen öffnen sich bei meinem Alno leider nicht. Aber du hast ja Bilder hochgeladen. Da noch eine Bitte, Ansicht vom GR aus dem Alno ist auch immer hilfreich.

    Von der Optik würde ich ganz klar den Plan1 bevorzugen. Bei eurer Raumbreite könntet ihr des Weiteren überlegen die Zeile planrechts übertief zu machen. Das bringt mehr APL und Stauraum in den Schränken.
     
  4. linch

    linch Mitglied

    Seit:
    5. März 2016
    Beiträge:
    51
    Ort:
    Rhein-Main
    Hallo Pari79!

    Danke danke!


    Das liegt wohl an der Version. Ich habe die 2016beta verwendet, da die 2015er auf meine PC nicht laufen mag.

    Der Plan 1 war zunächst auch unsere erste Wahl, jedoch haben wir bedenken, dass der Hochschrank den Raum schmäler aussehen lässt. Außerdem wissen wir nicht, ob der Arbeitsbereich an der Tür hinter dem Hochschrank nicht verschwendet wäre, da man im Durchgang stehend und dazu noch weit vom Herd entfernt, nicht unbedingt abeiten würde. Aus diesen Überlegungen sind die restlichen Varianten entstanden.

    Das haben wir auch schon überlegt und teilweise im Plan 6 umgesetzt. Meinst du, der Raum in der Mitte der Küche wird noch ausreichen, damit doch zwei Menschen entspannt aneinander vorbei kommen können?
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 20. März 2016
  5. pari79

    pari79 Mitglied

    Seit:
    23. Aug. 2012
    Beiträge:
    748
    Bitte nicht so viel zitieren, sonst liest man immer alles doppelt und i.d.R. merken wir uns halbwegs, was wir gesagt haben ;-)

    Hauptarbeitsbereich liegt eigentlich immer zwischen Spüle und Herd. Der sollte also möglichst großzügig ausfallen, was bei Plan1 gut umsetzbar ist.

    Der Platz planlinks oben am Durchgang wird daher wohl eher nicht der Lieblingsplatz zum Arbeiten. Verschwendet ist der Platz dennoch nicht: Dort kann zum Beispiel sehr gut (weil nahe am Wasser und nicht im Weg) der Kaffeevollautomat stehen.
     
  6. linch

    linch Mitglied

    Seit:
    5. März 2016
    Beiträge:
    51
    Ort:
    Rhein-Main
    Danke noch mal pari,

    die Idee mit der 75er AP im Kochfeldbereich (Plan 6) kam von PLANA als Desingelement. Durchgehend 75er breite an der rechten Wand wäre natürlich praktischer, da hast du Recht. Was am Ende schöner aussieht, waage ich leider nicht abzuschätzen.

    Und du meinst, der Hochschrank links klaut optisch nicht so viel Raum aus dem WoZi gesehen? Die Küche ist ja zum Wohnzimmer (unten) offen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. März 2016
  7. pari79

    pari79 Mitglied

    Seit:
    23. Aug. 2012
    Beiträge:
    748
    Optisch störend empfinden die meisten alles was unregelmäßig aussieht und so für eine Art Reizüberflutung sorgt.

    Im Plan1 sind auf der einen Seite klar definiert die HS, der Rest ebenso definiert APL-Höhe. Da bleibt der Blick sozusagen nicht an "Störfaktoren" hängen.

    In Plan3 dagegen hast du links erst einen 140er HS, dann APL-Höhe, dann HS im Hintergrund. Plan6 ganz wirr: APL + Wandschränke drüber, im Hintergrund der HS, rechts dann 140er HS, vorgezogene APL, nicht vorgezogene APL. Der Blick bleibt foglich ständig an was hängen, wodurch das Ganze "unruhig" und als optisch eher nicht ansprechend empfunden wird.
     
  8. pari79

    pari79 Mitglied

    Seit:
    23. Aug. 2012
    Beiträge:
    748
    Vorziehen der kompletten Seite planrechts geht übrigens problemlos. Der Durchgang (rot) ist immer noch sehr breit.
     

    Anhänge:

  9. Nilsblau

    Nilsblau Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    1.909
    Hallo Linch,

    kann bei allem @pari79 nur zustimmen. Das Layout/grobe Aufteilung von Plan1 würde ich auch bevorzugen, gern dann mit Übertiefe rechts. Feintuning wäre natürlich noch erforderlich. Die Hochschränke könnte man sogar Deckenhoch gestalten und sie einkoffern, sodass sie weniger vom Wohnraum auffallen.

    Was ich möglichst schnell abändern würde, wäre die Tür in die Küche. Die Öffnungsrichtung ist maximal im Weg, am besten durch eine in der Wand laufende Schiebetür ändern. So könnte z.B. auch links der Spüle noch ein erhöhter GSP realisiert werden (man denkt immer zuerst an einen hochgebauten Backofen, Müll und GSP ein/ausräume sind aber mit Abstand die häufigsten Handgriffe in der Küche).

    Habt ihr euch schon Gedanken zur Arbeitshöhe gemacht? Wenn ja kann man die Fensterbrüstung dahingehend anpassen und die Platte hineinlaufen lassen, da dies viel zusätzliche Arbeitsfläche schafft (wenn noch möglich und nicht zu teuer). Seid ihr bei dem Fenster hinter der Spüle frei im Design? Dann würde ich ein Modell mit feststehendem Element unten aussuchen, sodass man später bei der Auswahl und Positionierung der Armatur freier ist.
     
  10. linch

    linch Mitglied

    Seit:
    5. März 2016
    Beiträge:
    51
    Ort:
    Rhein-Main
    Danke Pari, danke Nilsbau,

    sind alles wichtige Punkte die ihr ansprecht!

    Übertiefe:
    wenn die Idee mit Übertiefe ihr beide für Sinnvoll haltet, dann werden wir auch darauf setzten. Es ist nur so, in unserer momentanen Küche haben wir die Durchgangsbreite von ~190cm und dazu keine Hochschränke. Dadurch sieht die Küche sehr geräumig aus und das ist ein schönes Gefühl. Aber so sehr wird die Übertiefe den Raumgefühl nicht beeinflussen, eher der Hochschrank. Irgendeinen Tot muss man aber sterben, die erste Variante ist wohl am harmonischsten und am praktischsten.

    Hochschränke deckenhoch:
    Da bin ich mir noch nicht sicher. Das würde dann den nur 2,90 m breiten Raum definitiv um 60cm schmäler machen, ob das schön ist? Von einem Küchenbauer, bei dem wir neulich im Geschäft waren, haben wir den gegenteiligen Tipp bekommen, die HS nur so hoch zu bauen, wie der 178cm Kühlschrank es erfordert. Seiner Meinung nach würde der Raum aus dem WoZi gesehen größer aussehen, wenn man über den HS noch viel Luft erkennen kann. Aber ich habe weder die Erfahrung noch ausreichend Vorstellungskraft, um dies zu beurteilen.

    Tür:
    Es gibt gar keine, das habe ich vergessen zu erwähnen. Es gibt nur einen Durchgang ohne Tür. Egal wie die Öffnungsrichtung ist, würde die Tür eher stören. Und da der Aufpreis für eine Schiebetür bei dem Bauträger astronomisch war, haben wir darauf gänzlich verzichtet.

    Erhöhte GSP:
    Prinzipiell spräche nichts dagegen. Wie würde sich dann aber die Erhöhung auf die von Patri angesprochenen klaren Linien auswirken? Würde sich nicht unregelmäßig aussehen?

    Fenster:
    An den Fenster kann man nichts mehr machen, da diese bereits seit vier Monaten installiert sind. Und selbst wenn es noch nicht so weit wäre, wäre der BT nicht gewillt irgendwas zu ändern, was die Außenansicht des Hauses beeinflusst. Ursprünglich wollten wir ein Fenster im DG verschieben. Dieser unser Wunsch wurde vom BT jedoch abgelehnt, da er noch mal zum Bauamt gehen müsste.
    Wie dem auch sei, das Fenster hinter der Spüle ist glücklicherweise ein zweiflügelig mit einem feststehenden Element unten.

    AP-Höhe:
    Darüber haben wir und auch noch keine Gedanken gemacht. Hab's grad ausgemessen: momentan haben wir ein AH von 88 cm und kommen gut damit klar. Der Standardmaß von 91 (?) cm wäre sicherlich auf passen, viel höher sollte sie aber nicht sein, da wir mit 170 und 165 eher klein sind.


    Viele Grüße!
     
  11. isabella

    isabella Mitglied

    Seit:
    10. Nov. 2013
    Beiträge:
    3.894
    Zur Arbeitshöhe sage ich: nicht raten, sondern ausprobieren. Das ist nämlich auch für die Schrankwahl wichtig.
    ARBEITSHÖHE ermitteln
    3 Methoden haben sich da etabliert:
    - abgewinkelter Ellbogen bis Boden messen und 15 cm abziehen
    - Höhe Beckenknochen messen
    - z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint, wobei dies der wichtigste Test ist.
    Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert
    Ausführlicher in
    Optimale Arbeitshöhen beschrieben.
     
  12. Nilsblau

    Nilsblau Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    1.909
    Selbst 120cm Durchgang sind noch luftig und großzügig, da würde ich mir keine Sorgen machen. Übertiefe bringt aber ein ungemeines Plus an gut erreichbarem Stauraum. Dadurch könnte man ggf. auf Oberschränke verzichten.

    Bei einem Hochschrank macht es ehrlich gesagt keinen großen Unterschied ob 180cm, 200cm oder 240cm hoch, da man das Massive durch die Tiefe in jedem Fall wahrnimmt. Daher mein Tipp mit Trockenbauwänden links und rechts, damit ist selbst ein deckenhoher Schrank weniger aufdringlich als eine freistehende Kombi in 160cm Höhe.

    Es gibt hier mehrere schöne Beispiele von Küchen mit HS-Block, Zeile und dann leicht erhöhtem GSP, auf dem z.B. die Kaffeemaschine steht. Hier mal einige Beispiele orchidee, nala987, cumin (den GSP in die HS zu legen ist bei euch ja von den Anschlüssen wahrscheinlich keine Option). Aber auf des Plus an Ergonomie würde ich nur wenn gar nicht anders möglich verzichten.

    Zu Fenster und Tür, das sind doch schon mal gute Infos. Und Arbeits-Höhe wirklich mal austesten.
     
  13. linch

    linch Mitglied

    Seit:
    5. März 2016
    Beiträge:
    51
    Ort:
    Rhein-Main
    Hallo Nils,

    auf die HS zu verzichten ist kaum möglich, irgendwo muss ja der Kühlschrank hin.
     
  14. pari79

    pari79 Mitglied

    Seit:
    23. Aug. 2012
    Beiträge:
    748
    Die GSP hoch in der "Ecke" planoben rechts wäre optisch durchaus verkraftbar ;-) Denn erstens stehen die Hochschränke davor, so dass man vom Wohnzimmer nicht direkt drauf schaut und zweitens ist seitlich die Raumwand.

    Optisch "cleaner" wäre natürlich, sie wäre unten, aber hier sollte man der Funktion klar den Vorzug geben. Also GSP hoch.
     
  15. Nilsblau

    Nilsblau Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    1.909
    Verzicht? Ich habe nichts von Verzicht geschrieben. Aber ihr habt aktuell drei HS geplant, davon einen für Heißgeräte und einen für den Kühlschrank. Oder übersehe ich da was?

    Würde wie gesagt den GSP eh oben favorisieren, da die Ecke eigentlich wie dafür gemacht ist.
     
  16. Nilsblau

    Nilsblau Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    1.909
    Hier mal ein grober Entwurf, wie man es aufteilen könnte:

    Thema: Hilfe bei der Küchenplanung - 375517 -  von Nilsblau - Linch Entwurf V1.jpg
    GSP hochgebaut, darauf den KVA. Rechte Zeile übertief, über dem Kochfeld ein klassischer Dunstabzug, dafür keine OS. Dazu drei HS eingekoffert.

    Je nach Anschlüssen müsste ggf. auch der Spülenschrank breiter und der 90er links davon schmaler werden. Den MUPL könnte man auch einen Schrank weiter nach unten legen (dann wäre er nicht vor der Spüle, aber Abstand GSP-MUPL wäre recht weit).
     
  17. pari79

    pari79 Mitglied

    Seit:
    23. Aug. 2012
    Beiträge:
    748
    MUPL würde ich auf jeden Fall tauschen. Alles andere gut *2daumenhoch*
     
  18. Magnolia

    Magnolia Mitglied

    Seit:
    25. Dez. 2010
    Beiträge:
    6.513
    Bezüglich der übertiefen Unterschränken.
    Ich finde das generell eine gute Sache, möchte aber auf 2 Nachteile aufmerksam machen, damit ihr Euch auch mit evtl. Nachteilen vertraut machen könnt.;-)


    NACHTEILE
    1.) Das Fenster an der übertiefen Seite wird je nach Fensterleibung (wie viele cm sind das bei Euch ?) schwer zu öffnen sein, da man sich schwer tut über die übertiefe APL zum Griff zu gelangen

    2.) 15 cm Übertiefe ist evtl. auch schwierig bezüglich einer DAH. (je nach Modell)
    Hier muss man ggf. etwas "schummeln". Das Kochfeld nicht zu weit nach vorne (wegen dem Abzug der DAH), aber auch nicht zu weit nach hinten, damit das für den Koch auch bequem ist. ggf. ein passendes DAH-Modell wählen

    VORTEILE
    1.) Mehr Stauraum
    2.) Mehr Arbeitsfläche
    3.) weniger Fettspritzer an der Rückwand

    Ich selbst habe die US ca. 8 cm vorgezogen und an der Kochzeile also 8 cm übertiefe APL. Dazu kommen ca. 20 cm Fensterleibung. Allerdings ist mein Fenstergriff wahrscheinlich um einiges tiefer als bei Euch und besser zu erreichen, ich selbst bin 170 cm groß und tue mich schwer das eine Fenster aufzumachen.
    Ich habe mir da schon vorher Gedanken gemacht, allerdings habe ich ja 4 Fenster und somit wird das betreffende Fenster nur zum Putzen geöffnet, ist also bei mir egal.
    Welches Fenster möchtet ihr nutzen, kann das eine Fenster ggf. ungenutzt bleiben ?
    bzw. wo sitzt der Fenstergriff wenn ihr das Fenster doch nutzen möchtet ?


    Ohne auf die Aufteilung geachtet zu haben gefällt mir persönlich die Form von Plan 1
    (3 HS + L in APL-Höhe) bis jetzt am besten.
    Ich würde die HS entweder ganz hoch (am besten mit Einkofferung oder aber nur ca. 160 cm hohe HS nehmen, was sicherlich leider stauraumtechnisch und wegen dem KS nicht geht.
     
  19. linch

    linch Mitglied

    Seit:
    5. März 2016
    Beiträge:
    51
    Ort:
    Rhein-Main
    Vielen Dank für den Entwurf, Nilsblau!

    Sorry, hab deine nicht aufmerksam gelesen. Du meintest Verzicht auf die Oberschränke, und ich habe Hochschränke verstanden. Tut mir Leid.

    Zu deinem Entwurf hätte ich noch ein paar Fragen:
    1) warum hast du die Trockenwand nicht am Ende des Zimmers gesetzt, sondern eine Ecke (blau) gelassen? Sieht diese schmale Ecke später nicht etwas seltsam aus?
    Thema: Hilfe bei der Küchenplanung - 375539 -  von linch - Linch Entwurf V1 Q1.jpg

    2) Warum soll es mit der Trockenwand wenige massiv aussehen, als ohne?

    3) Warum sehen die HS gleich wuchtig aus, unabhängig von deren Höhe? Ich habe jetzt beide Varianten im Planer getestet, und zumindest auf dem Bildschirm sieht es für mich schon nach nem Unterschied:
    Thema: Hilfe bei der Küchenplanung - 375539 -  von linch - HS_vs_Deckenhoch.png

    4) Warum bevorzugst du die Abfallbehälter in einem separaten Schrank, und nicht unter der Spüle?

    5) Kann man im obersten Bild den rot markierten Bereich irgendwie nutzen?

    Grüße!
     
  20. pari79

    pari79 Mitglied

    Seit:
    23. Aug. 2012
    Beiträge:
    748
    Ich antworte mal ;-)

    Zu 1. und 2.:
    Recht hast du, dass die Einkofferung genau an die Wand planunten muss. Weniger massiv wirken die HS mit der Einkofferung, das folgt dem oben beschriebenen Prinzip, weil man sie zum Teil gar nicht sieht.

    Von deiner Couch z.B. siehst du auf Wand. Der gelbe Bereich ist sowieso da, der orange ist die Einkofferung. Am Ende ist das Ganze aber EIN Stück Wand. An das du z.B. auch Bilder hängen kannst. Auch an die Wand oben (blau) kann man Sachen hängen, zum Beispiel Pinnwand, Stundenpläne etc.

    Zu 3.:
    Wuchtig sieht das bei dir aus, weil du keine Wand setzt, sondern nur den HS höher machst. Du siehst aber immer noch auf dessen Seitenwand und den Sockel. Bei Wand fiele das Weg. Die Wand würde ja auch mit Fussbodenleiste etc. eingefasst. Also eben kein Möbel sondern Wand.

    Zu 4.:
    Klick mal MUPL. Da alle Infos, warum das sehr praktisch ist, Müll direkt unter der APL zu haben. Viel weniger Bücken beim Schnippeln ;-)

    Zu 5.:
    Such mal warum tote Ecken gute Ecken sind. Zumal bei euch durch den Schacht sowieso alternativlos.
     

    Anhänge:

Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Status offen Benötige Hilfe für Küchenplanung Haussanierung Küchenplanung im Planungs-Board 10. Nov. 2016
Hausbau, Hilfe bei der Küchenplanung Küchenplanung im Planungs-Board 6. Nov. 2016
Messeangebot XXXL abgeschlossen - Hilfe Küchenplanung Küchenplanung im Planungs-Board 1. Nov. 2016
Status offen Hilfe bei Küchenplanung für Neubau Küchenplanung im Planungs-Board 25. Juli 2016
Status offen Hilfe bei der Küchenplanung gesucht :-) Küchenplanung im Planungs-Board 22. Juli 2016
Status offen Bitte um Hilfe für Küchenplanung im Neubau Küchenplanung im Planungs-Board 8. Apr. 2016
Status offen Neubau - Bitte um Hilfe bei der Küchenplanung Küchenplanung im Planungs-Board 25. Jan. 2016
Neubau und Küchenplanung. Hilfe Teilaspekte zur Küchenplanung 13. Jan. 2016

Diese Seite empfehlen