Hersteller der Griffleisten von Team 7 ??

Dieses Thema im Forum "Küchenmöbel" wurde erstellt von maykaefer, 26. Sep. 2015.

  1. maykaefer

    maykaefer Mitglied

    Seit:
    26. Apr. 2015
    Beiträge:
    94

    Hallo miteinander,

    ich habe im Möbelhaus an einer Küche von "TEAM 7" Griffleisten gesehen, die mir sehr gut gefallen. Sie sind etwa 32mm hoch, also etwas niedriger als vergleichbare von den Herstellern Häfele oder Ostermann. Vielleicht habe ich hier im Forum Glück und jemand kennt den Zulieferer, obwohl KFB´s mit Team 7 eigentlich (glaube ich) nichts zu tun haben.

    Oder Schreiner Sam hat schon mal welche verbaut, die nicht so hoch/breit und streifig in der Küche wirken... und kann welche empfehlen.
    Also keine Griffmulden, sondern nur aufgesetzte Griffleisten..

    Ich vesuchs mal mit Bebilderung...

    Thema: Hersteller der Griffleisten von Team 7 ?? - 351825 -  von maykaefer - 26092015089.jpg Thema: Hersteller der Griffleisten von Team 7 ?? - 351825 -  von maykaefer - 26092015090.jpg

    das erste Bild ist die Griffleiste am Kühlschrank, da ist noch so eine kleine Verbindung (oder Zwischenstück) zur oberen Türfronthälfte dran. An Auszügen und Schubläden etc. endet die Griffleiste oben einfach mit der Rundung.

    Ich kanns auch mal direkt bei Team 7 probieren, habe aber wenig Hoffnung auf eine Auskunft, da die ja schließlich IHRE Küchen verkaufen wollen...

    Schönen Sonntag!
     
  2. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    .. schönes Profil :-) gefällt mir auch gut.
     
  3. Keita

    Keita Mitglied

    Seit:
    13. Juni 2013
    Beiträge:
    1.326
    Das dürfte wie die anderen dekorativen Beschläge von Team 7 ein eigenes Design sein.
     
  4. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.430
    Ort:
    Schorndorf
    Ich fürchte, Keita hat recht. Selbst verbaue ich solche Profile nicht, da es die nur in Standartmaßen gibt.
    Alternative wären Griffprofile die in den Korpus eingefräst werden, hinter den Fronten. Da kann man den Spalt machen wie man will.
     
  5. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.981
    Ort:
    München
    Lassen die sich denn gut greifen? Mit nicht ganz elfenhaften Fingern stelle ich mir das schwierig vor, speziell bei großen Kühlschranktüren und beim Geschirrspüler, das ist aber nur mein Eindruck von den obigen Fotos her.
    Wobei ich mir bei Team7 eigentlich nicht vorstellen kann, dass sie etwas auf den Markt bringen, was nicht gut funktioniert.
     
  6. maykaefer

    maykaefer Mitglied

    Seit:
    26. Apr. 2015
    Beiträge:
    94
    @menorca

    Ja, die lassen sich prima greifen, deswegen bin ich ja auch so beeindruckt. Sehen elegant aus und wirken nicht so streifig. Kühlschranktüre öffnen ist auch kein Problem - habe ich getestet. Wesentlich besser als die aufgesetzten Leisten, die vorne etwas überstehen. Mal sehen, was mein Schreiner in Erfahrung bringen kann.....
     
  7. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.981
    Ort:
    München
    Wenn du das ausgetestet hast, ist ja alles gut! Dann drücke ich die Daumen, dass du diese oder etwas vergleichbares findest.
     
  8. Keita

    Keita Mitglied

    Seit:
    13. Juni 2013
    Beiträge:
    1.326
    Vergleichbare Griffleisten gibt es natürlich einige, bspw. von Schüco die Profile 900303, 901202 oder 901341. Letztere kommt dem Team 7-Profil zwar am nächsten, wirkt jedoch durch seinen kantigen Querschnitt nicht so sanft.
     
  9. maykaefer

    maykaefer Mitglied

    Seit:
    26. Apr. 2015
    Beiträge:
    94
    Ich habe Antwort von Team 7, dass die Griffleisten nicht im Handel erhältlich sind und nur für sie hergestellt werden. War ja eigentlich klar...

    Mein Schreiner hat jetzt mal diese als Muster bestellt, die jedoch 5mm breiter sind, Ich bin gespannt...

    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Hoffentlich wird das nicht zu streifig, aber ich kann mich einfach nicht mit Griffen anfreunden.

    Schönes Wochenende!
     
  10. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    Das gefällt mir ebenfalls sehr gut.

    Wenn Du keine Betonung der Horizontalen durch die aufgesetzte Griffleiste haben möchtest, dann bleibt Dir nur, die Front farblich auf die Griffe abzustimmen.
     
  11. kloni

    kloni Mitglied

    Seit:
    14. Apr. 2015
    Beiträge:
    1.859
    Vielleicht kann man die Griffe ja auch lackieren/pulvern. Was für ein Frontmaterial/farbe hast du dir denn ausgesucht? Wie auch immer aussehende Greifraumprofile fallen auch raus? Ganz ohne Griffe ginge mit push to open (mechanisch oder elektrisch) gibt von Blum für die Legrabox ein mechanischen mit Blumotion also diesem sanfteinziehenden Selbsteinzug, ohne das man sie zudrücken muss.
     
  12. maykaefer

    maykaefer Mitglied

    Seit:
    26. Apr. 2015
    Beiträge:
    94
    @kloni
    Es sollen schon "nur" Griffleisten sein, und ganz ohne, wie "push to open", ist mir dann auch wieder zu nackt und bei Greifraumprofilen verliert man ja Stauraum in der Höhe.

    Es ist jetzt ein Muster in edelstahlfarbig eloxiert matt bestellt, sowie Muster in Schichtstoff von ZEG, die Farbe heißt dort "dawn" ähnlich dem "sandgrau" oder "kaschmir" von Schüller oder Häcker. Seidenmattlack will ich aber auch noch nicht ganz ausschließen.... wäre halt schön glatt und würde den erwachsenen Söhnen besser gefallen.... aber ich habe das letzte Wort... immer der, der auch zahlt!

    Die Frage ist, ob die "Orangenhaut" des Schichtstoffes wirklich soooo pflegeleicht ist, oder die Poren des Schichtstoffes doch noch mit der Zeit Probleme machen. Da bin ich immer noch hin- und hergerissen.
    Eine Bekannte geht an ihre 37jährige Schichtstoffküche manchmal mit der Wurzelbürste und ist immer noch begeistert. Eine andere sagt, dass der Schichtstoff von heute nicht mehr DER ist wie von früher... wie soll man sich da nur entscheiden?

    Vielleicht weiß @Schreinersam was über die ZEG Schichtstoffqualität.?

    Ach, jetzt komme ich wieder vom Hölzchen aufs Stöckchen, dabei gehts doch hier um Griffleisten....
     
  13. kloni

    kloni Mitglied

    Seit:
    14. Apr. 2015
    Beiträge:
    1.859
    Ja das ist vorallem bei Arbeitsplatten so das die nicht so robust sind wie früher. Keine Ahnung warum.
    Aber die Orangenhaut hat nix mit Putzfreundlich zutun, das ist rein ein optischer Mangel, der das Glanzergebnis der glänzenden Schichtstoffe leicht schmälert weils eben nicht Plan ist sondern wellig aber nicht porig. Das sieht man aber nur und auch nur bei glänzenden Flächen wenn das Licht unpassend draufsteht. Warum nicht matten Schichtstoff z.B. Fenix? Da gibts auch keine Orangenhaut hihi.
     
  14. maykaefer

    maykaefer Mitglied

    Seit:
    26. Apr. 2015
    Beiträge:
    94
    Eigentlich will ich es ja auch eher matt (auf jeden Fall nicht glänzend) und Fenix habe ich mir natürlich auch schon angesehen, da ist aber wohl nichts in meiner Farbvorstellung dabei und ich glaube, dass ich den Preis davon gar nicht wissen möchte.....
     
  15. kloni

    kloni Mitglied

    Seit:
    14. Apr. 2015
    Beiträge:
    1.859
    Wirklich teuer sind daran die Frachtkosten weils aus Italien kommt, die Farben die Online dargestellt sind kommen meiner Meinung nach nicht ans Original ran, da müsstest du dir Muster besorgen lassen. Aber ich denke es ist trotzdem günstiger als Mattlack. Wenns nicht gerade Kleinstmengen sind die man braucht. Pfleiderer hat auch schöne Schichtstoff in einer sehr großen Farbpalette und verschiedenen Oberflächen davon heist eine Mattlack und fühlt sich auch so an *kiss*
     
  16. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.430
    Ort:
    Schorndorf
    ZEG ist nur ein Händler. Schlechte Qualität verkaufen die ganz sicher nicht.
    Ich bin momentan überfragt, ob die die Pfleiderer Schichtstoffe führen, aber die bekommt man bei fast jedem grösseren Händler.
    Was die goilen Oberflächen von Pfleiderer an geht, hat Kloni vollkommen recht.
    Allerdings sind die weissen in Mattlack recht schmutzempfindlich, mein absoluter Favorit ist derzeit FENIX, lies mal das hier.

    Übrigens bekommt man FENIX in DE bei der ZEG
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Okt. 2015
  17. maykaefer

    maykaefer Mitglied

    Seit:
    26. Apr. 2015
    Beiträge:
    94
    @Schreinersam
    Jetzt werd ich aber auch langsam neugierig. Über Fenix habe ich hier schon alles gelesen - einfach genial ! - aber ich habs nicht weiter verfolgt, da ich mich auf so eine sandgrauartige Farbe eingeschossen habe. Nun habe ich aber doch mal Muster angefordert - mal sehen, ob ich die bekomme!? Allerdings denke ich, dass der Preis dafür wahrscheinlich auch "genial" sein wird. Weißt du da was drüber - so im Vergleich zu "normalem" Schichtstoff? Mein Schreiner hat Fenix wohl noch nicht verarbeitet, soll aber genau wie mit Schichtstoff funktionieren, oder?
    Fenix ist doch dann auch für die APL geeignet, oder sollte man da was anderes nehmen? Stein soll es nicht sein...

    Schönen Sonntag!
     
  18. kloni

    kloni Mitglied

    Seit:
    14. Apr. 2015
    Beiträge:
    1.859
    Wenn du eine Schichtstoffarbeitsplatte haben möchtest kannst du dafür auch Fenix nehmen, einer der Händler hier im Forum hat auch eine Ausstellungsküche mit Fenix Arbeitsplatte. Vielleicht kommen von der Seite noch Anmerkungen wie gut sich das Material macht.
    Schichtstoff hat eben den Nachteil das man ein Kochfeld nicht und eine Spüle nur schlecht flächenbündig einbauen kann, wenn das keine Anforderung ist kann man ohne weiteres eine Schichtstoffarbeitsplatte wählen.
     
  19. maykaefer

    maykaefer Mitglied

    Seit:
    26. Apr. 2015
    Beiträge:
    94
    @kloni
    Nee! Flächenbündig ist keine Anforderung - wäre aber trotzdem schön..
     
  20. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.430
    Ort:
    Schorndorf
    Fenix (Verbundplatte 19,6mm ) kostet so um die 60,- bis 70,- Euro pro m2, zzgl. die einmaligen Transportkosten, so um die 250,-
    Edit: @maykaefer
    Der Preis für die Verbundplatte ist höher. Ein ZEG Verkäufer hat mir telefonisch den falschen Preis genannt. Man hats nur noch mit Dumpfbacken zu tun.
    Die Verbundplatte kostet roundabout, € 80,- +MwSt und Transport,
    10mm Durchgefärbt ca. 130,- + MwSt und Transport.

    Als Arbeitsplatte kann man Vollmaterial verwenden, da gibts kein Problem mit flächenbündigem Kochfeld. Kostet roundabout das Doppelte (bei 10 mm)

    Das sieht auf den ersten Blick teuer aus, aber macht bei 20qm Front in Verbundmaterial halt so 5-600,- Euro aus im Vergleich zu normalem Schichtstoff. Im Vergleich bei einer kompletten Küche ist das verhältnismäsig wenig Geld für irre viel Produktnutzen. FENIX ist übrigens ein Schichtstoff.

    Diese Infos müssten deinem Schreiner reichen, alle genannten Preise zzgl. MwSt.

    Die Fachhändlerin mit der 10 mm Vollkern-arbeitsplatte ist @kuechentante
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Okt. 2015
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Welcher Küchenhersteller ist das? Küchenmöbel 31. Okt. 2016
Dekor Hersteller Häcker Tipps und Tricks 18. Aug. 2016
Holz und Beton - welche Hersteller? Küchenmöbel 13. Aug. 2016
mangelhafte DAH montiert - Hersteller soll reparieren Montagefehler 8. Aug. 2016
Hersteller ohne Lieferzeit? Tipps und Tricks 6. Juli 2016
Welcher Hersteller hat die höchste Qualität? Küchenmöbel 1. Juli 2016
Erfahrung mit verschiedenen Herstellern/Modellen Küchenmöbel 23. Juni 2016
Lacklaminat, Lack matt oder Kunststoff? Welcher Hersteller? Küchenmöbel 20. Juni 2016

Diese Seite empfehlen