herdgesteuertes Induktionskochfeld 80cm und andere Fragen

Wodo

Mitglied

Beiträge
2
Liebe Forumsteilnehmer,



wir haben eine Kochinsel mit einem herdgesteuerten 80 cm Ceranfeld und Backofen. Da sowohl der Herd (Neff : ein größermach-Feldsensor funktioniert nicht mehr) als auch der Backofen (Neff: Umlauft funktioniert nicht mehr) jeweils Probleme machen, wollen wir neu investieren. Der Herd ist an drei Sicherungen zu 16 A angeschlossen. Zudem gibt es noch in der Kochinsel eine Steckdose, die eine eigene Sicherung von 16 A hat.

Hierzu habe ich mehrere Fragen:

Gerne hätten wir wieder ein herdgesteuertes Feld (diesmal Induktion ) in 80er Breite. Das scheint es aber von keinem Anbieten mehr zu geben, nur noch autarke Induktionsfelder in 80. Habe ich etwas übersehen?

Wenn wir ein autarkes Feld betreiben, dann habe ich etwas gehört von einem Splitter, der erforderlich ist. Ist das richtig?

Sollten wir das Miele KM 7575 ins Auge fassen (Anschluss: 11 KW), wäre dann folgendes möglich: drei Sicherungen (=drei Phasen) für das autarke Kochfeld und eine Sicherung für den Ofen zusammen mit der Steckdose?



Vielen Dank für die Antworten und

viele Grüße

Wodo
 

martin

Moderator

Moderator
Beiträge
13.023
Wohnort
Barsinghausen
Wenn Du Kochfeld + Backofen lediglich an 3 Phasen anschließen willst, benötigst Du einen Powersplitter (sowas kann der Elektriker auch vor Ort anfertigen) und nimmst gewisse Leistungseinschränkungen beim Kochfeld in Kauf. Ob Du den Backofen zusammen mit der Steckdose theoretisch betreiben könntest, hangt von der Leistungsaufnahme des Gerätes und der an der Steckdose betriebenen Verbraucher ab. BO + Thermomix geht z.B. gar nicht. Was genau geht, (und zulässig) ist, sagt Dir der Elektriker vor Ort.
 

Evaelectric

Mitglied

Beiträge
899
Ich fürchte, das gäbe ein Problem mit dem Ofen und der Steckdose an einer Sicherung.
Theoretisch zwar machbar, wenn die max. Leistungsaufnahme insgesamt, wie von Martin beschrieben, nicht überschritten wird, aber ein seriöser Elektriker macht das nicht.

Ich wollte vor Jahren mal einen Kompaktofen mit einer Wärmeschublade zusammen an einer Phase haben. Und da waren die Werte bekannt, was bei einer freien Steckdose nicht der Fall ist.
Obwohl beide zusammen unter 3,68 kW lagen, meinte mein Elektriker, dass er das nicht machen dürfe.
So musste ich zähneknirschend eine extra Leitung für die WS legen lassen.
 

Wodo

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
2
Vielen Dank für die bisherigen Antworten.
Was muss ich denn rechnen für die Verlegung einer neuen Leitung inkl. 16 A Sicherung in einem vorhandenen Leerrohr?
100 - 200 Euro?

Viele Grüße
Wodo
 

Evaelectric

Mitglied

Beiträge
899
Da wirst du einen Elektriker fragen müssen.
Hängt ja auch vom Weg ab.
Bei mir musste nur vom Sicherungskasten(ist in der Küche) ein ca. 3 Meter Kanal samt Kabel auf Putz gelegt werden.
 
Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Oben