Herd anschließen, Phase egal?

Pavian04

Mitglied

Beiträge
5
Hi

Ich möchte meinen Backofen samt Ceranfeld an die Herdsteckdose anschließen.
Neutralleiter und Erde ist klar. Aber wie sieht es mit den 3 Phasen aus.
Habe mit einem Multimeter nachgemessen und auf jeder sind 230V wenn ich die gegen den Neutralleiter messe. Untereinander habe ich 400V.

Kenne mich mit dem Anschluss nicht aus. Deswegen meine Frage, ist es egal, welche Phase ich wo an den Herd anklemme? Abgesichert sind die drei alle gleich.

In der alten Wohnung hatten die Leitungen unterschiedliche Farben, die passend zum Herdanschlusskabel waren. In der neuen Wohnung sind die Phasen alle schwarz in der Steckdose.
 

kuechentante

Spezialist
Beiträge
5.067
Hierzu ist eine Elektrofachkraft zu beauftragen und gehört nicht in Laienhand.

... Sachen gibt‘s
 

Tux

Mitglied

Beiträge
958
Bei einem Herd ist die Reihenfolge der Phasen egal, aber einen Elektriker zu beauftragen, war schon ein guter Tipp.
 

martin

Moderator

Moderator
Beiträge
11.403
Wohnort
Barsinghausen
Das ist schon mal falsch. Das gilt nur für die meisten Herde. Da wir nicht wissen, um welchen Herdtyp es geht, kann eventuell ein gut gemeinter Tipp Schaden anrichten. Also: Elektrix!
 

Michael

Admin
Beiträge
15.745
Wohnort
Lindhorst
Bei welchem Herdtyp ist es denn nicht egal? Nur interessehalber, da ich keinen kenne.
 

martin

Moderator

Moderator
Beiträge
11.403
Wohnort
Barsinghausen
Es gab z.B von Gaggenau in den 80er und 90er Geräte, die die Reihenfolge R-S-T (also Drehstrom) erforderten. Im gewerblichen Bereich sind Drehstrom-Geräte sogar weit verbreitet.
 

Tux

Mitglied

Beiträge
958
Hatten die einen Drehstrommotor für den Lüfter drin? Oder wieso könnte sonst die Reihenfolge eine Rolle spielen?
 

martin

Moderator

Moderator
Beiträge
11.403
Wohnort
Barsinghausen
Ich weiß es nicht mehr, ist zu lange her, dass ich den Gaggenau -KD wegen meines Falschanschlusses füttern musste.
 

Cooki

Team
Beiträge
8.944
Wohnort
3....
Martin, was es bei Dir noch so alles gab. :rofl:

Das sollte aber doch eigentlich egal sein.

In Deutschland ist der Strom rechtsdrehend, alle Phasen haben 230V,.... was kann man da falsch machen, aus L und N vertauschen oder eine Brücke falsch setzen?
 

cliffideo

Mitglied

Beiträge
151
Es gibt ja auch Kochfelder (z.B. 90 cm breite), die drei Phasen für sich beanspruchen. Nun muss man auswählen, an welche dieser drei Phasen man den Backofen zusätzlich anklemmt. Nimmt man diejenige, an der die große Platte mit 3KW dranhängt, macht es bei gleichzeitiger Nutzung mal eben "pietsch" im Sicherungskasten. Bei meinem war an der dritten Phase nur eine der kleinen Platten mit 1000 Watt, so daß dies gut mit den 2000 Watt des Backofens an derselben Phase harmonierte.
Mögliche Fehler wären:
- wie schon gesagt, N und Phase vertauschen --> 400 Volt am Kochfeld, was dieses nicht überleben wird..
- falsch gesetzte Brücken am Kochfeld - manche Geräte können auf 230 Volt Einzelphase umgebaut werden, weiß mans, ob das Gerät nicht schon so geliefert wird?
- "Neutralleiter und Erde ist klar" - Hast Du das gemessen oder nur an der Kabelfarbe erkannt? Was ist, wenn die Kabel falsch verdrahtet sind in der Herdsteckdose?

Es sollte IMMER folgendes beachtet werden, wenn man solche Arbeiten ausführen möchte:
  1. Freischalten
  2. Gegen Wiedereinschalten sichern
  3. Spannungsfreiheit allpolig feststellen
  4. Erden und kurzschließen
  5. Benachbarte, unter Spannung stehende Teile abdecken oder abschranken
Wer damit nichts anfangen kann - Finger wech und Elektriker holen!
 

Cooki

Team
Beiträge
8.944
Wohnort
3....
Der Backofen wird in keinem Fall am Kochfeld angeschlossen und auch nicht zusammen an einer Phase des Herdanschlusses..

Bei autarken Geräten ist eine zusätzlich abgesicherte Steckdose für den Backofen zu setzen oder ein Splitter notwendig, welcher den Herdanschluss aufteilt. Das geht natürlich nicht über die Maximalabsicherung hinaus.

Bei Herd-Kombinationen wird das Herdkabel am Backofen angeschlossen und das Kochfeld mittels vorgegebener Anschlüsse an diesem.
 

martin

Moderator

Moderator
Beiträge
11.403
Wohnort
Barsinghausen
Auch das gab es einmal: Backofen und eine Kochplatte auf einer Phase. Das war Küppersbusch "Steinzeittechnik".
 

mozart

Spezialist
Beiträge
3.809
Wohnort
Wiesbaden
Hi,
solche threads werden von weit mehr Leuten gelesen, als daran teilnehmen.
Die sind auf der Suche nach der kostensparenden Lösung ohne zus. Sicherungen, ohne Elektrikerrechnung, ohne Strippenziehen, ohne Hausverwaltung usw.
Deshalb sollten wir hier wirklich darauf achten, keine unzulässigen Basteleien zu empfehlen oder nur zu beschreiben.
Backofen mit an eine Kochfeldphase ist eine solche "Lösung", das ist einfach verboten.
VG,
Jens
 

cliffideo

Mitglied

Beiträge
151
Da ein Hausanschluß lediglich 3 Phasen hat, ist die Chance doch relativ groß, dass die einzelne Phase des autarken Backofens auf eine der 3 Phasen des Kochfelds trifft, n'est ce pas?
Es wird nur ein anderer Weg über die Anschlußleitungen genommen, aber im Hausanschlußkasten treffen sie alle wieder zusammen.
Daher hätte ich gerne mal einen Quellennachweis, dass dies "verboten" ist.
 

moebelprofis

Spezialist
Beiträge
4.928
Wohnort
Neumarkt i.d.OPf.
3 Phasen Herdanschlussdose
=> 2 Phasen Kochfeld, 1 Phase Backofen (bei autarken Geräten)

Wenn das Kochfeld 3 Phasen benötigt, ist die Aufteilung nicht zulässig.

also trifft da nichts zusammen.
 

Wolfgang 01

Spezialist
Beiträge
4.950
Wohnort
Lipperland
3 Phasen Herdanschlussdose
=> 2 Phasen Kochfeld, 1 Phase Backofen (bei autarken Geräten)

An die Herdanschlußdose gehört ein Herdset. Also Kochfeld über den Backofen gesteuert.
Ein autaker Backofen gehört an eine 230 V Steckdose.

Es gibt in der Herdanschlußdose nur einmal den Neutralleiter.

Also, eine neue Verteilung muß angefertigt werden. ZB. mit dem Powersplitter.
 

mozart

Spezialist
Beiträge
3.809
Wohnort
Wiesbaden
cliffideo,
die 3 Phasen kommen aber mit einem ganz anderen Leitungsquerschnitt in die Bude-häufig mit 5x10mm² und 63A Absicherung.
Hängen zwei 16A-Verbraucher an 1 PHASE DER HERDANSCHLUSSDOSE, laufen bis zu 32A hindurch. Dann löst hoffentlich die 16A Sicherung aus....
 

cliffideo

Mitglied

Beiträge
151
Mozart, wenn die beiden angeschlossenen Verbraucher aber 4,5 A (1000 Watt) und 9 A (2000 Watt) an derselben Phase ziehen, können nicht bis zu 32 A fliessen und der 16 A Automat wird auch nicht auslösen.
Und wer jetzt meint, dass bei voller Leistung auf allen 3 Phasen ja nur ein Neutralleiter existiert, der dann mit 3facher Leistung überlastet sein könnte.... Nö, da kommt die 120-Grad-Phasenverschiebung ins Spiel, die für einen maximalen Rückstrom von 16 A auf dem blauen Draht sorgt.
Ich pflichte Euch allerdings voll bei, dass Laien ohne elektrotechnische Ausbildung UND Ausrüstung die Finger vom Herdanschluss lassen und dafür den Elektriker kommen lassen.
 

mozart

Spezialist
Beiträge
3.809
Wohnort
Wiesbaden
Entscheidend ist aber nicht, wie viel die Verbraucher vielleicht ziehen, sondern die angegebene Anschlußleistung.
Backöfen sind idR. mit 3,2 - 3,7KW angegeben, Kochfelder meistens mit 3,7KW pro Phase.
Das entspricht nunmal 16A und nicht weniger und ist auch so zu berücksichtigen.
Schau dir mal die Anschlußleistungen gängiger Produkte an.
Du findest kein aktuelles Kochfeld, das bei 2-phasigem Anschluß nur 5KW zieht, die sind alle mit 7,...KW angegeben. Das bedeutet aber auch, daß es da keine Phase gibt, die noch deutlich Spielraum hat.
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben