1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Herausforderung: Wohnessküche auf 27qm

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von Iane, 5. Juli 2016.

  1. Iane

    Iane Mitglied

    Seit:
    24. Juni 2016
    Beiträge:
    22

    Liebes Forum,

    ich lese schon seit Längerem hier mit und schaue dann immer etwas deprimiert auf meine kleine "Studentenküche". Nun sieht es so aus, als ob mein Mann und ich in gut 1,5 Jahren in eine Eigentumswohnung ziehen. Als leidenschaftliche Hobbyköchin hat mich das Thema Küchenplanung schon jetzt gepackt, aber stehe noch völlig in den Kinderschuhen. Nicht nur ich – auch die Wohnung ist noch nicht gebaut, weshalb ich über Anschlüsse usw. bislang wenig sagen kann. Ggf. haben wir auch noch Einfluss darauf. Aber noch geht es vor allem um Grundsatzfragen und Inspiration. Da ich in der Küche vermutlich viel Lebenszeit verbringen werde, lohnt sich eine frühzeitige und damit hoffentlich gründliche Planung (Spaß macht sie mir schon jetzt).

    Da der qm in Großstädten nicht gerade zu Schnäppchenpreisen zu haben ist (und wir auch nach wie vor z.B. bei Lebensmitteln nicht sparen wollen), wird es keine riesige Wohnung werden – das gilt auch für den Wohnessküchenbereich. Hier haben wir insgesamt 27qm (8,3x3,3) zur Verfügung, wobei der Schwerpunkt auf Kochen&Essen liegen sollen – der Wohnzimmerbereich bekommt eine kleine Ecke (an der Glasfront auf der anderen Seite des Raumes).

    Wünsche: Der Raum soll trotz der knappen qm nicht vollgestopft wirken, der Küchenpart soll viel Stauraum bieten, am Esstisch sollen bis zu acht Leute entspannt Platz haben (es kann gerne ein ausziehbarer Tisch sein, den man bei entsprechendem Besucherandrang umstellt).

    Planung: Bislang sind wir bei der U-Form, weil uns das mit Blick auf Stauraum und sonstige Planung am besten vorkommt – aber wir sind für Kritik offen. Ich liebäugle mit der Idee, keine Hängeschränke zu haben (Option 1), erkenne aber, dass eine andere Lösung (Option 2) Vorteile birgt. Hier wäre ich dankbar für Einschätzungen.

    Stil: Ich mag Lebensmittel, Pfannen usw. und finde, dass man sie auch sehen darf (das habe ist bislang noch gar nicht eingeplant.)

    Geräte: Ich hätte gerne einen Dampfgarer, Backofen sowie Wärmeschublade, denke aber aus Platzgründen darüber nach, Backofen und Dampfgarer als Kombi zu kaufen. Herd: Hier plane ich mit 90cm und hätte neben Platten/Gasflammen gern einen Teppan Yaki (als Teil der 90cm), außerdem eine Spülmaschine. Hinzu kommen zwei Küchenmaschinen, eine Getreidemühle und ich möchte mir noch einen Dörrautomaten kaufen.

    Stauraum: Vermutlich "das Übliche" – Alltagsgeschirr, Sonntagsgeschirr, Teeservice, diverse Gläser, Schalen in allen Größen, Kochgeschirr, Mise-en-place-Utensilien, Töpfe, Pfannen usw. Hinzu kommen viele Gewürze, Öle, Essige usw. und viel zu viele Kochbücher (und ich fürchte – es werden mehr werden). Außerdem koche ich viel ein, fermentiere usw. Aber dafür gibt es einen Kellerraum und eine kleine Abstellkammer.

    Personen: Wir sind zu zweit und hoffentlich irgendwann zu viert.

    Planung Option 1: (Im Uhrzeigersinn von unten rechts nach oben rechts)
    US (90x75x60)
    Kochstelle (90x75x60), darunter Platz für Gewürzschublade und Töpfe/Pfannen
    ES (90x75x80)
    US (90x75x60)
    Geschirrspüler (60x75x60)
    Spülschrank (90x75x90)
    US (60x75x60)
    Geräteschrank mit Dampfgarer & Backofen & Wärmeschublade (60x150x60)
    Regal (40x150x60)
    2xKühlschrank (60x150x60) --> hier könnte es sicherlich auch weniger sein
    Vorratsschrank (50x150x60)

    Planung Option 2: (Ebenfalls im Uhrzeigersinn von unten rechts nach oben rechts)

    Geräteschrank mit Dampfgarer & Backofen & Wärmeschublade (60x195x60)
    Herd (siehe oben)
    ES (90x75x80), darüber ES (90x60x90)
    US (90x75x60), darüber HS (45x60x35)
    Spülmaschine (60x75x60)
    Spülschrank (s.o.), darüber ES (90x60x90)
    US: (90x75x60), darüber HS (90x60x35)
    Regal: (45x195x60)
    Kühlschrank (60x150x60)

    Ich hoffe, damit kann man etwas anfangen. Für Kritik in jede Richtung bin ich natürlich offen, auch für Vorschläge. Schon jetzt – vielen Dank!

    PS: Da ich auf einem Macbook arbeite, habe ich die Nolte-Küchenplanung genutzt. Ich hoffe, es gibt trotzdem einen guten Eindruck. Ich hänge auch den Grundriss des Zimmers an, bis auf den Nicht-90°-Winkel in der einen Ecke ist der Küchenbereich aber hoffentlich exakt. Die optionale Wand wollen wir – nach jetzigen Überlegungen – nicht haben.
    PPS: Wie ihr an den Türrichtungsschwingungen erkennt, sind wir wirklich am Anfang. Und was man nur in Option1 sieht: Für den ganzen Raum ist Parkett-Boden geplant.
    PPS: Puh. Ich hoffe, das war nicht zu lang.

    Checkliste zur Küchenplanung

    Anzahl Personen im Haushalt: 2
    Davon Kinder?:
    Art des Gebäudes?:
    Neu-/Umbau, Planänderungen nicht möglich
    Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 178, 184
    Brüstungshöhe des Fensters (in cm): ? (aber darunter soll man Arbeitsflächen planen können, wurde uns gesagt)
    Fensterhöhe (in cm): ? - 87,5 cm soll das Fenster beginnen
    Raumhöhe in cm: 250
    Heizung: Fussbodenheizung
    Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel
    Ausführung Kühlgerät: Side by Side ca. 90cm breit
    Kühlgerät Größe: noch unbekannt
    Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
    Dunstabzugshaube: Umluft
    Backofen etc. hochgebaut?: Ja
    Hochgebauter Geschirrspüler?: Nein
    Kochfeldart: Gas
    Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 90
    Spülenform: 1 Becken mit Abtropffläche
    Geplante Heißgeräte: Dampfgarer mit Wasseranschluß, Backofen, Dampfbackofen (DGC) mit Wasseranschluß
    Küchenstil: Modern
    Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Gesonderter Tisch
    Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: für 8 Personen
    Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Wird nach Bedarf neu gekauft
    Gewünschte o. vorhandene Tischgröße: 210x90cm
    Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?: Essen mit der Familie (täglich), Essen mit Freunden (häufig)
    Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 95
    Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Wasserkocher, Küchenmaschine, Obstschale
    Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Küchenmaschine, Handrührgerät, Pürierstab
    Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
    Welchen Stauraum gibt es sonst noch?: Keller, Abseiten
    Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Im Alltag: ca. 1h am Tag; mal klassisch, mal experimenteller. Am Wochenende: Gerne aufwändigere Menüs für Gäste oder auch mal einen Fond. Dunstabzugshaube ist also unabdinglich.
    Wie häufig wird gekocht?: (fast) täglich 2x warm
    Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Ich koche vor allem allein. Mein Mann ist bislang (ohne Spülmaschine) für den Abwasch zuständig.
    Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Unbedingt mehr Stauraum. Bislang ist z.B. das Zubehör der Küchenmaschinen im Schlafzimmerschrank gelagert, was wenig Spaß macht. Es fehlt zudem Arbeitsfläche und Platz für Gewürze, Essig/Öl & Kochbücher.
    Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Altglas, Altpapier, Biomüll, Gelber Sack Müll, Plastik, Alu, Metall total getrennt, Restmüll
    Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: Bislang nicht
    Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: Nein
    Preisvorstellung (Budget): bis 15.000,-
     

    Anhänge:

    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. Juli 2016
  2. Evelin

    Evelin Mitglied

    Seit:
    20. Sep. 2010
    Beiträge:
    6.430
    Ort:
    Perth, Australien
    Hallo und herzlich willkommen im Forum.

    Du hast sehr viele Wünsche, die sich wahrscheinlich nicht alle realisieren lassen.

    Aus Platzgründen würde ich zumindest auf den SBS verzichten.

    Dampfgarer Combi, also mit BO ist sinnvoller, denn nur ein Garer wird erfahrungsgemäss zu wenig genutzt, dass sich diese Anschaffung lohnen würde, ganz abgesehen vom Platz. Gut ist ein DGC + BO. Aber auch das erscheint mir zuviel für diesen Raum.

    Als Spüle empfehle ich eine 50cm breite, es passen grosse Pfannen und Backbleche rein, dazu ein abnehmbares Einhängesieb. Eckspülen sind altmodisch, und das Becken eher klein.

    Rechts neben der Spüle ein 40cm breiter MUPL. Das ist sehr angenehm, man braucht sich nicht mehr Müll bücken, man schiebt die Reste einfach rein. Beispiele

    Thema: Herausforderung: Wohnessküche auf 27qm - 390658 -  von Evelin - Muckelina MUPL.jpg

    Hier mal eine Beispiel, wie man die Küche auch stellen kann. Leider fehlen die Masse des Schachtes. Weisst du sie?

    Ich habe mit einem 6er Raster geplant (78cm hoher Korpus), das würde bei euch gut passen.

    Die Zeile planoben vom Fenster beginnend
    Blende
    40er (?) Regal vor dem Schacht für zB Kochbücher
    60er HS mit erhöhtem GSP
    90er US
    90er US mit Kochfeld über beide US mittig
    60er HS mit DGC
    60er HS mit KS
    Sichtseite

    Die Insel ist 300 x 100cm + Blenden gross

    Vom Fenster beginnend
    Blende
    80er US 3-3 mit Spüle linksbündig eingebaut
    40er US 3-3 mit MUPL oben, Ölflaschen unten
    90er US
    90er US
    Sichtseite

    rückseitig 3x 100er US, 40cm tief, mit Türen.

    Der Tisch ist 210x90cm.

    Thema: Herausforderung: Wohnessküche auf 27qm - 390658 -  von Evelin - Iane1.JPG Thema: Herausforderung: Wohnessküche auf 27qm - 390658 -  von Evelin - Iane2.JPG Thema: Herausforderung: Wohnessküche auf 27qm - 390658 -  von Evelin - Iane3.JPG
     

    Anhänge:

  3. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.656
    @Iane .. gibt es diesen Plan genauer vermaßt?
    [​IMG]

    Du schreibst von 8,3x3,3 .. dann ist aber ein Schacht da oben links in der Ecke .. du planst dort eine eher unpraktische Eckspüle, die dort gar keinen Platz hat. Ist die Wand planunten eine Schräge, so wie Evelin es eingeplant hat?

    Generell auch erst eine Bitte .. je Beitrag immer nur eine Planung vorstellen. Für den Eröffungsbeitrag lassen wir das jetzt mal so, aber generell kann man kann einfach besser Bezug drauf nehmen.
    -----------------
    Was ihr unbedingt mit dem Erbauer der Wohnung abklären solltet:
    • tatsächliche geplante Fensterbrüstungshöhe ab Oberkante Fertigboden!! ganz wichtig. Denn manch Architekt ist da noch in alten Maßen verhaftet und plant dann nur 85 cm ein
    • Wie weit ist Wasser tatsächlich variabel?
    • Kochfeld Gas ... wird es einen passenden Kochfeldanschluß dafür geben oder muss das mit Gasflachen gemacht werden? Würde dringend die Option Induktion überlegen.
    • Klären, ob DAH evtl. auch als Abluftvariante möglich ist, insbesondere mit Teppanyaki (schon mal probiert? Säubern? usw.) wäre Abluft sinnvoll.

    Was ich empfehlen würde:

    • Kochfeld Induktion
    • Backofen und zusätzlich Dampfbackofen .. du bist variabler
    • Küchensofa mit Tisch erwägen
      Sofabeispiele:
      Modern:
      [​IMG]
      Ostfriesenvariante:
      [​IMG]
      und dann mal probieren, wie man das geschickt stellen kann, um so ein Küchensofa auch zum Fernsehen zu nutzen.
    • Auf jeden Fall 6-rasterigen Hersteller in Erwägung ziehen:
      * 6 Raster - was heißt das? *
     
  4. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.656
    Und, stell doch mal den kompletten Plan der Wohnung ein. Evtl. gibt es noch Tipps für weitere Stauraumoptimierung, auch im Hinblick auf die geplante Familienerweiterung ;-)... natürlich nur, wenn du magst.
     
  5. Iane

    Iane Mitglied

    Seit:
    24. Juni 2016
    Beiträge:
    22
    Guten Morgen und vielen Dank für die schnellen Rückmeldungen. Verzeiht, dass ich gleich mit einem Fauxpas eingestiegen bin. Passiert nicht wieder. Der Schacht ist 40cm breit, aber es ist noch nicht sicher, ob er auch in der Küche verbaut wird. Ggf. auch im Nachbarzimmer. Aber ihr habt einige überzeugende Gründe genannt, dass die Spüle dort nicht gut aufgehoben ist.

    @Evelin. Dass es zu viele Wünsche sind, habe ich schon befürchtet/angenommen. Auf den SBS kann ich gut verzichten. Ich denke eh über eine weitere Kühlmöglichkeit im Keller nach. Vielen Dank auch, dass du dir die Mühe gemacht hast, ein eigenes Konzept zu entwerfen. Ich merke, dass ich noch sehr traditionell plane und bin dankbar für die Inspiration.

    @KerstinB. Danke auch für deine Anregungen & die Tipps fürs Gespräch mit dem Erbauer. Die können wir sicher gut gebrauchen! Einen Wohnungsplan stell ich heute Abend gerne ein. Bis dahin bin ich leider unterwegs. (Ich dachte, da wir da eh wenig Einfluss haben, sei das nicht so spannend).

    Zu deinen Fragen: Der Raum verläuft planunten nicht rechtwinklig, da die Wand sich dem Nachbarhaus anpasst. Ich war davon ausgegangen, dass man einen Eckschrank entsprechend anpassen kann & dann auch für die Seite eine gerade Wandlinie hat.
    Einen Gasanschluss wird es - nach jetzigen - Informationen geben. Sonst würde ich das gar nicht in Betracht ziehen. Aber auch Induktion gegenüber bin ich offen - hab derzeit eine zum Beistellen, wenn ich mehr als 4 Platten brauche. Also definitiv eine Option. Mit einem Teppan Yaki hab ich 2x gearbeitet & war sehr angetan. Auch die Reinigung fand ich problemlos & mir haben die Aromen sehr gut gefallen. Aber das ist natürlich ein feiner Luxus, den man sich sowohl vom Platz als auch finanziell leisten können muss. Bei einem externen hätte ich Angst, dass man ihn dann doch nicht ausreichend nutzt.
    Die Idee mit dem Küchensofa hatte ich noch gar nicht & finde sie charmant.

    So. Ich hoffe, ich hab nichts Wichtiges übersehen, aber hab gerade leider nur einen Handydisplay zum Lesen. Ich schaue heute Abend nochmal genau, wenn ich auch den Plan hochlade.

    Danke & viele Grüße!
     
  6. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.656
    Die schräge Wand ist kein Problem. Es wäre aber eben gut, genaue Maße zu haben, denn bei so einem Allraum legt man am besten immer den kompletten Raum mit geplanter Möblierung an. Nur so sieht man, ob die Durchgänge passen und ob es einem nicht zu vollgestopft wird. Also gucken wir mal heute Abend, ob da noch ein paar Maße sind. Gesamtplan evtl. als PDF, weil dann Zahlen etc. immer besser lesbar sind.
     
  7. Iane

    Iane Mitglied

    Seit:
    24. Juni 2016
    Beiträge:
    22
    Am Ende eines langen Tages kommen endlich die Zahlen.

    Was den ganzen Raum angeht, war unsere Planung bislang: Der Bereich zwischen Loggia und Zimmertür für eine Wohnzimmerecke freizuhalten (Sofa, Sessel, kleiner Tisch, wandfüllendes, aber nicht sehr ausladendes Regal für Fernseher und möglichst viele Bücher). Der Rest des Raumes ist dem Wohn-Ess-Bereich vorbehalten. Zum Esstisch: An Wochentagen brauchen wir Platz für 2-4 Leute, am Wochenende auch gerne mal für 8 (deshalb schwebt mir ein Ausziehtisch vor). Weitere Bücher und ein Klavier müssen auch noch gestellt werden, aber dafür kommen auch Flur/Schlaf-/Kinderzimmer infrage. Solange wir zu zweit bzw. zu dritt sind, ist das alles eh entspannt. Im Augenblick haben wir 31qm weniger – aber im Verhältnis vermutlich mehr Wände, da wir neben einer Wohnküche ein separates Wohnzimmer haben (das allerdings luftig eingerichtet ist). Wegen des Fenster habe ich mich erkundigt – das beginnt nach jetziger Planung bei 87,5cm ab Boden.
     

    Anhänge:

    • Thema: Herausforderung: Wohnessküche auf 27qm - 390769 -  von Iane - Whg.jpg
      Whg.jpg
      Dateigröße:
      101,2 KB
      Aufrufe:
      117
    • Whg.pdf
      Dateigröße:
      105,5 KB
      Aufrufe:
      38
  8. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.656
    Ja, das mit der BRH habe ich fast vermutet. Da kannst du am Fenster eher nur ca. 92 cm Arbeitshöhe realisieren.

    Was noch auffällt, planrechts, die Terrassentür soll 266 cm breit sein, die gesamte Wand nur 294 cm. Bleiben also neben dem Fenster nur 2x15 cm Stummelchen. Soll das eine 2-teilige Schiebetür oder eine 3-teilige Drehtüren-Kombination an der Terrasse werden. Wenn letzteres, dann sollte unbedingt das mittlere Feld die Hauptterrassentür werden, sonst passen weder Sofa noch etwas Regal.

    Generell zur Küchenplanung:
    Bei der U-Variante hattest du im Anfangspost im Grundriss mal den Tisch so angedeutet eingezeichnet. Das wird eng in den Durchgängen. Der Raum ist 330 cm tief, planoben und planunten Küchenzeile, bleiben noch 210 cm. Ein Tisch in dem Bereich ist also eher hinderlich, da man den U-Küchenbereich dann nur schlecht erreicht, dafür dann im U wiederum Raum hat, den man so eigentlich nicht braucht. Und, Sitzende versperren evtl. noch den Zugang zu Schränken.

    Daher ist Evelins Ansatz schon praktischer, zumal sich da eine Decken-DAH in der Nische integrieren liesse. A la Johaenes, nur höher, siehe Links:
    Beispiele für realisierte Deckenhauben
    Und
    Novy Deckenluefter-Montage und Installation- Thread von Michael
    Decken-DAH-Montage bei Träumerle
    Decken-DAH-Montage bei andrej
    Oder aus Tinis Küche ... da gibt es ganz viele Aufbaubilder
    Oder aus TheDudes Küche mit Schattenfuge der Abhängung und an der Fensterseite
    Oder aus Toms Küche auch mit Schattenfuge der Abhängung. Hier ist die Abhängung einmal rundum geführt.
    Oder aus Weis28 Küche ... in ganz besonderer Form
    Oder ganz neu aus Johaenes Küche .. die schöne Wandkochzeile
    und jetzt auch aus Lachmoewes Küche .. die Aufbaubilder
    weiter mit Tom020361Küche .. gesamte Küche mit vorher/nachher.
    Auch eine Ikea-Lösung ist dabei .. Cearas Küche mit Aufbaubildern

    Hochschrankzeile von links nach rechts:

    • 40 cm Regal für Kochbücher vor dem Schacht
    • 60 cm Schrank für Backofen und Wärmeschublade, obendrüber geschlossenes Schrankfach, untendrunter könnte ich mir offen mit einem Auszugsbrett für den Dörrautomaten vorstellen. Ganz unten dann noch Stauraum. Da könnte natürlich auch eine Tür davor sein. Bei Gebrauch dann Tür öffnen (sie stört dann nicht, Automat etwas rausziehen, laufen lassen. In dem Bereich ist auch der Wasseranschluß für die GSP. Außerdem (WICHTIG!) kann hier im Estrich der Abzweig für die Spüleninsel gelegt werden.
    • 60cm erhöhte GSP, dadrüber entweder direkt einen DGC (Dampfbackofen) oder erstmal Klappe und später kaufen. Darüber Platz für die dicken Kochbücher oder alternativ Tür
    • 80 cm Unterschrank, Teppanyaki rechtsbündig. Hier wird die obere Schublade maximal zur Hälfte nutzbar sein, da ein Teppanyaki tiefer eintaucht.
    • 80 cm Unterschrank, 60cm Induktionskochfeld linksbündig
    • 40 cm Unterschrank, hauptsächlich Gewürze etc.
    • 8 cm Trockenbau nur in Unterschranktiefe
    • 92 cm für Kühlschrank, da wäre ein Frenchdoor (TK unten, Kühlen oben) praktischer als ein SbS, weil man auch mal breite Abstellflächen hat
    • 8 cm Trockenbau nur in Unterschranktiefe
    • Alles mit Frontmaterial nach oben verkleidet. Dadurch kann die Decken-DAH mit Abluft integriert werden. Einzelne Abschnitte könnte man als push to open Drehtür ausführen und hätte Platz für Keksdosen, Tortenbutler und ähnliches, was man nicht ständig braucht.
    Planlinks Gerätezeile:
    • 2x90er Auszugsunterschränke, Abstellplatz für die Küchenmaschinen, Getreidemühle usw. Und, weil etwas niedriger, nämlich der BRH angepaßt, kann man hier auch mal kneten.
    Mittendrin Spülenhalbinsel ca. 160x180:
    • Richtung Fenster Blende, 100er Auszugsunterschrank, könnte übertief sein, auf jeden Fall gut 75 cm tiefe APL obendrauf
    • Richtung Kochzeile Frontdeckseite, 15er Element für Handtücher, 80er Spülenschrank, 40er * MUPL *, 40er Auszugsunterschrank, Frontdeckseite.
      Hier APL sogar ca. 90 cm tief.
    • Richtung Wohnbereich dann noch ein 80er, der könnte auch im Raster 3-3 sein, Tischdeko, Tischdecken usw. Sowie eine 40er Drehtür mit angepaßten 1 -2 Brettern dahinter, Sockel durchgehend. Hier Platz für Spiele oder sehr hohe Vasen etc. Auch hier könnten die Schränke übertief sein, auf jeden Fall die APL 75 cm tief.
    • Da trotz 2x APL mit 75 cm Tiefe noch ca. 30 cm "Loch" bleiben, wird das mittig mit einer erhobenen Holzabdeckung versehen. Stellplatz für Schönes und Nützliches. In dem Loch kann am Spülenschrank der Wasseranschluß aus dem Boden kommen .. daher wieder WICHTIG, da abzustimmen.
    ----------------
    Zur Wohnung:
    Gäste-WC würde ich vermutlich auch streichen, würde aber dort eine Nische mit 65 cm Tiefe planen. Da kann dann offene Garderobe hin oder ein Schrank usw. Schlafzimmer sollte dann noch knapp 360 cm Breite an der Stelle haben.

    Auch die zweite Nische würde ich beibehalten, auch hier wieder in Schranktiefe von 65 cm. Staubsauger, Wischer, Eimer, Klopapiervorräte und ähniches.

    Waschmaschine steht dann in einer Waschküche?

    Evtl. Tür von Kind planrechts noch etwas weiter nach planunten, so das wenigstens noch 40 cm Schranktiefe hinter der Tür ist. Nach planunten sollten allerdings auch noch ca. 210 bis 215 cm bleiben.
     

    Anhänge:

  9. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.656
    Und ... ich hatte mit Küchensofa und Fußhocker geplant. Tisch aktuell 160 cm. Bei Verlängerung Fußhocker ebenfalls als Notsitz nutzbar, Küchensofa als Vollsitz, Tisch dann drehen. Dann wird es auch lässig mit 8 Leuten.

    Generell bilden Tisch und Spülenhalbinsel auch einen Kommunikationsblock.

    Generell sind halt 27 qm nicht riesig, noch dazu, wenn man gerne und viel kocht. Mein Raum hat 28 qm und hat nur Tisch mit Küchensofa, keine Extraposition fürs Sofa.

    Und jetzt noch die Alnodateien:
     

    Anhänge:

  10. Iane

    Iane Mitglied

    Seit:
    24. Juni 2016
    Beiträge:
    22
    Wow, @KerstinB. Herzlichen Dank für deinen Einsatz am frühen Morgen und die guten Vor- und Ratschläge. Für uns ist das ganze Küchen- und Wohnungsplanthema komplett neu und die Hilfestellungen sind gold wert. (Nie im Leben hätte ich über die Glastüren nachgedacht – aber das ist natürlich absolut richtig und wichtig!). Der Tisch darf natürlich gerne quer stehen. Wir hatten am Anfang gedacht, dass man mit Tisch längst eine stärkere Verbindung zwischen Wohnraum/Küche schafft. Zudeiner Frage: Die Waschmaschine kommt in den Waschkeller. Außerdem haben wir etwa 5qm Kellerraum, wo Dinge wie Fondue/Einmachgläser usw. gelagert werden können.

    Mein Mann und ich sind beide sehr angetan von euren Ideen – die hochgezogene Küchenwand bis zur Tür und die Arbeits-/Spülinsel gefallen uns richtig gut. Was ich an deiner kompletten Raumplanung merke: Ich wünsche mir mehr Luft – dabei ist der Tisch noch nichtmal ausgezogen. Das bedeutet, dass ich reduzieren muss. Das trifft als erstes die Geräte: Gestellt werden dann erstmal nur Getreidemühle und eine Küchenmaschine (ich muss prüfen, welche mehr im Einsatz ist) und auch den Stauraum (da muss ich planen, ob es auch mit weniger passt). Der Rest wird verstaut und bei Bedarf hervorgeholt. 27qm sind für die Planung tatsächlich nicht viel. Auf der anderen Seite deutlich mehr Platz zum Kochen, als ich jetzt habe.

    Ich hab mich nochmal an einer Nolte-Planung versucht. Leider sind die Möglichkeiten hier sehr eingeschränkt und das Ergebnis eher improvisiert (so besteht die Kochinsel aus drei Unterschränken). Ich muss beizeiten mal an einem PC planen. Aber einen Eindruck vermittelt es vielleicht trotzdem.

    Thema: Herausforderung: Wohnessküche auf 27qm - 390807 -  von Iane - Bildschirmfoto 2016-07-06 um 10.04.34.png Thema: Herausforderung: Wohnessküche auf 27qm - 390807 -  von Iane - Bildschirmfoto 2016-07-06 um 09.39.29.png

    Maße der Insel
    * 180cmx120cm

    Küchenzeile von oben links nach oben rechts
    * Regal (40x225x60)
    * Geräteschrank (mit Ofen, Dampfgarer & Wärmeschublade: 60x225x60)
    * US (40x75x60), darüber Regal (40x60x35)*
    * Herd (90*75*60) (darunter Schubladen für Gewürze/Töpfe/Pfannen)
    * US (90x75x60), darüber HS (90x60x35)
    * Spülmaschine (60x75x60), darüber HS (60x60x35)
    * Kühlschrank-Gefrierkombi (60x225x60)

    --> Toaster und Kaffeemaschine stehen für Küchenmaschine & Getreidemühle.

    * Tiefe bei den Hochschränken könnte auch mehr sein, gab es nur leider nicht als Option

    Für Kritik bin ich natürlich offen!

    Dann ist die wichtigen Fragen, wo Anschlüsse gelegt werden könne, damit das so auch aufgeht.
     
  11. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    Ich würde an eurer Stelle mit ein oder zwei Küchensofas auf Rollen planen - so kann man bequem umstellen und spart sich die zusätzlichen Möbel für die Wohnecke.
     
  12. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.656
    Hmm .. ich denke, die Küche wird dir so nicht gerecht. Vergleiche mal die Arbeitsgänge in meiner Aufteilung (Zeile planlinks könnte man ja weglassen) und deine Insel. An meiner Halbinsel kannst du ggü. vom Kochfeld arbeiten. An deiner eher weniger.

    Heißgeräte hmm .. GSP steht sehr ungünstig? * MUPL *? Soll es jetzt ein eingebauter Kühlschrank werden oder was ist gedacht? Wie soll die DAH werden? Hängeschränke in der von dir gewählten Konstellation in tiefer bringt nix, dann kannst du nicht an den Unterschränken stehen und die Sachen bedienen.

    Und dann überlege, wo du tatsächlich Geräte stellen willst und doch noch Vorbereitungsplatz haben willst. Dörrautomat .. zweite Küchenmaschine .. warum 2, aber, wenn 2, dann sollten sie auch einsatzbereit sein.

    Nimm am besten Papier und Bleistift und schneide dir Möbelschablonen maßstabsgerecht aus. Und plane so, dann abfotografieren. Das wir effektiver als mit dem Nolteplaner. Denn:
    [​IMG]

    der Tisch funktioniert so nicht, zumindest der Sitzplatz unten.

    Und dann suche mal nach passenden Wohnmöblen, damit du Größenmaße hast und das genau eintragen kannst.

    Und, ganz wichtig, kläre die Wandaufteilung planrechts.

    --------------
    Und generell ... Luft auf 27 qm erreichst du vermutlich nur, wenn du dich, wie ich, mit dem Küchensofa am Sitzplatz anfreunden kannst und kein Extra-Sofa hast.
    [​IMG]

    Gerade frisch eingezogen:
    Thema: Herausforderung: Wohnessküche auf 27qm - 391080 -  von KerstinB - DSCN3483.jpg

    Und der Grundriss:
    Thema: Herausforderung: Wohnessküche auf 27qm - 391080 -  von KerstinB - WohnungEGGesamt20110727.jpg
     
  13. Iane

    Iane Mitglied

    Seit:
    24. Juni 2016
    Beiträge:
    22
    @KerstinB, danke für die erneuten Anmerkungen. Das liest sich sehr überzeugend. In meinem Kopf bin ich bei der Insel wieder, wie Evelin sie ganz am Anfang vorgeschlagen hat – also beginnend planlinks und dann in den Raum rein (vermutlich nur ein Stück kürzer). Aber auch darin gebe ich dir Recht: Mit der Nolte-Planung kommen ich nicht mehr wirklich weiter. Ich muss mir vermutlich wieder Millimeterpapier zulegen und dann nochmal gründlich zeichnen. Das schaffe ich aber wohl leider erst im August (derzeit viel zu viel Arbeit). Aber dann weiß ich vielleicht auch schon mehr wegen der technischen Daten zur Wohnung (wir stehen ja wirklich noch ganz am Anfang und haben noch Zeit).

    Wg. der zwei Küchenmaschinen: Ich habe mir vor drei Jahren eine MUM von Bosch gekauft, weil mich da Preis/Leistung überzeugt haben. Seitdem habe ich sie immer ein wenig aufgestockt (z.B. mit kleiner Eismaschine). Letztes Jahr habe ich unerwartet einen Thermomix geschenkt bekommen (ich hatte nie das Bedürfnis, einen zu besitzen). Der ersetzt aber für mich – anders als es Vorwerk glauben machen mag – nicht meine alte Küchenmaschine und die Getreidemühle. Ich backe und schrote viel – und da bekomme ich nur in der Getreidemühle die Körner so, wie ich sie jeweils haben will. Bei der MUM habe ich auch einige Funktionen, die der TM nicht ersetzen kann. Aber der ist natürlich zum Rumstehen zu schade, sodass ich inzwischen ein paar Funktionen gefunden habe, die mir auch gefallen (Gewürzmischungen herstellen, die feiner sein sollen als mit dem Mörser, Zucker zu Puderzucker, dämpfen und für Pesto und Chutneys finde ich ihn recht praktisch. Mein Mann macht gern Milchschaum damit.) Alles nichts, wofür man ihn sich anschaffen muss – aber ein so teures Geschenk in der Ecke stehen zu lassen, wäre natürlich blöd. Verkaufen käme aus verschiedenen Gründen nicht in Frage.
     
  14. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.656
    Die Insel (der Raum ist ja bisher nur auf Schätzungen angelegt):
    [​IMG]

    hat für mich 3 wesentliche Nachteile:
    • Sie beginnt mit der Spüle am Fenster, wo die Arbeitshöhe vermutlich nicht höher als 90 cm sein kann, aufgrund der Brüstungshöhe von nur 85 cm.
    • Du hast keine richtige Abstellfläche für die Geräte, die du einsatzbereit halten willst. Und gerade deine beiden Küchenmaschinen würde ich aus genau den von dir genannten Gründe einsatzbereit halten wollen. Und halt die Getreidemühle.
    • Weniger (Auszugs)-Stauraum


    [​IMG]

    Aber, wir werden weiter tüfteln.
     
  15. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    Ich würde an eurer Stelle nochmal in Ruhe die Situation überdenken; 27qm sind als Allraum wirklich ausgesprochen klein, nochdazu als Familienwohnung. Wenn Deine Priorität Küche ist, dann solltest Du entweder einen Esstisch mit Küchensofas einplanen, welche man auch zum TV-gucken und Lümmeln nutzen kann, oder Sofa, welches man auch zum Essen nutzen will. Beides hat in dem Raum, bei der von euch gewünschten Sitzplatzzahl einfach nicht richtig Platz - da kannst Du so knapp kalkulieren wie Du willst - Wo da noch ein Klavier und ein Sideboard platz finden soll, ist mir einfach schleierhaft; ausser ihr steigt lieber über die Möbel - Laufwege und Durchgänge etc benötigen halt mehr als grade mal 30cm. Wenn man sehr knapp rechnet so ca 60cm - aber das ist dann schon irre eng - wo sich da noch ein Kind bewegen soll? Von der Tischkante bis zur Wand sollten es auch minimum 70cm sein, wenn da ein Stuhl steht und man auch aufstehen können will, die Stuhllehne knallt dann aber jedesmal an die Wand.

    Stellt euch mal Möbel in der jetztigen WHG auf und messt nach, was ihr als Durchgänge habt! Dann bekommst Du evt. eine realistischere Vorstellung, von dem was auf 27qm machbar ist.
     
  16. Anke Stüber

    Anke Stüber Mitglied

    Seit:
    23. Feb. 2016
    Beiträge:
    1.192
    Ich sehe das auch nicht, wie das alles passen soll.
    Für mich wäre die Lösung eine L Küche mit großem Essplatz (Küchensofa, Tisch, Stühle) und kleines Sofa oder zwei Sessel vor dem Fenster.
    Bedeutet natürlich weniger Stauraum und Arbeitsfläche in der Küche, aber irgendwo muss gestrichen werden. Alternativ zum Küchensofa eine Bank mit Polstern und Stauraum drunter. Schränke bis an die Decke.
     
  17. russini

    russini Mitglied

    Seit:
    31. März 2015
    Beiträge:
    1.173
    Thema: Herausforderung: Wohnessküche auf 27qm - 391625 -  von russini - 1468230969272.jpg

    Ehrlich gesagt sehe ich da auch keine große Sprünge bei 27 qm.

    Ich finde L-Form da noch am besten, hier gibt es schöne Beispiele dafür. Dann hat man viel Platz im Alltag und auch beim Besuch noch halbwegs Lauffläche.

    Ein Platz für eine Hocker neben Sofa sehe ich hier auch nicht.

    Ich würde Planlinks mit übertiefen Arbeitsplatte mit 80 cm planen,
    Blende
    100 US für KF, drüber schön breite DAH Kopffrei oder in abgeh. Decke je nach höhe
    90 US übertief hier vorm Fenster schöne Fläche zum Teig ausrollen, man kann die Arbeitsplatte bis in die Leibung laufen lassen statt Fensterbrett.
    60er US übertief
    ab der toten Ecke optimale Arbeitshöhe hier möglich, die Zeile vorm Fenster so hoch wie es geht.
    40er US mit MUPL
    60er Spüle
    80er US
    60er HS mit erh. GS, drüber Kompakt-Ofen
    60er HS für BO, drunter Auszüge für Vorrat
    60er HS für KS/GF
    Wange

    Den Tisch im Alltag an die Wand und beim Besuch ausgezogen und quer im Raum.

    Planunten Sofa 2-2,5mx0,9m mit Beistelltischchen.
    Gegenüber Sideboard mit TV.

    Wenn Kinder kommen, bist du froh etwas freie Wege zu haben, wenn da viele Ecken und Kanten im Weg sind, gibt's viele unschöne Beulen, spreche da aus Erfahrung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Juli 2016
  18. Iane

    Iane Mitglied

    Seit:
    24. Juni 2016
    Beiträge:
    22
    Danke Euch allen fürs Mitdenken und die guten Tipps. Ihr habt natürlich absolut Recht: Eine überschaubare Stadtwohnung hat nicht die Möglichkeiten eines Einfamilien- oder Reihenhauses & 27qm sind überschaubar. Gleichzeitig haben wir im Augenblick eine Wohnküche auf unter 10qm – mit zwei Türen, einem tiefen Fenster (Altbau) und Sitzplätzen für vier Personen (haben wir mehr Gäste, tragen wir den Tisch ins Wohnzimmer). Trotzdem haben die Küchenmaschinen und die Getreidemühle, eine Waschmaschine sowie eine 186x60 Kühlgefrierkombi usw. Platz (zugegeben: Stauraum habe ich in einen Pax-Schrank im Schlafzimmer ausgelagert, aber Fondue, Weckgläser usw. würde ich in der neuen Wohnung in den Keller auslagern). Und auch da klappt es irgendwie mit ganz ordentlichen 5-Gänge-Menüs. Ich freu mich natürlich, wenn diese studentischen Strukturen sich langsam auflösen. Deshalb glaube ich, dass die neue Küche – so oder so – ein kleines Paradies für mich sein wird, auch wenn ich am Ende Abstriche machen muss.
     
  19. Anke Stüber

    Anke Stüber Mitglied

    Seit:
    23. Feb. 2016
    Beiträge:
    1.192
    In welche Richtung tendierst du denn nun? Dann könnten wir dir konkretere Vorschläge machen.
     
  20. russini

    russini Mitglied

    Seit:
    31. März 2015
    Beiträge:
    1.173
    Ob es dir reicht, kann nur eine Stauraumplanung helfen.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Herausforderung: Offene Küche im Reihenendhaus mit Kochblock Küchenplanung im Planungs-Board 24. Nov. 2016
Sie ist eine kleine Herausforderung Küchenplanung im Planungs-Board 12. Jan. 2015
Fertiggestellte Küche Die Herausforderung einer neuen Küche Küchenplanung im Planungs-Board 4. Feb. 2014
Warten Grobentwurf superkompakte Küche - HERAUSFORDERUNG Küchenplanung im Planungs-Board 1. Feb. 2014
Unbeendet Herausforderung Küchenplanung Küchenplanung im Planungs-Board 30. Mai 2013
2 x 1,6 Platz für meine Küche. Herausforderung Küchenplanung im Planungs-Board 3. Mai 2013
Fertiggestellte Küche Herausforderung: Küche in schwierigem Altbau-Grundriss Küchenplanung im Planungs-Board 12. März 2013
Neue Küche für alten Bauernhof – eine echte Herausforderung! Küchenplanung im Planungs-Board 8. Okt. 2012

Diese Seite empfehlen