Heißluft & Dämpfen ab 60 Grad oder 120 Grad?

Dieses Thema im Forum "Einbaugeräte" wurde erstellt von Mücke, 21. Juli 2014.

  1. Mücke

    Mücke Mitglied

    Seit:
    9. Dez. 2013
    Beiträge:
    33

    Hallo Leute,
    ich brauche nochmal Eue Hilfe. Kann mich noch nicht ganz zwischen Siemens und AEG DGCs entscheiden. Derzeit habe ich eine leichte Tendez zu Siemens. Das Topgerät der Studiolineserie hat Heißluft & Dämpfen ab 60 Grad, alles anderen DGCs von Siemens erst ab 120 Grad. Außerdem hat das Topmodell ein Bratenthermometer (bei AEG bin ich noch nicht so weit mit den Infos). Nun frage ich mich, ob sich der Mehrpreis von ca. 600€ für diese Vorteile lohnt. Hatte bisher noch keinen DGC und frage mich, wofür ich die Funktion ab 60 Grad benötige oder ob es auch ein "normales" Gerät ab 120 Grad tut? Optosch gefällt mir das Nortmalgerät ohnehin besser.
    Bei AEG bin ich noch skeptosch, ob die qualitativ im Vergleich zu Siemens abfallen...!
    Bitte helft mir mal. Sanftes Bratengaren geht doch auch im "normalen" DGC, oder?
     
  2. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.719
  3. Mücke

    Mücke Mitglied

    Seit:
    9. Dez. 2013
    Beiträge:
    33
    Hmmm, wenn ich das richtig lese sind die Vorteile:
    Hefeteig gehen lassen -> mach ich nie
    Eier pasteurisieren -> eher auch unwichtig für mich
    Lamm sanftgaren -> Lamm nicht aber andere Braten und Wild
    Regenerieren, d.h. Aufwärmen -> dafür hab ich ne Mikrowelle

    Was genau versteht man unter sanftgaren? Wir machen im Ofen Braten bisher auf wenig Temperatur dafür umso länger im Ofen. Das wäre bei ab 120 Grad ja nicht möglich ("brutzeln"). Geht das im DGC nicht? Ich meine her ein Niedrigtemperaturgaren (nimmt man dafür Dampf?).

    Wenn ich also das von mir beschrieben Sanftbraten nicht mehr kann, tendiere ich doch zum hochwertigen Studioline. Aber ich bin mir eben nicht sicher (da noch keine Erfahrung) ob das auch wirklich die Funktion ist. Könnt Ihr mir nochmal helfen?

    Für das Bratenthermometer allein wäre mir der Unterschied zu happig...
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Juli 2014
  4. Boschibär

    Boschibär Spezialist

    Seit:
    22. Nov. 2013
    Beiträge:
    228
    Falsch!
    Wenn Du einmal den Unterschied zwischen einem regenerierten Gericht und einem microgewellten Gericht (am besten Braten mit Soße und Kartoffeln) gesehen und geschmeckt hast, wirst Du deine Microwelle im hohen Bogen aus dem Fenster werfen.

    Sanftgaren im Dampfgarbackofen ist Top.
    Niedrige Temperatur, viel Zeit und Feuchtigkeit - besser kann es selbst die Gastronomie nicht.
     
  5. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    14.001
    Ort:
    München
    Das Sanftgaren-Programm beim normalen Siemens-DGC ist das, was du vorher auch gemacht hast: Heißluft, Voreinstellung 80°C, aber regelbar von 60°C bis 120°C, ohne Dampf.
    Will man Feuchtigkeit dazu, stellt man eben anfangs und zwischendrin kurz auf ein Programm, das Dampf zugibt.
    Oder gibt 600€ für das Studioline-Gerät aus.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Heißluftfritteuse kaputt? Haustechnik 8. Juni 2016
Einbaumikrowelle mit Heißluft, Grill etc - Zusatzfunktionen ohne Mikrowellenstrahlen? Einbaugeräte 21. Okt. 2011
Ist diese MW-Heißluft-Kombi von Norma ihr Geld wert? Einbaugeräte 14. Juni 2009
Schubladen - Zuschlagsgeräusch dämpfen Mängel und Lösungen 1. Feb. 2009

Diese Seite empfehlen