Haussanierung: Offene Küche mit großer Insel - Problem Brüstungshöhe

TobiasMUC

Mitglied
Beiträge
6
Hallo liebes Forum,

zusammen mit meiner Frau werde ich Ende des Jahren ein Haus (BJ 1955) sanieren beginnen und wir würden euch bitten, uns auf dem Weg zu unserer Traumküche zu unterstützen.

Wir werden die Küche vom aktuellen Raum im EG in den Raum daneben verlegen und dann die Wand zwischen Küche und Esszimmer entfernen. Was die Anschlüsse angeht sind wir also flexibel, nur wegen der DAH müssen wir noch schauen. Eine Speisekammer wird es nach dem Umbau dann auch geben, anders als auf dem Plan aber mit Schiebetür.
Die Haupteinschränkung bei der Planung ist die geringe Brüstungshöhe von nur 84, die für uns als Arbeitshöhe definitiv zu niedrig wäre. Die Fenster sind noch gut und planen wir nicht zu wechseln. Deshalb haben wir uns eine große Insel überlegt, an der dann gearbeitet wird. An der Wand Plan rechts wäre nach aktueller Planung dann auch etwas Arbeitsplatte vor dem Fenster, diese würden wir dann aber eher zum Abstellen von Dingen verwenden.

Die Optik und Wirkung der Küche ist uns sehr wichtig, darunter darf der Nutzen dann auch etwas leiden. Aus diesem Grund haben wir die Schränke an die Wand Plan rechts geschoben, da sie Plan unten wohl den schönen langen Raum etwas optisch etwas stören würden. Platztechnisch um die Insel herum ist es so auch angenehmer. Völlig unpraktisch sollte die Küche aber natürlich am Ende trotzdem nicht sein. :-)

Bezüglich Geräte haben wir noch keine konkreten Modelle ins Auge gefasst, wissen aber, was wir gerne hätten.
Über die Aufteilung der Schränke/Schubladen haben wir uns bisher noch nicht groß befasst, da das ja dann auch von der Aufteilung und Form der Küche abhängig ist.
Vom Stil her möchte meine Frau am liebsten richtig Landhaus, ich würde eher eine moderne Küche bevorzugen. Wir sind jetzt soweit, dass wir uns auf eine helle (weiß oder creme) Küche mit Kassetten-Front geeinigt haben. Für einen Hersteller oder ein Modell haben wir uns noch nicht entschieden. Die Arbeitsplatte aus Schichtstoff wird wohl dunkelgrau werden.

Ich habe mich mal im Alno Planer versucht, ich hoffe das passt soweit als Grundlage.

Zum Fragebogen:
Aktuell sind wir zu zweit, geplant sind aber ein oder zwei Kinder. Die Heizkörper sind unter den Fenstern.
Den Heizkörper Plan rechts würden wir bei der aktuellen Planung entfernen.
Die Mikrowelle möchten wir in den Schrank stellen, aber nicht fest einbauen.

Was haltet ihr denn von der Planung? Habt ihr gute Ideen, Anregungen oder Vorschläge?

Falls ich noch etwas vergessen habe, lasst es mich bitte wissen.

Vielen herzlichen Dank schon mal!

Tobias

Checkliste zur Küchenplanung

Anzahl Personen im Haushalt: 2
Davon Kinder?:
Art des Gebäudes?:
Neu-/Umbau, Planänderungen möglich
Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 173 und 180 cm
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 84
Fensterhöhe (in cm): 138
Raumhöhe in cm: 248
Heizung: Heizkörper wie im Grundriss
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel
Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
Kühlgerät Größe: bis 178 cm Höhe
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
Dunstabzugshaube: Umluft
Backofen etc. hochgebaut?: Ja
Hochgebauter Geschirrspüler?: Nein
Kochfeldart: Induktion
Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 80 (breit)
Spülenform: 1 Becken mit Abtropffläche
Geplante Heißgeräte: Standmikrowelle, Dampfgarer ohne Wasseranschluß, Backofen
Küchenstil: Landhaus
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Arbeitsplatte in Tischhöhe
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: für 2 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Wird nach Bedarf neu gekauft
Gewünschte o. vorhandene Tischgröße: 250+ cm
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?: Fast täglich für schnelles Frühstück und kleine Snacks
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 95
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Wasserkocher, Brotbehälter, Obstschale
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Wasserkocher, Toaster, Allesschneider (z. B. in Schublade), Handrührgerät, Pürierstab, Eierkocher
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch?: Speisekammer
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche, Snacks
Wie häufig wird gekocht?(fast) täglich 1x warm[/COLOR]
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Gemeinsam, auch mit und für Gäste
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: wichtig ist uns, einen schönen Sitzplatz in der Küche zu haben.
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Altpapier, Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: nein
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: nein
Preisvorstellung (Budget): bis 20.000,-
 

Anhänge

Evelin

Evelin

Mitglied
Beiträge
7.946
Wohnort
Perth, Australien
Hallo Tobias und herzlich willkommen im Forum.

Da nicht alle den ALNO Planer auf ihrem lappi laufen haben, wäre es schön, wenn du, wie wir auch, ein paar Bilder deiner Planung einstellen könntest. Dazu gehört auch en Bild deines ALNO Grundrisses. Das kann man gut mit dem snipping tool von windows erstellen.
 
Evelin

Evelin

Mitglied
Beiträge
7.946
Wohnort
Perth, Australien
gibt es einen Grund, dass du überwiegend 60er US verplant hast?

Bei eurer Körpergrösse wäre ein 6er Raster ideal. Eine zusätzliche Schublade macht schon einen Unterschied. Ein erhöhter GSP wäre bei eurer Größe auch empfehlenswert.
 
Conny

Conny

Mitglied
Beiträge
7.298
Wohnort
SchleswigHolstein
Hallo Tobias, auch von mir ein herzliches Willkommen! :welcome:

Wie groß soll die Speisekammer werden? Auf dem Grundriss wirkt sie auf mich, als ob sie nicht viel tiefer als 60cm wird... :cool: ...aber das kann ja nicht sein, dann wäre sie ja unnütz. ;-)

Habt ihr schon mal überlegt, auf die Kammer ganz zu verzichten und dafür die Hochschränke in der Wand zu versenken? Dann könntet ihr auf die Zeile unter dem Fenster verzichten und dafür die Insel etwas länger planen, was auch insbesondere, für das gemeinsame Kochen mit Gästen ideal wäre. *kiss*
Je nach Kammertiefe, könntet ihr dann auf der Rückseite der Hochschränke, als im Arbeitszimmer, noch Vorratsschränke stellen. Das Zimmer ist ja durch eine Tür, direkt mit der Küche verbunden, so das diese Schränke ebenso gut zu erreichen wären, wie Vorrat, der in der Kammer lagern würde.
 

TobiasMUC

Mitglied
Beiträge
6
Hallo Evelin, danke für deine Antwort. Ich bin ja beruhigt, dass das mit den Bildern dann doch geklappt hat. :-)

Für die 60er US gibt es keinen besonderen Grund. Da haben wir uns noch nicht übermäßig beschäftigt. Was würdet ihr da denn empfehlen? Auch ein paar 90er untermischen? Das 6er Raster klingt gut, das nehme ich gleich mal mit auf.

Zum erhöhten GSP: Finden wir generell nicht schlecht, aber den bringen wir bei der aktuellen Planung wohl eher nicht so gut unter. Und in der aktuellen Küche stört uns der GSP auf dem Boden eigentlich nicht.

Liebe Grüße, Tobias
 

TobiasMUC

Mitglied
Beiträge
6
Hallo Conny,

vielen Dank auch für deine Antwort. Die Speisekammer habe ich da nur mal skizziert, soll am Ende dann schon mindestens einen Meter Tiefe haben. Wie tief das dann genau wäre müssen wir noch schauen, das hängt vor allem von der Position des Fensters ab.

Dein Vorschlag mit den in Schränken in der Wand und ohne Speisekammer gefällt uns sehr gut! *top* Das wäre dann von den Laufwegen her auch deutlich besser und der Stauraum sollte trotzdem reichen. Einziges Problem ist, dass die Wand eine tragende Wand ist. Da müssen wir mal klären, ob und wie das möglich wäre. Oder kann da zufällig jemand was zu sagen?

Die Küche von Muckelina hatte ich schon gesehen, das sieht schon sehr gut aus von der Aufteilung her!

Liebe Grüße, Tobias
 
Conny

Conny

Mitglied
Beiträge
7.298
Wohnort
SchleswigHolstein
Wenn das eine tragende Wand ist, müsste dort ein Träger eingezogen werden...

Das könnte dann so in etwa aussehen... Der GSP müsste natürlich noch etwas runtergesetzt werden, das ist im Alno nur mit Bastelarbeit möglich.

Haussanierung: Offene Küche mit großer Insel - Problem Brüstungshöhe - 305714 - 5. Okt 2014 - 13:20
 
Conny

Conny

Mitglied
Beiträge
7.298
Wohnort
SchleswigHolstein
...man könnte die Hochschränke aber auch vor die Wand stellen, der Platz würde ausreichen, dann werden die Durchgänge aber kleiner. Wenn man auf der Inselrückseite mindertiefe U-Schränke verbaut, gleicht sich das wieder ein bisschen aus.
 
Nice-nofret

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
Die Türe zum Esszimmer würde ich in direkter Linie von der Haustüre setzten - das ist angenehmer um Gäste ins WZi zu führen, man rennt nicht direkt auf den Esstisch zu, und man muss mit Einkaufstaschen nicht durch das Gängelabyrinth laufen.

Was soll im Arbeitszimmer gearbeitet werden? Ist das Bad ein Gästebad oder das Hauptbad, oder wird auch als Waschküche genutzt?
 

TobiasMUC

Mitglied
Beiträge
6
@Conny:
Das sieht schon sehr gut aus, danke! Ich denke, dass wir dann aber die Türe ein stück nach rechts verschieben würden, um fünf Schränke (300cm) unterbringen zu können. Ganz am Anfang hatten wir die Schränke vor der Wand geplant, aber uns dann dagegen entschieden, da das uns von der Raumwirkung her nicht gefällt.

@Nice-nofret:
Das mit der Türe gerade ins Esszimmer durch ist ein guter Punkt. Das werden wir uns überlegen, danke!
Das Arbeitszimmer wird nicht übermäßig zum Arbeiten benutzt werden, hauptsächlich ab und an abends und am Wochenende. Ggf. wird es irgendwann das zweite Kinderzimmer.
Das Bad ist ein Gästebad. Im OG ist noch ein weiteres. Waschküche ist im Keller.

Liebe Grüße, Tobias
 
KerstinB

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.884
Ja, den Eingang zum Ess/Kochrraum würde ich wohl auch nach planlinks legen. Wenn man da dann eine Glastür wählt, fällt auch gleich noch Licht in den Flur.

Die Türdurchbrüche ins neue Arbeitszimmer, spätere Kinderzimmer gibt es doch gar nicht - oder? Ich würde die Wand lassen und in der Küche planunten eine lange Hochschrank /Kochzeile mit integrierter Decken-DAH setzen. Alles schön mit Trockenbau umkoffert, so dass es eigentlich wie in die Wand eingelassen aussieht. Kochstelle hier, weil wesentlich weniger Querströmungseinflüsse die Wirkungsweise der DAH einschränken.
Beispiele für realisierte Deckenhauben
Und
Novy Deckenluefter-Montage und Installation- Thread von Michael
Decken-DAH-Montage bei Träumerle
Decken-DAH-Montage bei andrej
Oder aus Tinis Küche ... da gibt es ganz viele Aufbaubilder
Oder aus TheDudes Küche mit Schattenfuge der Abhängung und an der Fensterseite
Oder aus Toms Küche auch mit Schattenfuge der Abhängung. Hier ist die Abhängung einmal rundum geführt.
Oder aus Weis28 Küche ... in ganz besonderer Form

Dann eine riesige Spülen/Arbeits/Anrichte/Sitzinsel ;-) ... Doppelbecken, da kann etwas abtropfen und es steht gleich etwas versteckt. 60er MUPL, 30 er Schrank für Handtücher und nicht benötigte Backbleche (senkrecht einstellen), überstehende Tischfläche von ca. 70x110 cm.

Auf der Inselrückseite dann 3x90er tiefengekürzt, 50 statt 60 cm. So ergibt sich eine Inseltiefe von 110 cm. Das schafft jede Menge Stauraum auch für Tischdeko, Spiele, Serviergeschirr usw.

In der Hochschrankwand von planrechts:
- 60er Vorratshochschrank
- 60er erhöhte GSP, dadrüber ein Klappfach für die Standmikrowelle, in so einer HÖhe, dass man hier auch nochmal ein 45er Bauhöhe-Gerät einbauen könnte
- 60er Hochschrank für den DGC, hier unten im Schrank der Wasseranschluß für die GSP
- 80er, 80er, 30er für die Kochnische
- 60er für den Backofen, hier hätte untendrunter auch ein 88er TK-Schrank Platz
- 60er für die Kühl/TK-Kombi, wenn im Backofenschrank ein 88er TK-Schrank stünde, könnte hier alternativ auch ein 122er oder 144er reiner Kühlschrank stehen.

Beleuchtung .. da könnte ich mir über Insel und Tisch Hänge-Leuchten aus einer Serie vorstellen.
 

Anhänge

TobiasMUC

Mitglied
Beiträge
6
Hallo @KerstinB,

vielen Dank für deine Ideen und auch schon die Planung!

Doch, einen Durchbruch ins neue Arbeitszimmer gibt es bereits. Die Speisekammer und Tür dort hin gibt es noch nicht. Den Durchgang von der Küche ins Arbeitszimmer möchten wir behalten, jedoch evlt einen Meter nach planlinks versetzen.
Dadurch klappt das mit dem Plan, die komplette planuntere Wand voll zu machen leider nicht. Uns gefällt auch die Idee, vier Schränke in der Wand zu versenken gerade extrem gut. Dazu bekommen wir von unserem (befreundeten) Architekten nächste Woche Feedback.
Die DAH würden wir dann aber nicht in die Wand bekommen, was wir als nicht sehr tragisch empfinden.
Die Links dazu sind auch sehr gut, vor allem die Variante von Tinis Küche.

Deine Vorschläge bezüglich der Insel klingen hervorragend. Das werden wir erst mal so mit in die Planung aufnehmen. MUPL muss auf jeden Fall sein!

Vielen Dank nochmal!

Liebe Grüße

Tobias
 

Anhänge

KerstinB

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.884
Was versprichst du dir denn von dem direkten Durchgang Küche /Arbeitszimmer später evtl. Kinderzimmer?
 
Nice-nofret

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
... ich würde die Türen auch schliessen und dort die Küchenzeile aufbauen. In Kerstins Planung habt ihr eine wundervoll ergonomische Küche mit einem grossen Bereich, den man auf dem Weg ins Wohnzimmer nicht einsehen kann - und man somit auch mal gut was rumstehen lassen kann - die von Dir geplanten Türen nutzen wenig, verhindern jedoch die optimale Nutzung dieser schönen Wand. Wenn Du die Küchenzeile an der Stirnseite des Raums aufbaust, hast Du sie immer vol im Blick und sie dominiert den Raum.
 

TobiasMUC

Mitglied
Beiträge
6
Den Durchgang ins Arbeits-/Kinderzimmer möchte die Dame unbedingt haben, damit sie später mich beim arbeiten oder das Kind von der Küche aus im Auge hat. Ich freunde mich gerade auch damit an, die Tür wegzulassen, aber das bekomme ich wohl nicht durch.
Die Küche, wie ursprünglich geplant, an der Stirnseite zu platzieren, ist wohl raus. Aktuell siehts aber so aus, dass wir wohl die Schränke in die Wand einlassen. Da warten wir gerade noch auf die Meinung vom Architekten bezüglich Aufwand, Machbarkeit etc.

Liebe Grüße, Tobias
 
KerstinB

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.884
Selbst mit Tür hat man das Kind dann nicht so sehr im Blick, zumal, wenn man die Wand auch noch für sinnvollen Stauraum passend lassen will.

Erfahrungsgemäß sind kleine Kinder, die man dann wirklich im Auge behalten muss, auch eher im Küchen/Essbereich mit zu finden und große Kinder wollen den Eindrang in die Privatsphäre nicht ;-)

Schränke in die tragende Wand einlassen wird vermutlich relativ aufwändig.
 
menorca

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.763
Wohnort
München
Ich kann Kerstins Aussage nur bestätigen. Und: man (Mutter/Vater) hat ja nicht nur Augen, sondern auch Ohren. Bei spielenden Kindern weiß man über die Geräuschkulisse ziemlich genau, was sie grade machen. Vor allem wenn es still wird, sollte man nachschauen was da grade läuft. ;-)
 

Mitglieder online

  • Eva91
  • Rune
  • Tweety1966
  • BloodRayne
  • Wolfgang 01
  • LisaRu
  • tamali
  • 123
  • Puro
  • Muschel79
  • jemo_kuechen
  • Flo0815
  • Magnolia
  • PhilippWDR
  • messerjocce
  • Captain Obvious
  • Lisa90
  • marcohh

Neff Spezial

Blum Zonenplaner