Haushaltsgeräte verschiedener Marken in EBK?

elke1001

Mitglied
Beiträge
19
Hallo,

was haltet ihr davon, in einer neuen Küche Geräte verschiedener Marken zu "mischen"? Dunsthaube von Siemens, Kochfeld von Neff, Backofen von Miele usw? Ein NoGo oder normal? Hat es Vorteile, bei einer Marke zu bleiben?

Bin auf Meinungen gespannt...
Elke
 
Bodybiene

Bodybiene

Premium
Beiträge
5.728
Wohnort
Kleines Kaff in Ostwestfalen
Ich habe auch verschiedene Marken in der Küche. Das einzige wo ich drauf achten würde wäre wenn 2 Heissgeräte nebeneinander eingebaut werden. Also z.B. Backofen und DGC oder Einbaumikrowelle. Dann sollte das schon vom gleichen Hersteller sein damit die Optik auch stimmt.

Manchmal bieten Küchenstudios Gesammtpackete eines Herstellers aber günstiger an.

LG
Sabine
 
Ursina

Ursina

Mitglied
Beiträge
522
Ich sehe das genau wie Bodybiene (inklusive der Einschränkung bei den Heißgeräten).

Ist doch egal, welcher Hersteller draufsteht. Das Wichtigste ist, dass das jeweilige Gerät das kann, was ich will und dass das Preis/Leistungsverhältnis stimmt.
 

elke1001

Mitglied
Beiträge
19
Ich dachte immer, eine EBK sollte möglichst mit Geräten einer Marke ausgestattet sein (sagte mein Küchenplaner). Aber eigentlich ist es vermutlich wirklich wurscht.
Elke
 
Hobby-Chef

Hobby-Chef

Mitglied
Beiträge
2.493
Ich werde alle Hiezgeräte von unterschidlichen Herstellern haben. In einem Hochschrsnk ist auch ein Dampf BO oben u drunter KompaktBO unterschiedlicher Hersteller geplant. Mir ist die Optik viel weniger wichtig als Funktionen u Preis-Leistung :-)
LG,
 
isabella

isabella

Mitglied
Beiträge
7.504
Bei mir sind BO, DGC, Wärmeschublade (die stehen allen zusammen) und GSP (sieht man aber nicht, da vollintegriert) von Siemens, den Rest (Kühlschrank, Weintemperierschrank, Kochfeld, DAH) jeweils von anderen Hersteller. Wir haben alle Geräte ausschließlich nach Funktionsumfang ausgesucht und KS und Kochfeld selbst besorgt, da der KFB diese Marken nicht führt. Ich bin ausgesprochen zufrieden mit der Wahl, allerdings habe ich die Geräte erst seit ein paar Tage...
 
Snow

Snow

Spezialist
Beiträge
3.526
Wohnort
78655 Dunningen
Ich selbst bin ein Fan nach dem Motto: "Alles aus einer Hand". Für eventuelle Ausfälle ein Ansprechpartner. Auch da habe ich die Erfahrung gemacht, dass dann an den Preisen durchaus was zu machen ist.

Generell aber spricht nichts gegen einen Mix, wenn auch mit anderem Aufdruck sind doch einige Geräte baugleich.
 
isabella

isabella

Mitglied
Beiträge
7.504
Snow, Deine Argumente sind auch richtig, die Diskussion führe ich auch immer wieder im Softwarebereich, und die Augumentationen sind ähnlich gelagert, wobei das Thema Herstellersupport und Lizenzkosten in dem Bereich viel gewichtiger ist, da die Auftragsvolumina andere Größenordnung haben. Letzten Endes muss mann für sich überlegen, was einem wichtiger ist, ich wollte auf bestimmte Funktionalitäten nicht verzichten und ich war auch bereit, ggf. etwas mehr zu bezahlen. Was nutzt mich einen einzigen Ansprechpartner/einen geringfügig günstigeren Anschaffungspreis, wenn ich dann jahrelang auf bestimmte Funktionen verzichten muss? Die beste Geräte sind übrigens für mich die, die gar kein Kundendienst erfordern... ;-)
 

Mitglieder online

Keine Mitglieder online.

Neff Spezial

Blum Zonenplaner