Küchenplanung Halboffene Küche im Dachgeschoss

Planungsniete

Themenersteller:in
Aus meiner Sicht wird hier der Planungs und Zeitaufwand für eine komplette Kücheneinrichtung
deutlich unterschätzt.
Das war der Wunsch des Küchenmöbelfachmarkts... bitte bis Freitag vor Termin (am Dienstag). Vermutlich, weil die Kollegin, die den Termin übernehmen sollte, sowieso bis Montag im Urlaub war und sich nicht kümmern konnte? Warum gerade DIE Kollegin dann den Termin übernimmt, entzieht sich meiner Kenntnis. Wenn ich morgens aus dem Urlaub zurück käme, hatte ich bestimmt keinen Termin eingeplant bekommen, für den Vorbereitungszeit benötigt wird. Das würde dann entsprechend ein Kollege übernehmen oder der Termin würde direkt für zwei/drei/whatever Tage später vereinbart. Wenn ich mit "Sorry, konnte mich nicht vorbereiten. War im Urlaub. Lass doch heute lassen und lieber in zwei Wochen nochmal damit hinsetzen" ankäme, würde das bei uns nämlich gar nicht gut ankommen. Weder bei den Kunden noch bei den Vorgesetzten.

Möglicherweise überschätzt der Küchenfachmarkt die Kollegin? Möglicherweise kann die zaubern oder hellsehen? Ich weiß es nicht. (Kann sie aber offensichtlich, schließlich hat sie zumindest eine Grobplanung aufs Papier gebracht und dazu noch meine Vorstellung getroffen)
Vielleicht ist dem Küchenfachmarkt Kundenzufriedenheit auch egal. Das hat mit meiner Vorstellung von Planungs- und Zeitaufwand erstmal wenig zu tun. Ich mag das durchaus unterschätzen, da ist es dann eben aber auch am Verkäufer zu sagen "Hör mal Mäuschen, Termin ist in drei Wochen, schick Grundriss, Aufmaß, Checkliste bis gestern", nicht am Kunden zu raten, wieviel Zeit der Verkäufer möglicherweise brauchen könnte, um seine Arbeit zu machen. Kunden können nämlich in der Regel nicht hellsehen und müssen durch so Prozesse eben auch durch begleitet werden. Küchen kauft man ja in der Regel nicht jeden Tag (planen, wenn es der Beruf ist, aber halt vermutlich schon? nehme ich an).

Das Küchenstudio hat alles für den Termin kommende Woche schon seit zwei Wochen. Da hatten sie eben auch entsprechend drum gebeten. Das werde ich aber vielleicht nochmal um "keine Lemans Schränke" erweitern.

Für die letzte Küche sind wir ohne Termin in den Laden gestiefelt, haben "Hallo, brauchen Küche, darf nix kosten" gesagt und haben vor Ort mit dem Berater geplant. Hat gut funktioniert. Abgesehen davon, dass man auf knapp 6qm mit studentischem Budget halt nicht viel reißen kann, aber vielleicht hat es das so einfach gemacht.

Getränke, Trockenvorräte, Dosen (z.B. geschälten Tomaten o.ä) Putzmitteln, Putztücher… soll ich weiter auflisten? Den Spülenschrank in 2 Auszügen aufteilen, oben Kleinigleiten
Nein, musst du nicht. Genau so in etwa war meine Planung nämlich auch (Abtrockentücher, Schwämmchen/Läppchen, Spülbürste, Spülmittel, Putzmittel, Spülmaschinentabs, Müllbeutel, "Gedöns", was man so in Greifweite der Spüle halt braucht halt). Zwei Auszüge wird notiert!
 

Melanie 75

Premium
Beiträge
1.327
Und vielleicht solltest du nicht so viel Energie verschwenden dich über Dinge zu ärgern, die zwar lästig aber kein großes Drama sind. Da hättest du bei meinem Küchenkauf graue Haare bekommen ;-)
Was mich jetzt interessiert- bist du von der Form her jetzt eher beim U gelandet?
112 cm Abstand hast du von Gaube zu Gaube? Das würde doch ziemlich passen- was stört dich da?
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
17.195
Wohnort
Perth, Australien
ja, da muss ich Melanie zustimmen. Wer will schon seitenlange Jammermonologe lesen, was WIR brauchen übersieht man dann in dem ganzen Gejammere. Mir fällt es schwer, hier durchzublicken, weil ich eben keine Bock habe, für eine Planung irrelevanten Text zu lesen. Außer diesem thread gibt es X andere Fragesteller, die von uns Hilfe erhoffen, also mit kurz und knackig kommt man auch ans Ziel.
 

Planungsniete

Themenersteller:in
4was WIR brauchen übersieht man dann in dem ganzen Gejammere.
Hab ich im ersten Beitrag versucht. Bisher kam genau 1x die Frage nach kpl & pos Datei - da ich den Alno Planer bis heute nicht vernünftig ans Laufen bekommen habe und entweder Rechner oder Programm abstürzen, wenn ich versuche irgendwas zu speichern, wird das leider nichts. Ansonsten habe ich in Beitrag 1 & 2 tatsächlich versucht, alle möglichen Infos zu liefern, die mir vorlagen/vorliegen.

Aber offensichtlich sind meine Art und das Forum auch nicht kompatibel. Das tut mir Leid und liegt an mir.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
15.160
@Planungsniete - auch wenn Evelin „wir“ ganz groß schreibt, ist hier jeder für sich unterwegs im Rahmen seiner jeweiligen Möglichkeiten und zeitlicher Verfügbarkeit und es gibt keine forumseinheitliche Richtlinie oder Sprachregelung. Ich kann z.B. mit dem Alno nichts mehr anfangen, weil ich den Aufwand für die Einrichtung der virtuellen Maschine auf die neuen Macs einfach nicht treiben kann/will. Stift und kariertes Papier tun aber auch.

Zu Deinen Erfahrungen mit Küchenstudios: Ja, kann passieren. Meine persönliche Lösung war, hier im Forum die Planung bis ins letzte Detail zu finalisieren und dann bei in Frage kommenden Küchenstudios rechnen lassen. Das war einigermaßen effizient und hat dabei geholfen, enttäuschende Gespräche zu minimieren (die gibt es dennoch immer, leider).
 

sonjaaa

Mitglied

Beiträge
48
Hallo Planungsniete,

bin ganz zufällig auf deinen Thread gestoßen, da ich gerade auch meine Küche mit Dachschräge plane. Mir geht es auch ähnlich mit den Küchenplanern. Ich hoffe inzwischen ist der Ärger etwas verraucht und du hast einen besseren Service bekommen.

Zu den bisherigen Varianten aus Sicht einer anderen Planungsniete mit Dachschrägenküche:

1) mit L mit Insel wäre okay; allerdings würde ich die Insel z.T. im Bereich der Dachgaube machen, da man sich auch beim Schnippeln etc. etwas vorbeugt. Würde daher unter der Dachgaube 80 cm Durchgang und 30 cm Insel einplanen, dann kann dein Mann die Insel auch nutzen

2) U-Küche: Bei dir kann ich mir das Kochen unter der Dachgaube gut vorstellen. Allerdings musst du mit einem Muldenlüfter darauf achten, dass die meisten Kochfelder 80cm breit sind (durch den Abzug im Feld) Das bedeutet für Schnippelarbeit neben dem Kochfeld bleibt fast kein Platz. Ob es Euch reicht, kommt aber auf Eure Individuelle Arbeitsweise an.

Könnt ihr mal prüfen, ob ihr mit einer übertiefen APL ausreichend Kopffreiheit hinbekommt?

Ich finde bei Eurem Grundriss bietet sich planlinks eine Zeile mit Hochschränken an, also Vorratsschrank, Kühlschrank und hochgebauter Backofen, daher würde ich zu Variante 2 tendieren. Wenn ihr mehr Arbeitsfläche braucht, könntet ihr auch eine ausziehbare Arbeitsflächenschublade integrieren (auch zu empfehlen beim Backen mit Kindern)

Bei der anhängigen Planung habe ich mal gute 80cm Tiefe (dazu übertiefe Schränke für viel Stauraum) eingeplant, aber für ausreichend Kopffreiheit unter den Schrägen reicht es so noch nicht...
 

Anhänge

  • Küchen im DG- 80cm übertiefe APL.jpg
    Küchen im DG- 80cm übertiefe APL.jpg
    85,6 KB · Aufrufe: 31
  • Küchen im DG- 80cm übertiefe APL-2.jpg
    Küchen im DG- 80cm übertiefe APL-2.jpg
    51,4 KB · Aufrufe: 31
  • Halboffene Küchen DG.KPL
    3,6 KB · Aufrufe: 6
  • Halboffene Küchen DG.POS
    7,4 KB · Aufrufe: 7

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben