1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

(Halbfertige) Planung einer Küchenzeile über ca. 3,3m (Übertief, ohne Oberschränke)

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von kartoffelheinz, 14. Sep. 2014.

  1. kartoffelheinz

    kartoffelheinz Mitglied

    Seit:
    1. Juli 2014
    Beiträge:
    25

    So, nachdem es für mich wohl doch noch mehr ungeklärte Fragen gibt als ich dachte, eröffne ich mal einen vollständigen Planungsthread anstelle der zwei Einzelfragen.

    Wir sind in der Endphase unserer Küchenplanung. Neue Wohnung ist schon bezogen und ich bin momentan dabei, mit dem Objekteinrichter alles durchzugehen, damit da schon einmal die Korpen angefertigt werden können.

    Die aktuelle Planung wäre so: Es gibt genau 1 Küchenzeile über 331cm (sorry, im anderen Thread hatte ich mich vertippt), ein erster Plan davon ist im Anhang (auch eine Skizze von mir). Der Kühlschrank steht rechts neben dem Vorsprung (siehe Raum). Der Heizkörper befindet sich unter dem rechten Fenster, ist also nicht erheblich für die Planung. Leider sind die Fensterbretter auf einer Höhe von 80cm und ragen 2,5cm aus der Wand und bisschen Schrägen sind auch da. Dadurch ergibt sich rechnerisch eine lichte Breite von 331,5cm.

    Da wir keine Oberschränke wollen und Hochschränke nur Arbeitsfläche vernichten, ich sowieso 75cm Tiefe haben will und bei ~102cm APL-Höhe viel Platz unten ist, gibts eine ganze Menge Vollauszüge in NL 650 für massig Stauraum.

    Kochen wird hauptsächlich der Mann, also ich. Frau wird zwar auch ab und an dort bisschene hantieren, aber wegen der Höhe ist das eh wurscht, soviel cm trennen uns nicht (bei uns beiden ist identische Beckenknochenhöhe 110cm, ebenfalls identische Ellenbogenhöhe auch 110). Ausgerichtet wird also an meiner Wunschhöhe, die zwischen 102 und 105 liegt (bei 5cm starkem Schneidebrett also optimale 110 zum Schnippeln).

    Meine Vorstellung war bisher, dass ich mir das Kochen deutlich erleichtere, wenn das Kochfeld wie auf der Zeichnung tiefer, also bei ca. 90cm liegt. Mir sind dabei 2 Dinge wichtig: 1. Überblick auch über den Boden (!) hinterer Töpfe, ohne mich groß über die vorderen beugen zu müssen, 2. Schwere Pfannen aus Guss und Eisen schwenken zu können.

    Da scheint es wohl einige Argumente gegen zu geben. Bin da jetzt leider etwas unsicher, weil ich mir so gewünscht hatte, diese Dinge zu verbessern. Naja, da bin ich für Vorschläge und überzeugende Gegenargumente nun offen.

    Küchenstil wird so eine Mischung aus modern und Industrie. Sichtbare Schwarzstahl-Füsse, eingeschlagene Fronten, leicht gebürstete neue Eiche als APL.

    Geräte sind (nicht ganz fest) wie folgt gesetzt:

    GSP: |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
    Herd: |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
    Ceranfeld: |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
    Spüle: |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    DAH: Offen, da gibt es auch einen Thread zu: Kaufberatung DAH Umluft | Küchen-Forum | Community

    Für diese Fragen erhoffe ich mir Anregungen / Vorschläge / Argumente:
    • Unterschiedliche APL-Höhe Herd/Rest - womit werde ich glücklicher?
    • Ist APL-Höhe generell gut gewählt? Noch kann ich zwischen 102 bis 105 ändern, durch Stellfüße können wir später auch noch 30mm nach oben ausgleichen.
    • welche DAH bietet sich für mich an (Budget maximal 1.200 EUR)?
    • Ist am Plan sonst etwas, dass a) gar nicht geht oder b) sehr bitter aufstößt?

    So, ich hoffe das ist jetzt nicht zu wust und chaotisch. Bitte alles fragen, was irgendwie beim Verständnis hilft.

    Checkliste zur Küchenplanung

    Anzahl Personen im Haushalt: 2
    Davon Kinder?:
    Art des Gebäudes?:
    Bestandsbau, Umbauten ausgeschlossen
    Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 183 und 180
    Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 82
    Fensterhöhe (in cm): 196
    Raumhöhe in cm: 325
    Heizung: Heizkörper wie im Grundriss
    Sanitäranschlüsse: fix
    Ausführung Kühlgerät: Stand-Alone bis 60 cm Breite
    Kühlgerät Größe: bis 178 cm Höhe
    Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Nicht erforderlich bzw. steht woanders
    Dunstabzugshaube: Umluft
    Backofen etc. hochgebaut?: Nein
    Hochgebauter Geschirrspüler?: Nein
    Kochfeldart: Ceran (herkömmlich)
    Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 60
    Spülenform: 1 Becken ohne Abtropffläche
    Geplante Heißgeräte: Backofen
    Küchenstil: Modern
    Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Gesonderter Tisch
    Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: für 2 Personen
    Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Vorhandener Tisch
    Gewünschte o. vorhandene Tischgröße: 110x70
    Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?: Täglich Frühstück, Abendessen, 3-4 die Woche; Wohnzimmer hat auch Essmöglichkeit
    Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: ~103
    Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeemaschine, Wasserkocher, Toaster
    Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?:
    Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?:
    ALLE Vorräte, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
    Welchen Stauraum gibt es sonst noch?: Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer, Keller
    Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche, Snacks
    Wie häufig wird gekocht?(fast) täglich 1x warm
    Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Oft alleine, manchmal zu zweit. Oft auch für 2-4 Gäste, seltens aber mit den Gästen zusammen
    Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Alte Küche wurde vom Nachmieter übernommen, so unglaublich viel hat nicht gestört. Es war insgesamt zu wenig Stauraum und die APL-Höhe war durch Ikea halt bei maximal 94cm.. das war zu niedrig. Ansonsten halt 8 Jahre alt und entsprach auch nicht mehr meinen optischen Vorstellungen.

    Da in der neuen Küche keine Oberschränke sein sollen, muss viel Stauraum in die Auszüge.

    Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll
    Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: Lokaler Objekteinrichter für Holz und Metall
    Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: Miele für GSP, Herd; Systemceram für Spüle; DAH offen
    Preisvorstellung (Budget): bis 10.000,-
    -----------------
    Im Threadverlauf hinzugekommen:
    Korrigierte Grundrissskizze:

    [​IMG]
     

    Anhänge:

    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. Sep. 2014
  2. Bodybiene

    Bodybiene Premium

    Seit:
    23. Mai 2009
    Beiträge:
    5.296
    Ort:
    Kleines Kaff in Ostwestfalen
    Ich weiß ja nicht in was für hohen Töpfen du auf den hinteren Platten so kocht. Ich bin nur 1,56m und hab mein Kochfeld auf 95cm und kann ohne mir erst eine Leiter holen zu müsen in meine hinteren Töpfe schauen. ;-)

    Du möchtest viel Stauraum und hast einen 30er, einen 40er und einen 70er Schrank. Praktischer wäre es daraus einen 80er und einen 50er zu machen.

    Wo und wie habt ihr euch das mit dem Tisch in der Küche gedacht?

    LG
    Sabine
     
  3. kartoffelheinz

    kartoffelheinz Mitglied

    Seit:
    1. Juli 2014
    Beiträge:
    25
    Hi Bodybiene, danke für die erste Antwort.

    Töpfe: Natürlich kann ich reinschauen, aber ich sehe bei einem 20cm Durchmesser-Fleischtopf auf der hinteren Platte nicht mehr den vollständigen Boden (nur ca. 1/2 bis 1/3 und müsste dann drehen). Ich habe das im Thread noch einmal präzisiert, worum es mir geht. Auch schwere (Guss & Eisen) Pfannen auf einer Höhe von 105 zu schwenken habe ich zumindest hier im Versuch als sehr störend bis ärgerlich empfunden, das fand ich auf 95cm in der neuen Küche schon zu hoch.

    Schränke: Warum wäre das praktischer? 80 + 50 sind doch 10cm weniger als jetzt und man braucht dann wieder mehr Unterteilungen. Und für Öl/Essig möchte ich nicht immer einen 50er (oder meinstest du 60?) aufmachen müssen, wo dann noch tausend andere Dinge beistehen.

    Tisch: Steht momentan einfach ca. in der Mitte vom Raum, funktioniert momentan gut (haben da, wo die Küchenzeile hin soll eine Tischplatte auf Böcken in identischer Höhe/Tiefe). Tisch ist auch relativ unwichtig, darüber kann ich mir Gedanken machen, wenn die Küchenzeile steht.
     
  4. Bodybiene

    Bodybiene Premium

    Seit:
    23. Mai 2009
    Beiträge:
    5.296
    Ort:
    Kleines Kaff in Ostwestfalen
    Mit den Schränken hab ich mich verschrieben. Ich meinte 60 und 80. Bei 2 Schränken hast du 2 mal Korpus und Seitenwände die du vom Stauraum abziehen mußt. Bei 3 Schränken das ganze 3 mal. Bei jedem Schrank sind das mindestens 7 - 8cm.

    LG
    Sabine
     
  5. bibbi

    bibbi Spezialist

    Seit:
    28. Feb. 2010
    Beiträge:
    2.623
    Wie wärs mit einem Panoramakochfeld,da hast du alle Töpfe nebeneinander.
    LG Bibbi
     
  6. Bodybiene

    Bodybiene Premium

    Seit:
    23. Mai 2009
    Beiträge:
    5.296
    Ort:
    Kleines Kaff in Ostwestfalen
    Bibi da bleibt aber nicht mehr viel sinnvoll nutzbare Arbeitsfläche.

    LG
    Sabine
     
  7. kartoffelheinz

    kartoffelheinz Mitglied

    Seit:
    1. Juli 2014
    Beiträge:
    25
    Nunja, 8cm weniger brutto, da ich dann aber zusätzliche Unterteilungen brauche sind das vielleicht noch 4cm netto. Die 4cm tausch ich aber gerne ein gegen mehr Schubladenvarianten, insbesondere für die ganzen Öl/Essigflaschen und dergleichen. Dafür jedesmal einen 60er rausziehen, der dann auch noch eine Menge Fläche versperrt erscheint mir nicht praktisch. Und das ganze geht ja ohnehin nur dann, wenn ich auf die Höhenteilung verzichte. Da bin ich aber noch nicht überzeugt, ob ich mir damit nicht am Ende einen Bärendienst erweise.

    Panoramakochfeld klingt mir jetzt auch eher nach noch weniger Arbeitsfläche, das würde ich dann doch eher ungern. Und es löst das Problem des Pfannenschwenkens nicht.
     
  8. Keita

    Keita Mitglied

    Seit:
    13. Juni 2013
    Beiträge:
    1.326
    Versuch mal auf der rechten Kochfeldseite eine Pfanne zu schwenken, wenn unmittelbar daneben der Korpus in die Höhe ragt… das wird eher zu einem Pfannenzucken ;-)
     
  9. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.559
    Ort:
    Lindhorst
    Wenn die Absenkung unbedingt erforderlich ist würde ich den 40er rechts vom Herd auch noch absenken. Damit wäre das Pfannenschwenk-Problem schon mal gelöst. Der Verlust an Arbeitsfläche im hohen Bereich müsste als Kompromiß in Kauf genommen werden.
    Evtl. könnte man noch aus dem 40er auch einen 30er (abgesenkt) machen und aus dem 70er einen 80er. Dann hat man beim Kochfeld Symmetrie und links der Spüle 10cm mehr Arbeitsfläche als wenn man den 40er absenken würde.
     
  10. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.559
    Ort:
    Lindhorst
    Dann würde eine 90er Esse auch mittig und symmetrisch über dem abgesenkten Bereich hängen.

    Hatte ich noch vergessen....
     
  11. kartoffelheinz

    kartoffelheinz Mitglied

    Seit:
    1. Juli 2014
    Beiträge:
    25
    Okay, also eine Option wäre, mehr hohe Arbeitsfläche zu opfern. Muss ich mal drüber nachdenken, so direkt gefällt mir das auch nicht.

    Wie wäre es, wenn ich das Kochfeld einfach versetzt auf die abgesenkte Fläche setze? Ich habe in meinem Ursprünglichen Entwurf da ja insgesamt ~95cm - also kann ich entweder mittig (22,5 - K - 22,5, dann wäre auch die Esse mittig) oder einfach 20 - K - 15 oder 25 - K - 10 machen. Links habe ich gerne etwas Platz für ein Abstellgitter, also klingt mir 25 - K - 10 ganz in Ordnung.

    Muss mal mit Miele abklären, wie lang das Anschlusskabel für das Ceranfeld ist.
     
  12. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.559
    Ort:
    Lindhorst
    Das könntest du so tun und die Länge des Anschlußkabels sollte eine untergeordnete Rolle spielen. Das reicht oder wird verlängert.
    Aber wie sieht das aus? Kochfeld zum Backofen um 15cm versetzt? Auf den ersten Blick würde jeder fragen ob sich der Monteur beim Ausschnitt vermessen hat.
     
  13. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.663
    [​IMG]


    Wo genau ist denn links der Wasseranschluß (von/bis aus der oberen Ecke der 337 cm langen Wand gemessen)?

    Deine jetzt geplante Zeile würde in der Höhe ja über dem Fensterbrett enden.

    Nicht schön finde ich die Lösung mit der GSP. Ich würde da eine integrierbare nehmen und die GSP auf einen Sockel mit Füßen, wie bei den anderen Schränken stellen. Nebeneffekt leicht erhöhte GSP, was sehr angenehm ist.

    Gibt es eigentlich die Tür zum Wohnbereich? Wird die auch mal geschlossen? Wäre es vorstellbar, sie auszuhängen?

    Dein Objekteinrichter .. hat der Standardhöhen für Schubladen und Auszüge? Wenn ja, welche wären das denn?
     
  14. kartoffelheinz

    kartoffelheinz Mitglied

    Seit:
    1. Juli 2014
    Beiträge:
    25
    Hi Kerstin,

    Wasseranschluss ist bei 95cm.

    Warum würde das jetzt über dem Fensterbrett enden? Lichte Breite ab (!) Fensterbrettvorsprung sind doch 331,5. Und der Objekteinrichter plant ja sowieso mit 50mm weniger.

    GSP: Das wäre a) eine Schublade weniger, b) einfach nicht so schön und c) auch etwas teurer.

    Tür zum Wohnbereich ist eine der schönsten Türen (mit Glaskassetten) in der Wohnung. Die wird ab und an mal zugemacht, aber aushängen würde ich die ungern. Auch weil wir sonst ja doch wieder Gerüche ins Wohnzimmer bekommen.

    Objekteinrichter: Der macht mir alles, was ich will. Aktuell planen wir mit Grass Nova Pro Classic, dort dann jeweils nach Bedarf H90, H122 oder H122 mit Reling und Duowing.
     
  15. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.663
    Na, die Küchenzeile würde mit ihrer Höhe von 90 cm doch in den Fensterbereich ragen, planunten links:
    [​IMG]

    Findest du es schön, wenn du eine Küche auf Beinen hast, wenn dann die GSP mit ihrem Sockel unten auf dem Fußboden steht? Ich leider nicht *kiss*
     
  16. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.663
    Jetzt mal, wie ich das wohl machen würde.

    Die unterschiedlichen Arbeitshöhen halte ich tatsächlich für notwendig. Mit ca. 90 bis 92 cm am Kochfeld kommt man zwar in den Bereich des Fensters, aber, das sollte gerade noch gehen. 90 bis 92 cm sind für uns große Leute ;-) aber tatsächlich überaus lästig im Spülen/Arbeitsbereich.

    Den Backofen habe ich jetzt in eine Art Mittelinsel ausgelagert. Ebenfalls in Wunscharbeitshöhe. Von der Rückseite noch ein Regal für Kochbücher, alternativ kann das auch ein knapp 30 cm tiefer Schrank sein, wo z. B. die guten Weingläser stehen können. Nach rechts und links dann APL überstehend, so dass diese Insel auch zum Sitzen genutzt werden kann.

    Vermutlich habt ihr ja mitten im Raum keinen Strom, daher könnte ich mir z. B. ein Edelstahlrohr von der Decke aus vorstellen. Da also über die Decke den Stromanschluss für den Backofen, evtl. noch eine Steckdose in der Seitenwange sowie Beleuchtung gelegt. Ich habe mal versucht das halbwegs darzustellen.

    Zeile dann:
    • 60er GSP mit Sockel untendrunter
    • 60er Spülenschrank, unten Stauraumauszug, der hohe Auszug eher für Putzmittel, evtl. noch Gelber-Sack-Müll
    • 80er Auszugsunterschrank, unten in voller Breite Stauraum (z. B. Geschirr), dann 2-geteilt in 2x40, rechts für MUPL (Bio/Restmüll), links für Sachen wie Öle/Essige, also insgesamt höhere Sachen. Darüber noch 2 flache Schubladen
    • Dann abgesenkt ein 40er Auszugsunterschrank mit 30er, 21er, 16er und 10,5er Fronten bzw. Auszügen/Schubladen .. typische Kochvorräte, Küchenhelfer in den Schubladen usw.
    • Zum Abschluß 90er Auszugsunterschrank, Frontenteilung wie der 40er, Kochfeld dort rechtsbündig.
    Etwas kritisch wird noch eine DAH ... das Fenster wird so wohl nicht mehr zu öffnen sein.
     

    Anhänge:

  17. kartoffelheinz

    kartoffelheinz Mitglied

    Seit:
    1. Juli 2014
    Beiträge:
    25
    Hi Kerstin,

    vielen Dank für die Pläne und die Anregungen.

    Leider geht auf meinem Rechner der Küchenplaner nicht, aber die Bilder hast Du ja zum Glück auch angehängt.

    Die Lösung mit dem Backofen in der Mitte ist leider weder bei mir noch bei meiner Frau gut angekommen - also rein optisch schon nicht, und auch praktisch finde ich das nicht. Außerdem legen wir uns damit sehr stark auf die weitere Ausstattung bzw. das Ambiente in der Küche fest, was wir eigentlich dann nach und nach planen wollten und ggf. auch mal zwischendurch ändern möchten.

    Wir sind uns einig, dass wir den Backofen auf jedenfall in der Küchenzeile integriert haben möchten. Und eigentlich fällt durch unsere Preferenz, einen Herd zu haben, ohnehin ein autarkes Kochfeld weg (ich mag das Touch-Zeug auc um ehrlich zu sein, gar nicht).

    MUPL hatte ich mir auch schon überlegt, aber das fiel aus 2 Gründen durch: In meinr ursprünglichen Planung konnte ich das nicht hygienisch sauber integrieren, da in dem Schrank unter der Hauptarbeitsfläche auch viele Vorräte gelagert werden müssen (und da steht auch sicher schonmal eine offene Nudelpackung und dergleichen). Da möchte ich den Müll doch gerne auch durch Korpuswände usw. ordentlich "getrennt" vom Rest haben. Außerdem bekomme ich dann nicht allen Müll in eine Schublade. Und ich habe ohnehin schon wenig Platz, da möchte ich ungern mehrere Müllauszüge haben. Außerdem wäre dann unter der Spüle viel Platz verschwendet - wir haben in der Wohnung einen Putzschrank, brauchen also da keinen Stauraum für.

    Was mir bei dem Entwurf auch noch fehlen würde wäre ein Auszug, in dem auch eine Wasserkiste Platz hat. In den Auszug für Öl/Essig passt das nicht, dafür gibts zuviel davon.

    Zu der Frage beim GSP: Also weder mich noch die Frau stört es - im Gegenteil, wir finden das ganz nett, nach rechts hin damit die ganze Küchenzeile "abzuschließen". Und die Schublade mehr brauchen wir in meinen Augen auf jedenfall.

    Ich freunde mich im Moment durchaus damit an, das Kochfeld einfach um 15cm nach links zu versetzen. Oder eben genau mittig vom abgesetzen Bereich. Meint ihr wirklich, dieser Versatz sieht am Ende so schlimm aus?
     
  18. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.663
    Kann ich leider gar nicht so richtig nachvollziehen ;-)

    Denn, wo in welchem Schrank willst du denn eine Getränkekiste unterbringen?
    [​IMG]

    Und, der MUPL ist ein ganz normaler Auszug, in dem Eimer stehen. In deiner Planung ist der Müll unten, sehr unpraktisch.

    Vielleicht habe ich es überlesen, aber links sind doch nur 90 cm Breite - oder?

    In meiner Planung gäbe es ja 270 cm recht flache Schubladen für alles wie Besteck, Küchenhelfer, Folienrollen, Brettchen etc. und nochmal 140 cm etwas höhere Schubladen, eher für Sachen wie Suppenkellen, Gewürze usw.
     
  19. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.663
    Alternative zur Bedienung über Knebel am Backofen ist das Twistpad von Neff. Sehr intuitiv, kurzes Kippen in Kochstellenrichtung und dann rauf oder runter drehen. Es ist abnehmbar, daher ist das Kochfeld gut zu putzen.
     
  20. kartoffelheinz

    kartoffelheinz Mitglied

    Seit:
    1. Juli 2014
    Beiträge:
    25
    Argh sorry, hätte sagen müssen, dass meine Handskizze nur eine sehr frühe Version war und die aktuelle Schubladenplanung eher im Küchenzeilenplan sichtbar wird. Details wie folgt ist (links nach rechts von oben nach unten):

    Habe die millimetergenauen Maße leider gerade nicht zur Hand.

    30er: ca. 25cm mit Innenauszug H90, ca. 45cm für Öl/Essig
    60er: ca. 20cm (was vom Backofen übrig bleibt)
    40er: ca. 12,5cm, ca 25cm, ca. 45cm (hier die Wasserkiste usw)
    70er: ca. 12,5cm, ca 25cm, geteilt ca. 45cm mit Innenauszug H122
    60er: ca 55cm Müllauszug + Ablage, ca. 12,5cm
    60er: ca. 12,5cm

    Hoffe das ist verständlich.

    Für Gewürze brauche ich keine hohen Schubladen, da ich die alle in flachen Dosen habe, die auf der Seite liegen (Durchmesser ca. 8cm). Passt also in den Innenauszug vom 30er.

    Links sind aktuell 90cm geplant, ja. Also 15 - Kochfeld - 15 wäre möglich.

    Dsa Neff-Feld schaue ich mir nochmal an.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Hausbau - Küchenplanung und damit Implikation auf Fenster/Türen Küchenplanung im Planungs-Board 23. Nov. 2016
Küchenplanung für Neubau-Wohnung Küchenplanung im Planungs-Board 22. Nov. 2016
Planung einer Küche in Neubauwohnung Küchenplanung im Planungs-Board 21. Nov. 2016
Status offen Küchenplanung in der Endlosschleife Küchenplanung im Planungs-Board 20. Nov. 2016
Planung einer Wohnküche Küchenplanung im Planungs-Board 19. Nov. 2016
Umplanung unserer kleinen Küche Küchenplanung im Planungs-Board 14. Nov. 2016
Leicht Küchenplanung: Meinung zu Siemens Elektrogeräten Einbaugeräte 13. Nov. 2016
Status offen Benötige Hilfe für Küchenplanung Haussanierung Küchenplanung im Planungs-Board 10. Nov. 2016

Diese Seite empfehlen