Häcker Küchen sichert sich die Rechte an der Marke Blaupunkt

Beiträge
13.811
Wohnort
Lindhorst
Blaupunkt gibt es nicht mehr, aber den Namen. Die hohe internationale Bekanntheit des Markennamens Blaupunkt hat Häcker Küchen dazu veranlasst, sich die Rechte daran zu sichern und ab der MOW 2014 eine eigene Geräteserie mit dem Label Blaupunkt exclusiv zu vermarkten.

Aus den einschlägigen Presseberichten geht auch der Sinn und Zweck ziemlich eindeutig hervor:

Wir freuen uns, unseren Kunden eine Hausgeräte-Eigenmarke vorstellen zu können, die mit langjährigem Renommee und einem Bekanntheitsgrad von 89 Prozent hohe Akzeptanz und großes Interesse beim Endkonsumenten findet
Ab der Hausmesse im September 2014 wird unter diesem Namen exklusiv eine eigene Gerätekollektion präsentiert, die somit nicht im Preiswettbewerb mit anderen Küchenherstellern und Onlineshops stehen wird.
Damit sollte der informierte Endkunde eigentlich nur noch wissen, dass die Geräteserie ausschliesslich von der Bosch-Siemens-Hausgeräte GmbH gefertigt und mit dem Blaupunkt-Label versehen wird.
Vermutlich werden hier bald die ersten Fragen in Bezug auf die Blaupunkt-Gerätetypen versus der Bosch-Siemens Äquivalente auftauchen. Eine neue Geräteserie wird die BSH nämlich ganz sicher nicht für Häcker auflegen. ;-)
 

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.292
Wohnort
Barsinghausen
Naja, ist ja schon mal ein Lichtblick, dass die Marke in Deutschland bleibt. Allerdings hat es nie Blaupunkt Hausgeräte gegeben. Ob das wirklich so plietsch war?
 

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.292
Wohnort
Barsinghausen
Vielleicht sprechen die Blaupunkt-Kühlschränke ja mit Dir, oder der GSp piept nicht, wenn er fertig ist, sondern schaltet "Radiowillichnichthören" ein ;D.
 
Beiträge
126
Ich fasse es nicht.

Blaupunkt stand für Autroradios und im kleinen Maßstab auch für HiFi und Fernseher.
Der Bekanntheitsgrad von 89 % bedeutet gar nix. Genau so, als wenn ein Elektroiherd Coca-Cola heißen würde. Da ist überhaupt kein Bezug da.

Und für wie blöd halten die eigentlich die Verbraucher. Nicht im Preiswettbewerb stehen? Da selbst kleinst Abweichungen von einer Großserie ein Menge Geld kostet, werden sich die Unterschiede zu den Basisgeräten (die mit klangvollem Namen) nur kosmetischer Art sein. Auf so einen Humbug fällt heute keiner mehr rein.

Und ein "Blauer Punkt" (wörtlich) passt auf kein Küchengerät und schon überhaupt nicht in eine Küche. Was sind die Markting-Leute bei H. eigenlich von Beruf?

(Ein kopfschüttelder) Jörg

PS
Sorry ihr Leute, die nocht im aktiven Berufsleben stehen. Aber das sind die Momente, wo ich froh bin, in Rente zu sein.
 
Beiträge
13.811
Wohnort
Lindhorst
Ein wenig schießt man sich aber auch selbst ins Knie. Häcker geht mit immer mehr Handelsmarken der Verbände und Hausmarken ins Rennen um die Identität und somit die Vergleichbarkeit zu erschweren. Andererseits prahlt man zukünftig mit einer exclusiv mit Häcker-Küchen vertriebenen Gerätemarke hohen Bekanntheitsgrades. Das macht man ja nicht um den Gerätehersteller ebenfalls zu verschleiern, sondern der wird hoch aufgehängt.
Wer also noch eins und eins zusammenzählen kann weiß gleich wann Häcker Küchen als Hersteller im Spiel sind. Andere Hersteller wird es mit dem Blaupunkt-Label ja nicht geben. Es ist aber auch ein Kreuz mit der Exklusivität. ;-)

Für mich klingt das als ob sich die Marketing- und die Vertriebsabteilung irgendwie selbst im Weg stehen. :idee:

Allerdings möchte ich auch nicht ausschließen, dass die Genialität dieses Coups dermaßen hoch ist, und von einem einfachen Küchenmonteur garnicht durchschaut werden kann.

Evtl. ist es auch nur mein Tunnelblick auf die gesamte Branche, der es offenbar immer mehr um den Absatz geht (egal wie) und die den Service immer mehr ins Abseits gleiten lässt.
Sie scheint dabei zu vergessen, dass es ohne Service für den Endkunden keinen Unterschied zwischen dem stationären Handel und dem Online-Shop gibt. Ganz im Gegenteil: Ohne Service ist der Online-Handel doch wesentlich attraktiver, oder?
 
Beiträge
8.712
Wohnort
3....
Wenn Viva nicht zieht, dann muss ein anderer Name her.

Ich glaube, das ist ein schlauer Schachzug und der Name Blaupunkt wird im E-Gerätebereich eine wesentliche Höhe Akzeptanz finden, auch wenn die noch nie Hausgeräte gebaut haben.
 
Beiträge
8.712
Wohnort
3....
Sie scheint dabei zu vergessen, dass es ohne Service für den Endkunden keinen Unterschied zwischen dem stationären Handel und dem Online-Shop gibt. Ganz im Gegenteil: Ohne Service ist der Online-Handel doch wesentlich attraktiver, oder?
Frag doch mal das Bundeskartellamt, was die dazu sagen. Noch nicht mal die interessiert es,... Hauptsache der Preiswettbewerb ist scharf und gesichert. Traurig!
 
Beiträge
13.811
Wohnort
Lindhorst
Ja, das stimmt. Für Helligkeit sind die in dem Punkt nicht gerade bekannt. :cool:

Positiv finde ich die entstehende Transparenz für den Endkunden. Egal ob Apero , Inpura oder Mondo - Wenn Blaupunkt Geräte angeboten werden ist es eine Häcker Küche. *top*
 
Beiträge
6.992
Wohnort
Bodensee
Also wenn man mal rumfragt und den Leuten z.B. den Namen Neff nennt, kennen den doch auch nicht allzuviele. Die baugleichen Geräte von Bosch und Siemens dagegen schon. Obwohl das für uns hier doch eigentlich ein sehr bekannter und neueingesessener Hersteller ist.
Könnte mir durchaus vorstellen, dass Leute, die mit Küchen überhaupt nichts am Hut haben, dann auf die Masche mit Blaupunkt "reinfallen" und einfach nur wegen der Marke gleich mehr Qualität damit assoziieren.

Klar, jeder der sich mit der Materie ein bischen befasst, tippt sich an die Schläfe. Aber wer weder Neff, noch Küppersbusch, noch Smeg oder gar Constructa kennt...

Ich finde es persönlich auch bescheuert. Wenn man das so sagen darf.
 

Keita

Mitglied
Beiträge
1.326
Es ist doch kein neues Phänomen, dass Hersteller oder Distributoren Lizenzen bekannter Marken erwerben, um neuen Wein in neuen Schläuchen präsentieren zu können. Grundig, Braun, Telefunken, Dual, Rollei… und jetzt eben auch Blaupunkt. Und so abwegig oder gar unausgegoren ist diese Strategie gar nicht, denn der Aufbau einer Marke from scratch verschlingt nicht nur enorme Ressourcen, sondern benötigt auch viel Zeit - beides ließe sich mit einer etablierten Marke sparen.
Natürlich wird der "informierte Kunde" die Stirn runzeln, aber wie hoch ist sein Anteil an der anvisierten Zielgruppe?
 
Beiträge
25
Und über google Cache kann man nun sogar auf die Geräte zugreifen. Nach hohem Standard der BSH Gruppe sieht mir das jedoch nicht aus. Sieht mir nach Einstiegsklasse aus. Gibt es schon Meinungen dazu?

Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
 

Keita

Mitglied
Beiträge
1.326
Mit hochpreisigen Geräten funktioniert das Konstrukt nicht, denn einen Teil des höheren Preises zahlt der Kunde auch für den (guten) Namen, und den gibt's bei Blaupunkt nicht.
Die Zielgruppe von HK appliances sind preisbewußte Kunden, denen gute Küchenmöbel mit soliden Einbaugeräten unter Zuhilfenahme eines bekannten Markennamen als Komplettangebot aus einer Hand schmackhaft gemacht werden soll.
 

Sleazy

Mitglied
Beiträge
3
Kann vielleicht schon jemand was über die Preise der Blaupunkt Küchengeräte sagen? Hat vielleicht schon jemand etwas von der Hausmesse erfahren können?

Auch wäre interessant, ab wann die Geräte bestellbar sind. Gibt es zum Start eine spezielle Einführungspreise?

Vielen Dank!
 

Sleazy

Mitglied
Beiträge
3
Einen Termin habe ich auch bereits bei einem Fachhändler vereinbart. Ich wollte mich nur schon mal vorab informieren.

Danke und Gruß,

Sleazy
 
Beiträge
25
Mich würde die Preispolitik auch interessieren. Zurzeit habe ich Neff Geräte geplant. Im Dezember ist erst das Aufmaß und anschl. die verbindliche Bestellung meiner Geräte und da würde mich interessieren, ob es sich lohnt nochmal umzuschiften???
 
Beiträge
2.169
Ich sags mal so; prinzipiell dürfte es für den kostenbewußten Endverbraucher immer rentabel sein, eine kpl. Küche vom Hersteller zu beziehen.
Um beim Beispiel Häcker zu bleiben. Den Schritt kann ich in soweit nachvollziehen, daß mit "viva" (BSH) kaum ein Apfel zu ernten war. Natürlich könnte man jetzt der BSH den Vorwurf machen, lieber im Net zu verramschen als nem renommierten Möbler den Namen zu geben.
Somit haben Beide vermutlich die Hoffnung mit Blaupunkt ( wow, endlich ein bekannter Name)...die erhofften Umsätze zu generieren.....Häcker mit dem Namen, die BSH mit Stückzahlen, die viva nicht brachte...Deal ole.

Als starker Häckerhändler wagen wir den "Versuch" mit der nächsten AS-Küche bestückt mit Blaupunkt. Sollte das funktionieren, entlastet das logischerweise die Logistikabteilung. Kommen die Geräte kpl. mit den Möbeln, reduziert das die "Rampenaufenthalte" deutlich und spart somit Kosten, die selbstverständlich dem Kunden durchgereicht werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
446
Wohnort
Der echte Norden
In der Ausstellung bei Häcker stehen diese Geräte bereits.
Optisch erinnern sie sehr an "neue" Bosch Einstiegsgeräte. Technisch kommen sie aber nicht über Viva hinweg...
Sind halt auch mit dem Namen Blaupunkt nur die klassischen Möblergeräte
 

Ähnliche Beiträge


Mitglieder online

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben