Haarriss in Dekton-Rückwand und Ceranfeld?

Coco012

Mitglied

Beiträge
3
Hallo liebes Küchenforum,

ich hoffe, dass mir die eine oder andere Frage beantwortet werden kann, sofern das aus der Ferne überhaupt möglich ist.


Im März habe ich eine “Leicht“-Küche geliefert bekommen, welche ich über ein Küchenstudio vor Ort bestellt habe.

Mangel 1:
Ich habe ein Miele -Induktionsfeld mit Dunstabzug verbaut. Nach bereits 2 Monaten Nutzung (die Herdplatte wurde nur sehr selten genutzt und sehr pflegsam behandelt) ist mir ein „Kratzer“ links außen an der Herdplatte aufgefallen. Ich kann mich nicht entsinnen, jemals die linke Seite zum Kochen überhaupt genutzt zu haben und achte auch sehr darauf, dass nichts auf dem Kochfeld abgestellt wird. Mein Freund hatte damals gesagt, dass es eigentlich auch nicht so einfach sei, auf dem Feld einen Kratzer zu hinterlassen.

Nun ist es meine Frage, ob es sich hier auch um einen Spannungsriss handeln könnte? Ich habe im Internet gelesen, dass diese sich überwiegend bereits nach wenigen Monaten Nutzung bilden können, was hier zutreffen könnte. Ich bin mir unsicher, ob es sich hier „nur“ einen Kratzer oder doch um einen Riss handeln könnte. Ich hoffe, man kann dies anhand von Bildern beurteilen und hoffe auf eure Einschätzung.

Mangel 2:
Über das Küchenstudio habe ich eine Dekton -Arbeitsplatte bestellt, welche eine hohe Qualität aufweisen soll (härtestes Material? - leider hat sich dies auch im Kaufpreis niedergeschlagen).
Da ich die entsprechend gleiche Küchen-Rückwand dazu kaufen wollte, musste es eben auch diese aus Dekton sein. Beim Küchenhersteller hätte diese eben mal 3000€ zusätzlich zu der Arbeitsplatte gekostet. Im Internet wurde sie für die Hälfte angeboten, weshalb ich mich letzten Endes dafür entschied, sie über das Internet zu bestellen. Bei der Abnahme der Platte habe ich genau begutachtet, ob die Ware mangelfrei ist. Hier konnte nichts festgestellt werden.
Netterweise hat mir das Küchenstudio , bei der ich die Küche bestellt habe, die Platte angebracht (sie musste nur reingehoben werden).
Da ich über das Küchenstudio eine Siematic -Beleuchtungsleiste bestellt habe, welche auf der Rückwand verbaut wurde, ist es meine Vermutung, dass durch die Bohrung der Löcher ebenfalls ein Spannungsriss entstanden sein könnte. Ich kann versichern, dass die Rückwand mangelfrei war. Auf Bildern sieht man, wo die Löcher im Dekton gebohrt wurden, über einem dieser Löcher bildet sich nun mittig von der Rückwand von oben nach unten ein haarriss, welcher mir erst jetzt auffällt (die Platte wurde Mitte Juni geliefert, es ist also nicht einmal 3 Monate her, der Riss hat sich jetzt erst gebildet).

Meine Frage ist es jetzt, habe ich einen Anspruch auf Garantie bzw. Schadenersatz. Wer würde dafür aufkommen? Handelt es sich hier um einen Produktionsfehler und muss dann der Rückwand Hersteller dafür aufkommen oder ist es der Schaden des Küchenstudios durch die Bohrung und Anbringung der Lampe?

Ich füge Bilder bei.

Vielen Dank im voraus! :-)
 

Anhänge

Michael

Admin
Beiträge
15.350
Wohnort
Lindhorst
Hallo Coco,

die mit Pfeil gekennzeichnete Stelle spricht anhand des Fotos und der Distanz eher für einen Kratzer. Spannungsrisse sind sowieso eher auszuschließen weil das Kochfeld nicht auf Spannung montiert ist.

Spannungsriss.jpg

Was den Riss in der Dekton Rückwand angeht stelle ich mir die Frage, wer da ohne Spezialwerkzeug ein Loch bohrt. Das ist keine Fliese und selbst Steinmetze haben bei Dekton große Probleme. Vernünftig geht das nur mit einem Wasserstrahlschneider. Alle anderen Methoden fügen zu hohe Gewalt auf das eher brüchige Material.

Oder so: Ich hätte die von euch besorgte Nische gerne montiert aber mich geweigert dort Löcher anzubringen.
 

Michael

Admin
Beiträge
15.350
Wohnort
Lindhorst
Hier mal eine Anleitung wie Dekton gebohrt wird. Ich glaube kaum, dass so verfahren wurde:

Es sind ausschließlich für DEKTON ® zugelassene Bohrer zu
verwenden. Die Werkzeuge arbeiten im Allgemeinen mit
sehr geringer Schnittgeschwindigkeit und starker Kühlung
(idealerweise unter Wasser). Daher empfiehlt es sich, einen
Behälter an der DEKTON®-Oberfläche zu befestigen,
in dem während des Bohrens das Kühlmittel aufbewahrt
werden kann.
Das Werkzeug sollte unbedingt nach jeweils 4 Bohrungen
(mithilfe einer Schleifpaste o. ä.) geschärft werden.
Sollte sich das Fixieren des Bohrers zu Beginn des
Bohrvorgangs als schwierig erweisen, sollte ein anderes
Material mit vorgebohrten Löchern mithilfe von
Schraubzwingen auf DEKTON® befestigt und als Führung
verwendet werden. Außerdem besteht die Möglichkeit,
die DEKTON®-Oberfläche mithilfe eines Stichels
anzuritzen und anschließend mit einem kleinen
Bohrer 5 mm tief zu bohren. Danach kann der jeweils
empfohlene Bohrer mit einer Führung verwendet werden.
Wird der Bohrer direkt auf das Material aufgesetzt,
muss die Platte zunächst im 45°-Winkel 3 mm tief angebohrt
werden. Erst dann wird der Bohrer nach und
nach in eine vertikale Position gebracht. Bis zur Fertigstellung
der Bohrung sollten kleine Kreisbewegungen
ausgeführt werden.
 

Coco012

Mitglied

Beiträge
3
Vielen Dank für die schnelle Rückmeldung.

Könnte also der Riss von der falschen Bohrung kommen?

Ich weiß nur, dass extra Spezial-Bohrer von den Monteuren dafür bestellt worden sind (sogenannte Diamantenbohrer). Wie der Bohrvorgang abgelaufen ist, das kann ich nicht sagen, weil ich nicht dabei gewesen bin.

Die Frage stellt sich nach wie vor: wer kommt für den Schaden auf, oder muss hierfür keiner haften?

Für mich als Kundin ist es natürlich sehr ärgerlich, bei solch hochpreisigen Materialien dann ein Schaden nach so kurzer Nutzung vorzufinden, für den ich nichts kann.

Wenn das Küchenstudio die Beleuchtungsleiste anbringen muss und dementsprechend die Verantwortung für das Bohren der Löcher in Kauf nimmt, dann muss es doch auch für den Schaden aufkommen oder nicht?

Produkt- oder Materialfehler ist eher auszuschließen?

Lg :-)
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
5.228
Wohnort
Ruhrgebiet
Über die genaue rechtliche Situation kann ich nichts sagen,moralisch finde ich es unfair beim Studio zu reklamieren.Die haben dir einen Gefallen getan und sollen jetzt für Material geradestehen was dir beim Studio zu teuer war ?
Bestätigt wieder für mich solch Arbeiten abzulehnen.Bei Dekton müssen Bohrungen mitbestellt werden.
 

Michael

Admin
Beiträge
15.350
Wohnort
Lindhorst
Mir stellt sich eher die Frage wieso das Küchenstudio so eine Leiste einplant? War denn bekannt, dass eine Dekton Nische an die Wand kommt?
Wenn ich es richtig verstanden habe wohl erst einmal nicht, da die Nische ja nachgeordert wurde.

Die Situation ist jetzt natürlich schwierig weil die Monteure durch das Bohren der Löcher aus meiner Sicht eher unklug gehandelt haben. Andererseits wärst du sicher verärgert gewesen wenn sie dir bei der Montage gesagt hätten, dass sie das nicht machen.

Ich würde den Riss vorsichtshalber auch beim Lieferanten der Nische reklamieren. Mal sehen was die sagen.
 

Coco012

Mitglied

Beiträge
3
Ich möchte kurz noch einmal über den Fall mehr Auskunft geben:

Ich habe mich mit dem Monteur darüber unterhalten, dass es sich bei Dekton schwieriger gestaltet, mal eben ein Loch zu bohren.
Aus diesem Grund war es mir wichtig, im Vorhinein die richtige Entscheidung zu treffen. Wir haben überlegt, die Löcher vom Hersteller setzen zu lassen oder ob es die Möglichkeit gibt, die Leiste ohne Bohrung anzubringen.

Das küchenstudio hat mir zugesichert, dass es sich um die Bohrung kümmert, so könne man noch die Höhe der Leiste ändern und anpassen. Dementsprechend verlasse ich mich natürlich auch darauf, dass dieser Vorgang fachmännisch ausgeführt wird, sonst hätte ich doch die Löcher vom Lieferant bohren lassen.

Aus diesem Grund sehe ich keine Unfairness dem Küchenstudio gegenüber, denn es lagen klare Absprachen vor.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben