Grundriss von Planer falsch abgetippt

apu

Mitglied

Beiträge
3
Hallo

wir sind beim Planen der Küche mit dem Zimmergrundriss zum Küchenstudio gegangen. Der Planer hat dann die Maße in sein Programm übernommen und wir haben mit diesen Maßen die Küche geplant.

Nachdem die Küche aufgebaut wurde, hat sich herausgestellt, dass die Küche kleiner ist, als gewollt und der Abstand zum Fenster zu groß ist. Konkret handelt es sich um ca. 24cm, die im Spülenbereich fehlen und hier haben wir eh schon wenig Platz. Und wir hätten natürlich auch gleichgroße Oberschränke nehmen können (siehe Anhang)

Beim vergleichen der Pläne von Küchenstudio und Grundriss stellt sich heraus, dass der Planer die Wandstärke der Mauer nicht berücksichtigt hat und das Außenmaß der Wand genommen hat - also ein Planungsfehler vorliegt.

Das Küchenstudio hat uns die Stückliste der Küche unterschreiben lassen und versucht sich damit nun rauszureden. Allerdings ist die Stückliste ja korrekt, aber der zugrunde liegende Plan stimmt nicht und den haben wir nicht unterschrieben.

Welche Möglichkeiten und welches Recht haben wir eurer Meinung nach nun?
Idealfall wär natürlich, wenn das Küchenstudio auf seine Kosten die Küche nachträglich erweitert. Das wird es aber ohne Weiteres nicht machen.

Besten Dank für eure Hilfe
Grüße
 

Anhänge

Bodybiene

Premium
Beiträge
6.009
Wohnort
Kleines Kaff in Ostwestfalen
Hallo Apu!

Ihr habt doch bestimmt nicht nur die Stückliste bekommen sondern auch eine Zeichnng wie auf dem 1. Bild, oder?
War nach der Unterzeichnung denn niemand mehr vom Küchenstudio da um bei euch das Aufmass zu nehmen?

LG
Sabine
 

apu

Mitglied

Beiträge
3
Hallo Sabine,

danke für deine schnelle Antwort.
Doch das erste Bild haben wir zur Stückliste dazu bekommen. Aber nur als loser Anhang und nicht als Bestandteil. Hätten das aber natürlich kontrollieren können...

Es war aber niemand da um das Aufmaß zu nehmen.
 

kingofbigos

Spezialist
Beiträge
981
Wohnort
Wien
Servus!

Warum wurde denn die Küchenzeile so klein geplant? Selbst wenn das Fenster 3 Meter von der Wand rechts weg ist, wäre doch genug Platz für einen breiteren Spülenschrank gewesen?

apu_kps.jpg


Wie viel Abstand ist jetzt in Realität zwischen Kühlschrank und Fenster? Eher 42 oder 66cm?

Grundsätzlich gilt immer: Maße laut Kundenangaben. Darum gehen die Küchenplaner ja selbst ausmessen, weil ein professionelles Aufmaß eben derartige Probleme ausschließt. Danach gilt nämlich: Maße laut Fachberatung, und somit haftet der Verkäufer auch dafür.

Woher hat Euer Planer gewusst, wo der Wasseranschluss sitzt, wenn er nicht ausmessen war? Aus dem Grundriss geht das nicht hervor.

apu.jpg


Außerdem: Es ist ja nicht verboten, so zu planen wie hier. Vielleicht ist da ein Tisch oder ein Heizkörper unter dem Fenster, der die kurze Zeile nahelegt.

Die Küche jetzt umzubauen, wäre mit einem enormen Aufwand verbunden: Küche ausräumen, Wasser und Geräte abschließen, Nischenverkleidung abnehmen, Platte abbauen, Teile versetzen, alte Teile weg, neue Teile hin, ganz neue Platte einschließlich Verbindung...

Ich erkenne da keinen Planungsfehler, finde es aber sehr nachlässig, dass niemand zum Aufmaß gekommen ist.

Grüße

Rüdiger
 

mozart

Spezialist
Beiträge
3.814
Wohnort
Wiesbaden
Hi,
ich verzichte bei kleinen Zeilen gelegentlich auch auf ein Aufmaß.
IdR. ist Zeitdruck beim Kunden der Grund. Mit POS-Termin, Einspielen der Daten und zus. Termin mit dem Kunden geht schnell 1 Woche ins Land. Wenn ich dem Kunden nur 1 Mindestwandmaß und 1 Achsmaß für den Wasseranschluß vorgeben muß und er sich sicher ist, bestellen wir auch so. Allerdings liegt dann die Verantwortung beim Kunden. Das muß man ihm vorher sagen, denn er unterschreibt ja die geg. Maße.
Bei Unklarheiten wie hier finde ich es falsch, hier "Munition" für 1 Seite zu suchen. Wir kennen schließlich die andere nicht. Solche threads sind immer einseitig.
VG,
Jens
 

kingofbigos

Spezialist
Beiträge
981
Wohnort
Wien
Jens, hast Du Dir den Plan angesehen? Es gibt mindestens eine Eckverbindung, sozusagen es ist 1L. Würdest Du da auch auf ein Aufmaß verzichten?

Ich habe es ein Mal gemacht, weil der Kunde nicht wollte, dass jemand kommt und das musste er mir auch unterschreiben. Ein Mathematikprofessor. Es gab keine Rekla.

Grüße Rüdiger
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
50.834
Wenn wirklich niemand zum Aufmaß da war, dann wäre es schon eure Aufgabe gewesen, den gezeichneten Plan, der ja Maße enthält, nochmal zu kontrollieren, gerade, wenn ihr so knapp mit Platz seid.
 

mozart

Spezialist
Beiträge
3.814
Wohnort
Wiesbaden
Hi Rüdiger,
nein, nur wenn es eine kleine Simpelzeile ohne jedwede Besonderheit ist. Sonst immer mit Aufmaß, klar.
 

apu

Mitglied

Beiträge
3
Also unser Punkt ist ja, dass der Planer den Abstand von Wandinnenseite zu Fenster falsch vom Grundriss übernommen hat und die Küche dadurch kleiner geworden ist als gewollt.
Unsere Prämisse war vom Fenster ca. 40cm weg zu bleiben.

Zur Vollständigkeit: real haben wir ca 66cm Luft und gewollt waren 42cm
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
5.414
Wohnort
Ruhrgebiet
Aus meiner Sicht darf man auch eine gewisse Sorgfaltsflicht vom Kunden erwarten.
Das hätte doch leicht vor Ort mal geprüft werden können,die Küchenmöbel entsprechen ja wohl der Zeichnung.
Oder war Bestandteil des Vertrages das bis zum Fenster 42 cm Abstand gewünscht waren ?
 

kuechentante

Spezialist
Beiträge
4.950
Man könnte ja auch noch einen 30-er Hoschrank nachbestellen , dann bleiben statt (jetzt) 66 cm bis zum Fenster , nur noch 36 cm übrig.
 

kingofbigos

Spezialist
Beiträge
981
Wohnort
Wien
Naja, das ist ja wie wenn ich ein Auto mit 150PS will, das dem Verkäufer sage, und er ein Auto mit 105PS in den Kaufvertrag schreibt, sein Fehler, und wenn ich dann aber den Vertrag "105PS" unterschreibe, ist es nicht mehr sein Fehler, sondern meiner. Harte Realität. Saudumm gelaufen.

EDITTT Sogar @Wolfgang 01 stützt hier die Position des Verkäufers, er argumentiert meistens sehr kulant und kundenfreundlich.

Grüße

Rüdiger
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben