Küchenplanung Grifflose G-Küche in Betonoptik für 20k (mit 3D-Modell)

corn

Mitglied

Beiträge
5
Grifflose G-Küche in Betonoptik für 20k (mit 3D-Modell)

Hallo liebe Community,

ich möchte gerne den Entwurf zu unserer neuen Küche teilen und bin für jegliches Feedback und alle Änderungsvorschläge offen.

Wir wünschen uns eine grifflose Küche in Betonoptik für max. 20.000€ inkl. Geräten. Ich habe hierzu bereits einen Entwurf erstellt und mir auch schon ein konkretes Angebot für die Häcker Comet GL mit 78er Korpushöhe eingeholt. Hier lagen wir ohne Geräte bei 15.000€ (12.500€ für den 72er Korpus). Da meine Frau (1,86) und ich (1,96) sehr große Menschen sind wollen wir eine möglichst hohe Arbeitsfläche haben. Bautechnisch sind wir hier nur durch die Brüstungshöhe des Fensters auf 100cm limitiert, die wir auch gerne möglichst ausnutzen würden, was natürlich einen relativ hohen Sockel bedarf.
Der Häcker-KFB hat uns auf der Wandseite mit Kochfeld und Spüle eine tiefere AP von 70cm empfohlen. Wir sind im Übrigen nicht auf Häcker festgelegt, allerdings hat uns die Preis-Leistung hier am ehesten zugesagt. Alternativen wären vielleicht noch nobilia oder Schüller - nolte ist aufgrund schlechter Erfahrungsberichte bezüglich der Haltbarkeit (abplatzende Fronten) eher raus. Leicht macht tolle Küchen, ist aber definitiv zu teuer.

Leider habe ich den Entwurf aus dem Häckerstudio nicht, allerdings habe ich die Planung mit dem nolte Onlineplaner möglichst genau nachgebaut und zudem ein 3D-Modell erstellt. Da wir die vorhandenen Anschlüsse für die Abzugshaube (140cm von der Fensterwand) und das Wasser (260cm von der Fensterwand) nutzen wollen, sind die Positionen für das Kochfeld und die Spüle bereits fix.

Ich freue mich auf Eure Anregungen =)
Conrad

Checkliste zur Küchenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt: 4
Davon Kinder: 2
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe): 1,86; 1,96
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 100

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes: Neu-/Umbau > Planänderungen nicht möglich
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 100
Fensterhöhe (in cm): 110
Raumhöhe in cm: 250
Heizung: Keine Heizung
Sanitäranschlüsse: fix

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: 178cm
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
Dunstabzugshaube: Abluft
Hochgebauter Backofen: ja
Geplante Heißgeräte: Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: nein
Art des Kochfeldes: Induktion
Kochfeldbreite (ca. in cm): 90

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Überstehende Arbeitsplatte
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Für 2 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Keiner
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße:
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig: gelegentlich zum Kaffeetrinken und als Ablagefläche zum Einräumen des Kühlschranks

Stauraumplanung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeevollautomat, Wasserkocher, Thermomix, Messerblock, Allesschneider, Toaster, Brotbehälter, Obstschale
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Handrührgerät, Mixer, Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: ALLE Vorräte, Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Keller

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: meist für die Familie, ab und zu für Gäste

Spülen und Müll
Spülenform: 1 Becken mit Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Altglas, Altpapier, Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt: Häcker, nobilia
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: Bosch, Siemens, Miele
Küchenstil: Grifflose Küche
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?:
Preisvorstellung (Budget): 20.000

Angehängte Dateien
 

Anhänge

  • Küchenplan.jpg
    Küchenplan.jpg
    88,3 KB · Aufrufe: 248
  • Küche1.png
    Küche1.png
    1,1 MB · Aufrufe: 251
  • Küche2.png
    Küche2.png
    991,4 KB · Aufrufe: 243
  • Küche3.png
    Küche3.png
    1 MB · Aufrufe: 231

Wolfgang Cornelius

Schöne Planung,
spontan 3 Punkte
1-Auf Bild 1 siehst du ja die Küche in der Hauptansicht, auch der Blickwinkel ist zwar weit, aber
noch realistisch, Und, auch wenn man es zur Zeit nicht so oft sieht, ein offenes schräges Regal
in Hochschrankhöhe würde den Blick etwas entschlauchen, weil man nicht so sehr
auf diese schwarzen Block starrt.
2-Die Kombination rechts neben den Hängeschränken find ich gut gelungen, aber: du wirst die Optik nie geniessen können, weil du immer direkt davor stehst. Du mußtest für dieses Foto den
Blickwinkel einfach unrealistisch weit aufreissen. Also: Vielleicht die etwas spießigere Variante
mit durchgehenden Hängeschränken. weil praktischer.
3- Ich vermute, daß die abgebildete Haube nicht geplant wird, da sieht eine Schräghaube passender aus.

Noch was: Der große Betonblock vorne, wenn der hinten links wäre, sähe das auch schon
wesentlich freundlicher aus, und dann hätte man optisch auch was von dem Regal-Ensemble
Das U wäre dann ein Zweizeiler, das wäre aber vom Stauraum und von der nutzbaren Arbeitsfläche kein Verlust.
 

Jule78

Mitglied

Beiträge
127
Wohnort
OWL
Hallo und willkommen im Forum!
Übertiefe Arbeitsplatte ist meistens gut! Beim Kochfeld müsst Ihr aber aufpassen, dass dieses dann nah zur Wand eingebaut wird, weil sonst die Haube nicht direkt drüber sitzt und dementsprechend weniger gut funktioniert.
Bei der Haube sehe ich es wie Wolfgang - entweder Kopffreihaube (ihr seid groß) oder einen Deckenlüfter (was wenn eine Wand vorhanden ist aber nicht soooo viel Sinn macht - Geschmacks- und Budgetfrage).
Praktisch wäre es, wenn Ihr Arbeitsfläche zwischen der Spüle und dem Kochfeld hättet. Die Abtropfe stört. Und denkt mal drüber nach den Geschirrspüler weiter an den Rand zu schieben, so dass er im offenen Zustand nicht in der Hauptarbeitszone zwischen Spüle und Kochfeld stört.
Die Hängeschränke würde ich ohne Glas wählen. Das sieht theoretisch hübsch aus aber in der Praxis meistens chaotisch. Optisch wäre es auch nett mit den Hängeschränken direkt an den Hochschränken anzufangen.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
12.703
Wohnort
Perth, Australien
Hallo,

ich würde mir sehr genau überlegen, ob ich mit eine 5m lange Küche, die 275cm breit ist, mit solchen dunklen Schränken "zuplastern" würde. Man geht in eine "Höhle" insbesondere, wenn es nicht sonderlich hell draußen ist.

Das Problem mit Wasser und Kochfeld so eng beieinander, kann man einfach lösen, du hattest schon geschrieben, dass die Zeile übertief werden kann.

Von planunten kannst du 2 x 90er US stellen, auf dem einen das Kochfeld, beide übertief. Der nächste 90er US ist 60cm tief, dahinter befinden sich die Sanianschlüsse. Die verlegt man auf Putz entsprechend weiter nach planoben. Also nach den 3 x 90er US, ein 45er MUPL , 60er US mit Spüle, GSP, Deckseite.

Quer dann ein 100er US in Richtung Wohnraum öffnend. Da wir nicht wissen, wieviel Platz anschließend für Tisch und Stuhl zur Verfügung steht, kann man spontan nicht sagen, ob eine Theke + Stühle an der Stelle überhaupt Platz haben.

Planrechts würde ich die Zeile so aufteilen, dass planoben 2 x 60er HS stehen, dann 240cm US + OS und planunten wieder 2 x HS. Die Zeile wirkt leichter, wenn die HS nicht so gehäuft an einer Stelle in einem schmaleren Raum stehen. Die Nische dann für Geräte oder was auch immer.
 

Nice-nofret

Moderatorin

Moderator
Beiträge
20.430
Wohnort
Schweiz
Ich schliesse mich Evelins und Jules Kritikpunkten an.

Die Fläche zwischen Kochfeld und Spüle ist normalerweise die Hauptarbeitsfläche, die sollte 80-100cm breit sein.

Wenn ihr schon eine Spüle mit Abtropfe wählt (warum eigendlich?) dann soll die Abtropfe vom Kochfeld WEG weisen. - weil da ist ja die Hauptarbeitsfläch.

GSP gehört auch nicht zwischen Spüle und Kochfeld.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
12.240
Auch von mir ein herzliches Willkommen im Küchenforum!
Ich möchte auf das Thema Arbeitshöhe/Korpushöhe/Sockelhöhe eingehen: Es gibt Herstellern, die einen besonders hohen Korpus anbieten: Nobilia (und ich glaube Brigitte ) den Maxikorpus mit 86,4, Nolte die Matrix 900 mit 90 cm mit 6-rastrige Einteilung (6 Raster - was heißt das? )
Dann gibt es etwas teurere Hersteller wie Ballerina oder Next125 (Schüller) die ein zusätzlicher Raster anbieten. Beispiel Ballerina 6,5 Raster, Korpus etwa 85 cm, aus dem Forum: Kleine Küche möchte Traumküche für junge Münchner Familie werden! - Fertig mit Bildern -
Bei Next125 sind es 7 Raster à 12,5 cm (daher 125), in Summe 87,5cm Korpushöhe.
Dann addiert man Sockel und APL.

Die Arbeitshöhe sollte man an sich selbst anpassen, evtl. kann man etwas niedriger in dem man die Fensterbrüstung ein wenig absinkt oder man geht bis knapp unterm offenen Fensterblatt oder baut ein Fenster mit höheren Rahmen unten. Beim Neubau sollte das noch gehen.
Faustregeln zur Bestimmung der optimalen Arbeitshöhe:
ARBEITSHÖHE ermitteln - 3 Methoden haben sich da etabliert:
  • abgewinkelter Ellbogen bis Boden messen und 15 cm abziehen
  • Höhe Beckenknochen messen
  • z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint, wobei dies der wichtigste Test ist.
Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert
Ausführlicher in Optimale Arbeitshöhen beschrieben. *
 

corn

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
5
Vielen Dank für eure raschen Rückmeldungen! Ich habe mir eure Kritikpunkte zu Herzen genommen und drei weitere Modelle erstellt.

Die größere Arbeitsfläche zwischen Spüle und Kochfeld ist wirklich viel besser und wird definitiv umgesetzt. Auf die Abtropfe wollen wir nicht verzichten, da wir diese in unserer aktuellen Küche sehr häufig nutzen, allerdings habe ich sie nach rechts über den GS verschoben, wie von @Nice-nofret empfohlen. Die Abzugshaube sollte natürlich eine Schräghaube sein, nur gab es dafür kein passendes Modell. @Jule78 Danke für den Hinweis mit der Einbautiefe.
@Wolfgang Cornelius Das schräge Regal hatten wir uns auch überlegt, aber dann doch wieder verworfen, weil wir die Optik so einheitlicher finden.
@Evelin Danke für den ausführlichen Planungsentwurf. Der Zweizeiler mit Nische macht absolut was her und wirkt sehr aufgeräumt. Die vier HS nebeneinander wirken doch etwas erdrückend. Wir würden aber gerne die helle Arbeitsfläche vor dem Fenster nutzen, von daher präferieren wir derzeit die dritte Version mit Nische zwischen den HS, aber auch mit Arbeitsfläche als Verbindung der beiden Küchenzeilen. Zur Farbe: Wir hatten auch erst eine weiße Küche im Sinn, sind dann jedoch auf Betonoptik umgeschwenkt. Ist eben Geschmackssache und wir finden es so mit dem Kontrast interessanter. Für Beleuchtung ist ausreichend gesorgt. Wir haben eine indirekte Beleuchtung über eine abgehängte Decke und über die AP kommen zusätzlich noch Spots. Der MUPL ist auch eine feine Sache. Ich würde aber lieber einen 60er Schrank nehmen mit zwei mittelgroßen Behältern für Bio- und Restmüll in der oberen Schiene und darunter einen großen Behälter für Altpapier stellen. Links daneben dann einen 45er US für den gelben Sack.
@isabella Meine optimale Arbeitshöhe liegt deutlich über 100cm, aber da wir hier durch die Brüstungshöhe beschränkt sind und in unserem Haushalt auch noch kleinere Menschen leben (=D), kann ich mit den 100cm als Kompromiss gut leben. Zum Schneiden kann man dann ja einfach ein erhöhtes Brett nehmen. Bezüglich der Hersteller muss ich mich noch etwas einlesen. Wie bereits erwähnt, habe ich von nolte aufgrund schlechter Erfahrungsberichte (u.a. hier im Forum) eher Abstand genommen. Zudem wäre der 90er Korpus schon zu hoch und vermutlich auch zu teuer. Der nobilia Maxikorpus mit 86,4 cm ist sicherlich noch eine Überlegung wert. Hat hierzu jemand eine Meinung bezüglich der Qualität von Häcker im Vergleich zu nobilia?

Ich bin gespannt auf euer Feedback =)
 

Anhänge

  • Küchenzeile planlinks.jpg
    Küchenzeile planlinks.jpg
    114,4 KB · Aufrufe: 139
  • Küche V2 (OS direkt an HS) Bild1 .png
    Küche V2 (OS direkt an HS) Bild1 .png
    1 MB · Aufrufe: 142
  • Küche V2  (OS direkt an HS) Bild2.png
    Küche V2 (OS direkt an HS) Bild2.png
    1.008 KB · Aufrufe: 140
  • Küche V3 (mit Nische).png
    Küche V3 (mit Nische).png
    964,2 KB · Aufrufe: 133
  • Küche V4 (Zweizeiler).png
    Küche V4 (Zweizeiler).png
    968,4 KB · Aufrufe: 119

Mewtu

Mitglied

Beiträge
1.119
Wohnort
Frankfurt
Das (V2) erinnert mich an unsere alte Küche, die war vom Prinzip genauso aufgebaut. Wir konnten darin gut arbeiten dank der tiefen Arbeitsplatte vorm Fenster. Bei uns war die kurze Seite länger, aber dafür hast du neben den HS mehr Platz als wir damals. Sieht also alles gut aus finde ich :-)
Achso, doch noch ein Kritikpunkt: ich mag diese Stummel-Theken nicht, aber das ist wohl Geschmackssache...
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
12.703
Wohnort
Perth, Australien
was ist ein Stollenschrank und was macht man damit?

und was die Farbe betrifft, gibt es wirklich nur noch weiß, schwarz und Beton?

Häcker ist höher wertiger als Nobilia. Mehr dazu im herstellerranking am unteren Ende dieser Seite.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
12.703
Wohnort
Perth, Australien
aha

worum handelt es sich eigentlich hier? Haus, Wohnung, Neubau, Bestand, Eigentum, Miete?
 

Jule78

Mitglied

Beiträge
127
Wohnort
OWL
Sehr schön geplant! Mein Favorit ist die Variante mit den zusammenhängenden Hochschränken. Da habt Ihr hinten eine schönen Abstellplatz und Geräte wie eine KitchenAid können schnell mal näher an den Arbeitsplatz gezogen werden bzw. sind direkt zugänglich ohne dass Ihr Euch drehen müsst. Gut finde ich auch, dass Ihr zwei Arbeitsbereiche habt und beide übertief:kiss:.
Farbe ist ja immer Geschmacksache. Beton sieht bestimmt hübsch aus und es muss auch nicht immer alles weiß sein. Allerdings gebe ich zu bedenken, dass Beton gerade in ist. Mögt Ihr den Look auch noch in 10 Jahren? Man könnte z.B. auch entweder nur die HS oder US dunkel machen und eine Betonarbeitsplatte wählen. Ofer was mir auch sehr gut gefallen würde wären die OS in weiß und der Rest im dunkleren Dekor. Die DHA würde ich möglichst ähnlich der Wandfarbe wählen. Bei Schwarz denke ich immer ein TV würde an der Wand hängen. Aber wie gesagt: Euch muss es gefallen und das sollten nur Denkanstöße sein.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
12.703
Wohnort
Perth, Australien
ich frage mich, was du vor dem Fenster stellen möchtest.

der Raum ist 275cm breit. Planrechts 60cm tief (65er totes Eck) und links soll es übertief sein. Meinst du damit übertiefe US oder nur die AP tiefer?
 

corn

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
5
ich frage mich, was du vor dem Fenster stellen möchtest.

der Raum ist 275cm breit. Planrechts 60cm tief (65er totes Eck) und links soll es übertief sein. Meinst du damit übertiefe US oder nur die AP tiefer?

Hinstellen möchte ich vor das Fenster gar nichts. Dort soll einfach freie Arbeitsfläche sein.

Bislang war nur eine übertiefe AP mit normalen US angedacht.
 

Nexa

Mitglied

Beiträge
189
Ich mag die V2 sehr, finde aber auch die V3 gut. Der Zweizeiler wär nicht meins, obwohl er natürlich den Vorteil hätte, dass es keine toten Ecken gibt. Liegt auch daran, dass ich selbst eine (übertiefe) APL vorm Fenster habe und das Arbeiten daran total liebe.

An deiner Stelle würd ich mich auch von der Farben-Kritik nich verunsichern lassen – es muss ja nich immer alles weiß oder cremefarben sein und dass dunkle Farben Räume zwangsläufig höhlig wirken lassen, ist erstens nich wahr und zweitens kann das durchaus auch gewollt sein. Meine neue Küche wird komplett schwarz und ich liebe es jetzt schon. Klar ist Betonlook aktuell auch modern, aber das ist er schon seit bestimmt 10 Jahren (zumindest hab ich mir vor knapp 10 Jahren einen Betonwaschtisch sowie einen Betonschuhschrank gießen lassen. Sieht immer noch top deluxe aus). Persönlich finde ich ne Betonoptik zeitlos – wenn sie gut gemacht ist, wird das auch in 10 Jahren noch gut aussehen. Und ganz im Ernst: Wenn einem die Fronten in 15 Jahren wirklich nich mehr gefallen und der Rest der Möbel noch top ist, dann würd ich die Fronten einfach neu folieren lassen oder austauschen.
 

Julkus

Mitglied

Beiträge
1.083
Ich glaube die Version 2 ist praktischer. Was die Farbwahl angeht schließe ich mich Nexa an. Es muss nicht immer alles jedem gefallen. Und es muss auch nicht für jeden unangenehm sein auf eine schwarze Arbeitsplatte zu schauen usw. Da sind die Vorlieben und Voraussetzungen einfach verschieden. Natürlich sollte man sich darüber im Klaren sein wie sehr das Design der Mode unterworfen ist, dass man im Schnitt mindestens 20 Jahre die Fronten ansehen wird, welche Wirkung Farben haben können und mit der Entscheidung dann leben aber grundsätzlich gehts ja erstmal um eine gut nutzbare Küche.

Ob man Thekenstummel mag oder nicht, dass bleibt auch jedem Selbst überlassen, ich würde mir persönlich keine solche Engstelle schaffen wollen.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben