Granitsorte für Arbeitsplatte

tini

Mitglied

Beiträge
1
Hallo,
ich lese hier schon eine Weile mit und habe schon viele gute Tipps entnommen. Unsere Küche, die schon bestellt ist, Häcker magnolie,
soll eine Granitarbeitsplatte und Wandverkleidung erhalten.
In Frage kommen Shivakashi oder was mir noch besser gefällt Kashmir Gold. Nun habe ich aber gelesen, dass Kashmir Gold anfälliger bei Flecken ist, da der Gesteinsverband lockerer sei. Weis da jemand etwas darüber?
Grüsse von Tini
 
Beiträge
1.276
AW: Granitsorte für Arbeitsplatte

Hallo Tini,

mit Granit hast du dich auf jeden Fall für ein Material entschieden
das du pflegen mußt. Einmal wöchentlich mit einer geigneten
Wischpflege ist erforderlich um lange Freude daran zu haben.

Da kommt es m.E. nicht darauf an, ob der eine Granit etwas
poröser ist oder nicht. Jede Natursteinabdeckung ist kappilar.

Deshalb bin ich ja auch SILESTONE Fan. Da ist die Oberfläche dicht. :p


LG Klaus
 

Raya

Mitglied

Beiträge
26
AW: Granitsorte für Arbeitsplatte

Wie liegt den Silestone preislich im Vergleich zu einem Granit?
Ich gehe bei einer Granitarbeitsplatte mal von einem Preis von 250,-/qm aus. Wieviel in etwa kostet Silestone?
 
Beiträge
8.753
Wohnort
3....
AW: Granitsorte für Arbeitsplatte

Silestone kostet bei 4 cm starker Platte je nach Kantenausführung und Material ab 400,-- €
 
Beiträge
4.891
Wohnort
Münster
AW: Granitsorte für Arbeitsplatte

Silestone in 40 mm Stärke gibt es nicht....

wenn schon vergleichen, dann bitte 30 mm Granit zu 30 mm Quarz Komposite.... die Quarz Komposite sind im Schnitt etwas teurer als Natursteine...

1 qm Naturstein 30 mm fängt (endkundenpreis) bei 228,00 € an und endet bei 906,00 € (abzüglich evtl. Nachlaß vom Händler) je nach Material...

1 qm Quarz Komposite (Silestone, Zodiaq, Caesaestone) fängt bei 445,00 € an und endet bei 1.255,00 € (ebenfalls abzüglich evtl. Nachlaß vom Händler)

wie man sieht, hängt es also von der Farbe ab, ob Quarz Komposite teurer sind als Granite....

mfg

Racer
 
Beiträge
8.753
Wohnort
3....
AW: Granitsorte für Arbeitsplatte

Silestone in 40 mm Stärke gibt es nicht....
Ich sagte auch, bei 4 cm starker Platte und Material => Farbe/Oberflächenbeschaffenheit ;-)

Wie die Stärke zustande kommt, habe ich nicht geschrieben.
Sorry, Senior Steinbeisser! :p

Bei Stein und racer in Kombination musste ja höllisch aufpassen !! ;D
 
Beiträge
4.891
Wohnort
Münster
AW: Granitsorte für Arbeitsplatte

Cooki,

ist ja alles gut...

aber du kannst doch nicht 4 cm Granit mit 2 auf 2 cm verklebt ohne weiteren Kommentar in einen Topf hauen, das verzehrt das Bild.... zumindest eine Fußnote wäre doch angebracht gewesen...;-)

mfg

Racer
 

menorca

Moderatorin

Moderator
Beiträge
16.322
Wohnort
München
AW: Granitsorte für Arbeitsplatte

Hallo.

Öhm, Zwischenfrage von mir: wovon hängt es denn ab, wie teuer die Quarzkompositplatten sind? Vom Ausgangsquarz (oder ist der überall gleich?) Vom Hersteller? Von der Farbe??

Hat der Preis eine Auswirkung auf die Qualität?

Tschulligung, dass ich so dämlich frage, aber bisher habe ich immer nur gehört: Silestone (und Co) sind super und halten ewig. Irgendwie dachte ich, dass das alles in etwa das Gleiche sei und von daher auch in etwa gleich teuer. (Falls wir doch noch bauen, wird das interessant für mich.)

LG, Menorca
 

menorca

Moderatorin

Moderator
Beiträge
16.322
Wohnort
München
AW: Granitsorte für Arbeitsplatte

Danke für den Link! Jetzt habe ich mich schlau gelesen, auch noch in diversen weiteren verlinkten threads.

1 qm Quarz Komposite (Silestone, Zodiaq, Caesaestone) fängt bei 445,00 € an und endet bei 1.255,00 € (ebenfalls abzüglich evtl. Nachlaß vom Händler)
Allerdings erschließt sich mir der Preisunterschied jetzt noch weniger! Wer ist denn der 445 Hersteller, und wer der 1255? Oder darf man so etwas nicht fragen :-[ ?

LG, Menorca
 
Beiträge
4.891
Wohnort
Münster
AW: Granitsorte für Arbeitsplatte

Hallo Menorca,

die Preisunterschiede entstehen:

1. durch Sortierung: Soll heißen, manche Hersteller geben Platten mit groben Pixelfehlern gar nicht erst in den Handel. Diese Hersteller haben wesentlich höheren Ausschuß als diejenigen, die sämtliche Platten aus der Presse in den Handel geben. Die zweitgenannten Hersteller sind zwar im Schnitt günstiger, der Endkunde muß jedoch evtl. mit größeren unifarbenen Flecken in einer sonst strukturierten Platte leben... (reiner optischer Mangel, da die eigentliche Qualität dadurch nicht schlechter wird, außer man zählt die Optik mit zu den Qualitätskriterien, was bei dem Preis durchaus angebracht sein dürfte...)

2. eher helle und eher unifarbene Flächen sind weitaus schwieriger zu machen, da leichte Verunreinigungen im verpressten Material den sofortigen Ausfall der kompletten Platte bedeuten, daher sind fast uni weiße Materialien immer am teuersten ...

3. Die Art, das Mischungsverhältnis zu erzeugen. Wenn man sich nicht viel Mühe gibt, dann schüttet man einfach per Hand 5 Eimer rote Chrunchies, 2 Eimer graue Chrunchies und meinetwegen 1 Eimer braune Chrunchies in den Rührpott (im übertragenen Sinne, der Rührpott hat einen Durchmesser von ca. 5 Metern) Diese Art zu mischen würde jedoch bedeuten, dass wenn man die gleiche Farbe in einem halben Jahr wieder anmischt, es zu beträchtlichen Farbunterschieden kommen wird (die sich im übrigen nicht komplett ausschließen lassen) Wenn man jedoch in einen aufwendigen Mischcomputer investiert, dann bekommt man das genauer hin. Die Technik kostet natürlich Geld.

Das sind so ungefähr die Gründe, warum es billige und teure Quarz-Komposite gibt...

mfg

Racer
 

menorca

Moderatorin

Moderator
Beiträge
16.322
Wohnort
München
AW: Granitsorte für Arbeitsplatte

Dankeschön, racer! Man wird neu wie 'ne Kuh und lernt immer noch dazu!

LG, Menorca
 
Beiträge
2
AW: Granitsorte für Arbeitsplatte

...hatte ich schon angemerkt zum ähnlichen Thema bei "Ulla" /siehe:<Alternative zu Silestone oder Lechner als Arbeitplattenmaterial> es gibt auch in D. Hersteller, und zwar haben die nicht qm-Preise, sondern "sinniger-weise" laufende Meter-Preise mit/inkl. entsprechender Vorderkantenbearbeitung. Haben dort beispielsweise ab Werk TOP STONE-Platte für ca. 340,-/lfd m mit 40mm bekommen. (man muß nur mal bisserl googlen... "object-stone.de") -oder mal beim Küchenspezi um die Ecke anfragen.https://www.kuechen-forum.de/forum/images/smilies/tongue.gif
 
Beiträge
4.891
Wohnort
Münster
AW: Granitsorte für Arbeitsplatte

Hallo,

Was nützen laufende Meter Preise bei einer individuell gestalteten Küche ? der eine will die Arbeitsplatte frontbündig, der nächste Übertief..

bei Preislisten nach Laufmetern zahlt man auch schnell mal den 90cm tiefen Preis für eine 65 cm tiefe Arbeitsplatte...

und wer rechnen kann nimmt den Quadratmeterpreis * 0,6 und alles wird gut...

445,00 € sind in Laufmetern übrigens 267,00 € plus Kante sind das dann 304,00 €...

somit sind die qm Berechnungen wohl etwas fairer...

mfg

Racer
 

Ähnliche Beiträge

Oben