Granitarbeitsplatte - Kashmir White

Manu

Mitglied
Beiträge
19
Hallo,

da ich in meiner neuen Küche eine Granitarbeitsplatte haben möchte, habe ich mir von einigen Küchenherstellern diese natürlich auch gleich mitberechnen lassen. Die Küchen wurden eigentlich ident vom jeweiligen Küchenstudio geplant. D.h. die lfm Granit müssten eigentlich fast die selben sein +/- ein paar cm, aber das kann sich nicht so extrem auswirken.

1. Anbot kashmir White poliert, Ausschnitt für Ceran und 1 Spüle und ein kleines Restebecken (Unterbau), Dicke 3cm; Die Ecken nicht komplett rund sondern schon etwas kantig
Die Küche hat eine u-Form
(1. Teil Granit 2,4m lang x 0,6m breit davon aber noch ein Ausschnit für ein Ceranfeld (60);
2. Teil Granit 2,4m lang x 0,6m breit - davon ein Ausschnitt für 1 Spüle Unterbau und ein kleines Restesieb Unterbau).
3. Teil Granit 1,3m lang und 0,8m breit)

Preis hierfür wäre ~€ 3.650,-

2. Angebot - ident mit obigen Angaben jedoch ohne Restebecken, dafür aber an der Stelle wo eine Abtropftasse wäre-diesen Bereich etwas "abgesetzt) - Preis: ~4.750,-

3. Angebot - ident wieder mit ersten Angebot-jedoch die Dicke des Granites mit 4 cm. Preis 4.800,-


Nun bräuchte ich euren Rat - was ist ein fairer Preis für diese Granitarbeitsplatte, da hier ja doch ein Unterschied im Preis vorhanden ist. Beim Küchenanbieter, der mir das 2. Gebot für die Arbeitsplatte gemacht hat (=leider der teuerste :-(() wäre ich mit der Küche an sich sehr zufrieden - hat Tischlerqualität und wird bei der Montage auch verleimt. Geräte bin ich noch im aushandeln, da er mir Teka Geräte teurer verkaufen will als ich meine Siemensgeräte inkl. Dampfgarer bekommen könnte. Er meinte dass er mir eventuell statt Teka Backofen und Teka Dampfgarer diese beiden Geräte von der Marke Küppersbusch anbieten könnte und schauen was er da mit´n Preis machen kann.Wäre das fair? Aber teurer als mit den mir angebotenen Siemensgeräten von einem anderen Küchenhersteller möchte ich nicht kommen.
Und die Steinplatte würde ich nach dieser Erkenntnis nun auch noch gerne verhandeln - oder was meint ihr dazu??

Danke
 
Beiträge
4.888
Wohnort
Münster
AW: Granitarbeitsplatte - Kashmir White

Hallo Manu,

beim Stein müssen viele Positionen (wie sichtbare kanten) zusätzlich berechnet werden...

gib uns einen Grundriss und wir sagen Dir, ob der Preis angemessen ist...

mfg

Racer
 

Manu

Mitglied
Beiträge
19
AW: Granitarbeitsplatte - Kashmir White

Irgendwie klappt das mit dem hochladen meines PDF nicht :-((((*stocksauer*- kann mir wer seine e-mail adresse geben damit ich es schicken kann und derjenige es dann hochladen kann???
 
Beiträge
4.888
Wohnort
Münster
AW: Granitarbeitsplatte - Kashmir White

Hallo Manu,

einfach neuen Beitrag schreiben, und bevor Du unten auf antworten drückst, gehst Du weiter runter..auf Anhänge verwalten.. dann öffnet sich ein kleines Fenster (Falls nicht, bitte den Pop-Up Blocker im Browser ausschalten) Datei suchen und hochladen.

Bitte darauf achten, dass PDF Dateien nur max 900KB groß sein sollten..

dann auf antworten drücken und fertig ist es..

mfg

Racer
 

Manu

Mitglied
Beiträge
19
AW: Granitarbeitsplatte - Kashmir White

ok dann probier ich´s nochmal

Granitarbeitsplatt ist aber nicht mehr auf dem "verlängerten" Teil bis zum 2. Fenster. Also nur bis inkl. der in den Raum hineingehenden Arbeitsplatte (die ist allerdings wie schon beschrieben 80cm breit)
 

Anhänge

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.432
Wohnort
Barsinghausen
AW: Granitarbeitsplatte - Kashmir White

Kashmere White ist kein Granit, sondern ein Granulit mit ähnlicher Härte wie Granit. Die Wasseraufnahme ist deutlich höher als bei Graniten. Das bedeutet: für die Gebrauchstüchtigkeit in der Küche muss er extrem gut imprägniert werden. Diese Imprägnierung muss in der ersten Zeit öfter wiederholt werden. Dann hast Du lange Freude an dem Stein. Noch etwas ist zu bedenken: Kashmere White neigt zum sog. Ausrosten, d.h. die mehr oder weniger kleinen bräunlich-roten Anteile im Stein können (müssen nicht) größer und mehr werden. Ob und in welchem Umfang das passiert, kann niemand voraussagen. Zu einer marginalen optischen Beeinträchtigung führt das aus meiner Erfahrung jedoch nie.

Naturstein-Angebote sind immer sehr schwer zu vergleichen, da es gewneuige Unterschiede in der Verarbeitungsqualität gibt. Das fängt bei der Politur an. Es macht preislich einen erheblichen Unterschied, ob Politurgrad 5 oder der feinere Grad 6 angeboten wird. Weiter geht's mit der Exaktheit von Zuschnitt, Ausschnitten und Kantenbearbeitung. Ein weiteres Kriterium ist die Ausführung der Bewehrungen im Bereich der Ausschnitte. Da geht's von "hält so gerade" bis "stabilster Teil der Platte". Und last but not least: wird die Platte vom Steinmetz imprägniert und wie wird sie imprägniert? Die derzeit beste Imprägnierung ist die Heißimprägnierung. Das kann nur ein Teil der Steinmetzbetriebe. Und es ist teurer als eine "normale" Erstimprägnierung.

Besonders darauf musst Du achten, dass Du auch wirklich original Kashmere White bekommst und nicht irgendein ähnliches (billigeres und schlechteres) Granatgestein bekommst.
Auch solltest Du Dir Deine Platten im Original ansehen, da Kashmere White sehr unterschiedlich ausfällt.
 

Manu

Mitglied
Beiträge
19
AW: Granitarbeitsplatte - Kashmir White

Hallo Martin,

vielen Dank für deine Ausführliche Antwort. Bei dem 1. Angebot handelt es sich um die Firma Strasser von der der Stein bestellt wird , bei dem 2. um die Firma Breitwieser (Tulln - Österreich) und bei der dritten um einen Steinmetz bei uns in der Gegend. Ich denke schon, dass die beiden ersten von der Verarbeitung her nicht die schlechtesten sind, oder hat hier jemand andere Erfahrungen gemacht?
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner

Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen küchenquelle Blum Bewegungstechnologie Blanco Spülen
Advertisement

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben