Granit - geflammt vs. poliert

Dieses Thema im Forum "Teilaspekte zur Küchenplanung" wurde erstellt von chromuc, 8. Jan. 2009.

  1. chromuc

    chromuc Mitglied

    Seit:
    7. Jan. 2009
    Beiträge:
    9

    ich bilde mir für meine aktuelle Küchenplanung (siehe:https://www.kuechen-forum.de/forum/...im-planungs-board.63/2849-haecker-kueche.html) einen Nero Assoluto geflammt / gebürstet ein. Wer hat Erfahrung mit geflammten Granitplatten gemacht? Ich mach mir Sorgen dass sie vielleicht nicht praktisch ist wegen der kleinen Unebenheiten / Poren. Im Möbelhaus hies es nur - die haben die gleiche Oberflächenbehandlung, also gleiche Eigenschaften.

    auf der anderen seite würde ich vielleicht eine matt polierte nehmen, da sieht man aber jeden Fingerabdruck

    wer hat rat?

    vielen Dank
    Chromuc
     
  2. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.378
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Granit - geflammt vs. poliert

    Geflammt auf keinen Fall. Die Oberflächenstruktur ist zu rauh für eine Küchenarbeitsplatte. Gebürstet ist annähern so pflegeleicht wie eine polierte Platte, also sicherlich eine gute Wahl, wenn Du keinen Hochglanz möchtest. Nero Assoluto matt geschliffen sieht aus wie dunkelgrau eingefärbter Beton. Bei entsprechender Oberflächenbehandlung ist er nicht sonderlich empfindlich, braucht aber schon etwas mehr Pflegeaufwand als ein polierter oder gebürsteter Stein.
     
  3. chromuc

    chromuc Mitglied

    Seit:
    7. Jan. 2009
    Beiträge:
    9
    AW: Granit - geflammt vs. poliert

    danke für die antwort

    im möbelhaus hies es der granit wäre geflammt und gebürstet - in deiner Antwort lese ich raus entweder geflammt oder bebürstet - irre ich mich?
     
  4. Cooki

    Cooki Team

    Seit:
    10. Okt. 2008
    Beiträge:
    8.588
    Ort:
    3....
    AW: Granit - geflammt vs. poliert

    Ein ernsteres Wort nicht nur für diesen Thead: :cool:

    Eine Küche kauft man doch auch ein bischen nach der Optik.

    Und wenn man sich in einen geflammten Granit verliebt hat, warum soll man den dann nicht nehmen? Irgendwelche Nachteile hat fast jedes Material, oder eigentlich Jedes.

    Also, wenn man nun ein Material nimmt, was vielleicht ein bischen empfindlicher ist, dann muss ich mich halt ein bischen mehr vorsehen, wenn es mich stört, das sich das Material im Laufe der Zeit evtl. verändert, wenn ich mich nicht vorsehe.

    Granit ist ein Naturprodukt, und das sollte im Vordergrund stehen. Die Natur hat Ihre Merkmale, die sollten es reizvoll machen, das Material zu kaufen. Jede Platte ist ein Unikat, was man ganz alleine besitzt und wenn ich dort ein Fossileinschluss habe, dann habe nur ICH den dort, und kein anderer auf dieser Welt.

    In südlichen Gefilden bauen sie Marmorplatten in die Küche ein. Schlimmer geht`s nimmer. Aber es stört sie auch nicht, ob da irgendwann ein Fleck drin ist. Es ist ja ein Arbeitsraum.

    Vielleicht sollten wir uns ab und zu ein bischen die Leichtigkeit der Südländer abgucken, dann wäre das Leben bestimmt manchmal leichter.

    Aber bei uns Deutschen muss alles im Lot, gezirkelt, 130%, sprich die ELWMS sein.

    ( Habe ein bischen übertrieben, oder auch nicht, soll aber einfach mal zum Nachdenken anregen ) :p
     
  5. Psyco

    Psyco Mitglied

    Seit:
    4. Jan. 2009
    Beiträge:
    44
    AW: Granit - geflammt vs. poliert

    @Cooki, deine Ausführung ist wirklich allgemeingültig. Die Südländer sind da um einiges lockerer als wir Deutschen. Aber diese Perfektion, der wir deutschen nachstreben wird wohl nicht ohne weiteres zu beseitigen sein. Man sollte immer eine gute Mischung aus Funktion und Optik finden. (das kann ich als erfahrener Küchenplaner sagen ;D [Joke])
     
  6. racer

    racer Team

    Seit:
    1. März 2008
    Beiträge:
    4.805
    Ort:
    Münster
    AW: Granit - geflammt vs. poliert

    Da muss ich nun auch mal etwas zu sagen,

    bekanntlich vertreibe ich Granitarbeitsplatten an Küchenhändler, daher möchte ich nur einmal betonen, dass wir im hochwertigen Bereich mehr Platten in geflammt und gebürstet sowie satiniert ausliefern als in hochglanz poliert...

    Das die Oberfläche zu rauh ist, für eine Arbeitsplatte, ist meiner Meinung nach vollkommen übertrieben...

    Jede Oberfläche hat, genau wie jedes Material, bestimmte Eigenschaften, und desto matter die Fläche ist, desto eher sehe ich Flecken und Finger darauf. Wenn die Fläche jedoch zudem noch geflammt und gebürstet ist, bricht sich das Licht auf der rauhen Fläche komplett anders. Die Platte ist matt, aber ich sehe die Finger und Flecken nicht mehr so stark.. Natürlich macht man ein geflammt und gebürstete Fläche eher mit einem robusten Scheuerschwamm als mit einem feuchten Tuch sauber... aber Hey, das ist Granit... der hält das schon aus...;D (im Gegensatz zu einer Miniperl-Kunststoff-Oberfläche)

    Um festzustellen, ob die Oberfläche etwas für dich ist, lasse Dir von Deinem Händler ein Muster besorgen, und probiere es einfach aus..

    Mein Tipp: Wenn Du eine dunkle Fläche willst, nimm eher die geflammt-gebürstete Version als die satiniert geschliffene...

    die hochglanz polierten, kannst Du Dir im lokalen Arbeitsamt, im Treppenhaus, anschauen.. (hui, der war jetzt heftig...:-[)

    mfg

    Racer
     
  7. mozart

    mozart Spezialist

    Seit:
    2. Apr. 2007
    Beiträge:
    1.938
    Ort:
    Wiesbaden
    AW: Granit - geflammt vs. poliert

    Hi,
    sehe ich wie Racer.
    Allerdings ist gerade Nero Assoluto ohnehin nicht so lebendig, sondern eher schlicht. Geflammt und gebürstet ist die Oberfläche zwar angenehm, farblich erinnert das aber schon etwas an die A66. Vielleicht auch an die Startbahn-West....
    Da könnte man dann auch über Kunststein nachdenken. Der hat noch bessere Eigenschaften, exakt die gewünschte Farbe und keine Poren.
    Warum nicht Porto Rosa? Der ist sehr dunkel, aber aus dem "fastschwarz" leuchtet ein purpur heraus, das sieht chic aus.
    Grüße,
    Jens
     
  8. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.378
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Granit - geflammt vs. poliert

    *2daumenhoch**2daumenhoch*

    ... und von den Gebrauchseigenschaften für die Küche allererste Wahl.
     
  9. Steinhansel

    Steinhansel Mitglied

    Seit:
    11. März 2009
    Beiträge:
    14
    AW: Granit - geflammt vs. poliert

    Schwarze Granite und ehrliche Politiker gibt es nicht

    Sicher ist geflammt und gebürstet schick, aber je rauer die Oberfläche, desto größer der Reinigungsaufwand. Wer damit leben kann, gut.
    Widersprechen muß ich allerdings einigen Forumsteilnehmern. Auf einer matt geschliffenen Oberfläche sehe ich die Fingerabdrücke nicht nur gut, sondern man kann sie kaum entfernen. Bei gebürstet fallen sie weniger auf.

    Ein weiteres Manko sind die Toleranzen bei einem bündigen Ceranfeld oder bei einer Spüle. Da bleiben immer Kanten sichtbar. Das resultiert aus den Wellen, die automatisch bei einer Flammung entstehen.

    Organisiere Muster und "arbeite" damit. Danach laß Deine Frau entscheiden. :-)


     
  10. robert01

    robert01 Mitglied

    Seit:
    21. März 2009
    Beiträge:
    22
    AW: Granit - geflammt vs. poliert

    Hallo,

    ich habe eine " Nero Africa geflammt " und bin in jeder Hinsicht begeistert!
    Klasse Optik, einfache Reinigung!

    grüße
     
  11. Demo

    Demo Mitglied

    Seit:
    7. Juni 2009
    Beiträge:
    55
    Ort:
    Ingolstadt
    AW: Granit - geflammt vs. poliert

    Hallo,

    habe die Beiträge gelesen und würde mich gerne an die Frage mit dranhängen (dass verstösst hoffentlich nicht gegen die Forumsregeln?).

    Es wäre einmal interessant, die genauen Herstellungsmerkmale und Verarbeitung von

    - geflammten
    - gebürsteten
    - geschliffenen und
    - satinierten Oberflächen

    zu erfahren.

    Habe bisher viele unterschiedliche Aussagen erhalten und vorgefunden.

    Mir persönlich gefällt eine matte, dunkelgraue und gleichmäßig ruhige Oberfläche besser als eine polierte (Eisdielenatmosphäre, aber das ist nur mein Geschmack)!

    Geflammte und gebürstete AP sind mir zu rauh und erzeugen zu viel Geräusch beim Verschieben von Tellern, etc.

    Satinierte AP wären schon besser, haben aber auch eine Welligkeit (zumindest bei den Mustern, die ich gesehen habe, vermutlich weil diese im Vorfeld auch gebürstet wurden)

    Geschliffen wäre für uns von der Farbe (dunkelgrau bei Nero Assoluto), Optik und Haptik vermutlich am besten. Allerdings problematisch mit Flecken und Reinigung, wobei hier eine sogenannte Heiß-Imprägnierung durch den Verarbeiter als Problemlösung vorgeschlagen wird ...

    Bitte noch einmal Euren 'Senf' dazugeben ...

    Danke und Gruß
     
  12. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.378
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Granit - geflammt vs. poliert

    Der Unterschied zwischen "geschliffen", "satiniert" und "poliert" ergibt sich aus dem Politurgrad, d.h. in wie vielen Durchgängen die Platte immer feiner bearbeitet wird. Geschliffen ist Politurgrad 1-2, satiniert ist Grad 3-4 und poliert 5 oder 6.

    Bei matten Oberflächen empfiehlt sich zur Verringerung der Fleckempfindlichkeit, wie von Deinem Verarbeiter vorgeschlagen, immer eine Resinierung. Leider geht das aber nicht bei allen Gesteinen.
     
  13. happy-eva

    happy-eva Mitglied

    Seit:
    19. Juni 2009
    Beiträge:
    60
    AW: Granit - geflammt vs. poliert

    Also ich habe einen Nero Assoluto geflammt und anschließend nochmal bearbeitet (weiß nicht, wie man das nennt - nochmal satiniert???). Auf jeden Fall ist die Fläche zwar "hügelig", uneben und matt, aber sehr "weich" (also keine "Hacken").

    *kiss**kiss**kiss*Und ich LIEBE diese Platte!!!! *kiss**kiss**kiss*

    Kann ich nur empfehlen! Sieht einfach klasse aus, läßt sich super sauber halten und ist unempfindlich.
     
  14. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Granit - geflammt vs. poliert

    Hallo Eva, stellst Du bei Gelegenheit mal Fotos Deiner Küche mit dem Nero Assuloto ein... bin schon so gespannt, wie sie aussieht!

    VG Ulla
     
  15. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.430
    Ort:
    Schorndorf
    AW: Granit - geflammt vs. poliert

    BeKANNTLICH ???*w00t**w00t**w00t*
    Irgendwie funzt die Komunikation hier nicht...
    ich wusste das nicht

    Samy
     
  16. maurice

    maurice Mitglied

    Seit:
    4. Okt. 2008
    Beiträge:
    87
    AW: Granit - geflammt vs. poliert

    Hallo,
    schau dir mal unter meinem Album meine Arbeitsplatte von der Kochinsel an. Sie ist in Nero Assoluto geflammt und gebürstet.
    Ich finde, es sieht klasse aus *2daumenhoch*. Es ist leicht wellig, absolut pflegeleicht. Auch das Kochfeld schließt schön damit ab.
    Bei glänzendem Granit hast du folgende Nachteile:
    - man sieht jeden Fingerabdruck
    - läuft dir Säure aus (z.B. Zitrone) wirst du den Fleck immer sehen
    - schneidest du aus Versehen darauf, dann siehst du den Kratzer

    Unterschied geflammt ist wohl (lt. Küchenbauer), dass die Farbe eher grau rauskommt. Wird das Material noch gebürstet, dann kommt dieses "wellige" zustande, die Farbe bleibt aber schwarz.
    Unsere Fensterbänke sind Nero Assoluto glänzend und der farbliche Unterschied ist gering.
    Ich mache morgen nochmals Bilder von der Küche und stelle sie ins Netz für dich. Ok?
    Konnte ich dir helfen?
    maurice
     
  17. Demo

    Demo Mitglied

    Seit:
    7. Juni 2009
    Beiträge:
    55
    Ort:
    Ingolstadt
    AW: Granit - geflammt vs. poliert

    Hallo Maurice,

    kannst Du bitte auch eine Nahaufnahme der AP hier einstellen?

    Danke und Gruß
     
  18. Demo

    Demo Mitglied

    Seit:
    7. Juni 2009
    Beiträge:
    55
    Ort:
    Ingolstadt
    AW: Granit - geflammt vs. poliert

    Hallo,

    Deine Platte interessiert mich! Kannnst auch Du ein Foto (Nahaufnahme) Deiner satinierten Platte hier einstellen?

    Danke und Gruß
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Jan. 2010
  19. racer

    racer Team

    Seit:
    1. März 2008
    Beiträge:
    4.805
    Ort:
    Münster
    AW: Granit - geflammt vs. poliert

    Hallo Demo,

    die erste Variante heißt geflammt und gebürstet... man kann den Stein auch nur Flammen, doch dann bleibt er in der Tat recht hakelig. Beim Flammen wird einfach eine extrem heiße Flamme auf den Stein gehalten, alle losen Steinpartikel springen dann ab, es bleibt eine grobe Struktur...

    danach sollte die Platte gebürstet werden, damit die Fläche glatter und nicht hakelig ist... hier gibt es verschiedene Bürststufen, die letztendlich die Oberfläche am Ende bestimmen. Es gibt in Holzwickede bei DO einen Steingroßhändler Rossittis welcher für sich einen Standard geprägt hat, dieser heißt Eco antik....

    Daneben gibt es matt geschliffene und satinierte sowie polierte Oberflächen. Wie schon beschrieben ist das ein Unterschied der Körnung, bzw. wie lange ich eine Platte poliere...

    die satinierte und die geschliffene Fläche lassen sich auf einem Foto nicht von einander unterscheiden, nur durch Haptik....

    desto polierter die Fläche desto dichter und glatter ist sie... somit ist diese Fläche auch am einfachsten sauber zu machen.... sauber machen muß man diese Fläche aber häufiger, da Staub nun mal nicht glänzt (im Gegensatz zu Fingerprints z.B.) und somit leichter auf dieser Fläche zu sehen ist.

    Auf einer geschliffenen Fläche wird man Staub nicht so schnell sehen, dafür aber die Finger, sowie Fettflecken. Nun hat eine matt geschliffene Fläche immer eine rauhe Oberfläche, sonst wäre sie nicht matt. Somit ist der Pflegeaufwand bei dieser Platte größer als bei einer polierten Platte...

    Kratzer im übrigen, welche immer matt sind, sieht man auf einer polierten Fläche besser als auf einer matten Fläche..

    zum Schluß bleibt die geflammt und gebürstete Fläche, diese ist nicht nur matt und mikroskopisch rauh, sie ist bewußt uneben und wild. Finger und Flecken, sowie Kratzer fallen hier am wenigsten auf, da man sie kaum noch sieht ist auch der Pflegeaufwand wieder relativ gesehen geringer (bei einer solchen Platte ist man von vorn herein nicht darum bemüht, sie 1000% zu säubern, da man die letzten kleinen Spuren eh nicht wahr nimmt ...)

    Nochmals mein Tipp: Besorge Dir Muster und versuche selbst, welche Oberfläche Dir zusagt...

    Nachtrag: Bei alle Dem, was ich oben geschrieben habe kommt immer der zweite Faktor (helle oder dunkle Platte) dazu. Entweder relativiert er, was man auf der Platte sieht (bei heller Platte) oder er verdoppelt die sogenannte Emfindlichkeit (extrem dunkler Platte..)

    für Nero Assoluto gilt ganz klar das Zweite...;D;D;D

    Daher:

    Ein dunkle Platte matt geschliffen, niemals kaufen...

    Eine dunkle Platte satiniert, erst gut anschauen und dann in
    Ruhe entscheiden.

    Eine dunkle Platte geflammt und gebürstet, ist schön, wenn
    man es nicht glänzend haben möchte. Der Aufwand, sie
    optisch rein zu halten ist nicht besonders groß..

    Eine dunkle Platte poliert ist extrem leicht zu reinigen, leider
    ist das wie Klavierlack, man ist ständig dabei...

    mfg

    Racer
     
  20. maurice

    maurice Mitglied

    Seit:
    4. Okt. 2008
    Beiträge:
    87
    hier sind die Bilder

    Hallo,
    so, jetzt habe ich mein Album aktualisiert und die Bilder eingestellt.
    Einmal Nero Assoluto glänzend (die Fensterbänke) und Nero Assoluto geflammt und gebürstet.
    Könnt ihr es gut erkennen?? *crazy*
    Gruß
    maurice
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Arbeits-Brett aus Marmor bzw. Granit Küchen-Ambiente Samstag um 18:04 Uhr
Estrich gesenkt - Granit-APL hängt teilweise in der Luft Mängel und Lösungen Samstag um 14:06 Uhr
Ausschnitt Granitarbeitsplatte vergrössern Montage-Details 18. Okt. 2016
Unterbauspüle bei Granitarbeitsplatte Montage-Details 13. Okt. 2016
Ärger mit der Küche + Silestone vs Granit Herstellerfehler 1. Sep. 2016
Franke Granitspüle - Klammerproblem Do it yourself 28. Aug. 2016
Unschöne Flecken auf Granit Padang hell APL Herstellerfehler 27. Aug. 2016
Flächenbündiger Einbau einer Silgranit Spüle Tipps und Tricks zur Küchenmontage 6. Aug. 2016

Diese Seite empfehlen