Granit-Arbeitsplatte Verfettungen

Dieses Thema im Forum "Montagefehler" wurde erstellt von sina77, 29. Nov. 2012.

  1. sina77

    sina77 Mitglied

    Seit:
    29. Nov. 2012
    Beiträge:
    1

    Hallo zusammen,

    haben uns vor einigen Monaten in einem Küchenstudio eine Küche gekauft mit einer Granitarbeitsplatte (ich war sooo begeistert!). Diese wurde nun vor 2 Wochen montiert. Gleich danach waren in der ganzen Küche (nicht nur an einigen Rändern und Kanten) dicke und sehr große Flecken sichtbar. Wir haben bereits mehrfach im Küchenstudio angerufen und reklamiert da die Flecken nicht mit herkömmlichen Reinigungsmittel zu entfernen sind. Es handelt sich wohl um eine "Verfettung", die Auftritt wenn falsches Silikon verwendet wird oder Silikon nicht sachgemäß aufgetragen wird.

    Gestern hat das Küchenstudio endlich einen Monteur geschickt, der die Platte reinigen sollte (mit Azeton). Selbst ich weiß, dass man mit Azeton eine solche Platte nicht reinigen kann. Natürlich war das erfolglos. Der Monteur verwies uns wieder an den Berater vom Küchenstudio. Von diesem wurden wir nun an den Hersteller der Granitplatte verwiesen. Der natürlich keine konkreten Termin nennen kann. Ich verstehe ehrlich nicht, warum das Küchenstudio sich hier nicht kümmert sondern nur weiter verweist.

    Selbst eine Reinigungsfirma kann mir hier nicht weiterhelfen, da es sich um ein spezielles Verfahren handelt um diesen Granit zu reinigen. Garantiert wird einem auch nicht, dass die Flecken überhaupt weggehen. Dazu kommt noch, dass das wohl alles hochgradig giftig ist und sich Schimmelsporen bilden können. Ich habe ein Baby von 5 Monaten und kann somit nicht in der Küche kochen, was mich echt verzweifeln lässt. Es hilft mir daher nicht, dass mir gesagt wird jemand würde irgendwann vorbeischauen. Ich benötige eine prompte Lösung und weiß nicht wie ich weiter Druck machen soll. Leider hat mein Mann vor 2 Wochen in der ersten Euphorie den kompletten Kaufpreis bezahlt:rolleyes:.

    Tipps/Ratschläge für mich? Oder vielleicht selbst Erfahrungen? Bin für jede konstruktive Anmerkung dankbar. Bin total verzweifelt.

    Viele Grüße....
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. Nov. 2012
  2. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.995
    Ort:
    München
    AW: Granitbeitsplatte Verfettungen

    Hallo Sina,

    woher weißt du, dass es das Silikon war?
    Um welchen "Granit" handelt es sich denn und woher stammt er? Nicht alles, was Granit genannt wird, ist auch Granit. Und unter den Steinarbeitsplatten gibt es durchaus welche, die gründlich imprägniert werden müssen, damit sie küchentauglich werden, sonst saugen sie sowohl Wasser als auch Fett auf.
    Frag bei deinem Steinhändler genau nach!
     
  3. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.401
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Granitbeitsplatte Verfettungen

    Wenn es sich tatsächlich um Ausfettungen von Silicon handelt, wird es wohl auf neue Platten hinaus laufen.

    Schimmelpilze siedeln sich soo schnell auch nicht an und bis sie die u.U. gefährlichen Sporen bilden, dauert es dann auch noch mal eine Weile. Du kannst Deine Küche derzeit also ohne gesundheitliche Risiken durch Schimmel nutzen.

    Es wäre schön, wenn Du hier ein paar Bilder von dem Schaden einstellen könntest.
     
  4. Gatto1

    Gatto1 Spezialist

    Seit:
    3. März 2009
    Beiträge:
    2.002
    Ort:
    Naumburg
    AW: Granitbeitsplatte Verfettungen

    Hallo Sina,

    kannst Du davon eventuell mal Bilder einstellen ?
    Wenn die Monteure die Platte nicht VON OBEN mit Silikon eingesaut haben, kann ich mir kaum vorstellen, das die Flecken von Silikon kommen, das UNTER der Arbeitsplatte ist. Das kann zwar durchaus passieren, aber normalerweise nicht nach 14 Tagen. Allerdings gehe ich jetzt einfach mal davon aus, das Du eine vollmassive Steinplatte hast und nicht eine dieser gefakten 5mm Platten auf Trägermaterial.
    Aber auch da könnten einige zusätzliche Infos nicht schaden :-)
     
  5. JOstertag

    JOstertag Spezialist

    Seit:
    2. Aug. 2011
    Beiträge:
    423
    Ort:
    Münsingen
    AW: Granitbeitsplatte Verfettungen

    Was für ein Stein ist es denn? Und welche Stärke hat die Platte?

    Granit ist leider nicht gleich Granit. Unter der Bezeichnung laufen viele, doch auch sehr verschiedene, Gesteinsarten, die je nachdem mehr oder weniger porig und empfindlich sind.

    Meine Granit-Firma ist zum Glück so ehrlich, als Arbeitsplatten nur diejenigen Steine anzubieten, die auch küchentauglich sind, bzw. wenn es mal nicht so ist, dann wird auch ein Stein schnell wieder aus dem Sortiment entfernt.

    Je nach "Granit" ist so ein Stein mehr oder weniger Fettempfindlich. Gegen Fettflecken hilft kein Aceton, sondern eine Fettentfernpaste. Danach muss die Platte dann wieder Imprägniert werden.

    Ebenso darf für Natursteine kein normales Silikon genommen werden. Hierfür gibt es spezielle Naturstein-Silikone. Gegen Fleckbildung vom "falschen" Silikon hilft auch kein Fettentferner. Wenn es nicht akzeptabel ist, dann hilft hier nur ein Plattentausch.

    Gruß JOs
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Granit-Arbeitsplatte selbst montieren Montage-Details 1. Mai 2015
falsche Granit-Arbeitsplatte geliefert und montiert Planungsfehler 11. Apr. 2013

Diese Seite empfehlen