Graef Allesschneider

Beiträge
252
Hallo, ich hoffe, die Frage ist im richtigen Unterforum gestellt:

Wir haben einen Graef Allesschneider, Modell Graef Master 180 - wenn ich mich nicht irre.


Wir haben folgendes Problem, dass wenn man z.B. Salami schneidet, immer ein Zipfelchen auf einer Seite stehen bleibt. Wenn man weiter schneidet, wird das immer größer. Der Allesschneider schabt die Wurst zum Schluss praktisch ab und schneidet nicht ganz durch. Dann muss ich die Wurst drehen und das Spiel geht auf der anderen Seite los.

Ich weß nicht, wie ich es besser erklären soll.


Kennt jemand das Problem? Bei einem 300 Euro Gerät sollte sowas doch wohl nicht passieren...
Ist vielleicht ein anderes Schneideblatt erforderlich? Wir haben das Standard-Teil drauf.
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.975
Ist das Standardschneidmesser nicht ein Messer mit Zähnen? Und für Wurst sollte eigentlich ein glattes Messer etwas besser geeignet sein.
 

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.265
Wohnort
Barsinghausen
Wir hatten jahrelang einen Graef. Wenn das gezackte Universalmesser richtig scharf ist, schneidet es auch Wurst und Schinken. Wir haben allerdings irgendwann dann doch ein Schinkenmesser gekauft, weil uns das ständige Schleifen lassen auf Dauer zu teuer wurde.
 

Gatto1

Spezialist
Beiträge
2.000
Wohnort
Naumburg
Bei der 180er Reihe hat das weder was mit der Schärfe, noch mit der Messerform zu tun. Das Problem bei der Serie ist, das der Schneidtisch ein wenig zu viel Spiel hat. Dieser kippt zum Ende des Schnittvorgangs (bei harter Wurst/Schinken) seitlich ein kleines Stück vom Messer weg. Aus dem Grund wird der Schnitt unsauber und es bleibt dieser Rest stehen. Das passiert allerdings nur, wenn man ohne den Andruckaufsatz schneidet.
 
Beiträge
252
Das Problem bestand schon seit dem Kauf. Hat also nichts mit der Schärfe zu run.

Ist auch bei Brot so, da bleibt das letzte Stück oft stecken, weil es minimal breiter ist als der Anfang.

Ich glaube, mit dem Andruck-Aufsatz ist es das selbe? Kanns aber nicht 100% sagen. Das Messer hat übrigens keinerlei Zacken, ist eine durchgehende Schneide.

Übrigens das selbe Problem, wenn ich die Wurststange ohne den Schlitten am Messer vorbeiführe.


Das mit dem Andruck-Aufsatz klappt ja aber nicht bei ganzen Salami-Stangen oder Brotlaiben...


Also kann man da nichts machen? Das Gerät ist ja demzufolge eigentlich so gut wie unbrauchbar, wenn ich keine schönen Scheiben schneiden kann... Und das für 300 Euro!
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
7.613
Ein Allesschneider mit einem Messer, das für Brot und für Aufschnitt ein und dasselbe Messer verwendet taugt leider nichts. Ich schneide das Brot mit einem Brotmesser und habe für Aufschnitt eine Aufschnittmaschine wie diese:
proxy.php?image=http%3A%2F%2Fwww.gastroanzeigen.at%2Fanzeigen-fotos-gew_300%2F45%2F20100130-160932-hvPhk.jpg&hash=c4985f662a357658eaa2a10a88a76a77

mit einem Schleifstein für das Messer. Damit kriegt man den Aufschnitt sauber geschnitten, vorausgesetzt, man pflegt das Messer.
Kostet etwas mehr als ein Allesschneider, wobei mein etwa 15 Jahre alt ist und nicht in Deutschland gekauft wurde, daher kann ich keine Preisauskunft geben.
So ein Teil kann man aber nicht einfach in einer Schublade versenken, dafür gibt es aber sehr dekorative Exemplare.
 

Ähnliche Beiträge


Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben