Glas-AP Eigenbau?

Beiträge
7.450
Wohnort
Schorndorf
AW: Glas-AP Eigenbau?

1,5 cm funktioniert aus Gründen Haltbarkeit auf keinen Fall, auch nicht bei Multiplex !
Mir wären bei echtHolz bspw. schon 5 cm zu wenig

*winke*
Samy
 

tantchen

Premium
Themenersteller:in
Beiträge
6.533
Wohnort
Bodensee
AW: Glas-AP Eigenbau?

Jo, dann mach ich das doch mit bis in die Ecke ziehen... Hab am Wochenende den Unterschrank -Korpus für's Kochfeld schon fertig gemacht und das Kochfeld liegt da nur obendrauf und sieht toll aus.
Allerdings ist das jetzt schon eine beachtliche Höhe (Theorie und Praxis sind halt zwei paar Stiefel): AP ca. 93cm, Kochfeld mind. 5cm hoch... Heißt, es entspricht einer AP-Höhe mit Induktion von ca. 100cm... Aber offenbar hab ich schon seit längerem auf fast dieser Höhe mit dem Einzel-Induktionsfeld gelebt. Das ging immer sehr gut... Zur Not koch ich halt künftig immer in High-Heels. ;D

Cooki, die Armatur ist auf jeden Fall im Spülbecken eingebaut. Ich hab jetzt das IKEA -Teil, was ich eigentlich von der Aufteilung und Beckengröße her echt super finde. Oder ich hole mir dann eine Waterstation cubic in breit oder bei Glasoberfläche in nur 60cm ohne Abtropfe...

Leider am Wo.E. im falschen Baumarkt gewesen und noch kein Epoxy oder Glas-Kleber besorgen können zum AP testen... Hmm, mal hier in Muc suchen.
 

mozart

Spezialist
Beiträge
4.249
Wohnort
Wiesbaden
AW: Glas-AP Eigenbau?

Hi,
Andrea, ich habe (vermutlich nicht ohne Grund) noch nie einen solchen Materialverbund gesehen. Dünne Beschichtungen auf Gla-ja. Aber vollflächig inelastisch verklebte Holzplatten auf Glas gibt es nicht. Das Lackieren von Glas ist schon nicht einfach und führt bei größeren Bauteilen oft zu Haftungsproblemen. Man darf auch nur die Luft-Seite beschichten-die findet man aber nicht ohne weiteres heraus.
Ich würde eher mit einer nur aufgelegten Glasscheibe arbeiten.
Falls Du es nicht lassen kannst-Epoxy gibt es nicht im Baumarkt (da gibt es nur schlechtes Polyesterharz für Reparaturen). Richtiges Laminierharz bekommst Du in unterschiedlichsten Spezifikationen z.B. bei R und G (www.r-g.de).

Warum probierst Du nicht erstmal, die Öl-Oberfläche der Bambusplatten zu verbessern? Wenn man das mit einem guten Hartöl erwärmt bis zur Sättigung ölt, 10 Tage durchhärten läßt und dann einige dünne Aufträge folgen läßt, wird die Oberfläche schon sehr widerstandsfähig. Hartwachsöl von Osmo hätte sogar Lack-artige Eigenschaften.

Grüße,
Jens
 

tantchen

Premium
Themenersteller:in
Beiträge
6.533
Wohnort
Bodensee
AW: Glas-AP Eigenbau?

Hallo Jens,

Aber vollflächig inelastisch verklebte Holzplatten auf Glas gibt es nicht....
Hmm, stimmt, weil eigentlich müßte das Holz ja beim Arbeiten entweder unten abreißen oder die Platte geht hops... :-\ Und wenn ich mit so kleinen Plättchen von 30 x 30cm teste, wird sich dieses Problem wohl net wirklich nachvollziehen lassen.
Das mit den unterschiedlichen Glas-Seiten bei ESG hab ich mal irgendwo gelesen, bzgl. Kratzfestigkeit... Kompliziertes Thema.

Ich würde eher mit einer nur aufgelegten Glasscheibe arbeiten.
Falls Du es nicht lassen kannst-Epoxy gibt es nicht im Baumarkt
Das wäre mir eigentlich auch am liebsten.
Doch, Epoxy gibt es z.B. beim Bauhaus (Boots-Abteilung), nur leider sauteuer. Billiger damals im I-Net gefunden, beim Bootsbauerbedarf. Hab ich damals auf der Suche nach der perfekten "nicht-Fliesen-Verkleidung" für die Dusche probiert... ;D

Wenn man das mit einem guten Hartöl erwärmt bis zur Sättigung ölt, 10 Tage durchhärten läßt und dann einige dünne Aufträge folgen läßt, wird die Oberfläche schon sehr widerstandsfähig. Hartwachsöl von Osmo hätte sogar Lack-artige Eigenschaften.
OK, danke für den Tipp. Auf Erwärmen wäre ich jetzt net gekommen (30 Grad oder so?). Dann hol ich mir mal ein Osmo. Das ist hier gut erhältlich. :-)

Achja, stimmt, wegen den Korpusteilen (Birke Multiplex) wollt ich eh noch nach einem guten Öl/Hartwachsöl oder so fragen. Möchte das Biopin-Zeugs vom Fußboden eigentlich nicht mehr dafür verwenden. Würdest dafür auch das Osmo nehmen? Wie starkt dünstet das Zeuch danach noch aus?

Spiele noch mit dem Gedanken, der Birke eine etwas andere Farbe zu geben, entweder weiß oder Teak/Bambusfarben/dunkel-Honig...
Oder würdest Du den Korpus incl. Vorderkanten naturell lassen zu weißen Fronten?
 

mozart

Spezialist
Beiträge
4.249
Wohnort
Wiesbaden
AW: Glas-AP Eigenbau?

Hi,
das Erwärmen bezog sich nur auf reine HolzÖLE, nicht auf Hartwachsöl.
Das Osmo-HWÖ ist super für Korpusteile, weil es nach kurzer Zeit nahezu geruchlos ist. BiMu wird damit allerdings ziemlich gelb.
Es gibt ein weiß pigmentiertes, das man als Erstbehandlung nehmen kann. Dann noch 1-2mal mit dem farblosen drüber, und die Oberfläche ist gut.
Auch Osmo-Dekorwachs transparent geht im Korpusbereich. Da gibt es alle möglichen Töne. Letzteres kann man mit einem Ballen aus einem neuen T-shirt sehr gut verarbeiten.
Grüße,
Jens
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben