Status offen Geschlossene oder doch offene Küche?

Beiträge
2
Hallo zusammen,
wir planen dieses Jahr ein Haus zu bauen und müssen uns so langsam festlegen, wo die Anschlüsse liegen sollen.
Jetzt stehe ich kurz vor einem Zusammenbruch, weil ich mir nicht mehr sicher bin, wie wir den Raum am besten ausnutzen.

Ursprünglich sollte es eine geschlossene Küche mit einer Schiebetür zum WZ und einer Tür zum Flur sein. Siehe Planung Zwei Türen
Gestern haben wir einen Planungvorschlag bekommen, bei dem die Tür zum Flur wegfallen würde. Siehe Planung nur Schiebetür.

Oder sollte man es doch direkt ganz offen gestalten?

Maße der Küche(Rohbau): 351 cm x 300 cm

Ich danke euch schon vorab für eure Ideen und hoffe ihr könnt mir etwas helfen :-(

Checkliste zur Küchenplanung

Anzahl Personen im Haushalt: 2
Davon Kinder?: 2
Art des Gebäudes?: Neu-/Umbau, Planänderungen möglich
Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 186 und 163
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 0
Fensterhöhe (in cm): 200
Raumhöhe in cm: 240
Heizung: Fussbodenheizung
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel
Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
Kühlgerät Größe: bis 140 cm Höhe
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank als kleines Fach oben
Dunstabzugshaube: Umluft
Backofen etc. hochgebaut?: Wenn möglich
Hochgebauter Geschirrspüler?: Ja
Kochfeldart: Induktion
Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 80
Spülenform: 1 Becken mit Abtropffläche
Geplante Heißgeräte: Standmikrowelle, Backofen
Küchenstil: Modern
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich:
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: für 3 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Wird nach Bedarf neu gekauft
Gewünschte o. vorhandene Tischgröße:
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?: Frühstück und kleine Snacks. Hauptessort soll der große Esstisch im WZ sein
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: Standart
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeemaschine, Wasserkocher, Messerblock
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Küchenmaschine, Toaster, Handrührgerät, Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch?: Hauswirtschaftsraum
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Momentan beide berufstätig, daher hauptsächlich abends und am Wochenende.
Für die Zukunft sind aber auch Kinder angedacht. Dann wird sich das wohl ändern.

Wie häufig wird gekocht?: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: hauptsächlich alleine
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?:
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?:
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?:
Preisvorstellung (Budget): bis 10.000,-
 

Anhänge

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
:welcome:

Leider kann ich die Masse nicht entziffern - ansonsten schöner Einstieg.

Mich spricht keine der beiden Planungen positiv an, da sind zuviele Kröten dabei. Das wird bei dem Küchengrundriss aber nicht besser gehen, ausser man ändert etwas ab:
  • Zwei vollwertige Essplätze so direkt nebeneinander und dem knappen Platz halte ich für übertrieben - die Kröten mit dem fehlenden Stauraum ist zu gross.
  • die Terrassentüre in eine Schiebetüre verwandeln; Planlinks der bewegliche Teil
  • Wand zum Esszimmer weglassen und dort eine Spülen & Sitzinsel vorsehen mit überstehender APL (ja, die steht dann z.T. vor dem festen Fensterteil in der Küche)
  • die Türe zum Flur kann man entfallen lassen, da der Umweg ja nicht wirklich gross sein wird und die Küche enorm gewinnen wird.
Auch der HWR ist schlecht zu möblieren. Falls ihr in der Schlafetage zwei Bäder vorgesehen habt, würde ich unten die Dusche weglassen - das würden den HWR nutzbarer machen.
 
Beiträge
7.689
Ich mag die Möglichkeit, speziell wenn Gäste da sind, die Küchentür (und den Chaos dahinter) zu schließen und ohne Blick auf dem Unordnung in Ruhe zu Essen. Oder einer will im Wohnzimmer fernsehen und der andere in der Küche Smoothies mixen, eine Tür kann den Familienfrieden retten. Zwei Türen innerhalb von wenigen Metern braucht allerdings niemand. Am flexibelsten wäre, eine große Schiebetür zum Wohnzimmer und keine weitere Tür in der Küche. Dann könnte man auch den Küchentisch weglassen.
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
7.946
Wohnort
Perth, Australien
die Wand zwischen Küche und Esstisch muss weiter nach planlinks geschoben werden, denn es wird sonst zu eng im Essbereich und man kann nicht mehr nach draussen.

Die Küche ist jetzt nur noch 265cm breit, eine Tür nach draussen und die Zeilen rechts und links sind übertief.

Was mir aber auffällt, ist der enge Hauseingangsbereich. Der Flur inkl Treppe ist ca 250cm breit. Das ist ok, wenn die Treppe keinen Knick an der Eingangstür hat. Der Abstand zur ersten Stufe von der Wand planrechts ist schon ein bisschen eng.

Hier noch mal grob mein Vorschlag, wie ich es machen würde. Die Zeile plnlinks ist 75cm tief, die Kochzeile 70cm.

Der GSP entweder links der Spüle oder im HS erhöht eingebaut. Rechst der Spüle ist ein MUPL .

Die Küche ist schlicht, bietet viel Arbeistfläche und Stauraum.

Ich würde die Küchenwand drin lassen, weil der Wohnraum doch sehr nahe zur Küche ist.

Geschlossene oder doch offene Küche? - 369298 - 15. Feb 2016 - 05:57 Geschlossene oder doch offene Küche? - 369298 - 15. Feb 2016 - 05:57
 

Anhänge

Beiträge
2
Super, vielen Dank für eure Anregungen und Ideen.
Ich habe inzwischen nur noch Chaos in meinem Kopf und sehe vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr :-(

@Vanessa: Was meinst Du denn damit?
Wand zum Esszimmer weglassen und dort eine Spülen & Sitzinsel vorsehen mit überstehender APL (ja, die steht dann z.T. vor dem festen Fensterteil in der Küche)
Kann mir das gerade nicht so richtig gut vorstellen

@isabella: Die Idee mit der großen Schiebetür hatte ich auch schon. Weil ich denke, das man da von beiden Varianten die Vorteile nutzen kann...

@Evelin: Vielen lieben Dank für deine Mühe*clap* Den Stauraum in der Küche finde ich super. Ich bin mir nur nicht sicher, ob wir an der Außenhülle noch Änderungen vornehmen können, weil für den Kfw-Antrag ja die ganzen Berechnungen gemacht werden mussten. Und ich könnte mir vorstellen, dass es etwas dunkel in der Küche ist oder?

Im Moment tendiere ich zwischen diesen beiden Grundaufbauarten von Küche/Ess-/Wohnzimmer. (Die Küchenschränke nicht beachten, da steckt noch kein System hinter)
 

Anhänge

Evelin

Mitglied
Beiträge
7.946
Wohnort
Perth, Australien
die geschlossene Variante wird eine Miniküche.

Generell zu den Küchenbildern, die du eingestellt hast, wo und wieviel Arbeitsfläche wirst du haben? viel ist das nicht.

Die Wand planlinks ist 350cm lang, wenn unten zB HS stehen, ergibt sich eine tote Ecke von 65x65cm. Dh von der 350cm langen Wand bleiben dir 290cm für Schränke (ohne Blende planoben).

Welche Schränke würdest in welcher Reihenfolge stellen? vergess mal die Eckspüle.
 

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
Evelins Vorschlag ist sehr gut und praktisch, wenn ihr eine geschlossene Küche wollt. Mein Vorschlag sieht mehr oder minder gleich aus, nur ohne die Trennwand und man würde die Fensterbreite beibehalten.

Unter den fertiggestellten Küchen gibt es eine, die es genauso gemacht hat und eine Insel vor dem feststehenden Teil einer Schiebetüre stehen hat. Sie ist absolut happy mit der Lösung.

Ja, ihr könnt immer noch kleinere Aenderungen machen, auch wenn der Bauantrag schon durch ist. Solange die Aussenmasse nicht tangiert sind, bzw. die Fensterflächen sich komplett verändern ist das machbar.
 
Beiträge
192
Wohnort
Wien, Österreich
Generell finde ich, daß es sich beim Wohnzimmer um einen Privatbereich handelt. Bei uns halten sich Gäste so gut wie immer nur im Esszimmer auf während sich die Kinder ins Wohnzimmer ungestört zurückziehen wollen. Gleichzeitig ist man, wenn man Gäste hat, auch immer wieder in der Küche aktiv. Dann läuft dir der Besuch in die Küche nach.
Ich empfehle daher Küche und Esszimmer als einen großen Raum zu haben und diesen mittels Schiebetüre vom Wohnzimmer abtrennbar zu machen. So haben wir es jetzt.
Ich hatte in der Vergangenheit die Situation wie in deinem Grundrissplan mit abgetrennter Küche und so möchte ich es eigentlich nie wieder haben. Jetzt haben wir ein abgetrenntes WZ und sind sehr glücklich damit, obwohl der Trend überhaupt zu offenen Wohnräumen geht, was aber meiner Meinung nach noch viel unpraktischer ist.
mfg
Sektionschef
 
Beiträge
192
Wohnort
Wien, Österreich
@Sektionschef

genau so würde ich es machen, wenn ich trennen wollte, immer das Wohnzimmer vom Rest
Genau, nur sieh dir Grundrisse von neuen Häusern an. Die haben alle offene Wohnräume, also Kü+EZ+WZ in einem Raum. Ist halt der Trend. Wobei, es sieht auch wirklich toll aus nur wird man es in der Praxis verfluchen. Und dann gibt es auch noch die Hardcorer, die haben sogar die Treppe im Wohnraum...
mfg
Sektionschef
 

kloni

Mitglied
Beiträge
1.933
Ja hier ist so ein Hardcorer ;D bei uns geht im neuen Haus die Treppe direkt neben dem Kamin hoch, vorteil warme Luft kann sich leicht im ganzen Haus verteilen und man kann vom Sofa und Esstisch aus ins Feuer schauen. Wüsste nicht wie man das mit einem abgetrennten Wohnzimmer und Treppenhaus realisieren kann.
 

Ursina

Mitglied
Beiträge
522
Ich finde, ob Küche offen oder geschlossen hängt von Gewohnheiten und Vorlieben ab. ;-)

Ich würde niemals eine offene Küche haben wollen und auch ein Essplatz in der Küche wäre mir ein Graus. Die Küche ist für mich ein reiner Arbeitsraum. Hier wird das Essen zubereitet und dann im Esszimmer oder Wohn-/Esszimmer das Essen gegessen. Ich kenne das schon so von meinen Eltern und habe es so für mich beibehalten.

Egal wie schön eine Küche wäre, ich würde sie mir vom Sofa aus nicht ständig anschauen wollen und schon gar nicht, wenn sie nach dem Kochen unaufgeräumt ist.

Ich kenne es auch von anderen Leuten, dass die mehr in der Küche als im Wohnzimmer gesessen haben. Das war für mich immer ein sehr fremdes Gefühl. Für mich war immer das Wohnzimmer der Ort, an dem man relaxt und sich mit der Familie und Besuch trifft. ;-)
 
Beiträge
384
Hmm, bei mir zu Hause wuerde niemand irgendwie in einem Esszimmer sitzen ausser es handelt sich um sehr formellen Besuch (also z.B. Einladungen im Rahmen der Arbeit o.ae.). In der Kueche werkeln waehrend die Gaeste auf dem Sofa chillen und trotzdem mit ihnen reden; und dann entweder Fingerfood dort oder aber Menue am Esstisch im Wohn- und Essbereich finde ich super.
Bin grosser Fan der grossen, offenen Raeume *rose*, damit auch fuer die "Abtrennung" der Kueche allein durch eine Insel :-[
 
Beiträge
7.689
Ich bin kein Fan von Mehrzweckräume, das ist immer mit Kompromisse behaftet, alles, von der Einrichtung (alles muss zueinander passen, die Küche darf nicht wie eine Küche aussehen...) bis zur Nutzung ist irgendwie eingeschränkt, man kriegt automatisch die anderen Aktivitäten mit, ob man will oder nicht, man hat die unvermeidliche Geräuschkulisse aus der Küche überall.
Schlimmer noch sind die Konzepte mit Bad (oder Teile davon) im Schlafzimmer ohne Trennung. Es kann nur dann funktionieren wenn man alleine das Schlafzimmer nutzt. Aber wenn man nicht damit leben muss, sieht es schon nett aus.
 
Beiträge
384
Ja stimmt, die Einrichtung muss man durchkonzipieren (grosses Waschbecken! Grosser Geschirrspueler und eine Farbkonzept) aber ich finde,es ist OK wenn die Kueche trotzdem nach Kueche aussieht, ein wenig Chaos herrscht und man einfach bei allen Aktivitaeten mittendrin und dabei ist. Verstehe nicht so ganz, was an der Geraeuschkulisse aus der Kueche schlimm sein soll- wenn die Gaeste da sind, ist der groebste Mist ja schon gemacht, und auch wenn's ein Allraum ist gibt's doch in eigentlich jeder Wohnung irgendwo einen Rueckzugsraum. 3min Sahne schlagen sind denke ich mal kein Weltuntergang, und dass ich gut fluchen kann wissen meine Freunde eigentlich auch schon lange ;-)

Bei Bad und Schlafzimmer stimme ich dir voll zu. Eine Wand/Abgrenzung dort brauche ich auch.

Momentan habe ich eine abgegrenzte Kueche und finde es furchtbar. Meine Gaeste folgen mir staendig dort hin, dann stehen sich 10 Leute auf Raum fuer maximal zwei gegenseitig auf den Zehen und ich versuche, zu werkeln waehrend die Leute versuchen, einfach nur bei einem zu sein. Andersrum, bei den "formellen" Einladungen, muss ich meine Gaeste alleine lassen und habe keine Ahnung, wie die Stimmung ist, ob sich alle wohlfuehlen, wer noch etwas zu trinken braucht... Da ist ein Allraum fuer mich doch deutlich angenehmer- keiner (inklusive mir selbst) fuehlt sich ausgeschlossen, ich habe mehr Platz und bin entspannter und meine Gaeste damit auch. Denke, es kommt da einfach auch auf die persoenlichen Umstaende an*rose*
 
Beiträge
7.689
Ja, Du scheinst sehr viel mehr als ich zu Hause zu feiern.

Mir geht es um die "normale" Zeit zu Hause, wenn ich vielleicht im Wohnzimmer Musik hören und dabei was lesen will und dabei will ich weder GSP noch Kühlschrank oder die Kaffeemühle oder der Timer vom Toaster oder die DAH als Hintergrund haben. Und ich will beim Essen kein schmutziges Kochgeschirr sehen, geschweige denn vom Sofa aus.

Und wenn ich Gäste habe, bereite ich so viel wie möglich vor und wenn sie da sind, kümmere ich mich um sie und das Kochen während meine Gäste da sind beschränkt sich auf die notwendige Restaktivitäten.
 
Beiträge
384
Stimmt schon. Vor allem kommen bei mir ziemlich oft spontan abends noch Freunde und Nachbarn vorbei, oder es ist Trashfilmabend... Mit KS und co hast du auch recht, die werde ich auch im separate Kaemmerchen haben (bis auf den Weinkuehler, und da hoffe ich, dass ich Glueck habe und kein "schnarchendes" Modell wie meine Eltern erwische).

Das meine ich auch mit Raumkonzept- ich wuerde z.B. das Waschbecken moeglichst uneinsichtig zum Sofa designen etc. Ich denke, je offener das Konzept desto besser muss man sich hier im Forum und draussen beraten lassen und desto mehr Gedanken muessen im Voraus durch den Kopf. Und man kann natuerlich nicht mal einfach so sagen dass man z.B. jetzt ein blaues Sofa will wenn in der Kueche... errr... irgendwas, was nicht zu blau passt dominiert.

Insgesamt tendiere ich aber gerade bei einem so schoenen grossen Raum zum offenen Kuechen-Wohnkonzept :-)
 

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben