Gerätewahl für RMH Küche (Siemens, Miele, Liebherr, Berbel)

Beiträge
37
Hallo zusammen,

ich habe meine Küchenplanung bereits gestartet Kleine halboffene U-Küche für RHM.

Bezüglich Geräten sind wir genauso wenig festgelegt wir beim Küchenhersteller oder der Anordnung von den Möbeln.

Durch den Miele und Siemens Katalog hab ich mich soweit durch gearbeitet.

Aktueller Stand (Beratung Küchenstudio, Beratung über PN hier im Forum) ist folgender:


Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
-> entfällt, da Niedertemp auch im BO möglich
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
Geschirrspüler
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Unser Budget ist mit den Geräten und der Küche bereits ziemlich ausgereizt.
Dampfgarer wollen wir wirklich keinen. Mikrowelle auch nicht.

Meine Frage ist also: Gibt es qualitativ besseres zu gleichem oder günstigeren Preisen?

Schönen Gruß
Hannes
 

mozart

Spezialist
Beiträge
2.531
Wohnort
Wiesbaden
Hi,
das Siemens hat eine schick bedruckte Glaskeramik, mit dem 6366/67 kann es aber nicht mithalten. Das Miele hat die besseren Spulen, 50% mehr Anschlußleistung, eine standfestere Leistungselektronik und die bessere Steuerung.
Die Miele-Haube wäre als günstiges Basis-Gerät ok. Berbel baut hier die fortschrittlichere Technologie.
Der Liebherr ist natürlich gut. Wenn Ihr irgendwo einen kleinen separaten Gefrierschrank unterbringen könnt, wäre ein Wechsel auf einen 178er Vollraumkühler mit bio fresh und ggf. kleinem internem GF eine Möglichkeit. Kombinationen mit bio fresh haben nur begrenzten Platz mit normaler Kühlung.
VG,
Jens
 
Beiträge
3.865
Ich sehe es genauso wie Mozart

Vielleicht reicht Euch ja auch der Miele - Aktionsbackofen.
Hierzu gibt es auch noch gutes Zubehör gratis,wie Z.Bsp einen Gutschein für einen Miele Induktionsbräter im Wert von 200 € sowie ein Brotbackbuch und Kochbuch.
Der Ofen hat auch Klimagaren und bereits 25 Automatikprogramme.
Die Bedienung erfogt über Drehwähler.

Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Übrigsens nicht im Mieleshop kaufen, sondern beim Händler.
Da bekommst du sicher einen besseren Preis, wenn du da
Alles komplett nimmst.;-)
 
Beiträge
37
@mozart
Danke für deine Einschätzung
BO:
Ich möchte unbedingt ein Speisethermometer. Bei Miele gibt es das leider erst ab dem H6660BP. Falls wir mit dem Budget aber nicht hinkommen, dann wäre ich auch mit dem CulinArt glücklich, danke für den Tipp.

Ein separater Kühlschrank und ein extra Gefrierschrank wären vermutlich in Summe teuerer als ein Kombigerät. Die Küche hat leider zudem nicht sehr viel Platz.
Zum Glück haben wir einen Keller in dem wir noch einen KS und einen GF zusätzlich haben werden.

@kuechentante
Danke auch, wir kaufen alle Geräte mit der Küche zusammen oder beim Händler.

Gruß
Hannes
 
Beiträge
37
Siemens Studioline Backöfen haben ab dem Einstiegsgerät ein Speisethermometer
Hallo @jemo_kuechen
Die Siemens Geräte habe ich jeweils als "Notlösung" ins Auge gefasst falls ein Miele Gerät zu teuer wird oder ein Siemens Gerät gleiche Leistung zu einem gunstigeren Preis bietet. Leider mehren sich in unserem Bekanntenkreis die Meldungen, dass die Hitzeverteilung in Siemens BOs nicht so gut funktioniert, gerade mit der 4D Funktion.
Das ist für mich ein K.O.-Kriterium

Gruß
Hannes
 

mozart

Spezialist
Beiträge
2.531
Wohnort
Wiesbaden
Hi,
wenn Du ein weiteres Kühl/Gefriergerät stellen kannst, wäre ein Vollraumkühler mit kleinem GF wirklich besser. Schau dir die Kombigeräte mit 3 GF-Schubladen und bio fresh mal in Natura an-der normale Kühlbereich ist wirklich nicht groß.
Mit einem guten (!) externen Kerntemperaturfühler kommt man eigentlich auch aus. Andererseits ist der 6660 ein sehr gutes Gerät.
Ich habe mit den höherwertigen aktuellen AEG-Öfen leider kaum Erfahrung-hier gibt es ebenfalls Modelle mit Speisenthrermometer.
VG,
Jens
 
Beiträge
2.775
Wohnort
50126 BERGHEIM
Dieses Manko ist mir neu. Zumal ich die Siemens Geräte privat als auch im Studio nutze. Diese Problematik müsste ja dann auch bei den Bosch Geräten auftauchen. Was schonmal vorkommt, dass im Eco Betrieb das Backblech auf der falschen Einschubebene liegt bzw. mehrere Backbleche gleichzeitig verwendet werden.
 

Beosu

Mitglied
Beiträge
265
Bei unserem Siemens BO mit Mikro, Dampfstoß und Bratenthermometer sowie unserem Siemens DGC ebenfalls mit Thermometer ist mir auch noch keine ungleiche Hitzeverteilung aufgefallen. Der BO ist sehr einfach sauber zu halten. Die Pyrolyse habe ich erst einmal benutzt und das auch nur um zu testen ob das Programm funktioniert.
 
Beiträge
37
Ich würde sagen das ist eine Pattsituation bezüglich Hitzeverteilung :-)

Der Käsekuchen soll ein heißer Kandidat sein, wenn es darum geht Hitzeverteilung zu testen.

wenn Du ein weiteres Kühl/Gefriergerät stellen kannst, wäre ein Vollraumkühler mit kleinem GF wirklich besser. Schau dir die Kombigeräte mit 3 GF-Schubladen und bio fresh mal in Natura an-der normale Kühlbereich ist wirklich nicht groß.
Ich werde mir das nochmal durch den Kopf gehen lassen. Guten Einwand.
 

mozart

Spezialist
Beiträge
2.531
Wohnort
Wiesbaden
Hi,
vielleicht noch eine Backofen-Alternative.
Wenn ich das genannte Budget in deinem Planungsthema sehe, wäre der Backofen das erste Gerät, das ich in billig nehmen und später gegen ein hochwertiges tauschen würde.
Mit etwas Glück "schießt" man bei ebay einen gebrauchten, noch einigermaßen zeitgemäßen und optisch ansprechenden Siemens/Bosch mit Heißluft für unter 200€. Mit einem externen Temperaturfühler ergibt das eine brauchbare Lösung für ein paar Jahre.
1 Abend Schrubben, und Du magst ihn. :-)
Die (zumindest gegenüber dem H 6660BP) gesparten ca. 2300€ würde ich in eine Stein/Quarzstein/Keramik-Arbeitsplatte investieren. Der Backofen ist später in 5min getauscht.
VG,
Jens
 
Beiträge
37
Gibt es von Siemens einen BO mit Dampfstoß Funktion, Pyrolyse und Bratenthermometer?

Im Grunde erwarte ich vom BO folgende "besondere" Funktionen:
  • Pyrolyse
  • bis 300°C
  • Dampfstoß
  • Bratenthermometer
  • Niedertemperaturgaren
Entweder ich bin zu doof die Siemens Hausgeräteseite zu bedienen oder es gibt diesen Ofen einfach nicht.

Schönen Gruß
Hannes
 
Beiträge
37
Ich komme nochmal auf das Kochfeld zu sprechen. Nach dem Datenblatt kann das von mir geplante nicht unbedingt das was ich benötige.

Es kommt häufiger vor, dass ein Bräter 32cmx21cm, Topf mit 25cm, 2 x Topf mit 18cm gleichzeitig genutzt werden, zusätzlich kann auch noch eine der Edelstahlpfanne (19cm Boden/25cm oben oder 22cm Boden/29cm oben) zum Einsatz kommen.
Auf dem jetzigen 60er Kochfeld mit 4 Zonen macht das nur bedingt Spaß wie ihr euch vorstellen könnt. Demensprechend würde ich noch folgendes Kochfeld zur Diskussion stellen:

Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Gibt es da etwas zu beanstanden? Statt der ganzen Flexzonen des
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
hat es 3 feste Kochzonen und eine Flexzone.
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
48.163
Die geschilderte 3-Topfe-, Bräter- und Pfannensituation bekommst du aber auf dem EX875 auch nicht unter.
 
Beiträge
37
Wenn du die Mikro mit dazu nimmst :HN67864S6
Ich gehe davon aus der
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
ist gemeint?

Genau diesen haben wir und sind vollauf zufrieden.
Dann nehme ich den doch noch mit auf.
Entstehen durch die integrierte Mikrowelle sonst noch irgendwelche Nachteile gegenüber einem reinen Backofen? Ist zum Beispiel der Garraum kleiner?
 

Beosu

Mitglied
Beiträge
265
Wir haben den
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
. Nachteile durch die Mikrowelle gibt es nicht. Im Gegenteil, wenn es mal schnell gehen muss kombiniere ich Backofenbetrieb mit Mikrowelle. Der Garraum ist normal groß.
 

Ähnliche Beiträge


Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben