Geräteauswahl

Dieses Thema im Forum "Einbaugeräte" wurde erstellt von TobiasM., 10. Dez. 2014.

  1. TobiasM.

    TobiasM. Mitglied

    Seit:
    9. Nov. 2014
    Beiträge:
    121

    Hallo,

    nachdem ich in meinem Küchenplanungsthread schon absolut genial beraten worden bin (Danke dafür! - sind grade bei der Stauraumplanung), gehen wir jetzt die Elektrogeräte durch.
    Die aktuelle Planung sieht folgendermaßen aus:

    Kühlschrank: |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
    Geschirrspüler: |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
    Backofen: |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
    Dunstabzugshaube: |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| oder |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
    Kochfeld: Neff T53T86N2

    Alle Geräte bis auf das Kochfeld würde ich über das Küchenstudio kaufen.
    Neff führen sie leider nicht und deshalb würde ich das Kochfeld separat kaufen und die bauen es kostenlos mit ein.

    Miele habe ich hauptsächlich aus Qualitätsgründen gewählt genau wie Berbel.
    Beim Kochfeld habe ich hauptsächlich nach dem Bedienkonzept gewählt.

    Was haltet ihr von dieser Auswahl?
    Seht ihr bei bestimmten Geräten sinnvollere Alternativen, die ihr empfehlen würdet?

    LG aus der Eifel
    Tobias

    P.S. Ich hab in der Planung noch eine 45er Nische frei, für den Fall, dass ich irgendwann mal nen Dampfgarer haben möchte, aber erstmal bleibt der noch raus und eine Tür vor der Nische.
     
  2. TobiasM.

    TobiasM. Mitglied

    Seit:
    9. Nov. 2014
    Beiträge:
    121
    Ergänzend denke ich jetzt noch über einen Einbau-Allesschneider nach.

    Gefunden habe ich da bei der ersten Suche diesen hier:
    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Gibt es da Alternativen, die ggf. besser sind, und was haltet ihr überhaupt von diesen Teilen?
     
  3. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    14.001
    Ort:
    München
    Ich sag mal kurz: die Geräteauswahl ist schon passend. Einzig beim der Kühlschrank wundert mich das TK-Fach oben drin. Hast du anderweitig einen Gefrierschrank stehen?

    Den Ritter Allesschneider habe ich in einer 80cm Schublade verbaut und finde das wunderbar. Bild bei meinen Bildern meiner Fertiggestellten Küche (Link unten). Die Krümel landen in der Schublade und werden bei Bedarf rausgesaugt. Neben dem Allesschneider habe ich noch ein Schneidebrett liegen, wenn z.B. mal nur ein Brötchen aufzuschneiden ist. Sonst ginge auch eine deutlich schmalere Schublade.
    Solltet ihr die Ausrichtung des Allesschneiders andersherum wollen, muss der letzte Buchstabe ein L sein.
     
  4. TobiasM.

    TobiasM. Mitglied

    Seit:
    9. Nov. 2014
    Beiträge:
    121
    Wir haben im Keller einen riesigen Miele Gefrierschrank mit 7 Schubladen, deshalb denke ich reicht uns oben in der Küche ein Gefrierfach für ein paar Kleinigkeiten wie gefrorene Kräuter, ein Kühlpack für Notfälle und ähnliches.
    Dass der Allesschneider gut ist freut mich zu lesen. Als Rechtshänder müsste er so rum denke ich richtig sein.
    Er würde in einen 75er Unterschrank kommen.
     
  5. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.404
    Ort:
    Barsinghausen
    Wichtig bei der Schneidgutzuführung ist vor allem, dass Du auch mal ein langes Brot hindernisfrei schneiden kannst.
     
  6. TobiasM.

    TobiasM. Mitglied

    Seit:
    9. Nov. 2014
    Beiträge:
    121
    Das müsste ohne Probleme gehen - solange das Brot nicht über 1,40m lang ist... ;-)
     
  7. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    14.001
    Ort:
    München
    Rechts-links ist auch Gewöhnungssache. Wir hatten immer die Schneidgutzuführung von links, obwohl Rechtshänder, und das passt in unserer neuen Küche auch besser, da rechts die Wand kommt. Aber wenn R bei euch stimmt, ist's doppelt gut.

    Extra-TK, dann ist ein kleineres Fach im KS gut. Es gibt wohl keinen KS, bei dem das kleine TK-Fach noch unter den Gemüseschubladen ist? Dann wären die normalen Kühlfächer und -schubladen, die man oft braucht, quasi "hochgebaut", wie BO und GSP.
     
  8. TobiasM.

    TobiasM. Mitglied

    Seit:
    9. Nov. 2014
    Beiträge:
    121
    Das gibt es nicht, soweit ich weiß... Zumindest bei den "großen" Herstellern hab ich da nur Kombis mit mindestens zwei Gefrierschubladen unten gefunden und das wäre weit mehr als wir bräuchten.
     
  9. TobiasM.

    TobiasM. Mitglied

    Seit:
    9. Nov. 2014
    Beiträge:
    121
    Ich hätte nochmal eine Frage zum Kochfeld.

    Bis jetzt hab ich ja folgendes 80er Kochfeld in der Planung: Neff T53T86N2
    Das hat je eine 145er, 180er und 210er Kochzone und eine(zwei) 380(190)x200er Flexzone.

    Jetzt habe ich gesehen, dass das 90er Neff T54T97N2 "nur" 300€ mehr kostet und dafür ganze 3(5) Flexzonen hat. Zwei(vier) mit je 400(200)x240 und eine mit 300x240.

    Das scheint jetzt auf den ersten Blick deutlich flexibler und besser, aber ist das auch wirklich so? Würdet ihr die 300€ mehr in das 90er Kochfeld investieren?

    Und würde ich da mit meiner Berbel-Haube noch hinkommen? Bin bei der 90er Ergoline, weil die Glassline zu teuer ist. Und der Aufpreis zur 110er/120er ist heftig...
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Dez. 2014
  10. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    14.001
    Ort:
    München
    Ich werf da nochmal ein ganz anderes Feld in den Ring, das eine 28cm Kochplatte in der Mitte hat.
    Ich hab so ein Feld von Neff und die am meisten benutzte Zone ist die große! Auch wenn die dafür angeschaffte 32cm Pfanne voller Essen ziiemlich schwer ist ;-). Heute gibt es das Feld von Neff mit Twistpad nicht mehr, aber mit gleichem Innenleben (ein Konzern!) und Slidern oder Drehradln von Siemens:
    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| mit Rahmen
    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| rahmenlos zum flächenbündigen Einbau
    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| mit DiscControl
     
  11. isabella

    isabella Mitglied

    Seit:
    10. Nov. 2013
    Beiträge:
    3.930
    Ich habe den 90er-Neff mit nur Flexzonen und gebe ihn nicht mehr her. Ich könnte mir aber auch gut den 80er mit links und rechts Flexzonen und den großen Kreis in der Mitte vorstellen: T54T95N2
     
  12. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    14.001
    Ort:
    München
    Wow, Isabella, das Neff mit den zwei Flexzonen und dem großen Kreis in der Mitte kannte ich noch gar nicht! Ich finds super!!
     
  13. isabella

    isabella Mitglied

    Seit:
    10. Nov. 2013
    Beiträge:
    3.930
    Menorca, das ist eigentlich das, was ich für mich ausgesucht hatte, dann hat sich mein Mann eingemischt und er musste natürlich das größere nehemen - ich war gar nicht glücklich darüber, jetzt schon, weil ich Platz habe und keine riesigen Pfannen verwende, aber ich finde nach wie vor die große runde Zone in der Mitte sehr geschickt.
     
  14. TobiasM.

    TobiasM. Mitglied

    Seit:
    9. Nov. 2014
    Beiträge:
    121
    Aber der Preis für die extra große Zone in der Mitte ist die geringere Größe der Flexzonen.
    Die sind bei dem Feld nur 200 breit statt 240. Mit zwei 28er Pfannen wäre das ja dann schon überfordert...

    Würde die 90er Ergoline Haube den jetzt eigentlich für ein 90er Kochfeld reichen?
     
  15. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.404
    Ort:
    Barsinghausen
    Eine 28er Pfanne hat einen Bodendurchmesser von allerhöchstens 24cm, meist sind es zwischen 20 und 22cm. Das funktioniert auf einer 20er Zone alles problemlos. Ist der Bodendurchmesser größer als 22cm, musst Du Deine Bratkartoffeln halt einmal mehr schwenken ;-).
     
  16. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    14.001
    Ort:
    München
    Deswegen lieber eine 32cm Pfanne ;-).

    Oder doch die oben verlinkten Siemensfelder. Großer Mittelkreis und die Flexzone 24cm breit.
     
  17. TobiasM.

    TobiasM. Mitglied

    Seit:
    9. Nov. 2014
    Beiträge:
    121
    Also ne 32er Pfanne hab ich zumindest zur Zeit nicht und wenn ich so google, dann sind das ganz schöne Monster, bei denen der Boden meist auch kaum über 24cm Durchmesser geht. Im Moment nutze ich, wenn ich was aufwändiges (und viel) koche, zwei 28er Pfannen, einen großen und ab und zu noch einen kleinen Topf.
    Wenn das brauchbar passen würde, wäre das ideal!

    P.S. Und die Frage mit der Haube? ;-)
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Dez. 2014
  18. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    14.001
    Ort:
    München
    Meine 32cm Pfanne hat 26,5cm Bodendurchmesser, und ja, sie ist ein Monster! Aber endlich vier Schnitzel gleichzeitig, oder -was bei uns häufiger vorkommt- einen großen Berg Gemüse problemlos unterbringen hat schon was.

    Berbel ist ja ein sehr guter Hersteller, aber trotzdem solltest du vergleichen: die von dir ausgesuchte Kopffreihaube |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| hat nur eine Tiefe von 42,5cm und keinen Wrasenfang. Was da also schon mal an der schrägen Fläche vorbei ist, das ist weg.
    Ich habe stattdessen die |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| über meinem 80cm Feld genommen und sie auf 176cm Unterkante gehängt (bin 173cm groß, Arbeitshöhe 94cm). Die Haube ist 51,5cm tief, überdeckt damit deutlich mehr Kochplatte nach vorne, und hat einen Wrasenfangrand. Trotz der Höhe über dem Kochfeld arbeitet sie zu meiner größten Zufriedenheit (Umluftmodus).
    Die Breite alleine ist also nicht ausschlaggebend.
    Zusätzlich ist die Raumgeometrie zu beachten: gibt es Querströmungen, die den Wrasen ablenken oder ist es "windstill"?
    Richtiges Bedienen ist Voraussetzung: rechtzeitig vor dem Kochen anschalten.
     
  19. TobiasM.

    TobiasM. Mitglied

    Seit:
    9. Nov. 2014
    Beiträge:
    121
    Ich habe mir die Ergoline ausgesucht, weil ich selber fast 1,90m groß bin und meine Frau auch knappe 1,80m. Mit allem anderen als Kopffreihauben, haben wir immer das Gefühl, wir hätten "ein Brett vorm Kopf"...
    Oder man müsste sie halt so hoch hängen, dass sie wohl auch nicht mehr besser performen, als eine Kopffreihaube.
    Und unter den Kopffreihauben ist die Berbel Ergoline doch eine der wirklich guten, oder?
    Der Küchenberater sagte auch, dass Berbel bei der Haube eine Backflow Technologie nutzt, die die Wrasen Richtung Wand zieht und sie damit gut eingefangen würden.
     
  20. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    14.001
    Ort:
    München
    Da kann ich nur generell (nach)sagen, was auch die Profis hier schon oft gesagt haben: Berbel ist immer eine sehr gute Wahl.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Bitte um Meinungen/Alternativen für meine Geräteauswahl Einbaugeräte 3. Sep. 2016
Geräteauswahl - Erfahrungen, Alternativen? Einbaugeräte 17. Aug. 2016
Geräteauswahl - Dunstabzugshaube/Kochfeld Einbaugeräte 30. Juli 2016
Geräteauswahl für neue Küche Einbaugeräte 24. Juli 2016
Geräteauswahl, Preisbildung und Verhalten der Küchenberater Einbaugeräte 3. Juli 2016
Geräteauswahl Einbaugeräte 28. Apr. 2016
Geräteauswahl für neue Einbauküche Einbaugeräte 20. Aug. 2015
Geräteauswahl.. die Qual der Wahl Einbaugeräte 21. Juni 2015

Diese Seite empfehlen