Gastronomie Equipment für private Küche

Dieses Thema im Forum "Teilaspekte zur Küchenplanung" wurde erstellt von ekcite, 7. März 2012.

  1. ekcite

    ekcite Mitglied

    Seit:
    7. März 2012
    Beiträge:
    8

    Hallo zusammen,

    habe mal ne Frage: Ist es möglich, Küchengeräte, die für die Gastronomie gedacht sind, in die eigene Küche einzubauen? Also ich würde das so planen, dass das ganze Küchenequipment als Insel/ Block aus Gastronomiegeräten besteht und der Rest aus "normalen" Küchenteilen. Wie sieht es dabei mit der Küchenabluft aus? Kann man eine Gastroabzugshaube im normalen Haus einbauen? Gibt es da Vorschriften?

    Ich frage deshalb, weil ich meine Küche vom Ansatz Langlebigkeit, Power, Felxibilität planen möchte. Es gibt allerdings noch kein Haus bzw. Grundriss dafür. Ich möchte mich nur vorab schon mal informieren.

    Vielleicht hat hier der ein oder andere ein paar Hinweise/ Anregungen/ Kritikpunkte. Bin für alles dankbar.

    Gruß,

    ekcite
     
  2. pengmarie

    pengmarie Mitglied

    Seit:
    10. Feb. 2012
    Beiträge:
    31
    AW: Gastronomie Equipment für private Küche

    Hallo ekcite,

    ich weiß nicht wie groß die Anzahl der Leute ist, die du bekochen willst, aber die meisten Gastronomiegeräte sind nicht ja nicht nur auf Haltbarkeit ausgelegt,sondern auch auf bestimmte Mengen. Selbst kleine Tischgeräte sind deutlich größer und weniger stylisch, als die Geräte für den Hausgebrauch. Ein kleiner Kombidämpfer als Tischgerät kostet netto ab ca. 4.000 - 6.000 Euro (eher mehr). Also auch eine Preisfrage. Und die Abzugshaube in 5 x 2 m würde ich nur im Paket mit zwei Azubis nehmen, die diese putzen ;D.
    Wenn du in deinem Haus eine gewerbliche Küche betreiben möchtest, solltest du dich allerdings über die entsprechenden Vorschriften informieren.;D

    Ich kann dir nur raten, deine Vorstellungen etwas zu konkretisieren, dann bekommst du hier bestimmt gute Tips zur Planung und Integration von Gastro-Geräten in eine "normale" Küche. Denn grundsätzlich geht alles, es kommt nur auf den Preis an....

    Jan
     
  3. Gatto1

    Gatto1 Spezialist

    Seit:
    3. März 2009
    Beiträge:
    2.002
    Ort:
    Naumburg
    AW: Gastronomie Equipment für private Küche

    Hallo excite,

    was Du in Deine private Küche einbaust ist ausschließlich Deine Angelegenheit - bei einer Mietwohnung könntest Du allerdings hinsichtlich der Abluftführung der Haube schon auf den Widerstand des Vermieters stossen. Eine industrielle Ablufthaube kommt schnell mal auf einen 300er Querschnitt...

    Ansonsten ist es wie Jan schon angedeutet hat. Wenn Du nur im normalen Rahmen kochst, dann macht eine "gewerbliche" Küche nicht viel Sinn. Das betrifft nicht so sehr die Optik, denn das ist ja Geschmackssache, sondern der immens höheren Anschaffungspreis und auch die deutlich höheren Unterhaltskosten.
    So kostet ein guter Gastro-Geschirrspüler auch schnell mal 4-5K, braucht locker 3-5KW - und natürlich Spezialentkalker, Spezialreiniger etc. Für das Geld kannst Du Dir alle 5 Jahre die neuesten Geräte anschaffen und bist wahrscheinlich immer noch günstiger als mit Gastrogeräten im Privateinsatz.
     
  4. Magnolia

    Magnolia Mitglied

    Seit:
    25. Dez. 2010
    Beiträge:
    6.522
    AW: Gastronomie Equipment für private Küche

    Falschen Thread erwischt.!!!!!

    • ;D
     
  5. Nosferatu05

    Nosferatu05 Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2011
    Beiträge:
    555
    AW: Gastronomie Equipment für private Küche

    Was stellst du dir denn unter Equipment im Block vor? Wenn ich mal so drüber nachdenke was sich in normalen Gastroküchen befindet, kommt erst gar kein "Block" an Geräten zustande.

    Da gibt es je nach Größe des Betriebes einen Kombi, Fritteuse, Saladette, Gas oder Induktionskochfelder, Mikrowelle, Kipper und Salamander. Manchmal sogar einen Bräter, Kessel oder Grill. Hab ich was vergessen?

    Ich zähle jetzt nicht so sachen auf wie Küchenmaschine etc. Ausstattung hat auch was mit der Zubereitungsweise zu tun :P

    Davon irgendwie einen ordentlichen Block zu bauen oder mit einer Kücheninsel zu kombinieren stelle ich mir schon allein aus optischen Gründen schwierig vor.

    Eine Gastro-Dunstabzugshaube willst du nicht freiwillig haben. Die Dinger bestimmen den Ton in der Küche und das reinigen ist aufwendig. Die meisten haben Fettrillen mit Abtropfhähnen die regelmäßig gereinigt werden müssen. Sonst läuft die Plörre über und du hast den ganzen Kram überall hängen.


    Was du vielleicht machen könntest, damit es einen Gastroflair bekommt, ist die Verwendung von Domino-Geräten in Verbindung mit einem großen und langen Induktionskochfeld. Da wäre dann alles enthalten was man sich vorstellt und es sieht ordentlich aus. Passende Dunstabzugshauben in der Länge von 1,80 für @home gibts von Siemens schon für ca. 1000-2000 Euro.

    Den Rest (Ofen, Dampfgarer, Einbaumikrowelle) kannst du dann im Block unterbringen.

    Aber wer weiß worauf du überhaupt hinaus möchtest :girlblum:
     
  6. ekcite

    ekcite Mitglied

    Seit:
    7. März 2012
    Beiträge:
    8
    AW: Gastronomie Equipment für private Küche

    Also ich bin wirklich ein sehr leidenschaftlicher Koch und habe bereits viel in meiner Küche ausprobiert und auch im Freien/ Draussen viel mit Grills etc. rumhantiert. Auch was kochen ausserhalb Europas angeht. Dazu gehören Tandoor- und Wokstationen.

    Allerdings habe ich noch keine Erfahrung mit Induktion, möchte das aber mit einplanen.

    Ich stelle mir grob folgendes vor (nur die Insel): [​IMG]

    Dazugehören sollte folgendes:
    3x Gas
    2x Induktion
    90er Ofen (Gas oder Elektro und/oder Dampfgarer)
    1x Tandoor (Gas) |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
    1x Wokstation |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
    1x kleiner Pizzaofen (gibt es auch in kleinen Ausführungen)
    1x Salamander
    1x Grill

    Alle anderen "Stauräume" werden sich noch befüllen lassen.

    Dass das alles nicht so einfach ist, kann ich mir vorstellen. Aber die Preise sind jetzt auch nicht wirklich exorbitant hoch für Gastrogeräte.

    Dass einzelne Geräte nicht zusammen passen (von der Höhe her) ist mir auch klar, kann man aber lösen.

    Mir ist es wichtig, möglichst viele Möglichkeiten zu haben, um abwechslungsreiches Essen zu kochen. Weiterhin möchte ich auch so viele Funktionen einer Aussenküche/ Gartenküche im Haus integrieren, so dass ich z.B. auch im Winter grillen oder eine schöne Pizza (natürlich ohne Kohle) machen kann.

    gruß,

    ekcite
     
  7. pengmarie

    pengmarie Mitglied

    Seit:
    10. Feb. 2012
    Beiträge:
    31
    AW: Gastronomie Equipment für private Küche

    Die Durchschubspülmaschine, Hockerkocher, Kühlhaus und die KLINGEL, um die Kellner auf Trab zu halten !!!!;D

    Jan
     
  8. ekcite

    ekcite Mitglied

    Seit:
    7. März 2012
    Beiträge:
    8
    AW: Gastronomie Equipment für private Küche

    Nosferatu,

    so etwas gibt es hier:
    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Ich bin mir auch noch über alles unschlüssig, weil ich nicht genau weiss, was möglich ist. Wenn ich jetzt eine Wok-Station einbaue oder einen Gas-Tandoor-Ofen kann ich mir vorstellen, dass ein etwas größere Abzugshaube von Nöten ist.

    Der Hauptgrund, warum ich überhaupt zu den Gastrogeräten gestossen bin ist eigentlich nur, dass auch die Geräte(Gasherd) viel mehr Power haben, als die normal erwerblichen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. März 2012
  9. Gatto1

    Gatto1 Spezialist

    Seit:
    3. März 2009
    Beiträge:
    2.002
    Ort:
    Naumburg
    AW: Gastronomie Equipment für private Küche

    Wenn Du sowas passend haben willst, kannst Du auch mal |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| schauen.
    Mit DeManincor haben wir gute Erfahrungen gemacht.
    Thema: Gastronomie Equipment für private Küche - 182730 -  von Gatto1 - 150elettrica-copia.jpg
     
  10. Nosferatu05

    Nosferatu05 Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2011
    Beiträge:
    555
    AW: Gastronomie Equipment für private Küche

    Die Klingel ist das wichtigste! ;D

    @ekcite

    klar die Dominoteile gibts auch als Gastro Version und sind mir bekannt. Aber ich habe jetzt nicht wirklich damit gerechnet das du das ernst meinst.

    Ich bin kein Fachmann in Hinsicht Installation usw. aber ich sehe so schon, das man da keine normalen Leitungen mehr verbaut. Allein die Friteuse verschling vollständig aktiv fast 11000 Watt. Da kostet nur das zubereiten der Pommes und Kroketten 2 Euro

    Was glaubst du warum in der Gastronomie ein Faktor pro Gericht gerechnet wird. Anders sind die Betriebskosten nicht haltbar. Nur das es dort dann jemanden gibt, der dafür bezahlt. Letzten endes ist das deine Sache. Es ist nur eine Frage des Preises :cool:

    Ne andere Sache die ich noch anmerken möchte ist die Reinigung solcher Geräte. Nim zB. den Induktionsbräter. Ansich ein geiles Teil, aber wenn du dir dein Steak darauf zubereitest dauert das ein paar Minuten. Dann hast du den angebackenen Kram drauf hängen den du mit Wasser und Essig runter spülen kannst. Der läuft dann in den Behälter darunter und auch der will gereinigt werden.

    Ich möchte dir das nicht schlecht reden. im Gegenteil, ich bin gespannt in wieweit du das umsetzt was du dir da vorgenommen hast.
     
  11. Nosferatu05

    Nosferatu05 Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2011
    Beiträge:
    555
    AW: Gastronomie Equipment für private Küche

    Gatto,

    Was kostet der Spaß als Linea 190 Version so wie abgebildet ca? Sowas gefällt mir, wird aber niemals realisiert ;-)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. März 2012
  12. Gatto1

    Gatto1 Spezialist

    Seit:
    3. März 2009
    Beiträge:
    2.002
    Ort:
    Naumburg
    AW: Gastronomie Equipment für private Küche

    Hallo Nosferatu,

    dafür gibt es keine fertige Preislist, das kalkulieren die Leute von DM projektbezogen.
    Aber so grob geschätzt dürftest Du locker bei 70K liegen - natürlich ohne Steuer und Lieferung/Montage.
     
  13. Nosferatu05

    Nosferatu05 Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2011
    Beiträge:
    555
    AW: Gastronomie Equipment für private Küche

    Da lag ich mit meinen 100K nicht sonderlich daneben. Aber wer will schon bain maries fest integriert in seiner heimischen Küche haben :girlblum:

    Danke
     
  14. ekcite

    ekcite Mitglied

    Seit:
    7. März 2012
    Beiträge:
    8
    AW: Gastronomie Equipment für private Küche

    Naja 70K habe ich nun auch nicht locker...

    Aber man bekommt sehr gute Elemente für je 1000-2000 Euro. Das läppert sich natürlich. Ich denke mal 20-25K müssten da eingerechnet werden. So eine in sich stimmige "Insel" kostet da noch mehr. Ich weiss. Vielleicht muss man dann auch irgendwo abspecken und wieder auf den Boden dertasachen zurück kommen, aber reizen tun mich die Teile schon!

    Essentiell will ich unbedingt einen Gas- Induktionsherd + Wokstation + Gas Tandoorofen aus dem Gastrobreich haben. Alles andere kann zur Not auch "normal" sein. Das würde allein so ca. 6K kosten. Der Rest könnte drum herum geplant werden.

    Woher weiss ich denn, ob ich nun eine normale Abzugshaube verwenden kann bzw. ausreicht oder ob ich was größeres benötige? Beim Wokken kann es ja schon mal zu "Stichflammen" wegen dem Öl kommen. Da reicht doch keine 0815-Haube aus, oder? Woran macht man das jetzt fest?

    gruß,

    ekcite
     
  15. uruviel

    uruviel Mitglied

    Seit:
    12. Feb. 2012
    Beiträge:
    67
    AW: Gastronomie Equipment für private Küche

    Ich habe mal in einem "Extrem-Wok-Forum" gelesen, dass im Innenbereich von Wohnungen solche Leistungswerte (12-16 kW!!!?) nicht so ohne weiteres zulässig sind. Da war die Rede davon, dass denen die Propan-Schläuche eingefroren sind so schnell ist das Gas raus *w00t*

    Bei Bernd Neuner-Duttenhofer (der mit der Kochsendung im WDR) hab ich mal so ein Wok-Monstrum für draußen gesehen. Die Rauchentwicklung war wirklich so, dass ich das nicht drinne machen wollte.
    Ok, der hat wohl so ein Teil hier:
    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
    Daraus ist jetzt das hier geworden:
    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
    Explizit auch für Innenräume...
    Aua aua aua - allein das Verbrennungsgeräusch *foehn*
    Viele Grüße

    Mike
    ps: |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| wer ist interessiert? ;-)
     
  16. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Gastronomie Equipment für private Küche

    Uruviel: *rofl**rofl**rofl**rofl**rofl**rofl*

    Ekcite: eine gewissen Küchen- & Kochbegeisterung kann ich ja durchaus verstehen .. ich bin da ja auch durchaus 'anfällig'; mir kommt Deine Planung allerdings für einen Privathaushalt doch etwas *hüstel* überdimensioniert vor.


    Den röschen Schweinsbraten meiner Oma, und die flaumig, saftigen Guglehupfe meiner Tante schaffe ich trotz vielfach besserer Ausstattung nicht :-[ ...

    Es kommt beim Kochen nicht primär auf's Equipment drauf an ... die vielen PS oder Nm machen auch nicht den guten Autofahrer aus *foehn*
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. März 2012
  17. uruviel

    uruviel Mitglied

    Seit:
    12. Feb. 2012
    Beiträge:
    67
    AW: Gastronomie Equipment für private Küche

    Wobei ich das beim Wok oder meinetwegen beim Tandoori (sind die nicht normal mit Holzkohle für draußen?) noch nachvollziehen kann: das kann man mit Standard-Equipment nur nachbilden...

    Ich fische jetzt halt alles nach dem anbraten aus dem Gusseisen-Wok und werfe es am Ende zusammen. Ist nicht authentisch aber das ist es eh nicht. Ich will keine Schlangen essen oder Hühnerfüße *skeptisch*
     
  18. Gatto1

    Gatto1 Spezialist

    Seit:
    3. März 2009
    Beiträge:
    2.002
    Ort:
    Naumburg
    AW: Gastronomie Equipment für private Küche

    Vanessa,

    für solche Vergleiche fehlt uns eigentlich jegliche Information, wie gut die Kochfähigkeiten von excite sind.
    Denn falls excite im Gegensatz zu Dir den röschen Schweinsbraten Deiner Oma und den flaumigen Guglehupf Deiner Tante heute schon hinbekommen würde, dann dürfte er doch ruhig auch mal über eine solche Ausstattung nachdenken wenn es sein Wunsch ist, oder ?

    Für ausgebuffte Köche kommt es nämlich schon auf's Equipment an - genauso wie gute Fahrer mit PS/Nm mehr anfangen können als weniger gute.
     
  19. Nosferatu05

    Nosferatu05 Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2011
    Beiträge:
    555
    AW: Gastronomie Equipment für private Küche

    Dachte immer das es beim Kochen eher darauf ankommt, Zutaten richtig zu kombinieren, geschmacklich so zu verfeinern das es der Allgemeinheit schmeckt und durch Erfahrung weiß, wann etwas auf den Punkt gegart wird. Das manche Sachen ohne equipment nicht funktionieren (Bsp: Molekularküche) ist wohl klar, aber prinzipiell kannst du einem guten Koch ein Ceranfeld hinstellen mit IKEA Töpfen und da kommt auch was leckeres bei raus.

    Was ein Gastro Kombi jetzt besser kann als handelsübliche Geräte könnt ihr mir dann mal erklären. Gut, beim einen kann ich für 200 Personen durchgaren und beim anderen nicht, aber sonst? Wo steigert es meine Kompetenz etwas zu kochen?
    Man benötigt keinen Bräter oder Kipper um Rouladen zu machen. Es ist eine Arbeitserleichterung die aber eher auf den gastronomischen Alltag ausgelegt ist und von daher begründet keinen Anklang in der heimischen Küche findet.

    Trotzdem möge jeder seinen Traum leben. So wie er sich das wünscht.
     
  20. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Gastronomie Equipment für private Küche

    Gatto: die vielen '*rofl*' sind primär auf die Flammenwerfer gemünzt, mit denen man wohl spielend das ganze Tessin abfackeln könnte *w00t*.
     

Diese Seite empfehlen