Gaskochstellen Atag

Dieses Thema im Forum "Einbaugeräte" wurde erstellt von birgitt, 23. März 2013.

  1. birgitt

    birgitt Mitglied

    Seit:
    12. März 2013
    Beiträge:
    4

    Hallo,

    bei der Suche nach dem optimalen autarken Gaskochfeld bin ich auf Atag, einen niederländischen Hersteller, gestoßen. Der wirbt mit besonders energiesparenden und daher sauber verbrennenden A+ Brennern und gefällt mir sowohl von Design wie auch von der Anordnung und Leistungsfähigkeit der Brenner.

    Hat jemand von Euch Erfahrungen mit diesen Geräten?

    Mich interessieren v.a. HG 7711CB u. HG 911 MBB (ich wage aber nicht zu erwarten, dass mir jemand auch noch genau zu diesen Modellen etwas sagen kann)

    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| ca. Seite 19

    Das nachfolgende Gerät finde ich auch interessant. Kennt das jemand?
    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|.

    Und versucht bitte nicht, mich von den Vorteilen von Induktionskochfeldern zu überzeugen, die kenne ich und suche trotzdem Gas...

    Danke im Voraus!

    Birgitt
     
  2. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.239
    Ort:
    Bodensee
    AW: Gaskochstellen Atag

    Speziell diese Felder kenn ich nicht, aber von Gas auf Ceran solltest die Finger lassen. Da bist nur noch am Putzen. Nachdem ich lange Zeit bei meiner Mutter mit sowas gelebt habe, bin ich bei mir daheim dann wieder zurück zu Edelstahl. Muss ich nur wenig putzen, weil Staub nicht sofort auffällt und Putzschlieren schon gleich gar nicht.

    Außerdem musste ich leider feststellen, dass meine Brenner nur auf ca. 1cm der gesamten an den Reglern eingezeichneten "Regulierstrecke' überhaupt reagiert. Sei lt. Techniker und Campingerfahrenem Kumpel aber normal bei Flaschengas.
    Bin aber trotzdem nicht sicher, ob es mit Erdgas wirklich besser ist, oder ob ich ein Fabrikat mit schlechten Brennern erwischt hab...
     
  3. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Gaskochstellen Atag

    Andrea, ich habe die gleiche Erfahrung mit allen Gasfeldern gemacht, auf denen ich das 'Vergnügen' hatte. Gemäss Mozart /Jens ist es wohl so, dass nur die sehr teuren Felder fein und brauchbar zu Regeln sind.
     
  4. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.239
    Ort:
    Bodensee
    AW: Gaskochstellen Atag

    Naja, regeln kann man es schon in einen großen Bereich was die Flamme angeht. Nur braucht es dafür eben Fingerspitzengefühl. Das nun etwa 12 Jahre alte AEG Gas auf Veran meiner Mutter (Erdgas) nutzt den gesamten Drehweg aus, so wie es sein sollte.

    Ist eben die Frage: wurden früher die Felder gleich mit den richtigen Brennern für die unterschiedlichen Gasarten geliefert und heute nicht mehr (sondern Düsen zum Wechseln)? Liegt es am Brennerhersteller selbst?
     
  5. berta8

    berta8 Mitglied

    Seit:
    30. Aug. 2012
    Beiträge:
    192
    AW: Gaskochstellen Atag

    Mit Bestimmtheit kann ich noch nichts zur Regelbarkeit sagen, Tantchen. Ich habe ja das gleiche Gasfeld wie du und probiere noch immer die optimalen Brenner für einige Standardgerichte, auch um mit dem neuen Feld zu vergleichen. Pellkartoffeln geht mindestens genauso wie auf dem neuen. Voll Speed bis zum Kochen und dann fast ganz zurück bei geschlossenem Deckel. Reis und Nudeln klappt auch. Bei welchen Gerichten fehlt dir denn die Zwischenstufenregelbarkeit? Wenn´s kocht, soll es ja meist nur weiterköcheln. Bis jetzt habe ich den Eindruck, dass es auf Brennergröße und Topf ankommt, den Punkt zu finden, bei dem es sachte weiterkocht und nicht aufhört weil ich zu weit zurückgedreht habe.
     
  6. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.239
    Ort:
    Bodensee
    AW: Gaskochstellen Atag

    Berta, mir fehlt nicht die Regelbarkeit. Mir fehlt das Ansprechen des Brenners auf der gesamten Drehstrecke des Knebels.

    Beim Erdgasfeld von AEG meiner Mutter ist das eben anders. Deswegen wäre ich beim Kauf von "fremden" Kochfeldern, zu denen keiner Erfahrung hat und die ich nicht testen konnte in Zukunft etwas vorsichtiger.
    Der TE fragt ja hier nach Erfahrungen mit diesen speziellen Feldern. Und ich will nur am Beispiel meines Feldes erklären, dass "Regelbarkeit" offenbar nicht für jeden das Gleiche ist ;-)
     

Diese Seite empfehlen