Gaskochfeld mit Gasversorgung aus der Flasche sinnvoll?

shirt2003

Mitglied
Beiträge
16
Hallo zusammen,

im Urlaub in Frankreich habe ich das erste Mal mit Gas gekocht - klasse Sache!!!*dance*
Hätte ich gerne in meiner neuen Küche, allerdings haben wir keinen Gasanschluss.
Wie sind Eure Erfahrungswerte mit "Gaskochen aus der Flasche" (war auch in Frankreich der Fall)?
Wie groß (Liter und Unterbringungsmaße) müßte die Flasche sein bei einem 4 Personenhaushalt, in dem täglich Mittagessen gekocht wird?
Wie oft müßte ich die Falsche tauschen?
Was kostet der Spaß?

Ich freue mich auf Eure Antworten (und kommt mir jetzt nicht mit Induktion... ;-))

Grüße von Sanne
 
martin

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.232
Wohnort
Barsinghausen
AW: Gaskochfeld mit Gasversorgung aus der Flasche sinnvoll?

Nimm Induktion. Gas macht heute nur noch Sinn für WOK-Kochen auf einem entsprechenden WOK-Brenner.
 
racer

racer

Team
Beiträge
4.881
Wohnort
Münster
AW: Gaskochfeld mit Gasversorgung aus der Flasche sinnvoll?

In geschlossen Räumen darf die Gasflasche maximal 11 Liter Inhalt haben, mehr nicht...

aufgrund der Pflegeleichtigkeit (bei Gasfeldern wohl eher nicht gegeben) und der möglichen Gefahren (ist halt Gas) wohlmöglich in Verbindung mit kleinen Kindern würde ich ebenfalls dringend zu Induktion als Alternative raten....


mfg

Racer
 
Nice-nofret

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
AW: Gaskochfeld mit Gasversorgung aus der Flasche sinnvoll?

Ja, Sanne ;D - Gas IST Klasse!!! ich habe Jahrelang Gasherde gehabt; die Kochtöpfe können viel einfacher sein (unebener Boden, etc) aber der Putzaufwand ist heftig.. vorallem wenn was überkocht (wann kocht eigendlich nix über :rolleyes:)

Induktion kommt nah dran! und übertrifft es zum Teil sogar noch... mit den passenden Töpfen und Pfannen (ok. das ist teurer als bei Gas) - Dafür ist der Pflegeaufwand und die Sicherheit deutlich besser *kiss*


Grüsse
Vanessa *foehn*
 
neko

neko

Mitglied
Beiträge
2.301
Wohnort
München
AW: Gaskochfeld mit Gasversorgung aus der Flasche sinnvoll?

Nimm Induktion. Gas macht heute nur noch Sinn für WOK-Kochen auf einem entsprechenden WOK-Brenner.
...und espresso-Alukannen und die guten, teuren Aluguss-Pfannen und Glaskannen (feuerfeste natürlich!)...

Ich peile derzeit Induktion und Gas an, eben weil ich Wok und Alukanne und Aluguss-Pfanne noch habe und die noch eine Weile verwenden will.

Wenn Du es Dir leisten kannst/willst (zumal so eine Flasche ja auch Platz- und Pflege-Aufwand bedeutet), solltest Du noch einmal in Ruhe und ehrlich über Induktion nachdenken. Klar, FengShui empfiehlt offenes Feuer=Gasherd, aber ich glaube, allein danach würde keiner hier eine Entscheidung diesbezüglich treffen wollen? Dann müsste die Microwelle nämlich auch gleich raus und der Backofen auf Gas umgestellt werden...

neko
 
racer

racer

Team
Beiträge
4.881
Wohnort
Münster
AW: Gaskochfeld mit Gasversorgung aus der Flasche sinnvoll?

Frage:

Lebt Fengh-Shui überhaupt noch ??? ;D;D;D

mfg

Racer
 
tantchen

tantchen

Premium
Beiträge
6.992
Wohnort
Bodensee
AW: Gaskochfeld mit Gasversorgung aus der Flasche sinnvoll?

Hi!

ich werd's bei mir genauso machen, mich hat die Induktion noch nicht so ganz überzeugt, wobei ich meine I-Kochplatte natürlich behalten werde. :-)

Flaschenfüllung kostet glaub so um die 17-20 Euronen für die 11kg.
Hab mal im Fernsehen so eine Reportage über 'ne 4-köpfige Familie mit kleinen Kindern gesehen, die sagten, sie wechseln die Flasche etwa alle 3 Monate.
Aber das hängt nu wirklich stark davon ab, wie man kocht. Stundenlang Wasser am Brodeln halten oder nur mal kurz was anbraten? Für mich als wenigkochenden Single heißt das wahrscheinlich max. zwei Flaschen im Jahr, wenn überhaupt.

Ach ja: lass die Finger von "Gas auf Ceran", da siehste sonst wirklich ALLES an Schlieren usw. und bist nur noch am putzen.

Ich werde die Flasche bei mir hinterm Kniestock unter der Dachschräge lagern, direkt neben dem Zugangstürchen. von dort lass ich mir dann vom Installateur feste Leitungen zum Kochfeld legen.
Denke, die Erreichbarkeit einer Flasche/Absperrhahn weit weg vom Kochfeld wäre mir auf jeden Fall lieber, als das Dingens in einen Unterschrank neben dem Herd zu stopfen. Und da womöglich immer reinkriechen zu müssen... :-\

Und nochwas: Ersatzflasche im Keller lagern ist verboten! Das darf man nur dort, wo sich bei Leck kein Gassee stauen kann (z.B. Balkon). Ist schwerer als Luft.

Gruß
Andrea
 
neko

neko

Mitglied
Beiträge
2.301
Wohnort
München
AW: Gaskochfeld mit Gasversorgung aus der Flasche sinnvoll?

Lebt Fengh-Shui überhaupt noch??? ;D;D;D
Racer: Keine Ahnunung, genug Literatur wird wohl noch verlegt.

Aber es scheint sich zu beruhigen. Warten wir mal auf die nächste Welle. Ich bin gespannt, was es wird. Flying Spaghettimonster?

neko*foehn*
 
racer

racer

Team
Beiträge
4.881
Wohnort
Münster
AW: Gaskochfeld mit Gasversorgung aus der Flasche sinnvoll?

Du kannst jedoch auch die Flaschen draußen lagern und dann eine feste Leitung ins Haus ziehen....

übrigens, bitte bei der Bestellung des Kochfeldes nicht vergessen die Gasart anzugeben, da für Flüssiggas andere Düsen erforderlich sind als für Erdgas / Stadtgas....

mfg

Racer
 

betunia74

Mitglied
Beiträge
24
AW: Gaskochfeld mit Gasversorgung aus der Flasche sinnvoll?

also Leute- ich hab jahrelang mit gas gekocht (Polen, da kochen fast alle mit Erdgas) und ich liebe es- weil man alle Töpfe benutzen kann- und es geht mir nicht um Alutöpfe- um Glas bzw Cerandinge..
Mein Neffe ist zß autistisch, da er auf viele Metalle allergisch reagiert, darf man nur in Glas/Cerantopfen kochen. Und es muss so sein.
Ich wollte die letzendlich wählen- wegen scnhell kochen, ähnlichkeit mit Gas etc, aber dann habe ich an dem Fall meines Neffes gedacht.....
*crazy* sagt ihr? mag sein, aber wer weiss, was mein Kind haben wird? wenn alles ok wird, kan ich mein preiswerter Ceran von AEG umtauschen- auf Induktion
und zwischendürch will auch Flasche mit Gas haben;-))
 
neko

neko

Mitglied
Beiträge
2.301
Wohnort
München
AW: Gaskochfeld mit Gasversorgung aus der Flasche sinnvoll?

Hallo Petunia,

Gas ist toll, da sind wir uns alle irgendwie einig. Induktion hat viele der positiven Aspekte vom Gas ohne das Explosions-Risiko und die offene Flamme, die man bei Gas hat. Dazu hat es einen Vorteil im niedrigen Temperaturbereich (<100°), da ist die Flamme vom Gas halt schlicht zu heiss.

Lediglich die Sache mit der Flasche ist in Verbindung mit viel kochen und deutschen Gesetzen eher lästig... Das wars aber auch schon.

neko, ebenfalls Gas-Fan - aber mit Gas-Leitung im Keller :-)
 

betunia74

Mitglied
Beiträge
24
AW: Gaskochfeld mit Gasversorgung aus der Flasche sinnvoll?

ja neko, da hast du recht, aber ;D bin trotzdem mehr für Gas als für Induktion- auch wegen Töpfe und wegen solchen Geschichten wie "Allergie auf Töpfe aus Metall"....
Ich kenne sogar eine Person die den Besteck aus Stahl (allg. Metal) nicht benutzen kann, wegen Allergie......
bin sehr Stur wie immer*foehn*
und plädiere fürs Gas

:cool:
beata
 

Mitglieder online

  • Beat
  • XLII
  • Chardonnay
  • Herta
  • matole
  • Mini-C
  • moebelprofis

Neff Spezial

Blum Zonenplaner