Garantiefall reklamieren bei Verkäufer oder Hersteller?

Dieses Thema im Forum "Mängel und Lösungen" wurde erstellt von copilote, 18. Dez. 2011.

  1. copilote

    copilote Mitglied

    Seit:
    29. Nov. 2010
    Beiträge:
    14

    Hallo Zusammen,

    ich habe eine Frage zu einem Garantiefall und hoffe, mir kann hier jemand Auskunft geben.

    Mitte Oktober wurde meine neue Küche montiert und mit dieser bin ich eigentlich sehr zufrieden.

    Allerdings platzte nach dreimaligen Gebrauch die Beschichtung meines Backofens auf, so dass ich diesen reklamierte. Hierzu rat man mir beim Küchenverkäufer, doch direkt Kontakt mit dem Hersteller (AEG) aufzunehmen, das ginge schneller. Die Reklamation war kein Problem, der Backofen wurde ausgetauscht.
    Den neuen Backofen habe ich nun ca. zwei Wochen, in dieser Zeit auch immer wieder problemlos in Gebrauch gehabt. Nachdem er nun heute öfter in Betrieb war, fing er auf einmal an zu streiken, zeigte mir irgendwelche Fehlermeldungen und jetzt geht nichts mehr. Auch Sicherung ein- und ausschalten half nicht.
    Morgen werde ich den Backofen natürlich wieder reklamieren.
    Aber ich habe natürlich nicht vor, nun alle zwei Wochen einen neuen Backofen reklamieren zu müssen. Sollte also nochmal ein Problem auftreten, denke ich über einen anderen Hersteller nach. Den bekomme ich aber wohl nicht über AEG.

    Aber wer ist den nun mein richtiger Ansprechpartner für diesen Garantiefall? Klar, erstmal der Hersteller, seh ich ein. Aber wen mir der nicht entsprechend weiterhelfen kann und ich einen anderen Hersteller will, muss mir mein Küchenstudio dann nicht weiterhelfen???

    Vielen Dank vorab schon mal für Eure Hilfe!

    Grüße
    Tanja
     
  2. Magnolia

    Magnolia Mitglied

    Seit:
    25. Dez. 2010
    Beiträge:
    6.513
    AW: Garantiefall reklamieren bei Verkäufer oder Hersteller?

    Hallo Tanja,

    Vertragspartner bist ja einmal Du mit dem KÜchenstundio zum einen und dann gibt es noch das 2. Vertragsverhältnis zwischen Küchenstudio und Hersteller.

    Ich würde auch nicht wieder solch ein Modell von AEG haben wollen. (Spart allerdings die BO-Putzerei, wenn Du alle 2 Wochen einen Neuen bekommen würdest wegen Reklamation. **gg**) ;D

    Ich persönlich würde dem Küchenstudio auch erklären, dass mein Vertrauen in AEG doch nun gegen Null geht und auf einen anderen Hersteller umschwenken möchtest.

    Sicherlich könnte das Küchenstudio darauf bestehe, dass Du wieder einen Austausch nimmst, (nach dem Motto: Nachbesserung muss gewährt werden) aber der KFB will sicherlich zufriedene Kunden und versteht dies sicherlich, weil er als Privatmann das auch so sehen würde. Ich hätte jedenfalls mein Vertrauen vollkommen in AEG verloren.

    Ich gehe mal davon aus, dass auch AEG nicht auf den Vertrag besteht und gute Geschäftsbedingungen mit dem KFB weiter bestehen haben möchte und sich da den Wünschen vom Küchenstudio fügen wird.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Dez. 2011
  3. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Garantiefall reklamieren bei Verkäufer oder Hersteller?

    Stimmt, was Magnolia sagt. Vertragspartner ist Dein Küchenstudio! Dieses muss aktiv werden. Alles Gute!
     
  4. JOstertag

    JOstertag Spezialist

    Seit:
    2. Aug. 2011
    Beiträge:
    423
    Ort:
    Münsingen
    AW: Garantiefall reklamieren bei Verkäufer oder Hersteller?

    Hallo Tanja,

    leider wollen viele meiner Kollegen während der Herstellergarantie nichts von den Gerätereklamationen wissen und verweisen direkt auf die Hersteller.
    Letztendlich geht das damit dann wirklich etwas schneller für Dich, da du dann gleich telefonisch einen Kundendiensttermin vereinbaren kannst.

    Aber trotzdem finde ich, dass auch der KFB immer zumindest informiert werden sollte, damit er seine Beratung entsprechend ändern kann, falls von einem Gerät oder Hersteller gehäufte Probleme auftreten, von denen er sonst nichts erfährt.

    Für unsere Kunden sind wir der Ansprechpartner bei JEDEM Reklamationsfall. Manche kleinen Dinge können so dann vielleicht auch schon im Vorfeld direkt gelöst werden und wenn nicht bekommt der Hersteller von uns ein Fax mit den Adressdaten des Kunden und wird dann mit dem Kunden Kontakt aufnehmen zur Terminvereinbarung.

    In deinem konkreten Fall würde ich es direkt mit AEG klären, aber gleichzeitig deinen Händler darüber informieren und wenn dann noch was kommt dann die Sache gleich zuerst beim Händler reklamieren.

    Generell ist das jetzt aber keine AEG-Sache. Bei den heutigen Elektronischen High-Tech-Geräten kommt es bei JEDEM Hersteller ab und zu mal vor, dass ein Gerät gleich oder in den ersten Tagen einen Fehler hat. Das wird dann repariert und ist gut. Ernsthafte Probleme liegen erst dann vor, wenn ein Gerät wiederholt streikt oder gar eine ganze Serie Probleme hat, aber das erkennt nur der Hersteller und unter Umständen vielleicht ein Händler, der zufällig gerade mehrere Geräte einer Serie verkauft hat.

    Gruß JOs
     
  5. Magnolia

    Magnolia Mitglied

    Seit:
    25. Dez. 2010
    Beiträge:
    6.513
    AW: Garantiefall reklamieren bei Verkäufer oder Hersteller?

    Hallo,

    wenn ich Tanja aber richtig verstanden habe, möchte Sie auf Grund der schlechten Erfahrung nun lieber einen anderen Hersteller. AEG kann ja nur in AEG tauschen, deshalb würde ich schon versuchen, dass das Küchenstudio vom Kauf / Vertrag bei AEG zurücktreten kann und der Weg dann für den Endkunden (Tanja) frei ist auf einen anderen Hersteller ihrer Wahl umzuschwenken.

    Ich kann mir schon denken, dass es für die Küchenstudios ein Mehraufwand ist, aber beim Küchenkauf habe ich ja einen Vertragspartner und der ist das Küchenstudio.
     
  6. Wolfgang 01

    Wolfgang 01 Spezialist

    Seit:
    6. Juni 2009
    Beiträge:
    3.393
    Ort:
    Lipperland
    AW: Garantiefall reklamieren bei Verkäufer oder Hersteller?

    Ob ein Tausch gegen eine andere Marke so einfach möglich ist, glaube ich jetzt nicht.

    AEG ist eigentlich schon nicht schlecht.

    Halten wir die Reklamationen mal fest. Einmal die Emaille, einmal die Elektronik.
    Natürlich ist dein Händler der erste Ansprechpartner. Wenn aber, wie in diesem Fall die Emaille defekt ist, hat der Händler schon recht dich an AEG zu verweisen. Er selber könnte höchstwahrscheinlich nicht weiterhelfen. Er muß auch den AEG Kundendienst bemühen.
    Da ist es für ihn und für dich schon einfacher direkt mit dem Kundendienst einen Termin zur Behebung abzusprechen.
     
  7. bibbi

    bibbi Spezialist

    Seit:
    28. Feb. 2010
    Beiträge:
    2.617
    AW: Garantiefall reklamieren bei Verkäufer oder Hersteller?

    Ausserdem finden so Herstellermängel oder Produktionsfehler schneller den Weg in die
    Qualitätssicherung.
    Bis jetzt hat sich der AEG Service doch korrekt verhalten.Bleib entspannt ,Du hast
    doch 2 Jahre Garantie.


    LG Bibbi
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Garantiefall: Hersteller liefert nur noch schlechte Ersatzteile Mängel und Lösungen 14. Apr. 2014
Riss in der Silgranit-Spüle - ANGEBLICH Eingenverschulden, damit kein Garantiefall!? Mängel und Lösungen 17. Juli 2010
Montagefehler? Garantiefall? Mängel und Lösungen 18. März 2009
20 cm Schrank hat einen 10 cm Innenauszug - darf ich reklamieren? Herstellerfehler 16. Okt. 2014
soll ich reklamieren? Bitte um moralische Unterstützung Mängel und Lösungen 9. Feb. 2014
Empfindliche Arbeitsplatte wie kann ich reklamieren Küchenmöbel 28. Feb. 2012
Richtig reklamieren, Vorteile für Käufer und Verkäufer Küche und Recht 28. Juni 2009

Diese Seite empfehlen