Gaggenau oder Miele Geschirrspüler

menorca

Moderatorin

Moderator
Beiträge
17.053
Wohnort
München
Miele AutoOpen sehe ich kritisch, wenn die heißfeuchten Schwaden schön lange durch die wenige Öffnung auf die drüberliegenden Möbelteile einwirken. Kann man auch ausschalten, aber dann bräuchte man es ja gar nicht erst zu bezahlen. ;-)

Meine Teller kippelten leider in den flacheren Mielestacheln, naja, eher -wellen als Stacheln, gegeneinander. Deshalb bin ich mit meiner jetzigen Gaggenau glücklicher, auch ohne Zeolith.
 

305er

Mitglied

Beiträge
250
Drin stehen lassen soll man es doch aber auch nicht oder?
Somit kommt die feuchte Luft, außer bei zeolith ja immer raus.
Aber hat Miele net noch so nen Lüfter drin und wenn es sich öffnet, kommt da eigentlich kaum noch Dampf raus?
Gaggenau ist schon net schlecht, glaub ich.
Gehört halt aber zu Siemens und wenn man Siemens Geschirrspüler googelt oder in youtube eingibt, kommen unzählige Beiträge über Fehler.
Macht mir schon ein bisschen zu denken
 

martin

Moderator

Moderator
Beiträge
11.076
Wohnort
Barsinghausen
Wir haben einen Miele mit AutoOpen nun seit fast 5 Jahren in Betrieb. Der Luftstrom wird bei Trocknungsöffnung so intelligent geleitet, dass an den umliegenden Teilen keine Feuchte zu fühlen ist. Ich war ja anfangs skeptisch, aber das funktioniert also tatsächlich.

Tja, und den Salzbehälter in der Tür wollen wir nicht mehr missen. Das ist ein unheimlicher Komfortgewinn.
 

305er

Mitglied

Beiträge
250
Ha stimmt, das gibt es auch noch....gegen Aufpreis.
Hatte noch nie einen GSP.
Wie oft muss man denn Salz nachfüllen?
Und ist es sonst so umständlich oder warum sollte sich der mehrpreis lohnen?
 

martin

Moderator

Moderator
Beiträge
11.076
Wohnort
Barsinghausen
Den Salzbehälter in der Tür gibt es bei einigen Modellen, aber nicht gegen Aufpreis. Es sind halt die etwas hochpreisigeren Modelle.

Wie oft Du Salz nachfüllen musst hängt von der örtlichen Wasserhärte ab. Es ist allerdings schon ein erheblicher Unterschied, ob Du zum Salznachfüllen halb in die Maschine kriechen musst oder bequem im Stehen das Salz in den Türbehälter rieseln lässt.

Unsere damaligen nicht zu diskutierenden Entscheidungskriterien für den GSp :
  • vollintegriert
  • Besteckschublade
  • Salzbehälter in der Tür
Dann hatten wir eine Auswahl von ein paar Miele-Geräten. Davon haben wir das preisniedrigste gekauft. Das hatte ungewollt auch AutoOpen. Wir haben den Kauf nie bereut.
 

Pewu

Mitglied

Beiträge
469
Wohnort
Westerwald
Meiner Meinung nach kann man den Salzbehälter in der Tür echt vernachlässigen. Mir war das jedenfalls keinen höheren Preis wert.
Die Salzbefüllung liegt bei Miele auch in der vorderen Hälfte des Bodens. Wenn dann die Maschine noch hochgebaut wird, sehe ich da kaum ein Problem.
 

Magnolia

Mitglied

Beiträge
6.746
Wie oft muss man denn Salz nachfüllen?
Und ist es sonst so umständlich oder warum sollte sich der mehrpreis lohnen?
Es kommt nicht sooooo oft vor und hängt ja von verschiedenen Faktoren ab. Ich denke, bei den meisten wird das Nachfüllen so alle 2 - 4 Wochen nötig sein.

Umständlich ist es m.M. nach schon, aber erträglich. Blöd ist, dass du natürlich erst siehst, dass du nachfüllen musst, wenn die GSP beladen ist und laufen soll und mit dreckigen Geschirr bestückt ist.

Man kommt zum Befüllen zwar auch noch ganz gut hin, aber mehr Komfort bietet natürlich die "Türbefüllung". Ob es den Aufpreis wert sieht sicher jeder mit anderen Augen.
 

martin

Moderator

Moderator
Beiträge
11.076
Wohnort
Barsinghausen
Die GSp haben bei Salzanzeige eigentlich alle noch 4-6 Spülgänge bis der Vorrat erschöpft ist. Allerdings sollte nach dem Salznachfüllen kurzfristig ein Spülgang laufen, damit vorbei geschüttetes Salz weg gespült wird. Sonst kann es zu Lochfrass im Edelstahl kommen.
 

Magnolia

Mitglied

Beiträge
6.746
Das mit den 4-6 Spülgängen ist ja interessant.:2daumenhoch: Ich mache es halt immer sofort wenn ich es sehe, denn wenn die Maschine versehentlich ohne Salz laufen würde, dann wäre das definitiv keine gute Sache.
Mit dem Trichter kommt schon alles dort hin wo es soll, auch wenn die Befüllung im Innenraum ist.
 

ralfs1969

Mitglied

Beiträge
188
Wir haben in der neuen Küche ja auch einen vollintegrierten Miele GSP in der HS-Wand verbaut der jetzt fast 3 Monate in Betreib ist und wir sind super zufrieden. Wir wollten einen XXL mit Besteckschublade und auf jeden Fall ein Gerät aus der 6000er Serie, deshalb wurde wurde es der G6265SCVi XXL. Alle Features der größeren Modelle sind meiner Meinung nach unwichtig und waren uns den Aufpreis nicht wert. So auch der Salzbehälter in der Tür, da muss man doch eher selten ran gerade wenn man auch eine eigene Enthärtungsanlage hat oder wie bei uns die Gemeinde zur Zeit eine zentrale Enthärtungsanlage auf Umkehrosmosebasis baut.
Das Miele AutoOpen funktioiert perfekt und da kommt keine sichtbare Feuchtigkeit raus.
 

305er

Mitglied

Beiträge
250
Der G6265 von Miele ist auch der, der beim küchenkauf dabei war, allerdings bin ich am überlegen, ob ich nicht für den gleichen Preis (vielleicht auch etwas günstiger) den Gaggenau ohne Zeolith nehmen soll.

Oder halt noch paar hundert Euro weniger, dafür einen BSH mit mehr Funktionen.
 

KüchenOlli

Mitglied

Beiträge
496
Mehr Funktionen sind eigentlich etwas, was man gerade an einem Geschirrspüler selten bis gar nicht braucht. Vorspülen, Normal, Intensiv, damit kommt man durch ganze Leben. Aber es ist natürlich immer ein gutes Gefühl, wenn man weiß, das man könnten, wenn man müsste.

Oliver
 

Magnolia

Mitglied

Beiträge
6.746
Mehr Funktionen nicht immer zielführend, wenn man diese nicht nutzt. ;-)
Der einzige Mehrwert war bei mir die Hoffnung, dass evtl. bessere Komponenten verbaut werden.
(z.B. kein Plastikboden sondern Edelstahl im Innenbereich)

Um was für Mehrfunktionen geht es denn ?

Für mich persönlich ist nur eine zusätzliche Taste wichtig:
Schnelleres Spülen, damit ich nicht 2 Stunden 40 Minuten sondern nur 1 Stunde 20 als Laufzeit habe.

Aus der jetzigen Erfahrung heraus würde ich kein wasserführenden Gerät von der BSH-Gruppe mehr nehmen.
 

menorca

Moderatorin

Moderator
Beiträge
17.053
Wohnort
München
Dann muss ich meine Meinung (okay, mein Vorurteil ;-)) zum AutoOpen revidieren.

Aber doch, "die feuchtheiße Luft rin lassen" ist die Alternative bei normalen Maschinen: nach Laufende den GSP nicht öffnen bis er abgekühlt ist, und schon gar nicht nur einen Spalt, denn dann gibt es keine intelligente Luftstromsteuerung und die um-/überliegenden Schränke können leiden.
Nach Laufende kühlt die zuerst noch heiße feuchte Luft im GSP ab und dabei kondensiert die vorhandene Luftfeuchtigkeit an den Metallwänden des GSP (und nicht am Geschirr, denn das bleibt länger heiß als die Metallwände). Einzig Plastikteile wie Tupper können ohne Zeolith dann eventuell etwas feucht sein.

Wenn man den GSp über Nacht laufen lässt, ist das Abwarten auch überhaupt kein Problem.
Wenn man keine Zeit zum Warten hat, dann die Tür wenigstens komplett öffnen und die Körbe rausziehen.

"Reinkriechen" zum Salznachfüllen ist mal etwas übertrieben ;-). Leeren unteren Korb nach vorne herausziehen, Deckel vorne unten am Boden öffnen, Trichter drauf (ist beim GSP dabei), das GSP Salz nachfüllen (meistens passen die ganzen 2kg auf einmal rein), Deckel zu und ich habe dann circa 3 Monate Ruhe, bei Wasserhärte circa 16 und täglichem Gebrauch.
 
Zuletzt bearbeitet:

moebelprofis

Spezialist
Beiträge
4.567
Wohnort
Neumarkt i.d.OPf.
musst du nicht, das kann ich so bestätigen.
Auch sonst kann ich dir nur zustimmen ;-)
 

andrea2208

Premium
Beiträge
1.364
Wohnort
Oberschwaben
Ich habe den günstigsten GSP von Miele in XXL und mit Besteckschublade. Ich habe vor gut 2 Monaten Salz eingefüllt und musste bisher nicht nachfüllen (o.k. wir haben kein hartes Wasser). Daher kann ich gut damit leben, dass ich die Salznachfüllung nicht in der Tür habe. Das Trocknungsergebnis war bei der vorigen ganz günstigen Constructa etwas besser, liegt aber vermutlich daran, dass die mit höheren Temperaturen gespült hat. Zur Korbeinteilung kann ich nichts negatives sagen, nur was mir fehlt, ist ein Halter für Weingläser. Den kann ich aber im günstigen GSP nachrüsten.

Wichtig war mir vor allem die Besteckschublade. Wir hatten bisher einen Korb und mussten den schon 2x ersetzen, weil er unten durchgebrochen war. Beim Einräumen sind wir doch gerne etwas zackiger unterwegs und lassen das Besteck (vor allem wenn der Korb schon ziemlich voll ist), gerne in den Korb fallen. Mit Besteckschublade ist zwar das Einräumen etwas aufwändiger/ länger, aber das schnelle Ausräumen ist es mir absolut wert.

Ich bin eher ein Fan von einfacheren Geräten - je mehr Features, desto mehr kann kaputt gehen. Und wenn man ehrlich ist, viele der Extras verwendet man kaum.

Bei wasserführenden Geräten bin ich rundum Fan von Miele - Waschmaschine, Trockner, GSP. Gerade mit der Waschmaschine habe ich nur gute Erfahrungen gemacht und ich kann sowohl bei der WaMa als auch bei der GSP berichten, dass das Reinigungsergebnis deutlich besser ist, als bei günstigeren Marken.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Blanco Spülen

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Blanco News

Oben