Status offen G-Küche mit unterschiedlichen Arbeitshöhen

Beiträge
11
Liebes Forum,

Wir planen eine Küche in G-Form mit zwei Arbeitshöhen und ich dachte schon ,die Grundidee steht....aber jetzt komme ich ins Grübeln:macht das so Sinn,ist die Küche zu groß,zu klein,zu unpraktisch,hat sie zu lange Wege ,zu wenig Platz,zu viel?????? Also möchte ich unseren Plan hier gerne einmal vorstellen und Euch um Eure Meinung bitten (obwohl das Technische dabei echt nicht mein Fall ist,ich kann so gar nicht mit Computern:-\;verzeiht,falls ich merkwürdige Sachen hochlade etc.)
Wir bauen neu und installationsmäßig ist noch alles offen (aber die Zeit wird knapp).Fenster könnten wir theoretisch auch noch ändern,wenn es denn einigermaßen mit der Außenansicht zu vereinbaren ist. Wir wollen eine Art Wohnküche gestalten. Der Raum ist leider etwas schlauchförmig, aber durch die Aufteilung in Küche,Eßbereich und Kinderspielplatz/ Arbeitsecke und mit etwas Farbe sollte es gehen.
Wir hätten gerne 2 verschiedene Arbeitshöhen. Momentan werkeln wir auf 91,5cm. Das ist mir zu hoch und meinem Mann zu niedrig.Meine (am Bügelbrett getestete) WunschHöhe liegt bei 83cm, die meines Mannes bei 95-97cm (eig.97!). Das ist ganz schön knifflig,wenn man dabei Sockelhöhe und Linienführung beibehalten möchte.(Im Alnoplaner habe ich jetzt nicht auf die Linien geachtet). Wir haben jetzt einfach die Spüle in die höhere Arbeitszeile ans Fenster gepackt und ab Kochfeld wirds niedrig .
Meine Fragen: Sieht das aus? Ist das funktionell? Welcher Hersteller kriegt sowas geschickt hin? (ich weiß ,daß Nolte das relativ einfach lösen kann und auf 82,5 und 97,5cm kommt,aber irgendwie...ich weiß nicht...ich würde die Spülenseite dann doch eher auf 95cm drücken wollen und die Optik ist irgendwie noch ein bißchen befremdlich ).
Wir haben auch schon eine Variante überlegt,wo das Kochen auf eine Halbinsel verlegt wird .Dann hätte man nicht so das Problem mit Sockel&Co. Aber ich sehe die Insel eher als Arbeitsfläche,auch für die Kinder,um daran Hausaufgaben zu machen oder zu malen,während ich noch schnipple. Da stört das Kochfeld nur.
Und wir haben einen Rücksprung von 30cm in die Wand zum Flur geplant, damit die geöffnete Tür bündig mit den Hochschränken abschließt und nicht im Weg ist,wenn man zwischen Hochschrank und Insel durchgehen will. Aber das könnten wir auch wieder rückgängig machen.Falls es nicht gebraucht wird.
Hmm,fehlt noch eine Info?
Ich freue mich auf Eure Kommentare und Ideen....
Liebe Grüße

Checkliste zur Küchenplanung

Anzahl Personen im Haushalt: 4
Davon Kinder?: 2
Art des Gebäudes?: Neu-/Umbau, Planänderungen möglich
Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 157 und 182
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 115
Fensterhöhe (in cm): 90
Raumhöhe in cm: 245
Heizung: Fussbodenheizung
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel
Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
Kühlgerät Größe: bis 178 cm Höhe
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
Dunstabzugshaube: Umluft
Backofen etc. hochgebaut?: Ja
Hochgebauter Geschirrspüler?: Nein
Kochfeldart: Ceran (herkömmlich)
Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 80
Spülenform: 1,5 Becken mit Abtropffläche
Geplante Heißgeräte: Backofen, Dampfbackofen (DGC) ohne Wasseranschluß
Küchenstil: Modern
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Überstehende Arbeitsplatte
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: für 2 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Vorhandener Tisch
Gewünschte o. vorhandene Tischgröße: 80x160
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?: Schnelles Essen der Kinder o.Ä.
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 95-97 und 83
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeevollautomat, Wasserkocher, Messerblock, Toaster, Obstschale
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Handrührgerät, Mixer, Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?: ALLE Vorräte, Staubsauger/Wischer etc., Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch?: Keller
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): gesund ;-)
Wie häufig wird gekocht?: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: eher alleine, manchmal zu zweit oder mit Kindern
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: die Neue soll eine niedrige Arbeitshöhe haben und möglichst kurze Wege
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Altpapier, Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?:
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?:
Preisvorstellung (Budget): bis 15.000,-
 

Anhänge

Beiträge
469
Meine Gedanken zu deiner Planung:

- Die G-Form gefällt mir hier zum ersten Mal!
- Diese Art zwei Höhe einzubauen gefällt mir auch.
- Sind das Rohbaumaße oder das was wirklich zur Verfügung steht?
- Da fehlt ein MUPL ;-)
- Die APL sollte an den Fensterrahmen stossen um mehr Fläche zu haben und um
ohne hässlichen Überhang auszukommen.
- Beide Unterschrankfronten solltest du in Übertiefe (75 cm) nehmen. Das bringt
wesentlich mehr Arbeitsfläche und ~ 30 % mehr Stauraum
- Die Hängeschränke taugen nur für 'schönes Geschirr' da auch Mattglas nicht
wirklich blickdicht ist. Ich würde sie ganz weglassen oder wenigstens Holztüren.
- Ohne Hängeschränke ging eine Kopffreihaube.
- Die Fenster hätte ich ein Stück nach planrechts verschoben .. besonders
wenn keine HS da sind ;-)
- Diese dann aber mit Abluft.
- Wie soll die Spülenarmatur konfliktfrei mit den Fensterflügeln klarkommen?
- Die Insel ist zu schmal zum Kochen!
- Warum kein modernes Induktionskochfeld?
- Ich würde den GSP auf jeden Fall etwas hochbauen. Wir werden alle nicht jünger.
- Ob die Optik 'befremdlich' ist und wie das Haus von außen wirkt kan dir egal sen.
- Die Trennwand zum WZ hätte ich weggelassen ...
 
Beiträge
11
Danke für deine Gedanken!
-Es sind Rohbaumaße,wahrscheinlich müssen wir die Hochschrankseite noch um ein paar Zentimeter vergrößern. Unterm Fenster wollten wir eine 70cm Arbeitsplatte haben; wo es geht,werden wir dann übertiefe Schränke nehmen.
-Über einen MUPL werde ich nachdenken
-Von den Hängeschränken kann ich mich,glaub ich,nicht ganz trennen.Aber sie bekommen höchstwahrscheinlich eine Holztür.
-Das mittige Fenster wird feststehend und ich hoffe,daß meine Rechnerei stimmt und die Spülenarmatur genau davor kommt.Behalte ich im Auge.
-Ich habe kein gutes Gefühl bei Induktionskochfeldern.
-Der GSP bleibt unten.Die Kinder sind 6 und 4 und sollen ja im Haushalt mithelfen können;-).
 
Beiträge
469
Für die Länge der Hochschrankzeile würde ich so kalkulieren:
5 cm Putz/Fliesen, 75 cm Schranktiefe, 5 cm Blende, 4 x 60 cm
für die Hochschränke und 10 cm zur Tür --> 295 cm

Übertiefe bedeutet Unterschränke von ~ 75 cm Tiefe. Da muss die APL
schon 90 cm haben wenn sie bis ans Fenster soll.

Gerade die Kinder sind ein Grund für Induktion .. die Gefahr, die von
heissen Herdplatten ausgeht, ist dabei um Größenordnungen geringer.
Ich will darauf nicht mehr verzichten ... Wasser ist in 1/4 der Zeit heiss
gegenüber dem Ceranfeld vorher und der Wasserkocher überflüssig.

Ansonsten bin ich auch Fan von Kinderarbeit ;-)
 
Beiträge
775
Auch bei kleinen Kindern (bleiben ja auch nicht ewig klein) würde ich den GSP hochbauen. Bei deiner Größe würde ich nur 2-Raster erhöhen, das heißt, je nach Sockelhöhe gut 20 cm. Auch ein 4-jähriger kommt hier mindestens an den unteren Auszug problemlos ran und für die Erwachsenen ist es ein rückenfreundlicher Komfort für viele Jahre.
 
Beiträge
11
Hmm, ich hatte den GSP gedanklich immer unten gelassen,weil ich die Arbeitsfläche darüber nicht verlieren wollte. Ich wüßte jetzt auch nicht ,wohin damit. Würde nur in die Hochschrankfront gehen, allerdings dürfen in der Wand dahinter "Keine Installationen" untergebracht werden. Und noch eine Höhe zusätzlich zu den zwei Arbeitshöhen bringt vermutlich mehr Unruhe hinein.?
 
Beiträge
775
Installationen braucht der GSP nicht viel (natürlich Strom), ansonsten werden einfach Schläuche im Sockelbereich geführt. Im Hochschrankblock verliert man auch keine Arbeitsfläche, es werden Auszüge o.ä. zwischen Hochschrank und Unterschrank quasi "getauscht".
 
Beiträge
11
Dann würde der GSP nur unter den 45er Dampfbackofen gehen.Ganz links ist ein Besenschrank,rechts der Kühlschrank. Die Backöfen sollten für mich ja auch nicht so hochrutschen. Hatte anfangs gedacht ,die Backöfen kommen übereinander,aber bei meiner Schulterhöhe,sitzt der untere dann doch recht tief.
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.959
Erhöhte GSP unter DGC wird hier für die 157 cm Person nichts. Damit käme der DGC wirklich zu hoch.

Ich halte die Aufteilung in der Form für noch nicht ideal. Spüle im höheren Bereich ist auf jeden Fall für beide Personen gut, allerdings muss die kleinere Person immer auf die Halbinsel oder rechts vom Kochfeld ausweichen, um eine praktikable Arbeitshöhe zu erreichen.

Da müßte man nochmal ein neues Konzept überlegen.

Nolte würde die unterschiedlichen Höhen aber vermutlich mit einmal 4 und einmal 5 Rastern ermöglichen.

Da sollten Anbieter wie Alno, die Korpushöhen von 65 und 78 cm im Angebot haben (also 5 und 6 Raster) praktischer sein. Man kann mit durchgehender Sockelhöhe 13 cm APL-Höhenunterschied realisieren. Was du im Alnoplaner ja quasi schon gemacht hast. Dort haben die beiden Standardhöhen dann 17 cm Sockel, den Sockel dann auf 14 bis 15 cm reduzieren, heißt 83/84 cm bzw. 96/97 cm Arbeitshöhe.

Zum Plan, welche Seite der Terrassenschiebetür ist denn als öffnende Seite geplant?
img_20160127_225126-1-jpg.203743


Ich würde planoben, also Küchennähe als öffnenden Teil wählen und den Tisch etwas weiter unten einplanen. Dann muss man zur Terrasse nicht immer um den Tisch herumschiffen.

Ließe es sich evtl. vermeiden, Besen/Staubsauger in der Küche unterzubringen?

Und, trotz Keller alle Vorräte in die Küche?
 

Vandana

Mitglied
Beiträge
11
UUps,da habe ich etwas Falsches ausgewählt: ich meinte natürlich nicht alle Vorräte in die Küche,sondern Einiges in den Keller. Auch keine Getränkekisten in die Küche.

Den Besenschrank hätte ich schon gerne in der Küche. Ich habe zwar in der Diele so eine Garderobenecke eingeplant, vielleicht wäre da auch Platz für den Staubsauger, aber wenn ich so momentan in meinen Flur schaue,brauche ich jeden Platz ,den ich kriegen kann für Schuhe und Jacken. Aber zur Noooot,könnte der weg,ja. Ich dachte nur,die Küche ist ja relativ groß,da ist dann auch ein guter Platz dafür da.

Die Öffnung der Schiebetür ist planunten. Ich bespreche deinen Vorschlag nochmal mit meinem Mann. Dann müßten wir die Terrasse ein Stück verlängern.Ursprünglich wollten wir gerne direkt hinter der Insel eine Tür zur Terrasse haben,aber leider sind die Fenster im Keller an der Stelle nicht verschiebbar.

Ich habe jetzt nochmal meinen Arbeitsweg von Insel zu Spüle nachgebaut- also 1,50m. Und das ist tatsächlich zu lang, 2,5 Schritte. Wenn ich den Zeilenabstand auf 1,30m reduziere sind es nur 2 Schritte und es fühlt sich ok an. Also würde ich den Zeilenabstand reduzieren. Dann passen immernoch 2 Leute vor das Kochfeld, einer vor die Spüle und an den GSP könnte auch noch einer ran. ???

Ich war in zwei Küchenstudios ,die mir nahegelegt haben,besser nicht Alno zu kaufen (darf ich das hier schreiben?). Stattdessen doch lieber Leicht! Die haben ganz ähnlich 66cm und 80cm Korpusse,also auch gut planbar....Die sind auch toll,aber sprengen natürlich das Budget.
Mir wurde auch schon vorgeschlagen auf einen beispielsweise 72cm Korpus (Schüller ) noch eine Schublade draufzubauen in der "Hochzeile". Aber am Ende sieht das recht gestückelt aus am GSP und unter der Spüle. Aber zumindest haben die 19mm Querböden, die ich wegen der zwei 90er Hängeschränke schon gerne hätte. Nolte hat ja nur 16mm. Andererseits kriegt Nolte die Schränke (75cm +90cm +5cm Sockel +2,5cm Platte) gut geplant ohne Sonderanfertigung.:-\
Gibt es noch andere Hersteller ,die ca.65er und 78cm Korpusse anbieten?
 

Vandana

Mitglied
Beiträge
11
Danke der Nachfrage,aber jaaaa! Wir liegen in den Endzügen der Hausplanung und somit auch Küchenplanuung.
Ich habe die hier hinterlegte Literaturliste nochmal durchgeforstet und bin daraufgekommen,daß mir eigentlich "nur" eine zweite Spüle fehlt. *idee* Da ich ja auf der Halbinsel arbeiten werde und dort auch das Wasser brauche,werde ich mir eine kleine Zweitspüle in die tote Ecke rechts neben das Kochfeld einbauen lassen.Vorwiegend fürs Gemüseputzen und Schneiden. Sonst würde ich ,glaub ich, immer eine Pfütze zwischen den Arbeitszeilen provozieren. Ich habe das mal mit einer großen Obstschale ausprobiert (direkt in die Ecke) und ich komme gut ran.
Also zumindest hoffe ich,daß das funktioniert. Aber die Halbinsel will ich mir schon "komplett" erhalten, deswegen soll die Spüle nicht weiter in den Raum hinein wandern. Ich kann auch meine Unterschränke komplett erhalten, wenn wir den Schrank,der von der Eßzimmerseite aus zu öffnen ist, nur mit Fachböden ausstatten und die Rückwand weglassen. Falls was an der Spüle gemacht werden muß, käme man so ran.
Ich würde glatt ein neues Bild anhängen...aber ich hab vergessen wie es geht ...schäm :-[ (Schlafmangel)
Der Zeilenabstand kann nun doch bei 1,50m bleiben.
Ich hoffe, das wird was!
Was meint ihr?
 

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.826
Wohnort
München
Bild anhängen: unter deinem bzw einem neuen Beitrag "Datei hochladen", die Datei auf deinem Computer suchen, auswählen, anhängen, fertig.
 

Vandana

Mitglied
Beiträge
11
Wir mußten die Wand planlinks auf 2,98m kürzen, damit in die Nische vor der Tür noch unsere Vitrine paßt. Deshalb muß ich nun doch BO und DGC übereinander platzieren. Der BO sitzt tiefer als auf dem Bild,sonst komm ich oben nicht dran.
 

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.826
Wohnort
München
Das sieht jetzt doch nach komplett neuer Küche aus?
Ikea oder - wenn ihr schon aufbauen lasst - doch eine Küche aus einem Küchenstudio?

Edit: unsinnige Antwort, da falscher Thread, sorry!
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.959
Also, wenn die Wandlänge hier 298 Rohbaumaß ist, bleiben ca. 295 echtes Maß.

Zeile am Fenster soll ja 70 cm werden, dann wäre von planoben:

- 75 cm tote Ecke
- 60 cm Backofen Idealhöhe, untendrunter Stauraum
- 60 cm DGC, Oberkante wie Backofen und damit Idealhöhe, unten Stauraum
- 60 cm Kühl/TK-Kombination
- 40 cm für Besen/Staubsauger ... könnte das nicht reichen?

Die "Eckspüle" ist eine gute Idee.
 

Vandana

Mitglied
Beiträge
11
*kiss*Danke.
Angeblich müssen wir nur 1cm + Tapete rechnen. Über diese Front denk ich auch noch nach: aber eher wegen dem Kühlschrank. So wie er jetzt steht habe ich Angst,daß ich die Türen (Kühl- und Gefrier) nicht weit genug aufkriege,um die Schieber aufzukriegen. Aber seinen Platz dort oben in der "Ecke" fänd ich schon gut.
Über die Lösung BO/DCG getrennt hab ich auch nachgedacht, aber ich find 40cm zu klein (unser 60er ist momentan gut gefüllt allein mit unserem Staubsauger :rolleyes:).
Momentan liegt die Oberkante des DGC bei 158cm. Es ginge schon.
 

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben