Fertiggestellte Küche Funktionale Familienküche im Altbau (wird gerade saniert)

anitramk

Mitglied

Beiträge
56
Wohnort
irgendwo im nirgendwo - bei den Wölfen
Hallo zusammen,

wir (mein Mann, meine drei Kinder und ich) haben ein Haus aus den 60ern gekauft, das wir gerade sanieren und umbauen. Da ich diejenige bin, die die Küche am häufigsten und intensivsten nutzt, kümmere mich um die Küchenplanung (ohne jetzt wirklich viel Ahnung zu haben).

Es existiert bereits von den Vorbesitzern ein Küchenaufmaß bzw. eine Küchenplanung, die wir zur Benutzung erhalten haben.

altes Küchenaufmaß.jpg [ Wasseranschlüsse - altes Küchenaufmaß.jpg Fenster - altes Küchenaufmaß.jpg

Für uns kommt die Küche, so wie vom Vorbesitzer geplant nicht in Frage. Wir wollen z.B. eine Mauer raus nehmen und eine Tür schließen. Die Maße haben wir kontrolliert und einiges ergänzt/angepasst. Wasseranschlüsse sind fix auf der rechten Seite. Elektrik wird in den nächsten Tagen komplett neu verlegt, die Küche kommt als letztes dran.

Hier einmal der Grundriss (die Mauer zwischen Küche und Esszimmer ist da schon raus genommen und die ursprüngliche Tür zur Küche geschlossen).

Grundriss EG.jpg Küchenaufmaß - leere Küche mit Ergänzungen+Änderungen.jpg

edith:

So... und jetzt kam eben der Mauer-Mensch mit der Statik und sagt, die nichttragende Wand ist doch tragend, außerdem sind da irgendwelche Heizungsrohre verankert und die Wand muss drinnen bleiben. Also doch nix mit meiner schönen offenen Wohnküche als Lebensmittelpunkt. Also nochmal alles auf Anfang...

Folgendes gilt aber immer noch:

Wir sind ganz offen für Vorschläge und Ideen...


Bisherige Gedanken:

Körpergröße der Hauptaktiven in der Küche: 158 cm

geplante Arbeitshöhe einheitlich ca. 85 cm (72cm Korpus, 8cm Sockel, 5cm Arbeitsplatte)

vorzugsweise Schränke mit Vollauszug oder Schiebetüren, erst mal keine Oberschränke!!

Was wir uns so als Schränke vorstellen:

1 Hochschrank als einfacher Haushaltsschrank für Besen, Wischer, Staubsauger

1 Hochschrank mit hochgebauten Backofen von Neff
darunter 2 Schubladen und 1-2 Vollauszüge (Backpapier, Folien, Backbleche, Auflaufformen, Backformen)
Mikrowelle im offenen Schrankfach über dem Backofen (uns stört es nicht die Mikrowelle zu sehen)

1 Hochschrank als Vorratsschrank mit Innen-Vollauszügen (u.a. auch große Cornflakesschachteln, 2l-Saftpackungen, Eidgenossen, Öl/Essig-Flaschen - die Höhe der Vollauszüge muss dafür ausreichend sein -> in unserer alten Nobilia -Küche Planungsfehler, da passten dann die "hohen" Sachen ganz knapp nicht mehr in die Vollauszüge rein)

Kühl-/Gefrierkombination (oben Kühl-, unten Gefrierschrank - als Einbaulösung? oder besser als Standgerät?)
Im Keller wird es noch eine Gefriertruhe im Vorratsraum geben - allerdings ist das ein weiter Laufweg...

1 Unterschrank mit 3 Vollauszügen (Kaffeevollautomat, Wasserfilter, Toaster und Wasserkocher auf der Arbeitsplatte, Zubehör, Kaffeebohnen, Tee, Saft-/Wasserkrüge, Waffeleisen/Raclette in den Auszügen)

1 Unterschrank mit 2 Schubladen und 2 Vollauszügen (Küchenmaschine auf Arbeitsplatte, Messer/Schneidbretter und Back-Zubehör in den Schubladen, Schüsseln in den Auszügen)

1 Unterschrank mit 1 Schublade und 2 Vollauszügen (Besteck, Tages-Geschirr, Servierplatten u.ä. - besonderes Geschirr und Gläser im Esszimmer in einer Vitrine)

1 Unterschrank mit 1 Schublade und 2 Vollauszügen (Kochbesteck, Pürierstab, Töpfe/Bräter/Pfannen/Wok)

80 cm Induktionskochfeld von Neff (4 Induktionsfelder, 2 erweiterbare Flex-Zonen, Zeitschaltuhr, Twistpad)

evtl. Dunstabzugshaube mit Abluft? (Abluftkanal befindet sich allerdings aktuell auf der Seite, wo sich auch die Anschlüsse fürs Wasser befinden - evtl. Umleitung?) - überhaupt keine Vorstellungen/Ideen (höchstens, dass sie leicht zu reinigen sein sollte)

kleines Spülbecken mit herausziehbarer Handbrause, rechts davon Abtropffläche
im Unterschrank eine Müll-Lösung (da haben wir allerdings keinen Plan von, was da so möglich ist)

rechts neben der Abtropffläche: ein Einbau-Geschirrspüler (wahrscheinlich Neff oder Siemens )

rechts neben dem Geschirrspüler evtl. ein schmaler Unterschrank mit Vollauszügen??
und daneben Schränke mit geringer Tiefe wegen des Kamins? (Reinigungsmittel, Handtücher, ect.)

durchlaufende Arbeitsplatte unter dem Fenster (unter der Fensterbank) - OHNE Unterschränke


Soweit unsere Gedanken und Ideen. Ich wollte noch unser ALNO-Planung hochladen, aber die hat sich ja jetzt leider erledigt weil wir, wie oben angemerkt, die doofe Wand zum Esszimmer behalten müssen und uns ein Durchbruch (mit mind. 30 cm Abstand zur Außenwand) mal eben 3.000 Euro kosten würde.

Ich bin gefrustet... sorry, ich muss jetzt mal in mich gehen und den Grundriss ändern...



Checkliste zur Küchenplanung

Anzahl Personen im Haushalt: 5
Davon Kinder?: 3
Art des Gebäudes?: Neu-/Umbau, Planänderungen möglich
Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 158 und 185
Brüstungshöhe des Fensters (in cm):
Fensterhöhe (in cm):
Raumhöhe in cm:
Heizung:
Keine Heizung
Sanitäranschlüsse: fix
Ausführung Kühlgerät:
Kühlgerät Größe:
noch unbekannt
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
Dunstabzugshaube: Abluft
Backofen etc. hochgebaut?: Ja
Hochgebauter Geschirrspüler?: Wenn möglich
Kochfeldart: Induktion
Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 80
Spülenform: 1 Becken mit Abtropffläche
Geplante Heißgeräte: Standmikrowelle, Backofen
Küchenstil:
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich:
Gesonderter Tisch
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: für 8 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Wird nach Bedarf neu gekauft
Gewünschte o. vorhandene Tischgröße:
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?:
täglich mehrmals, für essen, beisammen sitzen, malen und basteln, Hausaufgaben besprechen usw. -> quasi Lebensmittelpunkt
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 85
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeevollautomat, Wasserkocher, Messerblock, Küchenmaschine, Allesschneider, Toaster, Brotbehälter, Obstschale
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Handrührgerät, Mixer, Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?: Getränkekisten, Staubsauger/Wischer etc.
Welchen Stauraum gibt es sonst noch?: Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer, Keller
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche, Salate und Snacks, Pausenbrote, Brot, Kuchen, Kekse, Pralinen, eigene Sirups/Brühen/Chutneys usw. - selten auch mal Menüs
Wie häufig wird gekocht?: (fast) täglich 2x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Gemeinsam als Familie, gemeinsam mit Kindern, überwiegend allerdings alleine, auch für Gäste
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: wir haben aktuell in einer Mietwohnung eine winzige Küche ohne funktionierenden Herd und Backofen (sind daher auf 2 Platten Induktion und einen kleinen Stand-Backofen auf der Arbeitsplatte ausgewichen). Es fehlt Stauraum, wir haben 2 Küchenschränke und einen Tisch dazu gekauft und uns fehlt immer noch Platz und Arbeitsfläche...
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Altglas, Biomüll, Restmüll
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: nein
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: eventuell Neff
Preisvorstellung (Budget): bis 10.000,-
 
Zuletzt bearbeitet:

Evelin

Mitglied

Beiträge
12.345
Wohnort
Perth, Australien
Hallo Martina und herzlich willkommen.

Das war etwas viel Text.

Kannst du den vermaßtn Küchenraum auch als pdf einstellen, die Zahlen kann man kaum lesen. Danke.

Die Checkliste wolltest du ncht ganz ausfüllen? BRH zum Beispiel?
 
Zuletzt bearbeitet:

anitramk

Mitglied

Beiträge
56
Wohnort
irgendwo im nirgendwo - bei den Wölfen
Hallo,
ich melde mich gleich ausführlich mit Unterlagen und alles neu und ordentlich ausgefüllt :-)
- sobald die Kids im Bett liegen :rolleyes:
 

pari79

Mitglied

Beiträge
1.188
Ohne vermaßten GR ist es natürlich immer schwierig. Aber mal so als Idee in den Raum geworfen:

Orange im Bild ist - wie ich vermute - die Wand, die doch nicht komplett raus kann. Ihr könntet überlegen, dennoch die Tür zum Flur zu schließen und dort Wasser (blau) lang zu ziehen.

Die Küche (grün) kommt dann ins bisherige Esszimmer, wo sie auch nah am Wintergarten ist, falls da Esstisch rein passt. In die bisherige Küche kommt das Esszimmer, dazu ein Durchbruch (im Bild aufgehellt).

Wenn der Wintergarten so groß ist, dass ihr den als einziges Esszimmer gestalten könnt und gleichzeitig die Möglichkeit besteht, das Wasser an der Kellerdecke langzuziehen, dann könntet ihr sogar die Tür in die bisherige Küche lassen und daraus ein extra Zimmer machen.

Öffnung zum Wohnzimmer wäre auch zu überlegen. In jedem Fall, da du eine "schöne offene Wohnküche als Lebensmittelpunkt" (Zitat) möchtest, würde ich die Küche ins bisherige Esszimmer legen.
 

Anhänge

Omas Garten

Mitglied

Beiträge
3.701
Könnte man denn die Wand zwischen Ess-und Wohnzimmer rausnehmen? (Wahrscheinlich nicht...) dann könntet ihr da eine große Wohnküche anlegen und die eigentliche Küche als kleines, kuscheliges Wohn-/Fernsehzimmer. Erfahrungsgemäß sitzt man doch eh mehr am Esstisch; auch mit Besuch.
 

Omas Garten

Mitglied

Beiträge
3.701
Hm... habe gerade Deine Wunschliste nochmal in Ruhe gelesen. Ihr habt ja schon sehr konkrete Vorstellungen, was in der Küche untergebracht werden soll. Gut so! Aber: wie wollt Ihr (egal ob mit oder ohne Wand zum Esszimmer) alle Eure Wünsche in den Raum packen: Ihr habt rund 8,80 Meter Wand (mit Wand drin) bzw. rund 5,80 Meter ohne Wand (Fensterwand habe ich nicht mitgerechnet, weil Ihr da ja keine USs unter der APL haben wollt). Da hinein wollt Ihr 4 Hochschränke stellen (2,40 Meter), Spüle und Geschirrspüler 1,20 Meter und rund 2,40Meter Unterschränke mit Kochfeld. Macht 6,60 Meter Wandlänge plus ggf. die Ecken. Das klingt für mach mal nach: passt nicht! Rechts und links vom Fenster ist nicht genug Wand für z.B. eine Hochschrankzeile planunten.
Könnte man die Leitungen vlt an der Kellerdecke in eine anderen Raum verlegen?

Ihr wollt den Müll unter die Spüle setzten? Ist der MUPL für Euch keine Option? Ich würde ihn nie wieder missen wollen...
 

Mela

Premium
Beiträge
7.499
Wie ist es mit der Wand zum Wohnzimmer? Dann Raumtausch: Wohnzimmer in Esszimmer
 

anitramk

Mitglied

Beiträge
56
Wohnort
irgendwo im nirgendwo - bei den Wölfen
Guten Morgen zusammen,

vielen Dank für eure Antworten und Ideen. Ich mag euch da noch schnell antworten und dann gibts den BREAK zur aktuellen Küchensituation.

Der Ursprungsgedanke war mal gewesen: Wand zwischen Esszimmer und Wohnzimmer raus. UND natürlich die Wand zwischen Esszimmer und Küche raus. Die Schränke sollten in der damaligen Planung in der folgenden Reihenfolge aufgestellt werden (mit ausreichend verblendeten Abstand von der Fensterwand gerechnet): Arbeitsfläche 80erUS, Herd 90erUS, Arbeitsfläche 80erUS, HS Backofen, HS Vorratsschrank, HS Kühl-Gefrier-Kombi und dabei in das Esszimmer übergehend (ca. 100 cm ins EZ rein = ca. 490 cm). Der HS für Besen/Staubsauger wäre dann auf die andere Seite gekommen - neben den Heizungskamin, vor die noch zu schließende Küchentür.

Das Problem: Die Wand zwischen Wohnzimmer und Esszimmer ist tragend. Und die Wand zwischen Küche und Esszimmer ist tragend (gut das wir das nochmal prüfen gelassen haben, mein Mann wollte die eigentlich "einfach so" raus reißen...) Unsere Vorstellungen waren da etwas sehr naiv, das Haus liegt nämlich in einem Fracking-Gebiet.

Der Wintergarten ist für dauerhafte Wohnzwecke leider nicht geeignet, mehr sowas wie eine Terrasse mit Fußboden aus aufgelegten Waschsteinplatten mit Glasdach und -wänden.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
So hier jetzt mal der BREAK mit den AKTUELLEN INFOS und hoffentlich alles vollständig ausgefüllt und angegeben. Nochmal ein ganz großes Sorry, dass mein erstes Posting so ein Chaos-Beitrag war. (vielleicht kann jemand von den Moderatoren meinen ersten Eröffnungsthread editieren, Text löschen und das hier einsetzen? Das machts glaub ich einfacher...)

Wir haben ein Haus von 1963 gekauft und einen Raum zur Verfügung mit den Maßen
308,0 cm (Fensterwand)
398,5 cm (Außenwand mit Herdanschluss)
398,5 cm (Wand mit Tür, Kamin und Wasseranschlüssen)
309,0 cm (Wand zum Esszimmer)

bemaßter Grundriss EG.jpg Küchengrundriss.jpg

Es gibt bereits eine Küchenplanung mit Aufmaß aus 2017 von den Vorbesitzern. Wasseranschlüsse sind fix (mein Mann möchte da nix verlegen lassen), Elektrik wird gerade verlegt - mit der Küche wird erstmal noch auf mich gewartet.

Wir möchten gerne eine hauptsächlich funktionale Küche für eine fünfköpfige Familie und haben wenig bis gar keine Ahnung von Küchenplanung (ich kämpfe immer noch mit den ganzen Abkürzungen, sorry). Vielleicht auch noch wichtig: Der Einzug ist für die erste Januar-Woche angedacht, mein Mann spielt allerdings im Moment gedanklich schon mit dem 22. Dezember. Ich ziehe mit 3 Kindern nicht ein OHNE Küche. ;-)

Anzahl Personen im Haushalt: 5
Davon Kinder?:
3
Art des Gebäudes?: Bestandsimmobilie, Planänderungen Elektro möglich
Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm:
158 und 185
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 185,5 (im Plan anders, wir ändern den Fußboden)
Fensterhöhe (in cm): 137
Raumhöhe in cm: 257
Heizung:
Heizung in der Fensternische, muss nicht berücksichtigt werden
Sanitäranschlüsse: fix
Ausführung Kühlgerät: noch unbekannt
Kühlgerät Größe:
noch unbekannt
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
Dunstabzugshaube: evtl. Abluft - wir sind da etwas planlos
Backofen etc. hochgebaut?:
Ja
Hochgebauter Geschirrspüler?:
wenn es möglich ist und Sinn macht: gerne
Kochfeldart:
Induktion mit Twist-Pad (daher etwas festgelegt auf Neff)
Kochfeldbreite ca. (in cm)?:
80 in 90 cm Unterschrank (evtl. tiefere Arbeitsplatte?)
Spülenform: 1 Becken mit Abtropffläche
Geplante Heißgeräte: normaleStandmikrowelle, Backofen (evtl. Kombigerät mit Mikro und Dampf? Pyrolyse oder Easyclean? wir kennen uns da gar nicht aus, was da Sinn macht)
Küchenstil: vollkommen planlos, ich kann mit "klassisch", "modern" und Landhausstil wenig anfangen - es sollte funktionell sein aber auch nicht hässlich...
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich:
evtl. für Küchenarbeiten?
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?: evtl. Küchenarbeiten?
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 85 cm? (72cm Korpus, 8cm Sockel, 5cm Arbeitsplatte) die Arbeitsplatte soll unter der Fenstbank durchgehen oder plangleich mit der Fensterbank abschließen (Unterkante Fensterbank: 85,5)
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?:
Kaffeevollautomat, Wasserkocher, Messerblock, Küchenmaschine, Allesschneider, Toaster, Brotbehälter, Elektromesser
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Handrührgerät, Mixer, Pürierstab, Zwiebel- und Gemüsehacker
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?: evtl. Staubsauger/Wischer etc., Geschirr (Teller und Tassen)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch?: Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer, Getränke im Wintergarten, Vorratsraum im Keller
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche, Salate und Snacks, Pausenbrote, Backen (Brot, Kuchen, Kekse), Pralinen, eigene Sirups/Brühen/Chutneys usw. - selten auch mal Menüs
Wie häufig wird gekocht?: (fast) täglich 2x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Gemeinsam als Familie, gemeinsam mit Kindern, überwiegend allerdings alleine, auch für Gäste
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Wir haben aktuell in einer Mietwohnung eine winzige Küche ohne funktionierenden Herd und Backofen (sind daher auf 2 Platten Induktion und einen kleinen Stand-Backofen von Klarmann ausgewichen). Es fehlt Stauraum und vorallem Arbeitsfläche...
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?:
Altglas, Biomüll, Batterien (gerne auch MUP - kenne mich da halt gar nicht aus), für Restmüll und Kunsstoff haben wir aktuell zwei große Mülleimer in der Küche stehen und Papier sammeln wir gesondert in einem alten Karton
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: nein
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: eventuell Neff
Preisvorstellung (Budget): bis 10.000,-

Anbei findet Ihr die bemaßten Grundrisse und das Küchenaufmaß (das ist NICHT unsere Küchenplanung, sondern die der Vorbesitzer). Ich hab jetzt mal eine leere ALNO-Datei erstellt, war aber bisher noch nicht wirklich in der Lage, da Möbel reinzusetzen. Das werde ich hoffentlich heute schaffen.


Wir sind für ALLE Vorschläge und Ideen offen. Allerdings ist jetzt erstmal nicht geplant, den Raum zu verlegen oder bauliche Veränderungen vorzunehmen. Bei den Steckdosen, Lichtschaltern sind wir aber total frei.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Omas Garten

Mitglied

Beiträge
3.701
Hallo Martina!

Zunächst einmal: tiiiief durchatmen! Wir werden hier eine Lösung für Eure Küche finden! Ich kann Dich sooo gut verstehen! Da hat man sich das alles so schön geplant und dann -BUMM- kommt so ein Handwerker daher und sagt `geht nicht`.

Als erstes grundsätzlich: richte alle Grundrisspläne gleich aus. Du wirst merken, dass wir hier von `planoben` sprechen. Wenn nicht alle Pläne die gleiche Ausrichtung haben ist das immer wieder eine andere Wand. Ich denke, wir bleiben einfach bei der erste Orientierung: Küche planoben rechts.

Nun zu Deinen Ideen/Fragen/Vorstellungen:

- Wird das Küchenfenster erneuert? Dann könnte man das höher setzen und an die für Euch perfekte Arbeitsplattenhöhe anpassen; Arbeitsplatte liefe dann auch als Fensterbank bis an den Fensterrahmen. - Arbeitsplattenhöhe: probiere wirklich mal unterschiedliche Höhen aus: einfach mal zwei Schneidebretter übereinander legen oder das Schnippelbrett anders unterfüttern. Nicht nur für eine Zwiebel, sondern ruhig mal ein paar Tage verschiedene Höhe testen. Ich war fasziniert, welchen Unterschied ein oder zwei Zentimeter machten!
- Zu Deinen Gerätewünschen kann ich Dir keinen Tipp geben. Nur soviel: stelle so wenig wie möglich auf die Arbeitsplatte! Mikrowelle (MW) kann man hinter einer Lifttür im Hochschrank (HS) verschwinden lassen oder als Einbaumikrowelle planen. Zack: Arbeitsplatte schon ein bisschen leerer und aufgeräumter.
- Mit Induktion brauchst Du keine Wasserkocher mehr rumstehen haben; Du kaufst einen Kessel und bist genauso schnell wie vorher. Wir haben sogar ein Modell gefunden, das bei Nichtbenutzen im Auszug unter dem Kochfeld (KF) verschwindet.
- Messerblock: steht erstens nur rum, zweitens besteht die Gefahr, dass die Kinder unkontrolliert zugreifen oder das Teil umkippen. Wenn Ihr die Messer nicht in eine Schublade legen wollt, gibt es Magnetstreifen, an denen die Messer an die Wand über der Arbeitsfläche gehängt werden. Ich persönlich finde das sehr praktisch und kindersicher.
- Allesschneider: wir haben einen, der in eine Schublade weggeklappt wird. Ungemein praktisch, aber nicht ganz billig (wir hatten das große Glück, ein gebrauchtes Teil zu erstehen).
- Auch den Brotbehälter würde ich in der Nähe des Allesschneiders im Auszug verstauen.
- Toaster, Küchenmaschine, Kaffeemaschine sollte als Stellfläche für Kleingeräte schon in der Planung mit einbezogen werden. Genauso würde ich einen Aufhängeplatz für Trockentücher und Co mit einplanen.
- was heißt `Heizung muss nicht berücksichtigt werden`? Wird die abmontiert? Oder verlegt?
- Abluft: Wenn Ihr das Kochfeld nicht in die Spüle legen wollt, bräuchtet Ihr ein neues Abluftloch. Geht das? Sonst müsst Ihr auf Umluft umschwenken.

Ich verstehe Dich richtig: die Küchentür ist noch nicht zugemauert?

Planung folgt.
 

Omas Garten

Mitglied

Beiträge
3.701
So, hier mal ein Vorschlag, wie Eure Küche aussehen könnte.
Ich habe vorausgesetzt, dass die Fensterlaibung mit der Arbeitsplattenhöhe übereinstimmt. Andernfalls wird die Planung echt schwierig. Außerdem habe ich die alte Tür zum Flur belassen.

Um die Kinder schnell abzufrühstücken oder auch einen Kinder-Schnippelplatz zu haben, habe ich einen kleinen Essplatz mit eingeplant. So ist es nicht ganz so dramatisch, dass man keinen direkten Weg zum Esszimmer hat.

Anitramk Grundriss.PNG


Ab Tür gegen den Uhrzeigersinn:
vor dem Kamin ein Esstisch; an der Kaminwand Platz für Organisatorisches (Pinnwand und Co)
Wange
Handtuchauszug (bietet gleichzeitig den nötigen Abstand, damit die Spülmaschine (GSP) hinter der untergeschobenen Stuhllehne auf geht)
60cm GSP
50cm Spüle mit Abtropfe über der GSP, unter der Spüle Platz für Altpapier, grüner Punkt, Altglas, Batterien...
tote Ecke; Stellplatz für Kaffeemaschine und Toaster
60cm Auszüge
30cm MUPL (Bio und Restmüll oben, unten Essig- und Ölflaschen)
80cm Auszüge
tote Ecke (Stellplatz für Kleingeräte)
100cm Auszüge mit 90er KF rechtsbündig
Blende
60cm HS mit Kühlschrank
60cm HS mit Backofen und Mikrowelle
40 HS Vorräte
60 HS Putzzeug
Blende

Als Dunstabzug (DAH) habe ich einen Lüfterbaustein im Schrank geplant. Das ist natürlich Eurem Geschmack überlassen, ob Ihr da Oberschränke oder nur eine große DAH plant.
Die HSs würde ich so weit wie möglich nach planlinks setzen, damit links vom KF möglichst viel Platz entsteht.

Der Planer hat daraus dann diese Ansichten gezaubert:

anitramk Ansicht1.PNG


anitramk Ansicht2.PNG



Wie ist das mit Öffnungen in der Wand zwischen Küche und Esszimmer? Sind da Tür/Durchgang und Löcher in der Wand (wie Fenster, nur ohne Rahmen und Glas) möglich?

LG Oma
 

Anhänge

huipui

Mitglied

Beiträge
337
Ja die Sache mit den "tragenden" Wänden. Wenn es euch wirklich wichtig ist, prüft das nochmal mit einer Firma. Wir haben wirklich unheimlich viele tragende Wände versetzt und geöffnet. Teils mit dem Zimmermann, teils selbst. Wirklich viele. Habt ihr schon einmal über Stahträger gesprochen? So teuer sind die nicht, ich kann mir nicht vorstellen, dass der eine Durchbruch bei euch 3.000 Eur kosten kann.
Und wenn es euer ganzes Lebensumfeld als Familie beeinflusst, finde ich das Geld und der Aufwand sehr gut angelegt.
 

pari79

Mitglied

Beiträge
1.188
Wenn das Haus ohne Umbau für Küche sofort bezugsfähig wäre, könnte ich euch gut verstehen. Aber ihr saniert ja doch - also sowieso - einiges: Elektro, Wände, die Böden ...

Da würde ich mich nicht so schnell entmutigen lassen. Zumindest Durchbruch geht auch bei tragender Wand, auch Wasser ist entlang der Kellerdecke schneller verlegt als man meint.

Anbei mal skizziert: Planoben im Esszimmer die Küche samt Sitzplätzen an Insel (blau), in der bisherigen Küche den Esstisch (orange). Und du hast beim Kochen alles im Blick (gelb). Womit dein folgender Wunsch erfüllt wäre:

Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?: täglich mehrmals, für essen, beisammen sitzen, malen und basteln, Hausaufgaben besprechen usw. -> quasi Lebensmittelpunkt
Gerade im Verhältnis zu Aufwand und Kosten, die ihr sowieso habt, sind dafür keine großen Zusatzinvestitionen notwendig. Aber danach wäre es so, wie du es dir erträumt hast. Mit dem, was ihr jetzt realisiert, wirst du ja doch ein paar Jährchen oder Jahrzehntchen leben.
 

Anhänge

anitramk

Mitglied

Beiträge
56
Wohnort
irgendwo im nirgendwo - bei den Wölfen
Ja die Sache mit den "tragenden" Wänden. Wenn es euch wirklich wichtig ist, prüft das nochmal mit einer Firma. Wir haben wirklich unheimlich viele tragende Wände versetzt und geöffnet. Teils mit dem Zimmermann, teils selbst. Wirklich viele. Habt ihr schon einmal über Stahträger gesprochen? So teuer sind die nicht, ich kann mir nicht vorstellen, dass der eine Durchbruch bei euch 3.000 Eur kosten kann.
Und wenn es euer ganzes Lebensumfeld als Familie beeinflusst, finde ich das Geld und der Aufwand sehr gut angelegt.
Wir hatten das örtliche Bauunternehmen da, die auch das Angebot für einen Durchbruch der Mauer zwischen Wohnzimmer und Esszimmer gemacht hatten. Ich hab meinen Mann gefragt, es müssen an der Außenwand-Seite wohl minimum 30 cm Wand stehen bleiben über die gesamte Zimmerhöhe und es muss ein Träger eingezogen werden. Dadurch, dass mein Mann auf der Baustelle ist und ich mit den Kindern in Bremen bin... läuft grade die Kommunikation etwas schleppend (so auch die Nachricht, dass die Mauer nicht "einfach so" weg kann). Das Unternehmen wollte uns ein Angebot schicken, aber das dauert grade wohl alles etwas länger... daher dachte ich... planen wir einfach ohne Durchbruch. Wand bleibt. Fertig. Kostet mich grade weniger nerven und wäre anders zwar "schöner" aber tangiert uns jetzt auch nicht so sehr, weil wir ja immer noch ein großes schönes Esszimmer als Wohnraum haben, auch wenn wir einmal durch die Türen um die Ecke gehen müssen...
 

anitramk

Mitglied

Beiträge
56
Wohnort
irgendwo im nirgendwo - bei den Wölfen
So meinte ich das mit dem `Fenster`:
Anhang anzeigen 253251
(Blick vom Esszimmer in die leere Küche)
Also solange von der Außenseite mind. 30 cm der Wand zwischen Esszimmer und Küche stehen bleiben und ein Träger gezogen wird, kann wohl sogar doch (FAST) die ganze Wand weg (sag mein Mann gerade). Aber ich hab noch kein fixes Angebot vorliegen mit Abmessungen und Kosten. *meine Nerven* ;-) Naja... mit der Wand ist da wohl grade nix fix.
 

anitramk

Mitglied

Beiträge
56
Wohnort
irgendwo im nirgendwo - bei den Wölfen
Anbei mal skizziert: Planoben im Esszimmer die Küche samt Sitzplätzen an Insel (blau), in der bisherigen Küche den Esstisch (orange). Und du hast beim Kochen alles im Blick (gelb). Womit dein folgender Wunsch erfüllt wäre:
Hab Mann gerade am Telefon und er sagt, dass die jetzige Küche Nordseite ist und da möchte er keinen Esstisch haben. Außerdem ist der Elektriker wohl gerade schon dabei im Esszimmer Kabel zu ziehen... :rolleyes::-\

Also die Küche soll schon im Raum Küche bleiben, aber evtl. wird doch die Wand "irgendwie" geöffnet (ich hab nur aktuell keine fixen Informationen was genau wie möglich ist und wieviel kostet :()

Wird das Küchenfenster erneuert?
Nein, die Fenster im Erdgeschoss sind durchgehend Echtholz-Mahagonifenster, in dem der Glaseinsatz erst vor zwei Jahren auf eine "Doppelverglasung plus" umgerüstet wurde. Mein Mann will die erstmal gerne einheitlich behalten.

was heißt `Heizung muss nicht berücksichtigt werden`
Die Heizung soll in der Nische entweder einfach zugebaut werden (Spanplatte vor die Nische) bzw. abgebaut und blind gesetzt (soweit mein Mann, der spricht da noch genauer mit dem Heizungsmenschen drüber). Da sie nicht genutzt werden wird und zusätzlich durch die Nische keinen Platz in der Küche einnimmt, hab ich "einfach nicht berücksichtigen" geschrieben.

Ich hoffe ich hab jetzt nichts vergessen, muss jetzt gerade aber mal das Baby versorgen.
 

Omas Garten

Mitglied

Beiträge
3.701
Hier mal eine Idee mit Wandstücken. (und unter der Kellerdecke verlegtem Wasseranschluss):
anitramk mit Wandstück grundriss.PNG


Die (ehemalige) Küchentür bleibt als Öffnung stehen, ggf. vergrößert und birgt den Zugang zu einem Garderobenschrank, der zwar auf Küchenboden steht, aber vom Flur aus erreichbar ist.
Der Durchgang zwischen Esszimmer und Küche ist ca 1,30Meter breit; es steht also an beiden Seiten noch ein ordentliches Stück.
Auf der Rückseite der Garderobe liegen Vorratsschrank, Putzschrank und Kühli. Der Optik wegen auch an der planrechten Seite mit einer Mauer eingefasst.
planunten rechts dann Platz für einen Essplatz oder weitere Schränke / Arbeitsfläche/ Stellfläche für Kleingeräte.
Zeile planoben links nach rechts:
Blende
HS mit Heißgeräten
100 Auszüge mit 80er KF rechtsbündig
80 Auszüge030 MUPL
60 Spüle
60 GSP
Blende
 

Anhänge

Omas Garten

Mitglied

Beiträge
3.701
... man kann in meiner Planung ja den Tisch auch einfach weg lassen. (Oder später doch noch reinstellen, weil es zu aufwändig ist, jede Müslischale rüber zu tragen ;-) )
 

Omas Garten

Mitglied

Beiträge
3.701
Unsere Küche geht auch nach Norden und ist Baujahr 2003; also recht gut isoliert. Uns hatte der Heizungsmensch geraten, die Heizung auf jeden Fall in der Küche zu lassen. Unsere Situation ist ein bisschen anders: ein großer Vielzweckraum mit einer Heizung im Süden und einer im Norden (Küche).
Wie werdet Ihr die Küche heizen?
Wir haben schlussendlich den Heizkörper verlegt und als Handtuchheizkörper ausgeführt. So haben wir zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Wir haben einen `Parkplatz` für feuchte Tücher und eine warme Küche. Es ist ungemein praktisch!
 

anitramk

Mitglied

Beiträge
56
Wohnort
irgendwo im nirgendwo - bei den Wölfen
... man kann in meiner Planung ja den Tisch auch einfach weg lassen. (Oder später doch noch reinstellen, weil es zu aufwändig ist, jede Müslischale rüber zu tragen ;-) )
das mit dem Esstisch bezog sich auf die Planung die Räume zu tauschen. Also kein Esszimmer bzw. kein Esstisch an dem gebastelt und Hausaufgaben kontrolliert werden usw. in der nach Norden gerichtetn Küche. Ich muss aber erstmal kurz sacken lassen und dann mal weiter gucken. Da sind echt ein paar Ideen/Gedanken, die ich noch nicht so ganz zuordnen kann mit Baby an der Brust. ;-)
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben