Frontmaterialien diverser Hersteller - Text oder Link zum Hersteller

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
52.815
Hallo zusammen,
da sich ja immer wieder Fragen nach dem Material stellen, hier mal gesammelte Links oder/und zusammengefaßte Texte zu den Frontmaterialien der Hersteller.

Wenn es sich textlich zusammenfassen läßt, einfach einen Beitrag für den entsprechenden Hersteller anfügen, ich bzw. die anderen Moderatoren verlinken den Beitrag dann hier im ersten Beitrag.
__________________________
Menorca hat so schön zu Fronten geschrieben:
Polymere Kante ist eine aus Kunststoffmaterial extra angesetzte Kante, farbgleich oder in Kontrastfarben.

Bei der Kofferfront sind alle Kanten ziemlich rund. In Österrreich heißt das sehr anschaulich Polsterfront.

Bei Postforming ist das Kunststofffrontmaterial um die Kante gebogen.

Melaminharz ist etwas dünneres Material als Schichtstoff . Beides gibt es nicht um alle vier Kanten gebogen, sondern maximal um zwei. Die (anderen) Kanten haben die extra angesetzten Kanten.
Melamin sieht gut aus in Holznachbildung oder matt, Schichtstoff auch in glänzend. Haltbar und robust sind beide.

Ohne Extrakanten gibt es nur Folienfronten (dünne Folie, die um die gesamte Platte gezogen werden kann, weil sie dehnbar ist) und Lack. Von Folie ist abzuraten, da sie sich nach ein paar Jahren ablösen kann.

__________________________

Alnofronten
Häcker Classic
Häcker Systemat
Nobilia

... to be continued
 
Zuletzt bearbeitet:

mozart

Spezialist
Beiträge
4.347
Wohnort
Wiesbaden
AW: Frontmaterialien diverser Hersteller - Text oder Link zum Hersteller

Hi,
eine Kofferfront ist eine unprofilierte Front. Der Kantenradius ist dabei egal.

Österreichische Regionalitäten helfen uns allerdings bei der ewigen Frage nach dem Plural für Korpus entscheidend weiter: Kastl und Kastln.

;D
Jens
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Themenersteller:in
Beiträge
52.815
AW: Frontmaterialien diverser Hersteller - Text oder Link zum Hersteller

Korpus und Plural ist eindeutig, wenn von Möbeln die Rede ist --> Korpusse
 

mozart

Spezialist
Beiträge
4.347
Wohnort
Wiesbaden
AW: Frontmaterialien diverser Hersteller - Text oder Link zum Hersteller

Korpusse klingt so häßlich, so spreche ich das schon aus ästhetischen Gründen nicht aus. Korpi klingt nach Lateinstreber, ich bleibe bei Korpen. Oder Kastln.
Korpora fand ich aber schon wieder gut. Klingt, als wolle man sich darin vor der preussischen Artillerie verstecken...:tounge:
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Themenersteller:in
Beiträge
52.815
AW: Frontmaterialien diverser Hersteller - Text oder Link zum Hersteller

Mir geht es ähnlich. Ich hatte das mal irgendwann nachgesehen. Ich versuche einfach die Mehrzahl zu vermeiden :cool:
 

martin

Moderator

Moderator
Beiträge
11.760
Wohnort
Barsinghausen
AW: Frontmaterialien diverser Hersteller - Text oder Link zum Hersteller

Wir hatten das ja schon mal vor etlicher Zeit.

[Klugscheissermodus on]
Korpi geht gar nicht. Das ist schlicht und ergreifend falsches Latein.

Korpen ist genau so ein Schwachsinn.

Korpusse ist laut Duden erlaubt, wissenschaftlich aber nicht nachvollziehbar (genauso wie Widerhall statt physikalisch korrekt Wiederhall).

Korrekt und sprachwissenschaftlich begründet ist einzig und allein Korpora.
[Klugscheissermodus off]
 

JOstertag

Spezialist
Beiträge
438
Wohnort
Münsingen
AW: Frontmaterialien diverser Hersteller - Text oder Link zum Hersteller

Schichtstoff wird als 0,6 - 2 mm starke Platte hergestellt.
Schichtstoff wird dann auf eine fertige Trägerplatte aufgeklebt. Das ist ein separater Arbeitsgang. Dabei kann er dann entweder nur flächig aufgeklebt werden oder in einer Richtung gebogen werden. Das nennt sich dann Postforming. Bedingt durch die Materialdicke kann er natürlich nur in einer Richtung gerade verformt werden. Bögen und Ecken sind hierbei nicht möglich.

Die "offizielle" Bezeichnung ist HPL (= High pressure Laminate)

Es gibt dann noch die etwas günstigere und nicht so widerstandfähige Variante CPL
(= Continous pressure Laminate).

"Melaminharz" ist die Beschichtung von -in der Regel - Spanplatten die direkt bei der Plattenherstellung als Deckschicht flächig mitverpresst wird. Deshalb nennen sich diese Platten dann auch direktbeschichtet. Die Beschichtung sind verschiedene Papierlagen (Dekorpapier) und Overlaylagen (transparente Schutzschicht) die mit Kunstharz (Melaminharz) verklebt werden.
Dies ist die normale Ausführung von "Kastln";-) in "Kunststoff"-Ausführung.
Eine Verarbeitung mit Radien oder über Kanten ist mir nicht bekannt. Deshalb braucht man hier immer einen nachträglichen Kantenanleimer.

Furnier ist eine Beschichtung mit echtem Holz!!!
Furnier wird in Stärken von ca. 0,5 mm - 2 mm hergestellt.
Hierbei wird ein Stamm der Länge nach festgespannt und es werden mit einem Messer "Scheiben" -die Furnierblätter- abgeschnitten. (Messerfurnier) Oder der Stamm wird auf der Längsachse rotiert und "geschält" (Schälfurnier)

Das Furnier wird dann mit Hitze und Druck auf die Trägerplatte verpresst.
Hierbei können auch mit entsprechender Technik (Schablonen oder Vakuumpressen) Kanten, Radien und Profile ummantelt werden. (Natürlich nicht so extrem wie mit Folie)
 

menorca

Moderatorin

Moderator
Beiträge
18.322
Wohnort
München
AW: Frontmaterialien diverser Hersteller - Text oder Link zum Hersteller

Danke, JOs! Vom Profi geschrieben hat das einfach doch nochmal mehr Hand und Fuß und Inhalt!
 
Beiträge
7.455
Wohnort
Schorndorf
AW: Frontmaterialien diverser Hersteller - Text oder Link zum Hersteller

Korrekt und sprachwissenschaftlich begründet ist einzig und allein Korpora.
[Klugscheissermodus off]

Kisten Martin...
das sind alles KISTEN
(Meine Familie heisst im Dorfslang seit 105 Jahren "Kistenschmid", die alle können nicht irren ;D
Wobei ich selbst auch gerne "Kasterln" bemühe (winke @ Jens)

Samy

 

Snow

Spezialist
Beiträge
5.557
Wohnort
78073 Bad Dürrheim
AW: Frontmaterialien diverser Hersteller - Text oder Link zum Hersteller

Furnier ist eine Beschichtung mit echtem Holz!!!
Furnier wird in Stärken von ca. 0,5 mm - 2 mm hergestellt.........

Und was ich da noch anmerken möchte:

420px-Furnierbild_gelegt.svg.png
Furnierbild gelegt

420px-Furnierbild_gestuerzt.svg.png
Furnierbild gestürzt

420px-Furnierbild_kopfgestuerzt.svg.png
Furnierbild kopfgestürzt

Ist Furnier nicht doch was besonderes?

JOs, wollte das ECHT noch etwas untermauern, gell;-)
Samy, so ebbes kennet nur Käschtlebauer;-)
 

racer

Team
Beiträge
6.094
Wohnort
Münster
AW: Frontmaterialien diverser Hersteller - Text oder Link zum Hersteller

beide stehen im Gewächshaus:

sagt er zu Ihr "Kaktusse"...

sagt Sie: "Das heißt Kakteen"...

sagt er: "ich meine Dich..." :cool:

mfg

Racer
 

Luemi

Mitglied

Beiträge
2
Hallo,
ich möchte mal kurz zum Ausgangsthema zurückkehren.
Gibt es eigentlich Küchen im Landhausstil aus Schichtstoff ?
Folie möchte ich definitiv nicht, bei Lack bin ich skeptisch und Echtholzfurnier wird den preislichen Rahmen möglicherweise sprengen.

Herzlichen Dank!
Luemi;-)
 

martin

Moderator

Moderator
Beiträge
11.760
Wohnort
Barsinghausen
Profilierte Schichstoff-Fronten sind technisch nicht möglich.
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
6.874
Wohnort
Ruhrgebiet
Es gibt aber 5 teilige Rahmenfronten in Melaminharzbeschichtung,die robust und preiswert sind.
Z BSP Häcker Classic Boston.
 

racer

Team
Beiträge
6.094
Wohnort
Münster
zumindest ist das keine Folie, aber halt auch kein Schichtstoff im klassischen Sinne... da fehlt es an ein paar Lagen Papier...

mfg

Racer
 

guzzili

Mitglied

Beiträge
55
Wohnort
Bayern
Ich habe mir eine Küche im modernen Landhausstil planen lassen. Bei 2 Küchenhäusern, Häcker und Schüller , würde mir die Auskunft gegeben, dass die Fronten nur in Folie, Lack oder Holz möglich sind. Das 3. Küchenhaus, Schmidt-Küchen, hat mir versichert, dass die Front in Kassettendesign aus Schichtstoff ist. Meine Frage an die Experten, ist dies bei Schmidtküchen wirklich Schichtstoff oder Melaninharz.? Und wie robust ist die Front?
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben