1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Front mit Halbinsel von Nolte optimieren

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von Schneeleopard, 7. Aug. 2015.

  1. Schneeleopard

    Schneeleopard Mitglied

    Seit:
    6. Aug. 2015
    Beiträge:
    378

    Moin zusammen,

    Ich plane einen Bungalow und in den soll natürlich auch eine
    moderne Einbauküche in Form einer offen 'Halbinsel'-Küche
    rein. Den geplanten Grundriss lege ich bei. Die exakten Maße
    sind in der Alno-Planung. Dabei ist zu beachten, dass Fenster-
    position und -größe variabel ist wie die seitliche S-Mauer.

    Um das Ziel unsere Planungszeichnungen zu verstehen sind
    einige Erklärungen nötig:

    1. Wollen wir eine große Vorratsecke. Das ist der komische
    Verbau planrechts oben. Hinter zwei Klapptüren, die zur
    Küchenfront passen, stehen Holzregale für alles Große
    und Sperrige wie Staubsauger, Kartoffelsack, Wasserkästen
    und die überlebenswichtigen Dinge wie Jogurtmaschine,
    Raqulette, Fondueset, Backautomat und auch Vorräte.

    2. Wir wollen einen Gasbrenner UND ein Induktionsfeld.
    Der Wokbrenner Siemens ER326AB70D mit 6000 Watt
    und das Kochfeld EH875SN27E gefallen uns am Besten.
    Den Gasbrenner stelle ich im Alnoplan mit einem Ring in
    der APL dar. Der Unterschrank unter dem Gasbrenner
    ist in seiner Breite an den Brenner angepast und der
    Gasanschluss soll im Boden des Schranks daneben sein.

    3. Die Spülamatur sitzt mittig vor dem Doppelfenster. So
    kommt sich da nichts in die Quere. Zusätzlich ist sie versenkbar
    damit man auch hohe Töpfe und die Gießkanne füllen kann.
    Spüle: Blanco Dalago 6-F
    Amatur: Blanco Eloscope-F II

    4. Hinten zwischen Zeile und Insel wollen wir eine Blende und
    einen Steg aus APL haben um die Illusion der U-Form zu erzeugen.

    5. Wir wollen eine Kombi aus BO und DGC - sind aber total
    unschlüssig welcher Hersteller und Typ.

    6. In der Decke soll, wenn der Aufbau dies ermöglicht, eine
    Deckenhaube in 120 x 60 von F.Bayer mit max 900 qbm/h.
    Wenn das nicht klappt, ist die Neff D72FL86N0 dran.

    7. Der Stauraum der wohnzimmerseitigen Inselfront wird
    komplett fürs WZ gebraucht.

    Wir wollen die 'Holzteile' von einem Möbelhaus oder einem
    Küchenhändler kaufen und Elektroteile sowie Spüle im Netz
    zusammensuchen.

    Für die in der Alno-Planung gezeichnete Küche (nur Holz und
    ohne die Türen des Vorratsraums) haben wir ein Angebot
    für 'Nolte SoftLack' mit Fronten in Magnolia und Wallnuss als
    APL-Farbe von rund 7.000 Euro. Mit dem Rest kämen wir auf
    rund 12.000 Euro - was gerade unsere Schmerzgrenze ist.

    Offene Fragen:


    Wie könnten wir Geld sparen ohne auf Qualität zu verzichten?

    Welcher andere Küchenhersteller käme in noch Frage?

    Wie würdet ihr einen MUPL unterbringen?

    Welche Erfahrungen habt ihr mit Deckenabsaugern?

    Wie kann man den Abluftkanal sinnvoll führen, damit er nicht
    genau über dem Fenster endet?

    Gibt es einen funktionierenden Mechanismus um den Mülleimerauszug
    mit dem Fuß zu öffnen wenn man die Hände voll/dreckig hat?

    Wie würdet ihr die Schränke aufteilen?

    Wir sind offen für alle Vorschläge ... auch wenn sie unsere
    Prämissen hinterfragen!

    Vielen Dank schon mal

    Viele Grüße

    Schneeleopard


    Checkliste zur Küchenplanung

    Anzahl Personen im Haushalt: 2
    Davon Kinder?:
    Art des Gebäudes?:
    Neu-/Umbau, Planänderungen möglich
    Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 160 und 173 cm
    Brüstungshöhe des Fensters (in cm): variabel - soll Arbeitsplatte als Fensterbank haben
    Fensterhöhe (in cm): Variabel - Oberkante auf 210 cm
    Raumhöhe in cm: 240 - 260
    Heizung: Fussbodenheizung
    Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel
    Ausführung Kühlgerät: Side by Side ca. 90cm breit
    Kühlgerät Größe: bis 178 cm Höhe
    Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
    Dunstabzugshaube: Abluft
    Backofen etc. hochgebaut?: Ja
    Hochgebauter Geschirrspüler?: Wenn möglich
    Kochfeldart: Induktion
    Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 80 + 30
    Spülenform: 1 Becken ohne Abtropffläche
    Geplante Heißgeräte: Backofen, Dampfbackofen (DGC) ohne Wasseranschluß
    Küchenstil: Modern
    Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Keine
    Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Nein
    Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Keiner
    Gewünschte o. vorhandene Tischgröße:
    Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?:
    Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?:
    90 cm
    Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Wasserkocher, Küchenmaschine, Brotbehälter, Obstschale
    Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Toaster, Handrührgerät, Mixer, Pürierstab
    Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?: ALLE Vorräte, Getränkekisten, Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
    Welchen Stauraum gibt es sonst noch?:
    Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw):
    Alltagsküche für 2, ca 1x im Monat Gäste
    Wie häufig wird gekocht?: (fast) täglich 1x warm
    Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: abwechselnd allein und zu zweit
    Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Siehe Text
    Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Altglas, Altpapier, Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll
    Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: Nolte oder qualitativ besser
    Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: Die werden gemischt bei Amazon und co.
    Preisvorstellung (Budget): bis 15.000,-
    -----------------
    Im Threadverlauf hinzugekommen:
    Angepaßte Grundrisse EG und OG - 08.10.2015

    [​IMG]

    [​IMG]
     

    Anhänge:

    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. Apr. 2016
  2. bibbi

    bibbi Spezialist

    Seit:
    28. Feb. 2010
    Beiträge:
    2.630
    Den SBS finde ich ungünstig im Durchgang plaziert.Ausserdem benötigt der rechts mehr Platz damit die Tür weit genug aufgeht.Das Pseudo U bringt aus meiner Sicht keine bessere Optik und beengt den Raum und die Planung ohne Not.Plane lieber eine ordendliche Halbinsel.Die Vorratslösung kann ich nicht nachvollziehen.Warum nicht zwei Hochschränke für Staubsauger und Vorräte gerade an die Wand.
    Baust die Küche und Geräte selber ein?
    Lass dir auch mal ein Komplettangebot erstellen.
    LG Bibbi
     
  3. Nilsblau

    Nilsblau Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    1.921
    Hallo Schneeleopard, willkommen im Forum.

    Erstmal zu deinen Fragen:

    1) Deine Vorratsecke hat eine sehr ungünstige Form. Diese würde ich nochmals überdenken

    2) Seit ihr sicher, dass ihr ein 80cm Kochfeld plus einen Wokbrenner benötigt? Das sind insgesamt 120cm Kochfeld. Mein Vorschlag wäre ein 60cm Feld, dafür nur mit Flex-Zonen.

    4) Warum wollt ihr eine U-Illusion? Ist eine eher ungünstige Form und gerade bei sehr modernen Küche nicht wirklich zu sehen.

    5) Gute DGC gibt es von einigen Herstellern, hier im Forum wird oft Bosch/Siemens/Neff oder Miele empfohlen

    Weitere Antworten und Anmerkungen:
    • MUPL sollte in einen 40er Unterschrank neben der Spüle an der Haupt-Arbeitsfläche
    • Für den MUPL gibt es elektrische Öffnungs-Unterstützer
    • der GSP sollte möglichst an eine Wand um nicht im weg zu sein
    • Aufteilung der Schränke zu Wohnzimmerseite sollte möglichst gleichmäßig sein (wegen der Optik)
    • Muss es ein SBS sein? Diese sind von außen groß, bieten Innen (gerade im Gefrierfach) wenig Platz, dazu noch laut und brauchen viel Platz links und rechts um die Türen richtig zu öffnen

    Schön wäre es einen bemaßten Grundriss der Küche zu haben, so habe ich auf Basis von Schätzungen mal einen Entwurf gebaut:

    Thema: Front mit Halbinsel von Nolte optimieren - 346130 -  von Nilsblau - Schneeleopard V1 Grundriss.jpg
    • Spüle rückt nach rechts um Platz für eine große Arbeitsfläche zu haben. Zudem keine Sonderlösungen für die Armatur nötig
    • Tote Ecke mit einem Ullaschrank (hier wäre auch ein Rollo oder offenes Regal möglich)
    • Kühlschrank in einem HS, genau wie der DGC
    • statt der schrägen Kammer, ein versteckter Raum in der HS-Wand
    • Insel etwas kürzer um einen schönen Durchgang zu haben, Kochfelder etwas nach links um Arbeitsfläche zu erhalten (noch mit 120cm geplant, in meinen Augen aber zu viel)
    • Rückseite der Insel mit tiefenreduzierten Schränken, alle mit 40er Drehtüren
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Aug. 2015
  4. bibbi

    bibbi Spezialist

    Seit:
    28. Feb. 2010
    Beiträge:
    2.630
    @Nilsblau Wesentlich besser und mehr Funktion und Stauraum fürs Budget.
    Auch die Optik ist schöner.

    LG Bibbi
     
  5. Schneeleopard

    Schneeleopard Mitglied

    Seit:
    6. Aug. 2015
    Beiträge:
    378
    Vielen Dank schonmal an bibbi und Nilsblau für ihre Gedanken!

    Hier schon mal der exakte Grundriss. Ich dachte, die Maße seien
    alle aus den Dateien des Alnoplans zu entnehmen. Sorry.

    Die Position und Größe des Fensters und die Details
    der 'S-Mauer' planrechts sind absolut variabel!

    Zu den Fragen und Anmerkungen schreib ich heute Abend was.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 8. Aug. 2015
  6. Schneeleopard

    Schneeleopard Mitglied

    Seit:
    6. Aug. 2015
    Beiträge:
    378
    So jetzt mal zu den 'Kritikpunkten'. Sie sind alle schon intern öfter durchgekaut
    worden und unser Plan stellt unseren 'faulen Kompromiss' dar:

    Der SBS, den wir ausgesucht haben, ist mit 43 db wirklich etwas laut. Uns gefällt
    aber die Innenaufteilung sehr. Er hat kein 'french door', kein enges Gefierfach und
    es passen Servierplatten quer rein! Ich habe mal ein Innenfoto begefügt. Er ragt
    auf beiden Seiten weit genug aus der Nische raus um die Türen voll zu öffnen. Im
    Alno-Planer sieht man nur schlecht wo die Nische planrechts endet. Der Beko hat
    410 und 155 l Nutzinhalt. Mit einem EinbauKS wären wir bei 175 cm Nischenmaß
    bei um die 250 & 50 l fürs gleiche Geld und das Holz käme dazu.

    Bei der U-Illusion habt ihr eine Diskussion, wie wir die Wand zwischen Insel und
    Front schützen wollen und was das finanziell und optisch kostet, angestossen.
    Das U würde uns 15 cm Küchenbreite und ca 250 Euro (für APL, Brett in Korpusfarbe
    und Sockel, meinte unser *kfb*) kosten.

    In diese Vorratslösung haben wir uns in einem Musterhaus verliebt. Wir haben
    in unserem Haus sonst keinerlei Lagerraum und da drin sollten deckenhohe
    Baumarktregale von 60 x 80 cm und 20 x 100 cm alles wegschlucken und der
    Rest sollte davorstehen. Für diese Regale ist unsere Lösung gedacht. Die Lösung
    von Nilsblau gefällt und aber auch und wir sind am Überlegen.

    Bisher wollte ich die Küche vom Lieferanten aufbauen lassen. An dem Punkt nach
    seinem Rabatt bei Selbstaufbau zu fragen waren wir aber noch nicht. So ab 500
    Euro mach ich es vielleicht auch selbst. Mit welchem Prozentsatz für den Aufbau
    kalkuliert die Branche den etwa?

    Wir haben aktuell 3 Angebote für die Küche wie oben reingestellt. Das Holz lag,
    wenn man die Detailunterschiede rausläßt, bei knapp 7000 € und 11.000 € für
    eine Nolteküche 'softlack magnolia matt' (PK4) und einmal gut 7.000 € für die
    (laut Verkäufer!) identische Küche von Nobilia. Komplett wurden aus 11.000 €
    20.000 € und aus gut 7.000 € 15.000 €. Diese Preise zu vergleichen macht aber
    wenig Sinn, da jeder *kfb* darauf bestand, andere Geräte zu verbauen. Außerdem
    meinte jeder, er müßte aber nochmal den Geräteherstellervertreter fragen, ob es
    speziell für uns noch Rabatte gäbe *clap*und der obligatorische Besuch beim Chef,
    ob unser Preis OK sei, fand auch noch nicht statt und billigere Retouren/Restposten
    würden sie nach Unterschrift der Holzbestellung auch sicher finden.
    Das lustigste zum Thema Komplettpreis sagte uns der *kfb*, der die knapp 7 K€
    anbot. Der meinte, er würde zu 3/4 nur noch Holzküchen verkaufen, da seine
    Firma bei den Geräten nicht mit Amazon und co mithalten könnte. Nur noch
    'reiche Säcke', die meistens Miele wollten, würden bei ihm alles kaufen und nur Miele
    hätte seine Preise noch nicht per Internet ruiniert. Uns würde er die Geräte nicht
    zusammenstellen und kalkulieren, da er sich sicher sei, dass wir zu clever wären
    um bei ihm zu kaufen. Einen Marktüberblick und eine gute Einkaufsberatung für
    den Elektrokram gabs aber dann doch .. und den Tip wenns soweit ist bei ihm
    nach Retouren zu fragen. Die wären teilweise billiger als Amazon *top*

    Die Küchenplanung von Nilsblau schau ich mir nach dem Einkaufen an ...
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 8. Aug. 2015
  7. Nilsblau

    Nilsblau Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    1.921
    Also der Beko (hoffe ihr nimmt das nicht übel) sieht für mich so aus, als wollte man einen SBS Hauptsache günstig produzieren. Normalerweise sind diese Geräte eher teuer, wenn ich mir den hier anschaue merkt man aber auch gleich, dass an einigen Stellen gespart wurde. Er ist recht laut und nicht besonders gedämmt (nur A+ Effizienz, wusste nicht, dass es die überhaupt noch gibt), die Türen sind nicht gedämpft (rumst ganz schön bei so großen, schweren) und der Eisbereiter ist nur eine Plastikschale die man per Hand Befüllen und Drehen muss.

    Wenn ihr mehr Kühl/Gefrierfläche braucht, würde ich separate Einbaugeräte in die HS setzen, z.B. 180cm Kühlschrank plus 80cm Gefrierschrank unterm Backofen). Mit 1000 Euro dafür könnten man bei Siemens-Geräten hinkommen.

    Eine Wand schützt ihr einfach und unsichtbar mit abwaschbarer Farbe. Mit Fronten passiert nichts, da seitlich (auch bei U oder Ecklösungen) immer eine Blende eingebaut wird um sicher zu stellen, dass Türe und Auszüge nicht gegen die Wand schlagen und auch komplett öffnen.

    Zur Vorratskammer: In meiner Lösung passen auch solche Regale. Bei einer dreieckigen Lösung seh ich das Problem, dass sie mehr Platz braucht, aber man nicht viel mehr stellen kann.
     
  8. Schneeleopard

    Schneeleopard Mitglied

    Seit:
    6. Aug. 2015
    Beiträge:
    378
    Hallo Nilsblau,

    vielen Dank nochmal für die Hilfe!

    Erstmal ein Nachtrag:
    Der 6000 Watt Wokbrenner ist eine Art Jugendtraum von mir und den
    will ich haben, solange er halbwegs finanzierbar ist. Das Induktionsfeld
    soll zum Wunschgasbrenner passen und 80 cm breit sein. Breiter bringt
    kaum was und das 60er mit 2 x Variofeld ist bei Siemens wesentlich
    teurer als das 80er mit 1 x Vario und 2 runden Kochstellen.

    Zum letzten Beitrag:
    Bei der U-Lösung und der Vorratsecke brauchen wir noch Zeit ... an
    sich hast du uns überzeugt das unsere Lösung Murks war.

    Beim Kühlschrank sind einige der Punkte, die du negativ anführst, genau
    die Dinge die uns gefallen. A+ bedeutet zwar weniger Isolierung aber
    damit auch mehr Innenraum. Einen automatischen Eiswürfelbereiter
    wollen wir auch nicht. Platz bietet der Beko mit 410 & 150 l mehr als
    dein Vorschlag.

    Ich habe mal Siemensprodukte und -preise nachgesehen: Als günstigsten
    177cm KS habe ich den KI81RAF30 für 650 € und 321 l und mit 0-Grad Zone
    den KI40FP60 mit 268 & 25 l für rund 1150 € gefunden. Bei den 80er Gefrier-
    schränken gibts nur den GU15DA55 der uns 100 l für etwa 500 € bringt. Der
    Preis wäre also höher (insb. wenn man noch das Holz addiert) und der Raum
    30 % kleiner.


    Jetzt aber endlich zu deiner Küchenplanung:
    Grundsätzlich sehr schön und inspirierend. Die Fensterfront mit Ullaschrank
    und danach Hochschränken gefällt uns sehr. Wir wollen diese Lösung weiter-
    entwickeln bis sie für uns passt und dann vergleichen. Die Kürzung der Insel
    ist eine gute Idee. Die Länge von 280 cm stammt noch aus einer früheren
    Planung, als wir Spüle und Herd nebeneinander auf der Insel ausprobierten
    (und verwarfen).


    Details zum Weiterentwickeln:
    An der Fensterfront soll das Fenster in der Mitte der APL sitzen. Damit rückt
    es von der von dir geplanten Arbeitsfläche weg und es stellt sich die Frage,
    ob die Spülmaschine nicht doch besser planlinks sitzt und Spüle und MUPL
    daneben.


    Was wir mit dem Ullaschrank anfangen, müssen wir überschlafen.
    An der Herdfront soll der Wokbrenner sitzen. Der aber braucht (soweit die *kfb*
    uns es richtig erklärten) nach unten Platz/Abschirmung/Isolierung oder sowas
    und im Schrank daneben einen immer/leicht zugänglichen Gashahn. Das würde
    dem planrechten 80er US die obere Schublade und den unteren Auszug kosten
    und diesen Schrank sinnlos machen.


    Die Front Richtung Wohnzimmer soll Stauraum fürs WZ bieten und dort brauchen
    wir einige Schubladen. Da diese bei einer Tiefenreduktion kaum noch Sinn machen,
    wurden 2 Schränke in unserem Plan in der Tiefe mit der anderen Seite getauscht.
    Deine Planung ist klarer und günstiger .. aber ohne Schublade auf dieser Front.


    Zwei neue Fragen von mir:

    Welchen Hersteller mit 6er Raster für eine APL-Höhe von 90 cm ist im
    Preis/Leistungsverhältnis ähnlich wie Nolte? Nach einigem Stöbern hier
    im Forum passt es uns nicht mehr ein 5er Raster zu kaufen.

    Wir brauchen an der Fensterfront eine 90er APL da wir diese bis ans Fenster
    stossen lassen wollen. Da dabei die APL auf ganzer Länge um etwa 20 cm
    abgeschnitten werden muss, überlegen wir auf 75 cm APL-Tiefe zu gehen.
    Würdet ihr dann auch auf übertiefe Schränke gehen oder ist das rausgewor-
    fenes Geld für Extramaße in denen dann doch nur Standart Auszüge sind?

    Viele Grüße

    Leo
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Aug. 2015
  9. Nilsblau

    Nilsblau Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    1.921
    Aber gerne doch.

    Den Wok-Brenner finde ich gut, jede Küche brauch ein Highlight oder ein Gerät, was der Nutzer schon immer haben wollte. Ich finde das obige 80cm Kochfeld ist nur keine gute Ergänzung zum Wok, da es wie der Wok eine riesige runde Kochzone hat. Von den Features wäre |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| gleichwertig (auch 4 Zonen), aber 100 Euro günstiger und vor Allem deutlich kleiner.

    Ich bin offen gesagt kein Fan von SBS, da sie in einer Küche sehr dominant sind und nur schwer optisch ansprechend zu integrieren sind. Holzumbau würde ich erstmal bei SBS und Einbau mit rechnen.
    Zum Beko, ja er hat mehr Nutzinhalt, aber braucht ihr das? Würden 100l weniger euch in Platznöte bringen? Mein Vorschlag wären diese Geräte gewesen: |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| (320l) und |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| (70l), beide A++, gedämpfte Türen, leise und zusammen für 1.100 Euro.

    GSP kann auch nach ganz links (sollte nur immer an den Rand), dann die Spüle, der MUPL und die US. Ein potentieller Nachteil wäre, dass der Weg zur Spüle und dem GSP immer recht weit ist.

    Statt Ullaschrank könnte man auch eine Jalousie (finde ich weniger schön) oder einfach einen OS (Front bündig zu den HS) und darunter Arbeitsplatte für Kaffee-oder Küchenmaschine nehmen.

    Unter dem Gaskochfeld würde ich dann statt eines 80er US 2x 40er US nehmen, dann müsste man sehen welche Auszüge nicht so tief sein können, oder als Blende zwecks Hitzeschutz gestaltet werden müssen.

    Die äußeren Schränke der Insel könnte man auch tauschen (unterm Wok und Kochfeld brauchst du tiefe US), allerdings würde ich konkret planen, was in den Schrank vom Wohnzimmer aus rein soll und danach die Schränke planen.

    Übertiefe lohnt sich immer! Allein schon die tiefere Arbeitsfläche. Wenn Schränke auch tiefer sein soll macht dies aber nur sinn, wenn auch tiefere Auszüge gewählt werden.
     
  10. Schneeleopard

    Schneeleopard Mitglied

    Seit:
    6. Aug. 2015
    Beiträge:
    378
    Moin zusammen,

    Ich habe mal alles neu geplant nach der Grundidee von Nilsblau, aber mit
    Gasherd, Schubladen Richtung WZ, 177cm KS im Hochschrank und das
    Fenster und die planuntere Trennwand entsprechend versetzt.

    Die Insel ist jedenfalls schöner geworden.

    Jetzt gibts aber nur die Kühlgefierkombi von 177 cm Nischenmaß und
    das ist viel zu wenig. Unter dem Backofen geht kein Gefierschrank weil
    der den DGC zu hoch drücken würde.

    Hoffendlich fällt uns noch was Besseres ein!

    (Diesen Beitrag hatte ich geschrieben bevor ich Nilsblaus Antwort laß!)
     

    Anhänge:

  11. Nilsblau

    Nilsblau Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    1.921
    Finde ich von der Optik deutlich stimmiger als die erste Planung von euch.

    Du hast recht, wenn Backofen und DGC übereinander sollen, dann passt kein Gefrierschrank darunter. Wenn euch das Kühlfach bei einer 180cm Kombi zu klein ist, könnte man nur 180cm Kühlschrank im HS planen und den Gefrierschrank in die Zeile oder Insel unter die APL setzen.

    Das Kochfeld plus Wok-Zone mittig zu setzen ist sicherlich schön, aber nicht praktisch, da es so keine wirklich große Arbeitsfläche auf der Insel gibt. Ich würde vorschlagen links oder rechts mit einem 40er Schrank zu beginnen und am anderen Ende der Insel dafür einen 80er zu nehmen.

    Oben habe ich Raumtiefe 280cm gelesen. Da könnte man auch eine Insel mit 120cm Gesamttiefe stellen (dahinter wäre Platz für 100cm Abstand und 60cm Zeile), so hätte man mehr Arbeitsfläche und vor Allem tiefe Auszüge auf beiden Seiten.

    Sonst mal noch eine Idee bzgl. Abstellraum: Statt eines Ullaschrankes könnte man die Tote Ecke der Küche auch mit Trockenbau verkleiden und zum Gäste-Bad hin öffnen. So könnten dort Waschmaschine und Trockner in einer Nische übereinander stehen. Der frei werdende Platz könnte ein kleiner Abstellraum (ca. 160x100cm) werden, entweder mit Zugang vom Flur oder Bad.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Aug. 2015
  12. Schneeleopard

    Schneeleopard Mitglied

    Seit:
    6. Aug. 2015
    Beiträge:
    378
    Die Planung wurde gründlich überarbeitet und wir haben es geschafft, dass der
    SBS doch drin ist. Ob er zu dominant ist, überlegen wir gerade.

    In der Fensterfront 2x 80er Stauraum, MUPL, Spüle und Putzeimerschrank.
    Den MUPL wollen wir aber 3-2 statt 2-3 aufgebaut bekommen.

    In der Hochschrankfront Ullaschrank, DGC mit hochgesetztem GS (!), SBS, BO

    In der Herdfront 60er Stauraum, 80er Induschrank mit 60er Feld,
    40er Schrank für Gasbrenner, 40er Schrank für Gasanschluss.

    In der Wohnzimmerfront 80er Drehtür, 60er Auszug und 80er Drehtür.
    Da versuchen wir alles als 'Push-to-open' ohne Sockel zu bekommen
    um eine glatte Ansicht zu haben

    Die Insel ist wegen des SBS auf 230 cm gekürzt.

    Die Lücken bei Wangen und Blenden und vorallem deren Farben liegen
    am 'Diskussionsbedarf' zwischen dem ALNO-Planer und mir.

    Ein zweites Fenster fand seinen Platz. Jetzt sind wir am nachdenken,
    die Herde vor dieses Fenster zu setzen mit Deckenabsaugung drüber.
     

    Anhänge:

  13. Evelin

    Evelin Mitglied

    Seit:
    20. Sep. 2010
    Beiträge:
    6.455
    Ort:
    Perth, Australien
    wie öffnest du den GSP und stehst, eigentlich sehr oft der Fall, gleichzeitig vor der Spüle? Der GSP gehört erhöht in die linke Ecke planoben.

    warum ein 60er US links vom Kochfeld und das 60er Kochfeld in einem 80er US?

    Warum Glasflasche und Co mitten im Raum und nicht an der Wand und der US, der genutzt wird an deren Stelle?

    warum 60cm tiefe US mit Türen auf der Inselrückseite? das macht in der heutigen Zeit keinen Sinn. Und die Optik ist auch mau.

    du schreibst was von Ullaschrank. Wo? ich sehe davon nichts.
     
  14. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.718
    Man sollte bedenken, dass die Oberkante eines 45 cm hohen DGC über der GSP bei ca. 158 cm liegt. Das sollte vor allem die 160 cm Person mal ausprobieren.

    Schüller oder Häcker sind adäquate Anbieter von 6rasterigen Unterschränken und da darf man den übersichtlichen Stauraum, den man durch 1-1-2-2 Rasterung gewinnt, nicht unterschätzen.

    Für die Inselrückseite würde ich auch eher 2x3rasterige Auszüge mit oben z. B. Innenschublade andenken. Damit hat man variablen Stauraum und dennoch eine recht ruhige Front.
     
  15. Schneeleopard

    Schneeleopard Mitglied

    Seit:
    6. Aug. 2015
    Beiträge:
    378
    Hallo Evelin und Kerstin,

    Vielen Dank das ihr über unsere Küche so intensiv nachgedacht habt. Es kommt
    dadurch einiges ins Wackeln in der Planung. Wir sind aktuell beim Programm
    Systemat von Häcker mit 6er Raster und 8cm Sockel .. also 90 cm APL. Allerdings
    ist das noch nicht in den ALNO-Planer eingearbeitet.

    Ich gehe mal alles einzeln durch:

    Als GSP ist der Bosch SMV68M80EU geplant. Der hat laut Bosch eine Tiefe bei
    geöffneter Tür von 115 cm. Davon stecken 55 cm im Schrank. Die 60 cm die
    die Tür nach vorne ragt, habe ich im Plan grün eingezeichnet (toller Trick!).
    Wir wollen als Spüle die Dalago 6 von Blanco und werden diese eher links im
    US einbauen sodass man GSP und Spüle gleichzeitig erreicht.
    Erhöht an der linken planoberen Ecke stört der GSP-Turm uns sehr. Dort
    wollen wir keine weitere Höhenstufe oder gar einen Hochschrank. Wir behalten
    dies aber mal als Alternative im Auge.

    Das Kochfeld ist jetzt im 60er. Das war im Plan noch nicht geändert, da wir
    noch nicht entgültig entschieden hatten, ob wir von Bosch das EH875SP17E
    (80 cm) oder das EH675FN27E (60 cm) nehmen wollen.

    Klar ist nur, dass das 'Gesamtkochfeld' (Gas & Indu als Einheit gesehen)
    möglichst weit am Rand sitzen soll, damit wir viel zusammenhängende
    Arbeitsfläche haben. Bisher war es nach planrechts orientiert um nahe an
    der Spüle zu sein. Über die Idee alles planlinks an die Wand zu verschieben
    müssen wir noch nachdenken. Die Kochfelder vors Fenster zu setzen schwirrt
    auch noch in meinem Kopf rum. Mal sehen welche Entscheidung da ranreift.

    Laut unseren Küchenguru stellt Häcker nur 50 und 60 cm Tiefe bei US
    ohne heftigen Aufpreis zu Verfügung. Daher haben wir an der Insel
    unter dem Herd 60er US und zum WZ hin 50er US gewählt. Uns wären
    40 cm tiefe US lieber gewesen, um keinen 'Flugzeugträger' zu bekommen.
    Die Drehtüren sind dem Budget geschuldet. Laut Küchenguru kostet
    jeder Schrank mit Auszügen ca 300 € mehr und an der Stelle brauchen
    wir keine. Aktuell prüft unser Küchenberater, ob da auch grifflose Fronten
    mit 'push-to-open' und Innenauszügen gehen und was das mehr kostet.

    Ich dachte, auch diese Ecklösung wäre eine Art des Ullaschrankes. Deine
    Frage macht mir klar, dass NUR ein aufgesetzter Schrank ein Ullaschrank ist
    und ein drübergesetzter Hochschrank eben nicht.

    Der GSP soll um ein Raster und nicht, wie sonst üblich, um zwei Raster
    hochgesetzt werden. Dadurch gibt es darunter statt der Schublade nur
    eine Blende aber die Dame mit 160 cm Körpergröße kann so auch die
    Besteckschublade gut erreichen und ebenso den DGC. Das hat sie im
    Küchenstudio ausprobiert .

    Genau deshalb wollen wir jetzt (wenn die Kasse es zuläßt) ein 6er Raster
    von Häcker. Vielen Dank für den Hinweiss! Das zeigt uns, dass wir richtig
    liegen.

    Die Inselrückseite werde ich auf jeden Fall erst mal so gestalten. Ich muss
    nur die Zeit dafür finden und jetzt sind die Kalkulationen der Baufirmen
    wichtiger - auch wenn mir Küchenplanen viel mehr Spass macht und ich
    dabei entspannen kann.

    Liebe Grüße

    Jürgen
     

    Anhänge:

  16. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.718
    Sinnvoll wäre es, alle gewählten Geräte/Spülen jeweils gleich zur Herstellerseite zu verlinken.

    Warum muss es ein 90er Spülenschrank sein? Die GSP sollte maximal einen Unterschrank sperren und nicht zwei.

    Was soll denn in den Unterschränken auf Inselrückseite mit den Drehtüren untergebracht werden? Da fallen mir aktuell nur Geselleschaftsspiele ein, die dort sinnvoll untergebracht werden können. Und warum dann aber noch Schubladen über den Drehtüren?
     
  17. Schneeleopard

    Schneeleopard Mitglied

    Seit:
    6. Aug. 2015
    Beiträge:
    378
    Moin Kerstin,

    Ob direktes Verlinken hier erwünscht ist, wußte ich nicht. Da gibts viele
    Seiten, wo dies sehr ungern gesehen wird und ich war vorsichtig. Ab
    jetzt wird direkt verlinkt.

    den 90er Spülenschrank wählte ich weil es den im ALNO-Planer mit zwei
    Schubladen gibt während die 60er nur Drehtüren haben. Die Überlegung
    mit dem GSP nur einen US zu sperren hatte ich noch nicht. Wenn ich
    hinter der GSP-Tür einen 60 setze, und die Spüle dafür schmäler kaufe,
    sollte dies gehen.

    Als Füllung der Inselrückseite sind bisher im 60er Schrank oben das 'gute
    Besteck' und darunter Vasen, Servierplatten und Tischdecken angedacht.
    Für die Drehtüren sind wirklich unsere liebsten Gesellschaftsspiele vorgesehen.
    Für den Rest der Spiele ist ein Schrank (80 b x 60 t x 225 h) in der PC-Ecke
    vorgesehen. Die Schubladen sind mehr wegen der Optik drin. Aber über
    diese sind wir uns, wie schon geschrieben, noch weitgehend unklar. Auch für
    sie sind Spiele (1x Spielkarten, 1x Würfel, 2x kleine Spiele wie |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| angedacht.

    Liebe Grüße

    Jürgen
     
  18. bibbi

    bibbi Spezialist

    Seit:
    28. Feb. 2010
    Beiträge:
    2.630
    Häcker bietet übrigens serienmässig 35er,46er,56er,71er Korpustiefe bei Systemat an.
    LG Bibbi
     
  19. Evelin

    Evelin Mitglied

    Seit:
    20. Sep. 2010
    Beiträge:
    6.455
    Ort:
    Perth, Australien
    wenn du einen 60er US für die Spüle mit 2 Auszügen im 5er Raster brauchst, nimmst du einen 80er und machst ihn mit der F4 Taste schmaler.
     
  20. Schneeleopard

    Schneeleopard Mitglied

    Seit:
    6. Aug. 2015
    Beiträge:
    378
    Vielen Dank Bibbi .. diese Info ist sehr nützlich. Ich habe in der aktuellen Planung
    71 cm am Fenster sowie 56 und 35 cm (jeweils plus 4 cm APL-Überstand) bei der
    Insel verplant.

    Danke Evelin .. ich falle immer wieder darauf rein, die Schränke von ALNO als die
    einzig Möglichen anzusehen. Jetzt habe ich auch einen US für den Wokbrenner
    und grifflose Schränke für die Inselrückseite gefunden.

    Unklar ist, ob der 60er neben der Spüle durch einen Schrank der ins Eck ragt
    ersetzt wird - natürlich mit Einlegeböden!

    Was haltet ihr von der Trockenbaulösung über der Spüle? Da rein sollen die
    LED-Scheinwerferchen für die Arbeitsfläche und die Spüle. Wir sind da noch
    ziemlich unschlüssig.

    Hier die neue Planung im 6er Raster:
     

    Anhänge:

Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Küchenfront - weiß oder kristallweiß Küchen-Ambiente Dienstag um 22:10 Uhr
Frontendschungel Häcker, Nobilia, Matt oder Glänzend Küchenmöbel Montag um 01:35 Uhr
Weißen Front: Passende weiße Kunststeinplatte gesucht Küchenmöbel Sonntag um 16:59 Uhr
Schöne Kunststofffront in Holzdekor Erle, Buche oder Kirschbaum gesucht Küchenmöbel 27. Nov. 2016
80cm IKEA-Front und Bosch-GSP - Lösung gesucht Einbaugeräte 16. Nov. 2016
Schubladenfronten aufgequollen Mängel und Lösungen 15. Nov. 2016
Schüller Strukturlackfronten reinigen Reinigung 14. Nov. 2016
Bohrlöcher in Fronten kaschieren Montagefehler 7. Nov. 2016

Diese Seite empfehlen