Freischwebende Backofen-Einbau-Variante

Dieses Thema im Forum "Küchenmöbel" wurde erstellt von tantchen, 2. Sep. 2009.

  1. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee

    Hallole!

    Eigentlich ist meine Möbelplanung so gut wie abgeschlossen, aber man grübelt ja immer wieder weiter. Rausgekommen ist noch die schwebende Variante für meine Spülenzeile. *crazy*

    Das soll eine ca. 100cm tiefe Konstruktion sein aus Arbeitsplatte/Bambus dunkel wie der Fußboden. Die wäre natürlich hinten an der Wand verankert usw. Da drin wäre ein Kompaktbackofen eingekastelt, also zu etwa 35cm frei schwebend aus der Zeile ragend. Das Ganze auch soweit erhöht (ca. 100-110cm), dass die Platte hinten über das Türchen zum Kniestock reichen würde.
    Unter der Schräge tät sich da natürlich noch eine Art Aufsatz mit Schiebtüren in Hängertiefe anbieten oder Mikro. Allerdings muß die Lüftung für den Ofen gewährleistet sein, aber das ließe sich sicher bewerkstelligen.

    Was haltet Ihr von der Idee? Ich müßte dafür schweren Herzens die SpüMa doch in die Unterschrankzeile packen. Und das Weiße untendrunter müßte dann wohl eine Klappe sein, ggf. mit rausziehbarem Boden. Für selten benötigte Backzutaten etc. weil schlecht erreichbar.

    Die bisher geplante Variante findet Ihr in meinem Album. Da wäre man mit dem Sitzplatz nicht gar so unter die Schräge gequetscht.
    Welche Variante ist besser?

    [​IMG]
     
  2. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.403
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Freischwebende Backofen-Einbau-Variante

    Deine Idee ist interessant und gestalterisch sicher ein Highlight. Nur wie kommst Du an den Inhalt des Auszuges unter dem Backofen?
     
  3. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    AW: Freischwebende Backofen-Einbau-Variante

    Hallo Martin,

    ja wie gesagt, das wäre dann womöglich kein normaler Auszug, sondern eine Klappe (nach unten) und dahinter ein rausziehbarer Einlegeboden oder Ähnliches. Oder ein Schubkasten ohne diese Relings, damit man von der Seite noch gut rankommt.
    Er wäre auch nur zu ca. 50-60% von oben bedeckt, da der Ofen nur ca. 33cm weit rausragt. Oder man läßt das Dingens gleich ganz weg und macht nur ein offenes Regal draus.
    Und wenn ich es mir überlege. Den häßlichen Ofen könnte man auch hier wieder ganz gut hinter einer Front verstecken *dance*

    Also wenn ich das vergleiche:

    "Schwebevariante":
    ===============
    + durchgehende, etwas erhöhte Arbeits-, Abstell- und Tischfläche. Sitzgelegenheit nicht so "abgetrennt"
    + ggf. keine störenden E-Gerätefronten
    - Wo pack ich die Mikro hin? Ginge ja fast nur unter den Hänger neben dem Kühli.
    - SpüMa wieder ganz unten :-(

    "Turmvariante":
    ============
    + Keine störenden E-Gerätefronten
    + hochgebaute SpüMa
    + Mikro wäre untergebracht
    - Sitzplatz wäre halt etwas abgetrennt, ggf. mit rollbarer Theke aber flexibel in punkto Blickrichtung
    - Tischfläche abgegrenzt

    Hmmm. Auch wenn es optisch mehr hermacht: irgendwie tendier ich doch noch zur neuen Variante wegen der SpüMa... *unsicher* OK, bin auch noch noch jung und kann mich gut bücken... :rolleyes:

    Fällt noch jemandem ein Argument ein, das ich vergessen habe?

    Gruß
    Andrea
     
  4. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.715
    AW: Freischwebende Backofen-Einbau-Variante

    Hallo Andrea,
    habe ich etwas übersehen? Wo ist denn in der Variante Spüma-Hoch der Backofen?
     
  5. AW: Freischwebende Backofen-Einbau-Variante

    Ich glaub in ihrem Album, steht zumindest oben:cool:

    LG Ralle
     
  6. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    AW: Freischwebende Backofen-Einbau-Variante

    Hallo Kerstin,

    der Backofen wäre in Var. SpüMa-hoch unten neben der Spüle hinter einer (optisch 2-geteilten) Front versteckt. D.h. die Blende würde mitsamt der Türe seitlich zwischen Turm und Unterschrank versenkbar sein, ggf. mit hinten dann Kontaktschalter für den Backofen-Stromanschluss (nur Strom, wenn Türe ganz auf).

    Ich backe eher selten und wenn, dann muss ich sicher nicht alle paar Minuten da dran. Deswegen hätt ich eben dieses Gerät gerne unten und dafür die SpüMa hoch.
    Mikro brauche ich dagegen jeden Tag für meine morgendliche Milch :-)
    Die würde ich mir ggf. noch links vom Kühli als Einbaugerät gefallen lassen.

    Gruß
    Andrea
     
  7. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.715
    AW: Freischwebende Backofen-Einbau-Variante

    Stimmt, ich erinnere mich ... tja .. die übergehende Sitzfläche von der neuen Variante finde ich ja auch ganz schön. Das ist ja aber trotzdem höher als die normale Arbeitsfläche. Wie wäre es denn, die hochgebaute Spüma-Variante, aber über der Spüma aufhören und dann die Sitzfläche wie in deiner neuen Variante ... und jetzt brauchen wir noch ein Plätzchen für die Mikrowelle. Dafür vielleicht dann doch den offenen Backofen und den als kompakten Kombibackofen mit integrierter Mikrowelle (so wie ich). Denn für Mikrowelle solo finde ich kein so richtiges Plätzchen. Die Kühlschrankwand mit der Durchreiche gefällt mir so, am Kochfeld wird auch irgendwie blöd ... ach Andrea.
    In deiner neuen Variante hast du ja dasselbe Problem mit der Mikrowelle, noch kein richtig festes Plätzchen.
     
  8. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    AW: Freischwebende Backofen-Einbau-Variante

    Wobei mich das nicht wirklich stören würde, im Gegenteil. Falls das mit Stehhöhe hinhaut, könnte das auch ein Schnippelplatz für etwas größere Leut hergeben. Ansonsten hätte ich ja schon sehr viel Arbeitsfläche.

    Hab ich mir auch grade überlegt. Das wäre aber dann eine Gesamthöhe von (Sockel 8cm, Schubkastenfront 26cm, SpüMa-Front 72cm + 4cm) 108cm. OK, 3cm höher als mit dem Kasten, wenn bei diesem unter dem Ofen noch eine Front versenkt werden muss. Hmmm.
    Wie hoch ist eigentlich normalerweise so ein Bartresen?

    Einzige Alternative für die Mikro wäre noch oben auf dem Kühli und diesen dann ganz runter setzen. Ergonomisch auch net so der Bringer. Hab so einen in freistehend... naja.
    Hab jedenfalls grade festgestellt, dass unter dem Hänger neben Kühli das auch nicht hinhaut. Wären dann nur noch 35cm zur AP.

    Wichtig:
    - ich möchte KEIN Kombigerät, weil nach meinen Recherchen die Dinger innen alle ziemlich klein sind. Anvisierte Backöfen derzeit: TEKA HK800, Küppersbusch EEBK 6250.5, Neff Mega CE 1742 NE.
    - Die Mikro sollte unbedingt auf mindestens diesen SpüMa-105 cm sein, am allerliebsten auf ca. 135-140cm auf Augenhöhe (wie auf Kühli). So bin ich es gewohnt und finde es prima.

    OK, fassen wir mal zusammen:
    - Bei Kühli unergonomisch tief wäre das Mikrowellenproblem gelöst -> könnte auf den Kühli und dieser Schrank wäre dann nur 5cm höher als die bisherige Variante. Lifttüre möglich.
    - Wenn diese Kühl/Mikro-Lösung, dann wäre gegenüber hochgebaute SpüMa möglich (evtl. auch freischwebend im Kasten) oder die vorgestellte Backofenvariante.
    - Wenn Kühli so bleibt, kommt eigentlich nur noch die neue Variante mit Mikro über SpüMa in Frage.

    Grüßle
    Andrea
     
  9. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.715
    AW: Freischwebende Backofen-Einbau-Variante

    Hallo Andrea,
    ja, das mit dem Kühli hatte ich auch kurz angedacht, aber als idiotisch verworfen ;D

    Hast du nicht geschrieben, dass dein versteckter Backofen auch nur ein Kombibackofen sein soll? Hast du da Innenmaße? Dann könnten wir die ja mal mit meinem kompakten Kombibackofen vergleichen.

    Du erwärmst deine Milch bestimmt immer gleich in der Tasse ... oder? Ich nutze ja die Aufschäumdüse von meinem Vollautomaten ;-)

    108 cm als Bartresenhöhe würde ich noch zu niedrig empfinden, wenn es wirklich Bartresen sein soll. Für mich ist da 125 cm ideal (bin aber ja auch 180 cm groß).
     
  10. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.715
    AW: Freischwebende Backofen-Einbau-Variante

    ... aber, wenn du die Spüma wie geplant allerdings ohne Mikrowellenfach baust, muss die dann noch soweit vorgezogen sein? Die 108 cm dürften doch problemlos in den Kniestock passen .. oder?

    Und ich würde auch bei der Höhe aufhören und meine 125 cm nicht Ernst nehmen. Denn mit der Nebenabsicht erweiterter Schnippelplatz etc. wäre jede weitere Erhöhung Mist.

    Kannst du nochmal einen Grundriss der Planung einstellen?
     
  11. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    AW: Freischwebende Backofen-Einbau-Variante

    Aaalso:

    - Eine Mikro käme ja in der freischwebenden Höhe überhaupt nicht in Frage. Nur ab mindestens Höhe SpüMa Oberkante. D.h. der Backofen, wenn so niedrig eingebaut, kann gar kein Kombigerät sein. Die (Einbau-)Mikro auf der SpüMa wäre nur ca. 32cm tief und ich könnte die dann so weit wie möglich nach oben an die Schräge setzen.

    - Vorziehen muss ich diesen Block auf alle Fälle, weil ja unter der Schräge sonst zu wenig Stehhöhe ist. Das funzt nur unter den beiden großen Dachfenstern. Es sind mindestens 80-90cm vom Kniestock zur AP Vorderkante nötig. Plane immer mit Körperhöhe mind. 1,80 (potentieller männlicher Mitbewohner)
    Außerdem sind dahinter Steckdosen und mein Kabelanschluss für I-Net und Telefon. Die müssen zugänglich bleiben, also schon so 30cm Platz haben.

    - Kaffe trinke ich keinen -> nix mit Milchaufschäumer ;-)

    Achja: inzwischen ist mir eine ganz gute Lösung für das Sitzplatzproblem eingefallen bei der Variante Mikro auf SpüMa:
    Einfach auf der Heizung (mit oben Lüftungsschlitzen) eine bei Bedarf verschiebbare Sitzbank anbringen in Steh-Imbiss-Höhe.
    Dann die Platte neben SpüMa in passender Höhe als Tresen ausführen. Breite etwa 130cm. Damit hätte wenigstens ein Gast freien Blick zu mir beim sitzen. :-)

    Ich versuche grade mal meine aktuelle Planung anzuhängen. Aber ich denke, das gehört langsam in den Planungs-Teil hier.

    Schätze, es wird letztendlich doch alles beim neuen bleiben und die Mikro oben auf die SpüMa gesetzt. Danke jedenfalls für Eure Mithilfe!

    Grüßle
    Andrea

    - die jetzt ihren Kadaver über den Trimm-Dich-Pfad schleift -
     

    Anhänge:

  12. mozart

    mozart Spezialist

    Seit:
    2. Apr. 2007
    Beiträge:
    1.943
    Ort:
    Wiesbaden
    AW: Freischwebende Backofen-Einbau-Variante

    Hi Tantchen,
    besorg dir doch bei Gelegenheit mal ein gedämpftes Bambus-Muster und probier aus, wie stark es schwarze Flecken bildet, wenn normaler Stahl oder Eisen (also kein Edelstahl) in Verbindung mit Feuchtigkeit damit in Berührung kommt. Also fertig behandelte Oberfläche anfeuchten und dann z.B. eine Dose draufstellen.
    Bambus ist m.W. extrem Gerbsäure-haltig. Das bewirkt dann, begünstigt durch Feuchtigkeit, eine Rostbildung und dadurch Flecken.
    Man kann sie wieder herausschleifen. Besser ist aber eine ziemlich dichte Oberfläche, entweder mit Lack oder mit schichtbildendem Hartwachsöl.
    Grüße,
    Jens
     
  13. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.434
    Ort:
    Schorndorf
    AW: Freischwebende Backofen-Einbau-Variante

    Also ich finde das Teil KLASSE, *clap*und wäre geneigt da drunter eine untote Ecke reinzubasteln... halber LeMans z.B.:knuppel: oder irgend so was;D

    Samy
     
  14. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    AW: Freischwebende Backofen-Einbau-Variante

    Moin!

    @Jens
    Ähm, Bambus-MUSTER??? Ich hab grade 960kg Bambus-Parkett gekauft und im Flur schon angefangen zu verlegen... *dance*
    Aber ok, das mit dem Eisen probier ich mal. Dachte immer, das wäre hauptsächlich bei Eiche das Problem? Danke für den Tipp. Dann käme das als Arbeitsfläche nur mit viel bootslack oder so in Frage. Am Boden wird es nur geölt/gewachst.

    @Sam
    Du machst mir Angst.... *tounge*

    Hab nochmal gebastelt, jetzt wäre der Kasten fast doppelt so hoch.

    [​IMG]

    Grüßle
    Andrea
     
  15. mozart

    mozart Spezialist

    Seit:
    2. Apr. 2007
    Beiträge:
    1.943
    Ort:
    Wiesbaden
    AW: Freischwebende Backofen-Einbau-Variante

    Hi,
    Tantchen, aus was soll denn die die AP sein?
    Doch nicht aus Bambusparkett?
    Sachma!
    Jens
     
  16. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    AW: Freischwebende Backofen-Einbau-Variante

    Mahlseit!

    Na dafür könnte ich fertige Bambusplatten bestellen, gibts ja auch in hochkant, 4cm dick (z.B. Treppenstufen), alle möglichen Schichtungsvarianten, usw...
    Hab übrigens nochmal gegoogelt: es heißt, Bambus enthält überhaupt keine Gerbsäure, keine Harze und keine Öle.
    Aber Bambus auf dem Boden und dann noch die komplette Platte wäre glaub doch etwas zuviel des Guten. Hab das nur mal im Planer durchgespielt.

    Aber eigentlich schwebt mir eher sowas wie Beton oder Kunststein vor. Vielleicht Glas. Kein Granit, den mag ich optisch gar net. Vielleicht auch Schichtstoff (ganz glatt bis glänzend) mit Edelstahlkante oder so. Gibts ja viele Möglichkeiten.
    Hauptsache kein 08/15 Schichtstoff-Gedöns in irgendeinem Repro-Druck mit Standard-runder Kante vorne dran! *igitt*.

    Hab übrigens immer noch kein Muster vom Furniture Linoleum bekommen. Die ignorieren mich einfach. SAFTLADEN! *stocksauer*

    Greetz!
     
  17. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    AW: Freischwebende Backofen-Einbau-Variante

    Hi!

    Ich schon wieder...
    Aber jetzt kommt noch die Variante mit Einbeziehung der Abstellkammer.
    - Hinter der Mikro steht in der Abstellkammer ein tiefenreduziertes, 50cm breites Highboard. Ist eigentlich nix Wichtiges drin. Kann daher um 30cm gekürzt werden.
    - Obendrauf dann ein 60cm breiter Umbau-Aufsatz mit Lüftungsgitter.
    - Loch in die Trockenbauwand und Mikro da von der Küche her reinschieben. Tiefe des Gerätes 32cm. Mauer 10cm.
    - SpüMa neben Spüle, weil lohnt sich glaub bei den nur 15-18cm Hühenunterschied kaum zum Hochbauen
    - Backofen im Kasten versteckt.

    So gut? Oder lieber doch Ofen mit SpüMa tauschen und Kasten etwas weiter nach unten ausweiten?

    Puh! So, nachdem ich diesen Senf losgeworden bin, jetzt kann ich glaub auch mal schlafen gehn...

    Guats Nächtle! *sleep*


    [​IMG]
     
  18. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.434
    Ort:
    Schorndorf
    AW: Freischwebende Backofen-Einbau-Variante

    So finde ich es nicht mehr so schön wie bei derersten Variante. Belass es nur beim Backofen... das mit der untoten Geschichte hatte sich auf "drunter " bezogen.
    *winke*
    Samy
     
  19. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.434
    Ort:
    Schorndorf
    AW: Freischwebende Backofen-Einbau-Variante

    Ich finde APL aus Parkett Klasse (These: wo man drauf laufen kann, kann man auch drauf arbeiten)
    DIE APL ist aus Parkett
    [​IMG]

    *winke*
    Samy
     
  20. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    AW: Freischwebende Backofen-Einbau-Variante

    Moin!

    Samy, wenn Du als Spezialist zu sowas Dein OK gibst.... *2daumenhoch*
    Klebt man das dann auf Spanplatte?

    Ich hab gestern festgestellt, dass untot (Zombie-Ecken??) gar nicht nötig wäre, man käme ja prima von der Seite her ran. Wobei jdoch eh bei der nicht vorgezogenen Position nur eine Tiefe von ca. 30cm machbar wäre, wegen den Anschlüssen hinten an der Wand.

    Denke, ich muss das mal mit der AP austesten, wenn irgendwann die Korpusse aufgebaut sind. Man könnte ja angemalte Pappe oder Stoffbahnen obendrauf legen, um die Farbwirkung zu beurteilen.
    Ansonsten wirkt so ein Holzkasten-Hingucker sicher besser, wenn das Drumrum ganz schlicht und heller ist.

    Könnte man eigentlich die AP auch mit Lino belegen? Bzw. dem "dicken" Lino für den Boden? Ich hab mir eh schon komplett abgewöhnt, irgendwas direkt auf der Platte zu schneiden oder da groß rumzusabbern...
    Sieht vielleicht sogar sehr gut aus, die AP im genau gleichen Material zu haben, wie die Fronten. Nur vornedran 'ne Edelstahlkante oder so. Hat sowas "Möbeliges". Und dann noch grifflos, evtl. kombiniert mit etwas Naturstein an den Wänden... *schwärm*

    Grüßle
    Andrea
     

Diese Seite empfehlen