• Spendenaufruf

    Hier gibt es weitere Infos

    (bei Desinteresse können Sie diesen Hinweis einfach wegklicken und er wird nicht mehr erscheinen)

Fragen wegen Mängel nach Küchenmontage

Mike_L.

Mitglied

Beiträge
4
Hallo zusammen,

Ich hatte vor kurzem eine Küchenmontage in Auftrag gegeben und wollte kurz um Rat fragen.

Es wurden 3 Küchenterschränke (insg. 1,80m breit) aufgebaut.Keine Geräte nur rein als Ablage/Staubereich vorgesehen.
Bei Fertigstellung stellte ich dann folgendes fest:

- Arbeitsplatte ist vorne verschraubt aber die Schrauben sind nicht komplett reingedreht.
Die hintere Seite der Arbeitsplatte wurde nicht an die Unterschränke angeschraubt.
Dazu liegt die Arbeitsplatte nur an den Aussenecken der unterschränke direkt auf.
Woanders schwebt sie quasi minimal.
Die Schränke inkl arbeitsplatte sind grad so in der Wasserwaage.
Ist das noch tolerierbar?
Ok wir haben aufgrund Altbau eines sehr unebenen Boden.

Die Platte sei angeblich auch etwas uneben.
Man erklärte mir vor Ort dass es so ok wäre wegen der Spannung und das die Arbeitsplatte sich irgendwann hinten auch senkt (Toleranz).
Das schlimme was ich nicht gesehen hatte.
Bei 2 der vorderen verstellbaren Füße wurde Eine schraube durchgebohrt, damit diese Füße sich sich mehr verstellen.

- Die Wandleiste wurde mit Silikon an den Putz geklebt.
Bei einer Demontage in Zukunft werde ich wohl nicht herumkommen da mit einem Cuttermesser das abzumachen bzw. nachspachteln da wahrscheinlich auch etwas Farbe/Putz mit abgeht.

Ich bin leider sehr unerfahren was das alles angeht daher hoffe ich das das alles nicht so schlimm ist.


Fotos hab ich beigefügt so gut es geht.

Gruß
Mike
 

Anhänge

mozart

Spezialist
Beiträge
3.141
Wohnort
Wiesbaden
Hi,
das Problem ist, daß die aktuellen Ikea -Unterschränke nicht zum Tragen einer Massivholzplatte geeignet sind-die macht mit den wachsweichen Korpussen, was sie will.
Die Schränke haben keine belastbaren Traversen. Liegt die Platte durch leichtes Schüsseln (ja, das ist bei Massivholz in Grenzen zu tolerieren) nicht auf, kann man sie auch nicht mit Schrauben beiziehen, sonst knickt einfach die Blechtraverse weg.
Daß die Platte ohnehin nur punktuell aufliegt, ist Lieferstandard bei Ikea-Man kann nun mal keine Schraubenköpfe in einer Blechstärke versenken.
Der Wandanschluß muß bei Massivholzplatten tatsächlich an die Wand, damit er unabhängig vom Arbeiten des Plattenmaterials funktioniert. Verklebt /Verschraubt man ihn mit der Platte, zieht er euch in der nächsten Heizperiode die Tapete von der Wand.
Zu den Füßen kann ich nichts sagen.
Alles in allem-so ist eben Ikea, dafür war es günstig.
VG,
Jens
 

Michael

Admin
Beiträge
14.695
Wohnort
Lindhorst
Also die Möbel stehen alles andere aber nicht in Waage. Wenn die Unterschränke korrekt ausgerichtet sind lässt sich auch eine etwas verzogene Platte durch korrektes Verschrauben gerade ziehen.
Von allein senkt die sich nur wenn du noch ein paar Amazon Pakete darauf abstellst. :cool:

Normalerweise verstellt sich kein Sockelfuß nachträglich - auch bei Ikea nicht.
 

Berde

Spezialist
Beiträge
1.346
Wohnort
Am Fuß der Schwäbischen Alb
Die Traverse sitzt auf der Seite auf, ist das von IKEA so
vorgesehen:hand-man:???
 

Mike_L.

Mitglied

Beiträge
4
Vielen Dank für die fixen Antworten, echt super.
Tapeten haben wir zwar nicht aber Silikon auf eine gestrichene normale Wand ist auch nicht toll. Da könnte ja auch der Putz mit runterkommen, wenn sich die Platte bewegt?
Was für weitere Auwirkungen hätte das eig. Wenn ich die unterschränke mit der kleinen Abweichung zwecks Wasserwaage belassen würde?
Und würden die beiden Füße trotzdem sich noch drehen können, wenn ich die Schraube da wieder entferne?
Das sind die Metod Beine ganz normal aus Plastik.

Das wäre jetzt mein weiteres Vorgehen mit den Füßen verstellen,
damit die Arbeitsplatte wenigstens auf allen unterschrankecken draufliegt.

Gruß
Mike
 

Anhänge

Michael

Admin
Beiträge
14.695
Wohnort
Lindhorst
Du kannst die Schraube entfernen und danach die Füße wieder verstellen.
 

Nörgli

Premium
Beiträge
5.163
Wohnort
Berlin
Ich weiß nicht, ob da bei den Füßen noch viel Spielraum ist, die sind schon fast bis Anschlag rausgedreht... wurde das absichtlich gemacht für eine höhere Arbeitshöhe? Normalerweise ist da kein oder nur stellenweise Abstand (wegen Ausgleich von Unebenheiten) zwischen Sockelleiste und Korpusboden. Und wieso ist der Sockel hinten nicht geschlossen?
 

Nörgli

Premium
Beiträge
5.163
Wohnort
Berlin
@Berde Ja, die ist normal, gibt noch stärkere bei Spüle und Kochfeld, aber auch nur Metall. Aber der Abstand ist nicht normal.
 

Anhänge

Tux

Mitglied

Beiträge
397
Legte man die Blechtraverse nicht auf sondern versenkte sie mit einigem Aufwand, so schleiften die oberen Fronten an der Arbeitsplatte, zumindest wenn man die aufgesetzten Griffleisten verwendete. An der Seite sieht man deshalb immer einen hässlichen Spalt zwischen AP und Korpus, wenn man keine Deckseiten dranfriemelt.
 

Mike_L.

Mitglied

Beiträge
4
Guten Morgen zusammen,

Wir haben die unterschränke jetzt versucht besser anzupassen, so dass die Arbeitsplatte auf alle Unterschränke draufliegt.
Nachträglich sowas anzupassen ist schon eine Arbeit.

Hier in der Altbauwohnung ist fast jede Fliese uneben.
Habe mal die Unterschiede ausgemessen an der Korpushöhe(siehe Skizze) und durch das Verstellen schaffe ich irgendwie keine Änderung. Was mache ich da falsch?

Was alles momentan so erschwert ist:
Für das nachträgliche einstellen der unterschränke auf Waage sollte die APL wieder runter oder geht das auch wenn die drauf bleibt?
Weil die Wandabschlussleiste hat der Monteur ordentlich mit Silikon auf die APL und gleichzeitig auch direkt an die Wand (keine Tapete- Putz) geklebt.
Ist das schlimm oder muss ich befürchten dass die Wand so beschädigt wird und muss mit dem Cutter diese wieder von der Wand durchschneiden.
Wenn nur Farbe und bissl Putz abgeht kann man das ja ausbessern.

Entschuldigt diese Fragen von einem Anfänger.

Gruß
Mike
 

Anhänge

Tux

Mitglied

Beiträge
397
Wurden die Korpusse mit der Schiene oder einzeln an der Wand befestigt?
Wie sieht die Wasserwaage aus, wenn du sie nicht auf der Platte sondern an verschiedenen Stellen der Korpusse anlegst?
Falls die schon weit herausgedrehten Füße vorn weiter erhöht werden müssen, würde ich sie zunächst hochdrehen und Holzblöckchen unterlegen.
 

Mike_L.

Mitglied

Beiträge
4
Die Korpusse wurden einzeln an die Wand befestigt.
Habe die Wasserwaage auf den unteren Korpusboden aufgelegt, nur beim 40er Schrank ganz links noch nicht.

Die ersten 3 Fotos gehören zum rechten 60er Korpus,
Das 4 ist die Arbeitsplatte von oben nach unten.
Das 5. von den Füßen und das letzte Bild vom 80er Korpus von vorne.

Kann man mit der Abweichung noch leben ohne das irgendwas passiert?
 

Anhänge

Ähnliche Beiträge


Oben