Frage zu Strom/Sicherung E-Geräte

Daenni

Mitglied
Beiträge
166
Wohnort
Lage - OWL
Frage zu Strom/Sicherung E-Geräte (Herdanschluss)

Hallo zusammen,

ich bin nun wieder mal fleißig dabei etwas genauer zu planen damit vorher einige Dinge bereit liegen und nicht während der Weihnachts und Neujahrfeiertage gekauft werden müssen :-/

Ich beschreibe mal meine Probleme:

1. Herdanschlusskabel verlängern:

Die Dose liegt in der Wand.
Von hier muss ich verlängern und zwar folgendermaßen:

1x Richtung Insel wegen des Kochfeldes (8 Meter 5x2,5m²)
1x Richtung Hochbauofen. (Auch 2 Meter 5x2,5m²?)

Wie soll ich vorgehen?

Soll ich direkt aus der Dose verlängern sprich:

einfach eine 8 Meter Verlängerung 5x2,5m² Richtung Kochfeld und dann die unbenutze Ader abklemmen.

Sowie einmal 2 Meter Verlängerung Richtung Backofen (auch HIER 5x2,5m² nötig oder reicht 3x2,5m²?)?

Oder MUSS ich für den Backofen einen Schukostecker setzen?

Verlegen würde ich übrigens durch die Sockelleisten.
Wie führe ich aber dann das Kabel zum Kochfeld?
Es soll ein 60er Unterschrank her für den herd, führe ich das Kabel dann von unten und dann hinten an der Rückwand hindurch?
Kommt man dort nicht mit den Vollauszügen dran?

Zweite Frage:

ich habe hier gelesen, dass die Geschirrspülmaschine eine extra Sicherung besitzen muss.

"Elektroanschluss für Geschirrspüler
Der Geschirrspüler wird an einer Schuko-Steckdose angeschlossen, die sich ebenfalls im Spülschrank befinden sollte. Diese Steckdose muss separat mit 1 x 16 Ampere abgesichert sein und es dürfen keine zusätzlichen Geräte daran angeschlossen werden."


Ist mir neu... und ich frage mich gerade ob in der jetzigen Wohnung eine extra Sicherung existiert. Ich denke nämlich nicht.
Wenn das Licht aus geht, geht auch die Spülmaschine aus ;-)


Nun, wenn hier jemand Beispiele, Bilder o.ä. hat wie ich es am schönsten hinbekomme wäre ich überglücklich.

Viele Grüße und Dank im Voraus,

Daniel
 
Zuletzt bearbeitet:

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.968
AW: Frage zu Strom/Sicherung E-Geräte

Hallo Daenni,
bin nicht so elektromäßig gebildet, aber für einen Solobackofen reicht in aller Regel eine normale Steckdose, so dass du das vorhandene Herdanschlußkabel nur zur Position des Kochfeldes verlängern mußt. Wie das genau ausgeführt wird, dazu habe ich meinen Haus- und Hofelektriker ;-)
 

Daenni

Mitglied
Beiträge
166
Wohnort
Lage - OWL
AW: Frage zu Strom/Sicherung E-Geräte

Klar, wie die Geräte angeschlossen werden ist mir auch bekannt.
Jedoch bin ich mir noch nicht sicher ob ich einfach zwei Leitungen in die Dose packen soll (So dass im Prinzip zwei Leitungen aus der Wand rausschauen) und dann direkt in die Geräte oder ob ich noch nen Schukostecker setzen muss für den Ofen.

In der neuen Wohung hab ich die Steckdosen Unterputz verlegt, möchte dies hier aber vermeiden.
Von daher halt die Idee nur die Kabel zu nehmen und in der Sockelleiste zu verstecken.

Zudem bin ich mir noch nicht sicher wie und wo ich das Stromkabel der Insel entlangführen soll.
Müsste ich ja rein theoretisch IM Schrank machen, ne?
Wie ist es denn bei euch?
Gehts bei euch unten an der Seite rein (Ausschnitt) und dann an der inneren Rückwand entlang?
Darf man überhaupt das Kabel in einem Schubladenschrank verlegen?
Sprich: Unterschrank mit drei Auszügen, 60 tief, darauf dann das Kochfeld. So war der "Plan" der Küchenstudiodame...
Aber, die obere Schublade stößt doch dann immer gegen das Kabel oder? Oder darf da nur eine Blende vor?
Hm... ich bin hier etwas skeptisch gegenüber der Küchenstudiodame...

Grüße und Danke,
Daniel
 
Zuletzt bearbeitet:

mart

Spezialist
Beiträge
446
AW: Frage zu Strom/Sicherung E-Geräte

Hallo Daniel,

deine Fragen wird dir am besten ein Elektriker beantworten.
Ich bin keiner, aber dennoch folgende Infos.

1. Herdanschlusskabel verlängern: Die Dose liegt in der Wand. Von hier muss ich verlängern ...
Der Backofen benötigt nur eine Schukosteckdose die je nach Leistung seperat abgesichert sein muss.
Von den drei Phasen in der Herdanschlussdose kann man den benötigten Anschluss für den Backofen abzweigen.
Das kann dir entweder ein Elektriker sagen/zeigen, oder ein vorgefertigtes Element lösen ...
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
(bei benötigtem Angebot kurz eine Mail schreiben)


Zweite Frage: ich habe hier gelesen, dass die Geschirrspülmaschine eine extra Sicherung besitzen muss.
Richtig, das ist das was in der Bertriebsanleitung des Gerätes steht.
Ausnahmen darf & kann dir dazu nur ein Elektriker nennen der idealerweise die Örtlichkeiten kennen sollte.
 

Daenni

Mitglied
Beiträge
166
Wohnort
Lage - OWL
AW: Frage zu Strom/Sicherung E-Geräte

Hallo mart,

danke für die Info... aber auch soweit war ich schon *2daumenhoch*

Mir geht es i.d.R. nur um ein Beispiel wie man es machen könnte ohne zu weit von VDE abzudriften.

Zwei Kabel aus der Dose, eines links lang, eines rechts lang = fertig.
Oder Noch ne Schuko legen weil der Ofen eh einen Anschluss dafür mitbringt?

Ich bin immer der Meinung dass "direkt" besser ist.
Ein Kabel aus der Dose direkt zum Kochfeld (5x2,5mm²).
Ein Kabel aus der Dose direkt zum Backofen (3x2,5mm²).
Alles mit Federklemmdingern (Wago-Klemmen 3x1,5-2,5mm²) befestigen... fertig?

Ich habe mal eine angeschmorte Schukosteckdose gesehen, da war nur ne Klima dran... das möchte ich vermeiden.

Deine Möglichkeit mit dem schniecken, schwarzen Kasten sieht aber auch gut aus.
Ich gehe davon aus dass dort im Kasten lediglich die 5x2,5mm² aufgeteilt werden?
Ist das Steckerteil 18/4 auf 8 Meter verlängerbar?
Gibts davon einen Schaltplan? ;D


Grüße und Danke,
Daenni
 
Zuletzt bearbeitet:

mart

Spezialist
Beiträge
446
AW: Frage zu Strom/Sicherung E-Geräte

Der Schaltplan ist aufgedruckt, morgen könnte ich einmal versuchen ihn zu scannen.
Das Kabel GST 18/4 sollte man Verlängern können, sicherheitshalber empfehle ich beim Hersteller anzufragen.
 
Beiträge
299
Wohnort
Villach/Kärnten/Austria
AW: Frage zu Strom/Sicherung E-Geräte

Hi Daenni

... Fertig.
So wie du sagts past das schon.
Hab ich auch genau so gemacht.
Eine Schuko für den Ofen würd ich aber schon spendieren, der hat ja eh einen Schokustecker dran.

Ansonsten mußt den erst extra abzwicken, Aderendhülsen drauf ect. ect. bähh.
Und wenns den dann mal ausbauen wills,warum auch immer, mußt die Adern wieder aus der Wago rausreißen.

Die Diskussion über "korrekte Steckerhöhe hinter Hochschrank " die hier grad lief dürfte dich auch interesieren.
Such mal danach.

gruß
bb
 

Daenni

Mitglied
Beiträge
166
Wohnort
Lage - OWL
AW: Frage zu Strom/Sicherung E-Geräte

Adernendhülsen für die Wago-Klemmen?
Hab ich was verpasst oder war das immer so? Das würde bedeuten... hm... nun ja... also zu Hause :rolleyes:

Ich würde ggf. einfach nur einen Stecker an das 2 Meter Kabel machen (hier würde ich ja auch Adernendhülsen benötigen) oder einfach den Schukostecker des Ofens abknipsen und in die Dose legen.. da das ja dann 3x1,5mm² sind würde ich die ohne Hülsen in die Klemmen klemmen.

Falsch? ???

Richtig Unterputz verlegen kann ich die Kabel nämlich nicht... da sind nämlich Fliesen im Weg :(

Edit:
Die Herdanschlussdose ist JETZT übrigens dort, wo später (wenn wir umziehem) die Spüle hinkommt... wäre es ratsam die Dose zumindest von "oben" mit Silikon oder ähnlichem abzudichten?
Wobei ich denke, dass wenn dort so viel Wasser ist dass wir andere Probleme haben :-/
 
Beiträge
299
Wohnort
Villach/Kärnten/Austria
AW: Frage zu Strom/Sicherung E-Geräte

Ja, gaaanz falsch.

Möglich das es auch Wagos gibt welche für Litzenkabel zugelassen sind, aber in die die ich kenne darfst nur starre Adern reinstecken.
Litzen würdest sowiso nicht reinbekommen.
- bin aber kein Profi, nur ambitionierter DIY

Die Anschaffung einer Adernendhülsenkrimpzange und einem Packerl Hülsen ( aber bitte die mit isolikertem Kragen) ist aber sowiso empfehlensewert. Gibt ja andauernd irgendwo einen Stecker zu montieren, umzuklemmen oder Kabel zu verlängern.
- kostet 12,30.-€ im Baumarkt.

Soweit ich weiß brauchst im Spülenschrank IP54, hat mir zumindest ein befreundeter Elektriker gesagt.

gruß
bb
 

Daenni

Mitglied
Beiträge
166
Wohnort
Lage - OWL
AW: Frage zu Strom/Sicherung E-Geräte

@bbernhard:
Genau das meine ich doch ;-)

Für starre Kabel keine Aderendhülsen... das wollte ich nur nochmal wissen.

Genau diese Dinger meine ich.

Dann müsste ich ja 5 Stück zu jeweils 3x2,5mm².
Dann sollte das ja klappen.

IP54... okay... ??? Spritzwassergeschützt?
Mal gucken wie ich dass hinbekomme... hat da jemand eine Idee?
Sollte ja nicht die einzige Küche sein die nach dem Umbau hinter der Spüle den Herdanschluss hat ;-)
 

Daenni

Mitglied
Beiträge
166
Wohnort
Lage - OWL
AW: Frage zu Strom/Sicherung E-Geräte

Nochwas:

Ich benötige nun ja auch eine Herdanschlussdose mit zwei Zugentlastungen.
Die Einfache muss ja raus.

Gibt es doppelte Herdanschlussdosen?
Kann mir da evtl noch jemand bei helfen?
Ich möchte nämlich ungerne 2x PE und N in eine Klemme drücken.

Grüße und Danke,

Daenni
 
Beiträge
299
Wohnort
Villach/Kärnten/Austria
AW: Frage zu Strom/Sicherung E-Geräte

OK, war ein Mißverständnis.
Starre Adern brauchen natürlich keine Aderendhülse.

Wegen der Klemmdose.
Das hängt jetzt natürlich von deinen ortlichen Gegebenheiten ab.

Geht sichs evtl. mit eine Aufputzmontage aus ?
So hab ichs nämlich bei mir gemacht.
Das Kabel aus der Unterputzdose in eine Aufputzdose geführt - von dort dann mit allen Verzweigungen weiter.

Die sind ein bisl größer und es läßt sich gut arbeiten.
Diese Baumarktteile haben IP54 Aufdruck. Sollte also passen.
Falls du dort auch eine Steckdose montierst auch auf IP54 achten.

Wennst magst stell ich dir am Abend ein Foto meiner Installation ein.

Wie gesagt, bin nur DiY, alle angaben ohne Gewähr...

gruß
bb
 

Daenni

Mitglied
Beiträge
166
Wohnort
Lage - OWL
AW: Frage zu Strom/Sicherung E-Geräte

Die Aufputzmontage möchte ich halt wenn es geht verhindern :-/

Nun weiß ich ja dass es Herdanschlußdosen mit zwei Ausgängen gibt. Wenn ich dort halt genug Platz habe dann würde ich die Dose nur tauschen und dann würde ich auch keine Wago-Klemmen mehr benötigen.
Dose + Kabel macht dann um die 30 Euro. Alleine die Wagoklemmen kosten ja schon nicht wenig ;-)

Ein Foto wäre wirklich genial. *2daumenhoch*

Was nun noch fehlt: wie führe ich das Kabel im Insel-Unterschrank entlang zum Kochfeld?
Kann ich dies "einfach" an der Rückwand befestigen (wenn ja, wie?)?
Ich habe die Elektroinstallation in einem Insel-Unterschrank noch nie gesehen...


Viele Grüße und Dankesehr,

Daenni
 

Ähnliche Beiträge

Oben