Frage zu Postformingkante

UB40

Mitglied

Beiträge
17
Hallo,

wir sind gerade dabei die Küchenarbeitsplatten zu bestellen. Es handelt sich um eine Platte für eine Insel mit Spüle ca. 2,1mx1,1m und eine parallele Kochnische ca. 2m x 0,7m. Wir hätte gerne eine Holzoptik und haben uns aus Gründen der Pflegeleichtigkeit für eine Laminatarbeitsplatte mit Holzdekor entschieden.
An der Längsseite mit der Spüle und bei der Platte mit Kochfeld hätten wir die Vorderkante gerne wegen der Haltbarkeit als Doppelrundkante/Postformingkante.
Nun stellt sich bei der Insel die Frage zur Ausführung der restlichen Kanten. Die kurzen Seiten würde mit einer geraden Kanten belegen. Da die Platte im Raum steht, könnte ich mir optisch auf der Rückseite gut auch eine Postformingkante vorstellen. Aber wie wird dies gefertigt? Ich habe das so verstanden, dass ein Plattenstreifen mit fertiger Kante an die Platte angesetzt wird. Sieht das dann so aus: angesetzte Postformingkante oder bekommt das ein professioneller Verarbeiter auch ohne den sichtbaren Ansatz hin? Dann würde ich vielleicht lieber drei gerade Kanten und nur auf der "Arbeitsseite" die Rundkante wählen.

Das Dekor gibt es z.B. bei Burger / Bauformat . Ich denke dies ist der Hersteller: Kaindl Endgrain Cognac mit einer leichten (unebenen) Struktur.

Zweite Frage: Bei einer geraden Kante gibt es auf der Herstellerseite zwei Varianten, eine Laminatkante 0,8mm und eine ABS-Kante 1,5mm mit Fase. Wir haben ein Angebot von einem Küchenstudio eines Baumarkts, da nennt sich dies PPG-Dekorkante. Ist das gleich ABS-Kante? Welche Kante ist empfehlenswert (Optik, Haltbarkeit)?

Grüße Ulrich
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
5.987
Wohnort
Ruhrgebiet
Aktueller Stand der Technik ist ringsum PP Kante.
Dann sind alle Kanten gleich und ist auch deutlich preiswerter.
Lasst keine nassen Lappen auf den Kanten liegen,benutzt die Spülmaschine korrekt,also verhindert längeres Eindringen von Wasserdampf,dann passiert auch nichts.
 

UB40

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
17
Danke für Deine Einschätzung. Das wäre natürlich eine Option mit viermal die gerade Kante. Allerdings empfehlen viele andere wiederum die runde Kante.
Meine Frage ist, ob bei der nachträglich ergänzten Postformingkante zwangsläufig der Übergang zu sehen ist? Dann würde ich auf diese verzichten. Von den Kosten her kann es allerdings nicht viel ausmachen. In der Summe sollen beide Platten mit zusammen knapp 4qm mit zusätzlicher Postformingkante 700 Euro kosten.
 

Berde

Gast

Beiträge
1.897
Wohnort
Am Fuß der Schwäbischen Alb
Bei einer Insel müsste ja dann vier Kanten mit Postforming sein.
Die angesetzte Kante wird man, je nach Dekor, mehr oder weniger immer sehen,
dein Beispiellink zeigt ja den Gehrungsschnitt und damit die "Schwachstelle".

Heutzutage ist die Postforming nicht mehr "in". Bei einer Insel würde ich dann
auch zu
ABS-Kante 1,5mm mit Fase.
greifen.
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben