Frage zu IKEA Maßarbeitsplatten aus Quarzkomposit oder Keramik

Jarod

Mitglied
Beiträge
18
Wohnort
Stuttgart
Hallo zusammen,

ich habe aktuell eine fertige Küchenplanung von IKEA für unsere neue Küche im sanierten Altbau nach vielen Optimierungsschleifen erstellt. Heute habe ich dann versucht, in der lokalen Filiale nach den neuen 20mm Keramikplatten (KASKER) Ausschau zu halten, die leider noch nicht im Handel sind. Viel mehr hat mich aber die Information regelrecht erschlagen, dass ich angeblich sowohl den Küchenaufmaßservice als auch den kompletten Montageservice von IKEA nutzen MUSS, um überhaupt eine Maßarbeitsplatte bestellen zu können, für die ja dann sowieso noch einmal Aufmaß genommen wird.
Ist das anderen Forenteilnehmern bekannt oder war das jetzt eine Aussage, die das lokale Haus so getroffen hat? Auf der IKEA Homepage habe ich dazu nämlich nichts gefunden und mich hat das jetzt ehrlich gesagt ziemlich getroffen, da wir auf ca. 10-11lfm Küche kommen und die Montagekosten bei 250€/lfm liegen.

Ansonsten wäre meine Frage, wer Drittanbieter für Maßarbeitsplatten im Raum Stuttgart empfehlen kann? Wir haben eine Küche in L-Form geplant und dazu noch eine Insel, die aber eine Platte in den Abmessungen 2,07m x 1,27m mit Kochfeldausschnitt für ein 80er Feld braucht und das habe ich oft nirgends mehr gefunden, da ist meistens bei 90cm Schluss.

Vielen Dank vorab!

Daniel
 

isabella

Mitglied
Beiträge
14.562
Allmendinger? Muss es unbedingt Keramik sein? Welche Spüle dann?
noch eine Insel, die aber eine Platte in den Abmessungen 2,07m x 1,27m mit Kochfeldausschnitt für ein 80er Feld braucht und das habe ich oft nirgends mehr gefunden, da ist meistens bei 90cm Schluss.
Mach mal eine Skizze, so ist es nicht verständlich.
 

Jarod

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
18
Wohnort
Stuttgart
Allmendinger? Muss es unbedingt Keramik sein? Welche Spüle dann?

Mach mal eine Skizze, so ist es nicht verständlich.
Hallo Isabella,

danke für den Tipp, das schaue ich mir gleich an. Zu Deiner Frage. Nein, Keramik muss es nicht zwingend sein. Wir hätten nur gerne eine eher schlanke Arbeitsplatte und dachten daher an 20mm. Was Spüle und Kochfeld angeht, möchten wir einen Einbau von oben aufliegend haben. Die Spüle habe ich schon (Blanco Divon II 5 S-IF) und das Kochfeld wird vermutlich das Siemens EX875LYC1E 80cm. Laut IKEA Maßplattenplaner gibt es das nun sowohl als Keramik (Kasker - neues Produkt) und auch als Quarzkomposit (Oxsten - ist von Silestone ). Eine Skizze der Küche hänge ich hier noch an, damit wird es vermutlich deutlicher.

Ich habe jetzt Spüle und E-Geräte als Beispiele eingefügt, damit man sieht, was wohin soll. Der Raum ist zur linken Seite hin eigentlich noch ab der kleinen Trennwand am Kühlschrank nochmal gute 7m lang.
 

Anhänge

  • Bildschirmfoto 2021-08-30 um 16.17.26.jpg
    Bildschirmfoto 2021-08-30 um 16.17.26.jpg
    64,1 KB · Aufrufe: 66

isabella

Mitglied
Beiträge
14.562
IF ist bei Blanco für flächenbündigen Einbau oder täusche ich mich? Am besten immer zur Herstellerseite verlinken.

Warum ist die Insel so kurz?
 

Jarod

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
18
Wohnort
Stuttgart
Die Spüle ist auf der Homepage von Blanco auch immer aufliegend dargestellt und in den technischen Daten ist auch nur ein einfacher Ausschnitt ohne Auflagerand gezeigt, insofern hoffe ich doch, dass das auch so in der Praxis umgesetzt werden kann. ;-)

Links von der Trennwand beginnt der Wohn-/Essraum und damit wechselt auch der Bodenbelag von Fliesen zu Holz. Daher ist die Insel 2m breit, wobei ich bis dato keine hatte und das schon sehr groß empfinde, oder was wäre Dein Vorschlag?
 

isabella

Mitglied
Beiträge
14.562
Mein Vorschlag wäre, die Länge der Insel zu maximieren und das Kochfeld zu entfernen, damit man die Insel auch nutzen kann. Link zur Spüle? Egal, ist nicht so wichtig. Ich habe den Satz mit 80 und 90 und Kochfeld nicht verstanden. Mach einen Termin im genannten Laden, dann siehst Du, welche Möglichkeiten Du hast.
 

Jarod

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
18
Wohnort
Stuttgart
Also wir könnten mit der Insel nur noch knapp 35cm weiter, bis die Trennung zum Wohn-/Essraum kommt. Ich glaube, da ist nicht mehr viel zu holen und die elektrischen Anschlüsse liegen auch schon dort, d.h. die Herdposition ist so schon fix.

Das mit 90cm war vielleicht nicht eindeutig formuliert. Es gibt bei vielen Anbietern für Arbeitsplatten , wie z.B. Lechner maximale Breiten von 90cm. Das heisst, bei einer Insel hat man dann bei der Breite von 127cm immer zwei Platten und das möchten wir eigentlich vermeiden.

Hier ist noch der Link zur Spüle:

Blanco Divon II 5 S-IF

Auszug aus der Produktbeschreibung:
"Durch den extra flachen IF-Rand wirkt die Spüle flächenbündig mit jeder Küchenumgebung."
 

isabella

Mitglied
Beiträge
14.562
Aaahhh, jetzt habe ich das Thema 80-90 verstanden, es ging um die Tiefe… bei einem APL-Spezialist dürfte es kein Thema sein, wenn das Budget knapp ist oder man kreativ sei will kann man auch Materialien kombinieren.
Spüle passt also mit allem, wenn Du bei einem APL-Spezialist bestellst kannst Du auch an flächenbündigen Einbau oder Unterbau denken.
 

Jarod

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
18
Wohnort
Stuttgart
Update:
Ich habe mir meine initiale Frage bzgl. des Aufbaus durch IKEA jetzt selbst beantworten können. Daher für alle interessierten hier im Forum die Situation:

IKEA wechselt für die Quarz-/Keramik-APs seinen Lieferanten. Stand heute (Produktname OXSTEN) ist das noch die Firma Rosskopf+Partner. Für die neuen Platten im dünnen Design (20/30mm) mit den Produktnamen KASKER (Quarz) und SKARARP (Keramik) wird der Lieferant in Zukunft die Firma Lechner sein. Voraussichtlich erfolgt die finale Umstellung zum November.
Mit diesen APs von Lechner wird es zwingende Bedingung sein, auch den kompletten Möbelaufbau durch IKEA durchführen zu lassen (a 250€/lfm). Lechner akzeptiert es scheinbar nicht, dass der Kunde das selber durchführt. Bei Rosskopf geht das noch und es erfolgt ein Aufmaß nach Aufbau der Küchenmöbel. Selbst die Montage der AP ist hier nur eine Wunschleistung. In unserem Fall ist die OXSTEN-Platte letztlich eine Silestone Platte.

Wer also noch bei IKEA die Quarzplatte bestellen möchte ohne dass auch die Küche aufgebaut werden soll, muss sich demnach beeilen.
 

luxusflow1

Mitglied
Beiträge
9
Update:
Ich habe mir meine initiale Frage bzgl. des Aufbaus durch IKEA jetzt selbst beantworten können. Daher für alle interessierten hier im Forum die Situation:

IKEA wechselt für die Quarz-/Keramik-APs seinen Lieferanten. Stand heute (Produktname OXSTEN) ist das noch die Firma Rosskopf+Partner. Für die neuen Platten im dünnen Design (20/30mm) mit den Produktnamen KASKER (Quarz) und SKARARP (Keramik) wird der Lieferant in Zukunft die Firma Lechner sein. Voraussichtlich erfolgt die finale Umstellung zum November.
Mit diesen APs von Lechner wird es zwingende Bedingung sein, auch den kompletten Möbelaufbau durch IKEA durchführen zu lassen (a 250€/lfm). Lechner akzeptiert es scheinbar nicht, dass der Kunde das selber durchführt. Bei Rosskopf geht das noch und es erfolgt ein Aufmaß nach Aufbau der Küchenmöbel. Selbst die Montage der AP ist hier nur eine Wunschleistung. In unserem Fall ist die OXSTEN-Platte letztlich eine Silestone Platte.

Wer also noch bei IKEA die Quarzplatte bestellen möchte ohne dass auch die Küche aufgebaut werden soll, muss sich demnach beeilen.
Ich war diese Woche bei IKEA, leider ist genau die Arbeitsplatte Oxsten nicht mehr zu bestellen. Wie sind Eure Erfahrungen - kann man direkt bei Rosskopf die Arbeitsplatte beziehen und einen kommen lassen, der das Aufmaß für die Platte nimmt, sobald die Küche steht?
 

Nörgli

Mitglied
Beiträge
8.136
Wohnort
Berlin
Wenn IKEA dir schon sagte, dass sie den Lieferanten wechseln, hilft dir auch deren Hotline nicht (zumal die generell wenig taugt).
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
6.606
Wohnort
Ruhrgebiet
Ikea sagt leider, dass es nicht mehr bestellbar ist.
Der Grund wird sicher in der Abwicklungsproblematik liegen.
Teure, planungs und montageintensive Plattenanlagen passen nicht zu ,oft, von Laien montierten
Schrankanlagen.
Reklamationen sind teuer,weil Material/Transport/Logistik erhebliche Kosten verursachen.
Es ist ja nicht nur das Material,sondern die komplette Berarbeitung (Plattenausschnitte/Kantenbearbeitung/Bohrungen etc)muss ja auch erneut produziert werden.

Selbst viele KFB S sind mit der Thematik überfordert und geben dies an einen Aufmaßservice weiter.

Wenn ich zum BSP eine Quarzsteinanlage bestelle ,brauche ich trotz entsprechenden Planungsprogrammen mindestens genauso lange ,wie für die Küchenmöbel.

Arbeitsplattenanlagen(Steinähnlich) für vorhandene ältere Küchen machen wir nur in Ausnahmefällen und nicht für vorh. Spülen oder ältere Kochfelder.

Aus meiner Sicht würde ich beim Küchenselbstbau einen mögliichst ortsnahen Steinmetz hinzuziehen.
Dann muss man halte mit etwas eingeschränkten Auswahlmöglichkeiten leben.
 

luxusflow1

Mitglied
Beiträge
9
Der Grund wird sicher in der Abwicklungsproblematik liegen.
Teure, planungs und montageintensive Plattenanlagen passen nicht zu ,oft, von Laien montierten
Schrankanlagen.
Reklamationen sind teuer,weil Material/Transport/Logistik erhebliche Kosten verursachen.
Es ist ja nicht nur das Material,sondern die komplette Berarbeitung (Plattenausschnitte/Kantenbearbeitung/Bohrungen etc)muss ja auch erneut produziert werden.

Selbst viele KFB S sind mit der Thematik überfordert und geben dies an einen Aufmaßservice weiter.

Wenn ich zum BSP eine Quarzsteinanlage bestelle ,brauche ich trotz entsprechenden Planungsprogrammen mindestens genauso lange ,wie für die Küchenmöbel.

Arbeitsplattenanlagen(Steinähnlich) für vorhandene ältere Küchen machen wir nur in Ausnahmefällen und nicht für vorh. Spülen oder ältere Kochfelder.

Aus meiner Sicht würde ich beim Küchenselbstbau einen mögliichst ortsnahen Steinmetz hinzuziehen.
Dann muss man halte mit etwas eingeschränkten Auswahlmöglichkeiten leben.
Besten Dank nochmals - Rosskopf vertreibt wie befürchtet leider nicht privat. Ich wurde an ein Küchenstudio verwiesen, welche natürlich nicht annähernd den Ikea Preis mithalten können. Schade. Ich werde nun zum örtlichen Steinmetz gehen.
 

Amateur0815

Mitglied
Beiträge
11
Na super ich bin im Juli auf die neuen Keramikarbeitsplatten von Ikea gestoßen und man sagte mir, dass diese ab August im Sortiment sind. Stand heute immer noch nicht lieferbar. Sowohl an der Hotline als auch im Laden hieß es , dass die Arbeitsplatten Vor Ort ausgemessen werden, dann produziert und hinterher montiert. Ich habe die Küche zurzeit mit Schrankbrettern als provisorische Arbeitsplatte aufgestellt. Wenn es nun doch nicht möglich ist die Arbeitsplatte Maßgefertigt zu bekomen, da ich die Method Unterschränke schon aufgebaut habe, dann wäre es eine Katastrophe :( und ich hätte mir die Wartezeit sparen können.

Als Spüle habe ich allerdings eine von Franke im Auge (ist noch nicht montiert) sowie Kochfeld von AEG oder Miele am liebsten Bündig mit der Arbeitsplatte.

Farblich schwanke ich bei der Arbeitplatte zwischen

SKARARP Maßarbeitsplatte, mattiert grau/Betonmuster Keramik, 1 m²x2.0 cm - IKEA Deutschland

und
SKARARP Maßarbeitsplatte, Betonmuster matt/Keramik, 1 m²x2.0 cm - IKEA Deutschland

Brauche 240 x 1 meter für die Kochinsel und für die Zeilen 240 x 70 und 180 x 63 cm
 

Nörgli

Mitglied
Beiträge
8.136
Wohnort
Berlin
@Amateur0815 Ich sehe da jetzt keine Frage, aber wieso probierst du es nicht mal bei einem Steinmetz? IKEA baut dir leider keine flächenbündigen Kochfelder oder Fremdspülen ein.

Ich weiß nicht, ob das für diese Plattenserie auch gilt (es gilt zumindest für die KASKER-Serie), aber IKEA montiert neue Steinplatten nur noch auf Küchen, die sie komplett selbst montiert haben (kein Eigenaufbau, wonach es bei dir grad klingt), und die Plattenmontage ist zudem sehr teuer. Hattest du das mal gefragt?
 

Amateur0815

Mitglied
Beiträge
11
Mich Ärgert es halt, dass es mir hier nach 3 Monaten warten aufgefallen ist und es mir die Mitarbeiter von Ikea im Laden und auch in der Hotline anders erzählt haben. Jetzt darf ich wieder suchen und wahrscheinlich für Keramik viel mehr Geld lassen als der Preis bei Ikea :(
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben