1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Status offen Frage nach Nachbesserungsbedarf - IKEA Küche

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von asteroidea, 23. Feb. 2016.

  1. asteroidea

    asteroidea Mitglied

    Seit:
    23. Feb. 2016
    Beiträge:
    15

    Hallo,

    auch wir sind seit einigen Zeit mit der Planung unserer neuen Küche beschäftigt und mittlerweile, denk ich, auch schon ziemlich weit fortgeschritten, aber jetzt hab ich dieses Forum gefunden, einiges tolle Ideen und Interessante Anregungen gefunden und würd mir daher gerne eure Erfahrungen und Ideen auch noch zu Gute kommen lassen.

    Gleich mal vorweg – zum Erstellen eines Planes im Alno Küchenplaner würde ich voraussichtlich erst übernächstes Wochenende kommen, daher stelle ich vorab nur mal die Ikea Pläne ein. Sollte es sinnvoll / wichtig sein, die Alno Pläne nachzureichen, werde ich dies so bald wie möglich tun, nur kann das eben noch dauern.

    Generelles:

    Zum Grundrissbild des Hauses – wie ersichtlich ist der Plan älter und entspricht nicht ganz den Tatsachen, allerdings entspricht er ihnen weit genug für die Küchenplanung. Die Wand zwischen Zimmer und Wohnzimmer wurde bereits vom Vorbesitzer eingerissen, der Teil, der mit Zimmer betitelt ist, soll die künftige Küche werden. Der Wasseranschluss wurde von uns bereits von der alten Küche rübergestemmt. Hinter dem Zimmer war ursprünglich eine Terasse, dort ist jetzt mittlerweile das Esszimmer. Das damalige Fenster wurde in die unten angeführte Durchreiche umfunktioniert.

    Da die Küche beim vorigen Eigentümer in einem nicht mal 9m2 grossem Raum mit 4! Türen eingebaut war und uns das definitiv zu klein war, haben wir beschlossen, die Küche in einen Teil des Wohnzimmers zu integrieren.
    An der Rückseite des Raumes (eingezeichnet als Fenster) ist eine grosse Durchreiche in Richtung Esszimmer. Diese ist relativ niedrig und drunter ist der Heizkörper, somit ist diese Seite für Küchenkästen nicht sinnvoll verwendbar. Eventuell kann man aber das eine oder andere Küchengerät (zB Kaffeemaschine) dort aufs Fensterbrett stellen. Die „Vorderseite“ des Raumes geht ins Wohnzimmer über.

    Die neue Küche soll von Ikea sein, da wir bisher ganz gute Erfahrungen mit den Ikea Küchen haben und da auch der Rest der Einrichtung eher Ikealastig ist. In jedem Fall soll es eine Küche mit eingefrästen Griffleisten sein. Da die Fronten bevorzugt matt sein sollten und eventuell auch zweifarbig, bleibt auch nicht mehr wirklich viel anderes als Ikea übrig, alle anderen Anbieter, bei denen wir uns erkundigt haben, bieten diese Art von Fronten nur in Hochglanz an und von den Farben auch nicht das, was wir uns vorstellen, somit hätten wir uns mal für Voxtorp weiss und nussbraun entschieden. Eine Art Kücheninsel mit Barbereich soll die Küche ergänzen und den Übergang zum Wohnzimmerbereich bilden.

    Was ist uns besonders wichtig…

    Stauraum, Stauraum, Stauraum (insbesondere für Küchengerätefriedhof - Reiskocher, Fritteuse, Entsafter, Elektrogrill, Zubehör für Küchenmaschine, Pürierstab, Fondueset(s), Brotbackautomat – sollen zusätzlich zu den im „Fragebogen“ abgefragten Geräten verräumt werden können.Arbeitsflächen sollen etwas höher sind, da wir aber beide keine Riesen sind, würde die normale Ikea Küche mit 3,8cm AP sicher reichen. Möglichst viel Arbeitsfläche. Reinigungsfreundlich. Muss auch schwerere (Gusseisen)töpfe und Pfannen aushalten.

    Nun zum Plan:
    Rechte Seite:

    Geplant wäre vlnr eine Passleiste (ca 15cm – muss ich aber nochmal nachmessen, wie tief der Heizkörper ist), dann der Geschirrspüler (Standard 60 cm Unterkasten), ein 60cm Spülenkasten (Wasseranschluss ist ca 122cm von der linken Wand entfernt), Abtropfteil der Spüle soll über dem Geschirrspüler liegen, Müll unter der Spüle. Ein 60cm Unterkasten mit 3 Laden (40/20/20), dann ein Eckkasten, ein 80cm Schrank fürs Induktionsfeld (das aber nur 60cm breit ist) und ein 20cm Apothekerschrank.

    Der Eckkasten, der Kochfeldkasten und der Apothekerschrank sollen als Art Kochinsel genutzt werden. Hinter dem Eckschrank sollen eventuell 2 offene Regale (je 40cm - für Kochbücher oder ähnliches) stehen, hinter Kochfeld und Apothekerschrank soll nur die Arbeitsplatte weitergezogen sein, und somit eine Art Barbereich bilden. Das ist auch der Bereich, der, wie oben angeführt, im Planer nicht angezeigt wird, nur in den Übersichtsbildern…

    Aktuell gestützt wird der Barbereich von einem Stützfuss, das wird wahrscheinlich auch so bleiben (und nicht mit Arbeitsplatte abgestützt werden – einerseits ists so kostengünstiger -auch wenn das das Kraut auch nicht mehr fetter macht -, andererseits hätten wir den Abschluss gerne braun und nicht in AP Farbe.) Fällt aber noch unter die tbd Kategorie…

    Darüber gibt’s zwei Möglichkeiten – entweder 3x80cm Wandschränke, oder 4x60.
    Die Schränke sollen die mit 1 Meter Höhe sein. Der untere Teil (40cm) soll mit so hochklappbaren Fronten (nussbraun) versehen werden und für den oberen Teil hätten wir entweder je 2 60x40er Türen (weiss) bei der 80cm Version, bzw 1x 60 bei der 60cm Version verwendet. Bei der 60cm Version würde der zweite 60er (über der Spüle) ein Kasten mit Abtropfeinsatz werden (Das hab ich mal in nem Appartment gesehen und für voll super gefunden, ob man das aber auch wirklich nutzt, wenn man eh nen Geschirrspüler hat…

    Im Plan sind für den unteren Teil der Hochschränke statt der hochklappbaren Fronten Schubladen eingezeichnet, das aber nur wegen der Optik, da der Planer so hochklappbare Fronten nicht vorsieht. (und preislich wären die Laden auch vergleichbar mit den hochklappbaren Fronten)

    AP:
    Bei der Arbeitsplatte sind wir noch am überlegen ob wir uns für eine 3,8cm dicke Echtholzplatte entscheiden sollen oder doch eine Laminatarbeitsplatte. Die Echtholzplatte wäre halt schleifbar, dafür ist das Holz halt weicher. Die Laminatarbeitsplatte wäre halt doch deutlich günstiger. Stein wollen wir uns nicht leisten. Auch mit der Farbe sind wir noch nicht ganz sicher, schwarz ist wahrscheinlich mit den braunen Fronten nicht optimal, bei weiss sieht man halt eventuelle Flecken schnell mal, Birke passt nicht zu der Farbe der Tür und des Fensterstocks (siehe Foto des Zimmers), voraussichtlich eine der anderen 2-3 Holzfarben.

    Linke Seite:

    Vis a vis sollen 5 Hochschränke hin, ganz im Eck der Kühlschrank (nach einer Passleiste natürlich), in der Mitte Herd und Mikrowelle, dazwischen und links davon „normale“ Hochschränke, unten Laden, oben Bretter, Korpus 2,48m hoch.

    Kücheninsel:

    Ein Bild von der „Kücheninsel“ schafft der Ikea Planer wie erwähnt irgendwie nicht, ausserdem zeigt er bei den Bildern der „linken“ Seite die beiden 40er Kastln, die auf der Barseite sind, nicht an. Auf den Übersichtsbildern sind sie zu sehen, da ist die Arbeitsplatte auch 100 tief, auf dem Plan der linken Seite fehlt der ganze 40er Teil… - vielleicht schaff ich das mit dem Alno Planer besser…

    Sonstiges:
    Einbaugeräte müssen wir uns noch genau überlegen, Herd und Induktionsfeld kommen mit, die haben wir uns erst vor ein, zwei Jahren zugelegt und wir sind sehr zufrieden damit. Kühlschrank, Geschirrspüler, Mikrowelle und Spüle kommen neu, derzeit sind wir aber noch sehr unschlüssig, ob wir hier auf Ikea Geräte zurückgreifen oder nicht. Die Meinungen sind halt schon sehr geteilt… Vorteil ist halt schon, dass sie dann definitiv passen, und sie würden dann gleichzeitig geliefert werden (Lieferkosten und vor allem auch Lieferzeitpunkt – da wir uns sonst extra dafür frei nehmen müssten, wenn wirs liefern lassen), dafür kriegt man halt tw schon bessere Geräte um günstigeres Geld… Aber gut, das müssen wir uns ohnehin selber überlegen.

    Mich würde nun interssieren – wo sind meine Planungsfehler? Gibt’s sonstige Anregungen oder Ideen?

    Für Rückmeldungen bedanke ich mich bereits im Vorhinein..

    Lg Ilse

    Checkliste zur Küchenplanung

    Anzahl Personen im Haushalt: 2
    Davon Kinder?:
    Art des Gebäudes?: Bestandsbau, Umbauten ausgeschlossen
    Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: ca 165cm beide
    Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 69
    Fensterhöhe (in cm): 140
    Raumhöhe in cm: 160+
    Heizung: Heizkörper wie im Grundriss
    Sanitäranschlüsse: fix
    Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
    Kühlgerät Größe: bis 178 cm Höhe
    Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
    Dunstabzugshaube: Umluft
    Backofen etc. hochgebaut?: Ja
    Hochgebauter Geschirrspüler?: Nein
    Kochfeldart: Induktion
    Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 60
    Spülenform: 1,5 Becken mit Abtropffläche
    Geplante Heißgeräte: Einbaumikrowelle, Backofen
    Küchenstil: Grifflos
    Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Überstehende Arbeitsplatte
    Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: für 2 Personen
    Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche:
    Gewünschte o. vorhandene Tischgröße:
    Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?: Erweiterung des Arbeitsplatzes, schneiden, Teig rollen, schälen, etc...
    Tratschen und Gesellschaft leisten.
    wahrscheinlich eher selten zum Essen / Frühstücken...

    Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 191
    Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeevollautomat, Wasserkocher, Messerblock, Küchenmaschine, Allesschneider
    Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Wasserkocher, Toaster, Handrührgerät, Pürierstab
    Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?: ALLE Vorräte
    Welchen Stauraum gibt es sonst noch?: Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer
    Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): oft ausgiebig (leidenschaftlich) am Wochenende, aber auch unter der Woche abends öfter mal. Oft grössere Portionen, die dann für ein paar Tage mehr reichen bzw auch mal eingefroren werden.
    Wie häufig wird gekocht?: (fast) täglich 1x warm
    Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: gekocht wird fast immer zu zweit, aber doch gern auch mal für Gäste. (max ca 4 Gäste, bei grösseren Gruppen wird draussen gegrillt)
    Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Stauraum, Stauraum, Stauraum (insbesondere für Küchengerätefriedhof). Etwas höher als (früherer) Standard. Möglichst viel Arbeitsfläche. Reinigungsfreundlich. Muss auch schwerere (Gusseisen)töpfe und Pfannen aushalten.
    Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Altglas, Altpapier, Biomüll, Plastik, Alu, Metall total getrennt, Restmüll
    Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: Ikea
    Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: Nein
    Preisvorstellung (Budget): bis 10.000,-
     

    Anhänge:

  2. Evelin

    Evelin Mitglied

    Seit:
    20. Sep. 2010
    Beiträge:
    6.458
    Ort:
    Perth, Australien
    Hallo und herzlich willkommen im Forum.

    Es tut mir leid, für mich ist das eindeutig zuviel Text. unten angkommen, wiss ich nicht mehr. was ich am Anfnag gelesen. Bitte verstehe, wir lesen nicht nur deinen thread, zur Zeit ist hier Hochbetreib.

    Raumhöhe in der Checklist 160cm+? wie hoch ist das? in deinem sehr ausführlichen Massplan *2daumenhoch* errechne ich was von ca 260cm.

    Und die Arbeitshöhe soll 191cm hoch werden? du meinst wohl 91cm? Bei IKEA ist der Korpus 80cm, die AP 4cm, da bleiben noch 7cm für die Füsse. Das ist in meiner Sicht grenzwertig, ganz abgesehen davon, musst du die dann woanders besorgen.

    Und zum Esstisch muss man durch die Tür, den anderen Raum und dann durch zum Esszimmer? hm, nicht super praktisch.

    Ach so, wir reden hier übrigens von planoben, planrechts usw bezogen auf den Etagengrundriss. Dann wissen alle Bescheid, was du meinst.

    Und Wasser in die Mitte des Raumes zu verlegen ist keine Option? Die Küche würde davon profitieren. Planlinks HS + Kochen, parallel dazu eine Spüleninsel ca 300 x 120cm gross.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Feb. 2016
  3. russini

    russini Mitglied

    Seit:
    31. März 2015
    Beiträge:
    1.175
    Ich finde ihr solltet die Hochschränke auf die Seite planrechts planen, wenn 5 x 60 nicht geht, dann vielleicht einen Vorratsschrank als 40er nehmen. Planlinks ist mehr Platz für den Koch/Spülbereich.
    Bei deiner jetzigen Planung bekommt man die Tür ins Kreuz wenn man an der Bar hockt.
     
  4. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    Sorry, mir gefällt euer Vorhaben überhaupt nicht - das ist ein einziger Murks und an den Möglichkeiten des Raums völlig vorbeigeplant. Ich habe noch selten eine so ungünstig geplante Konstellation gesehen, wer hat sich das nur ausgedacht? Alleine der Weg von der Küche ins Essen (warum kein Durchgang statt der Durchreiche?). Ist das Haus unterkellert? Wenn ja in welchem Bereich?

    Wenn ich das Foto richtig interpretiere, seid ihr mit den Renovationsarbeiten leider schon ziemlich weit fortgeschritten - was blöd ist. Entweder müsst ihr nun mit diesen ungünstig sitzenden Anschlüssen, Heizung, zu niedrigen Durchreiche etc. Leben und ihr habt halt den Murks für die nächsten 20-30 Jahre, oder ihr beisst in den sauren Apfel und ändert nochmal ein paar Dinge.

    Bei freiplanbaren Anschlüssen würde ich Deine Seitenschrankwand beibehalten (dort möglichst noch einen hochgebauten GSP integrieren) und davor einen ca 3,5m langen Flugzeugträger in den Raum stellen - inkl. Durchbruch zum Esszimmer. Heizung muss dann auf die freie Wand verlegt werden.
     
  5. asteroidea

    asteroidea Mitglied

    Seit:
    23. Feb. 2016
    Beiträge:
    15
     
  6. asteroidea

    asteroidea Mitglied

    Seit:
    23. Feb. 2016
    Beiträge:
    15
    Hallo und danke für die Rückmeldungen :-)

    @Evelin:
    sorry, hab wohl mal wieder übertrieben, aber ich wollte einfach gleich mal alles schon drinnenstehen haben... dann ist mir die Website zweimal abgestürzt und ich hab zu huddeln begonnen, daher die tollen Maße...
    Raumhühe ist natürlich 260+ (zwei, drei cm mehr)
    Arbeitshöhe ist natürlich 91, eben die 80cm Korpus, 3,8cm AP und 7 cm Sockelleiste. Grenzwertig meinst du zu hoch?

    Ja, zum Esstisch muss man durch die Tür, aber das EZ ist hauptsächlich für Besuch und so, an sich essen wir faulerweise auf der Couch. Da finde ich das mit der Durchreiche ganz praktisch, ja, man muss zwar rundherumgehen, um ins andere Zimmer zu kommen, aber ich glaub, dass das nicht so schlimm ist.
    Durchbrechen ist leider keine Option, da uns sonst das Esszimmer wieder zu klein wird (2 Türen gleich nebeneinander) bzw auf der anderen Seite der Durchreiche eine integrierte Sitzecke ist, die wir nicht verlieren wollen. Auch sollte der Heizkörper an der Wand bleiben, wo er ist...

    Bezüglich der Spüleninselidee meinst du, dass dann quasi planrechts an der Wand nichts stehen würde, oder? also Hochschränke planrechts und dort dann vielleicht nicht nur Hochschränke, sondern eben auch das Kochfeld, und in der Mitte des Bereiches dann eine Spüleninsel?
    Wenn ich das so richtig verstehe, würde ich so aber sämtliche Wandschränke verlieren, einen Teil der Hochschränke ebenso, ausserdem müsste ich sowohl den Strom fürs Kochfeld auf die andere Seite legen, als auch das Wasser irgendwie in die Mitte des Raumes bringen - was ziemlich ungut wär, da wir jetzt eigentlich die meisten Stemmarbeiten schon gemacht haben und vor allem gerade einen neuen Fussboden gelegt haben (und ausgemalt und so). Grundsätzlich hätte ich mir sowas ähnliches auch schon überlegt, allerdings umgekehrt, Planlinks so lassen wie ichs hab, und in der Mitte die Insel mit Kochfeld, allerdings fürchte ich, dass ich ohne die Hochschränke nicht genug Stauraum hab...

    lg Ilse
     
  7. asteroidea

    asteroidea Mitglied

    Seit:
    23. Feb. 2016
    Beiträge:
    15
    @russini:
    Danke für die Inputs, aber Wasser und Strom sollten planlinks bleiben (insbesondere Wasser) - wenn ich meinem GG sage, dass er das Wasser auf die andere Seite legen soll, bleibt, fürchte ich, von der Küche nur noch ein Kastl mit Mikrowelle übrig ;-)

    Bzgl Bar - Optimal ists zwar nicht, dass man quasi in der Verlängerung der Tür sitzt, aber grundsätzlich sollt sichs ausgehen, da die Bar ja erst weiter im Rauminneren beginnt. Ich werd mir das aber auf jedenfall nochmal anschauen, ob sichs wirklich ausgeht, nur fürcht ich, die alternative zur Bar dort ist keine Bar. (Wobei es mir ja nicht so sehr um die Bar an sich geht, sondern in erster Linie um die Möglichkeit, dort Arbeitsfläche zum Schneiden etc zu haben und dabei den Luxus, beim Arbeiten sitzen zu können, gern hätte.
     
  8. asteroidea

    asteroidea Mitglied

    Seit:
    23. Feb. 2016
    Beiträge:
    15
    @Vanessa:
    danke, aber wie bereits erwähnt, Wasser und Strom sollten bleiben wo sie sind, und der Durchbruch ist aus diversen Gründen keine Option. Leider hat der Vorbesitzer und Erbauer bei der Planung des Hauses ein paar Flaschen Wein zu viel erwischt, es gibt (fast) kein Zimmer, welches planerisch keine mittlere Katastrophe ist, wir müssen jetzt halt schauen, dass wir das beste draus machen, wollen aber nicht alles umbauen und jetzt auch keine Mauern mehr ändern / durchbrechen. Warum eine Durchreiche statt einem Durchgang? Ich nehme mal an, dass die Wand eine tragende ist, da das Haus dahinter ja mal aus war, und ihnen der Aufwand, da ne Tür zu machen, zu gross war. Wozu die Durchreiche überhaupt war, weiss ich nicht, da der Raum, den wir jetzt als Küche vergewaltigen wollen, nach Ausbau der Terasse zum Esszimmer eigentlich ein Schlafzimmer war, aber somit haben wir wenigstens die Durchreiche - mir ist die Durchreiche recht recht, blöder wärs wenn gar nix da wär (wobei, dann könnte man wenigstens Schränke hinhängen, also ganz so ists auch wieder nicht)
    Keller gibts zwar theoretisch einen unter der Küche / dem WoZi, wobei der aber gleich nach Baubeginn wieder zugeschüttet wurde, da er zu der Zeit nicht gebraucht wurde (ich sag ja, ein paar Flaschen Wein zu viel ;-)), da das ganze am Hang liegt, können wir das auch nicht so einfach wieder aus / aufgraben, und einen kleinen "Technikkeller", der eine eigene Folge in "Pfusch am Bau" verdient hätte.

    "Leider" hat das Haus halt durchaus auch einige Benefits, die den Rest halt wieder Wert machen....
     
  9. asteroidea

    asteroidea Mitglied

    Seit:
    23. Feb. 2016
    Beiträge:
    15
    Konklusio: ich nehm mal mit, dass auch euch, sofern wir nicht Wasser, Heizung, Wände etc umbauen / umlegen wollen oder können, kein besserer Murks einfällt...

    Ich habs ja auch bei diversen Möbelhäusern planen lassen, die hättens im grossen und ganzen auch alle gleich geplant, somit wirds wohl ca so werden, wie es jetzt geplant wär und wir werden uns damit arrangieren...
     
  10. pari79

    pari79 Mitglied

    Seit:
    23. Aug. 2012
    Beiträge:
    754
    In der Durchreiche: Sind das Schiebtüren oder Klapptüren. Wenn Klapp', gehen die in die Küche oder ins Esszimmer auf?
     
  11. asteroidea

    asteroidea Mitglied

    Seit:
    23. Feb. 2016
    Beiträge:
    15
    Schiebetüren (3 teilig)
    lg ilse
     
  12. pari79

    pari79 Mitglied

    Seit:
    23. Aug. 2012
    Beiträge:
    754
    Perfekt, das öffnet bereits eine Menge Möglichkeiten:

    Küchenzeile könnte auch vor die Heizung kommen. Darauf übertiefe APL mit Lüftungsgittern (Luft steigt nach oben).

    Im Schrank dann ein "Loch" um an den Drehregler zu kommen. Ist nicht ultrakomfortabel, aber alle 2 Minuten muss man da ja nicht ran.

    APL dann in die Durchreiche laufen lassen. In der ist dann zwar eine "Stufe", das verdecken aber die Schiebetüren. Kante der APL in der Durchreiche könnte man farblich an die Schiebetüren anpassen.
     
  13. asteroidea

    asteroidea Mitglied

    Seit:
    23. Feb. 2016
    Beiträge:
    15
    so wäre das quasi als Erweiterung gedacht, sollten wir mit unserem Platz (AP in erster Linie) wirklich nicht genug haben. Grundsätzlich spricht nichts dagegen, die Drehregler schwer zugänglich zu machen, da man sie ja, wie du gesagt hast, nicht so oft bedienen muss, vor allem sind das sowieso funkgesteuerte Regler, somit müsste man nur ran, wenn sie mal hängenbleiben oder die Batterien zu tauschen sind etc.

    Die Insel (planvorne?) würde dann aber ja trotzdem dort bleiben, wo sie jetzt ist, irgendeinen Abschluss brauche ich ja ohnehin Richtung WoZi - Bereich. Wobei - ein bisschen mehr "Luft" Richtung WoZi wär halt dann da (wenn man statt der Küchenzeile ein Regal (Sideboard oder Expedit) stellt, dann hätte man ne Abgrenzung - oder man macht dort nen Barbereich, den man weiter in Richtung planhinten? (Durchreiche) stellt. Und knapp zwei Meter Unterschrank und AP hätt man gewonnen, dafür einen Hochschrank verloren - wär ne Überlegung wert...

    danke
     
  14. pari79

    pari79 Mitglied

    Seit:
    23. Aug. 2012
    Beiträge:
    754
    Für eine "echte" Planung fehlt mir die Zeit, aber mal als Stellprobe:

    - HS an die andere Wand mit GSP hoch

    - Spüle in Eckschrank - Becken etwas versetzt einbauen, dann ist daneben genau Platz für den Regler. Und ihr kommt an eure Anschlüsse.

    - US vor Heizung, übertiefe APL hier (fehlt im Plan)

    - Herd an andere Wand, Kabel kann im Sockel verlaufen

    - Inseltheke, wobei die tote Ecke hier Schrank von Wohnzimmer-Seite kriegen kann.
     

    Anhänge:

  15. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    gefällt mir schon besser :-)
     
  16. isabella

    isabella Mitglied

    Seit:
    10. Nov. 2013
    Beiträge:
    3.930
    Die Ikea-Sockeln sind übrigens 8 cm. Bei weniger muss man anpassen, bei mehr muss man sich was einfallen lassen.

    Strom für den Herd verlegen geht bei Bedarf sehr einfach Aufputz - das sollte also kein größeres Problem sein. So wie Pari schreibt.

    Vom Apothekerschränke wird hier aufgrund des Stauraumverlustes in der Vertikale i.d.R. abgeraten.

    Für den Müll hat sich bei vielen Forumnutzer das Konzept von Mülleimerchen in einem Auszug direkt unter der Arbeitsplatte, hier für gewöhnlich als MUPL abgekürzt.

    Pari79s Vorschlag hat wenigstens den Vorteil, dass man nicht im Durchgang sitzen muss und man hat schön Arbeitsfläche um das Kochfeld. Außerdem sind Kochfelder an die Wand günstiger im Hinblick auf die Lüftströmungsverhältnisse und die DAH an die Wand nicht so teuer wie Inselhauben.
     
  17. Evelin

    Evelin Mitglied

    Seit:
    20. Sep. 2010
    Beiträge:
    6.458
    Ort:
    Perth, Australien
    ich dachte an so was.

    Thema: Frage nach Nachbesserungsbedarf - IKEA Küche - 370929 -  von Evelin - Astor1.JPG
     

    Anhänge:

  18. asteroidea

    asteroidea Mitglied

    Seit:
    23. Feb. 2016
    Beiträge:
    15
    Danke Pari,
    ich werde mir das so nochmal durch den Kopf gehen lassen bzw auch so durchkalkulieren. Hätte gestern mal dahingehend überlegt, planhinten eine Unterschrankzeile zu machen und die Kästen 30 - 40cm in den Raum vorzuziehen.Dadurch könnte ich die Küchengeräte hinten hinstellen und hätte vorne immer noch genug Platz für Schneidearbeiten und Co, und die Geräte dann entweder hinten bedienen (bei Kaffeemaschine zb würde das gehen) oder eben im Bedarfsfall nach vorne ziehen (zB Allesschneider). Da hätte ich dann eine richtig breite AP. Planrechts wäre ähnlich geblieben wie in meinem ursprünglichen Plan, planlinks wären die Hochschränke vor gerückt und ins Eck neben einem Eckunterschrank noch ein normaler Unterschrank.
    Kochinsel hätte ich dann zwar keine mehr, aber wenn man links den Eckschrank dann weglässt, kann man dort eine 50er Arbeitsplatte geben. Man sitzt dann zwar immer noch mit dem Rücken in die Tür, allerdings wäre die Zeile um einiges schmäler und man würde daher soweit drinnen sitzen, dass man die Tür trotzdem problemlos öffnen / schliessen zu können. (Ich hoffe, du kannst dir vorstellen, was / wie ichs mein, ich werds am Wochenende online stellen, wenn die Idee bis dahin nicht ganz gestorben ist.
    lg ilse
     
  19. asteroidea

    asteroidea Mitglied

    Seit:
    23. Feb. 2016
    Beiträge:
    15
    Danke Evelin,
    find ich grundsätzlich ne gute Idee, allerdings muss ich / möchte ich die Durchreiche nicht ganz verstellen. Einerseits soll man da schon ggf Speisen durchgeben können, andererseits ist das Haus leider so vermurkst, dass wir manche breitere Möbel auf "normalem Weg" nicht ins Esszimmer bekommen, demnach wär schon das eine oder andere Möbelstück durch die Durchreiche geschoben worden.
    lg ilse
     
  20. Evelin

    Evelin Mitglied

    Seit:
    20. Sep. 2010
    Beiträge:
    6.458
    Ort:
    Perth, Australien
    bei deiner #1 hast du wenig Abstellfläche und noch weniger Stauraum.

    60er GSP
    60er Spüle
    60er US
    nach der toten Ecke nochmal max 130cm für US

    in Pari's Plan ist der Abstand Spüle-Kochfeld zu gross
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Unterdruckwächter-Installation - Detailfragen Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik 16. Nov. 2016
Bora Basic - Fragen zur AB- und Umluftvariante Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik 30. Okt. 2016
Küchenplanung (IKEA), Halboffen, Insel, fast final, Fragen... Küchenplanung im Planungs-Board 10. Okt. 2016
Frage zu Kühlschrank/Kochplatten Situation Montage-Details 2. Okt. 2016
Antwort von ALNO zu meinen Fragen bez V16d Feedback zum Forum 17. Sep. 2016
Siemens & Co. - Modellnummern (v.a. GSP); und allgemeine Frage... Einbaugeräte 23. Aug. 2016
Ein paar Fragen zu einer Küchenplanung Teilaspekte zur Küchenplanung 21. Aug. 2016
DAH Frage für große Wohnküche Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik 18. Aug. 2016

Diese Seite empfehlen