Küchenplanung Fotoküche auf Messe gekauft - Wie komme ich doch noch mglst. gut dabei weg?

AES

Mitglied

Beiträge
21
Fotoküche auf Messe gekauft - Wie komme ich doch noch mglst. gut dabei weg?

Hallo liebe Küchenprofis,

mein Mann und ich haben im Februar eine sogenannte Foto-Küche von Porta auf der Messe "Haus, Garten, Freizeit" gekauft. Wir wussten während des gesamten Gesprächs, dass es mindestens einen Haken geben wird, aber haben unvernünftigerweise trotzdem einen Kaufvertrag unterschrieben. Hauptsächlich aus Neugier, ob es wirklich so ist, wie es uns versprochen wurde. Direkt danach hatte ich schon ein ganz mieses Gefühl. Hatte mich dann auch im Internet informiert, ob man aus diesen Verträgen wieder rauskommt, aber die sind juristisch wasserdicht. Ich habe mich dann jetzt 8 Monate damit getröstet, dass es nicht nur Negativbeispiele geben wird und ich erstmal nicht mehr daran denke, bis es ans Kücheplanen geht.

Leider ist es jetzt soweit. Wir haben begonnen, uns mit der Küchenplanung zu beschäftigen, weil der Raum Anfang nächstes Jahres gebaut wird. Zur Erklärung: Den Raum gibt es schon, allerdings hat er nur drei Wände. Die Außenwand wird noch gebaut. Darum ist auch noch alles offen, was Fenster und Anschlüsse angeht. Hier sind wir komplett flexibel. Das war dann aber auch schon das Positive.

Ach so einen Vertrag für die Küchengeräte haben wir außerdem unterzeichnet. Ich möchte gar nicht an die Konsequenzen denken...

Ich habe bereits in einigen Beiträgen gelesen, dass man bei solchen Fotoküchen-Kaufverträgen nur zusehen kann, dass man möglichst günstig bei wegkommt, also Ecken tot lässt usw. Ich weiß schon gar nicht mehr, was ich alles die letzten 4 Stunden gelesen habe. Ich brauche dringend Hilfe, um Porta nicht noch extra Geld in den Rachen zu werfen und trotzdem eine schöne, praktikable Küche nach unseren Vorstellungen zu bekommen.

Eine Skizze vom Grundriss lade ich hoch. Die Maße darin können etwas abweichen. Die Sternchen bedeuten, dass die Wandlänge flexibel ist.
Den Vertrag und alle anderen Unterlagen dazu lade ich ebenfalls hoch. Ich hoffe, ihr könnt alles lesen.

Jetzt noch ein paar Worte zu unseren Wünschen und Vorstellungen. Wir sind selbstverständlich bereit Abstriche zu machen, um die Kosten im Rahmen zu halten. (Ecken werden doppelt bezahlt, ich kann es echt nicht fassen. Ich habe es damals wahrscheinlich sogar gelesen, aber nicht realisiert, was es bedeutet. Ich könnte mich in den A... beißen. Egal, es nützt jetzt nichts.)

Wir hätten gerne eine Küche mit (ich lasse alles weg, was ich unten schon ausgefüllt habe):
- Apothekerschrank
- Vorratsschrank
- vielen Auszügen
- neckischen Lösungen, was Stauraum, Raumnutzung und Funktionalität angeht
- Thresen (oder etwas anderes, an dem man auch mal gemütlich stehen!/sitzen kann) und was die Sicht vom Esszimmer in die Küche versperrt und wo ich meinem Mann beim Kochen zusehen kann
- mglst. viel Arbeitsfläche
- keine "Dreckecken"/"Dreckfallen"

Ok, ich glaube, alles weitere ergibt sich durch eure Rückfragen. Ich wäre euch sehr sehr dankbar, wenn ihr mir helfen könntet, einen sinnvollen Küchenplan zu erstellen und noch zu retten, was zu retten geht (trotz einer solchen Dummheit). Für alle möglichen Tipps und Tricks bin ich natürlich auch dankbar. Außerdem versuche ich mich nochmal am Alno-Küchenplaner. Das hatte ich vorhin aufgegeben, weil ich mich nicht entscheiden konnte, ob der vielen Auswahlmöglichkeiten.

Viele Grüße
AES

Checkliste zur Küchenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt: 3
Davon Kinder: 1
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe): 183 und 163
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 91

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes: Neu-/Umbau > Planänderungen möglich, Eigentum
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): noch offen
Fensterhöhe (in cm): noch offen
Raumhöhe in cm: ca. 240
Heizung: Fußbodenheizung
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: Noch unbekannt
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
Dunstabzugshaube: Abluft
Hochgebauter Backofen: ja
Geplante Heißgeräte: Standmikrowelle, Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: wenn möglich
Art des Kochfeldes: Induktion
Kochfeldbreite (ca. in cm): mind. 60

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Tresen in Barhöhe
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Für 2 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: N. a.
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße:
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig: Frühstück, täglich
Zugucken beim Kochen (1x pro Woche)


Stauraumplanung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeemaschine, Wasserkocher, Messerblock, Toaster, Brotbehälter
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: N. a.
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: Getränkekisten, Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Speisekammer, Hauswirtschaftsraum

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche
Wie häufig wird gekocht: Ab und zu
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: max. zu zweit

Spülen und Müll
Spülenform: 1 1/2 Becken mit Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Biomüll, Restmüll

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt: Impressa oder Mondo (unsere wurde gesagt, wir haben die Wahl aus 3 Herstellern, von diesen wurde uns je ein Katalog mitgegeben)
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt:
Küchenstil: Klassisch
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Tresen oder ähnliches (Erklärung oben im Text)
Preisvorstellung (Budget): max. 15.000 mit Geräten (kommt auch drauf an, was es für Highlights hat, schwer zu sagen, hab kein Gefühl, was ein angemessener Preis ist)

Angehängte Dateien
 

Anhänge

pari79

Mitglied

Beiträge
1.165
Zur Erklärung: Den Raum gibt es schon, allerdings hat er nur drei Wände. Die Außenwand wird noch gebaut. Darum ist auch noch alles offen, was Fenster und Anschlüsse angeht.
Deine Angaben sind leider für Außenstehende sehr schwer verständlich. Ich vermute, ihr baut ein altes Haus um, oder baut an, denn bei kompletten Neubau gäbe es einen Plan für alle Wände.

- Die Wand, die mit Fenstern "neu" kommt, ist die planoben?

- Die Fläche planlinks des eingezeichneten Essbereichs (links ab der Linie 2,60) hat ca. 24m². Alles Küche? Die gewünschte "Trenntheke" soll - so verstehe ich den Text - an die Linie 2,60?

Bevor dir jemand helfen kann, bräuchte es paar Angaben mehr. Wenn du in die Skizze einzeichnest, wo du die Küchenmöbel siehst, wäre das schon mal hilfreich. Gesamtplan der Etage wäre auch sinnvoll.
 

AES

Mitglied

Beiträge
21
Guten Abend Pari79,

vielen Dank für die schnelle Antwort. Richtig, wir bauen ein altes Haus um.

In die auf der Skizze oben gezeichnete Wand (4,72m, =neue Wand) wird ein Fenster eingebaut. Bisher war 135cm, zweiflüglig angedacht, aber es geht auch jedes andere Maß oder zwei Fenster (da die Wand bisher noch nicht existiert), wenn es für die Küchenplanung vorteilhafter wäre. Ob mittig oder weiter links/rechts ist ebenfalls offen und gern abhängig von der Küche.
Hauptbereich für Küchenmöbel ist natürlich der obere Teil, wo auch das Fenster ist (also 2m x 4,72m x 2,55m). Der untere Teil (1,38m x 2,7m) ist aber auch denkbar, um ihn für Schränke zu nutzen.

Das mit der Theke habe ich tatsächlich missverständlich ausgedrückt. Entschuldigung.
Also alles links vom Durchgang 2,60m ist Küche, wobei ein Durchgang von der Tür bis in den Essbereich bleiben muss. Die Theke soll deshalb nicht in die Öffnung, welche 2,60m breit ist, sondern "irgendwo" in den Raum. Ich weiß nicht, wie ich es ausdrücken soll.
Zu den 2,60m ist zu sagen, dass diese auch variabel sind. Wir brauchen einen kleinen Sockel/Pfeiler (mit * gekennzeichnet) an jedem Ende, um einen Träger aufzulegen. Aber theoretisch könnte man die 2,55m-Wand auch auf bspw. 3m rausziehen, wenn es hilft. Ursprünglich hatten wir gedacht, den jetzt 2,60m breiten Durchgang so breit wie möglich zu belassen, falls wir den Esstisch mal ausziehen oder einen weiteren Tisch daranstellen müssen.

Einen Gesamtplan habe ich gerade nicht. Aber links die Tür führt zu einem Flur mit Treppe und zur Haustür und der widerum ins Gästebad und in den Elektro-/Heizungsraum. Also nichts Spannendes. Ach so und die Ecke im Plan 1,97m x 1,38m ist unsere Speisekammer/Hauswirtschaftsraum. Sie wird voraussichtlich vom Flur her über eine Tür begehbar sein (evtl. kanndie Tür auch an der 1,97m-Wand sein).
Vom Esszimmer geht es auf die Terrasse (im Plan rechts) und ins Wohnzimmer (im Plan oben).

Helfen diese Angaben auch ohne neuen Plan weiter?
 

Anke Stüber

Mitglied

Beiträge
3.981
Hallo, nicht verzagen, hier sind schon einige Meterküchen gerettet worden.
Der Trick nicht doppelt zu bezahlen, ist ganz einfach: gar keine Ecken planen.
Da die Küche relativ groß ist, sollte das kein Problem sein.
Ich habe mal eine grobe Skizze ohne Anspruch auf Maßstäblichkeit gemacht. Mein Vorschlag wäre links Hochschränke zu planen und dann eine Zeile entlang der langen Wand und im Abstand von einem Meter eine Halbinsel, die dann 90cm tief sein kann.
Den Wandstummel links würde ich in jedem Fall so anpassen, dass er die HS von der Seite verdeckt und auch eine Linie mit der Halbinsel bildet.
Zeile und Halbinsel könnten bis 3,1m lang sein.

Das sind wahrscheinlich zu viel Möbel fürs Budget, aber schau mal, was du denkst.
 

Anhänge

AES

Mitglied

Beiträge
21
Hallo Anke,

danke für den ersten Vorschlag. An zwei Zeilen habe ich gestern auch schon gedacht. Und den Herd eben auch in der Insel untergebracht. Allerdings weiß ich da noch nicht, wie es mit der Abzugshaube (Abluft) funktionieren soll.

Ich hätte noch eine Frage in die Runde bzgl. des Vertrags, den wir abgeschlossen haben. Ist er wirklich so schlecht, wie mein Gefühl es mir suggeriert? Ist wenigstens das Gerätepaket ok?
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
10.032
Wohnort
Perth, Australien
das kurze Wandstück für den Träger planlinks, 200cm, von planoben, ist wie dick? Ich komme mit den Zahlen nicht zurecht.

570cm minus den 3 Maßen, bleiben 41cm übrig oder?
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
10.032
Wohnort
Perth, Australien
zum Paket können dir eher die Profis hier im Forum was sagen. Wenn sich niemand meldet, stelle den Vertrag im Unterforum Teilaspekte noch mal ein.
 

AES

Mitglied

Beiträge
21
Danke, Evelin, für deine Antwort.

Lasst euch von den Maßen nicht irritieren. Es ist ein altes Haus. Rechte Winkel sucht man oft vergeblich. Daher kommt es auch etwas zu "Verschiebungen". Außerdem sind wir noch nicht fertig, sämtliche Verkleidungen und Putz von den Wänden abzumachen. Bsp. an manchen Stellen ist der Putz zwei oder drei Zentimeter und an anderen 6-8 cm dick. Ich weiß, das macht es nicht einfach einen genauen Küchenplan zu entwerfen, aber darauf kommt es mir auch nicht an. Mir geht es hauptsächlich um Ideen, wie grundsätzlich die Form und Anordnung in der Küche sein könnte und eben wie man den Knebelvertrag mglst. positiv für uns umsetzt.

Dieser "Stummel", den du meinst Evelin, ist wahrscheinlich 32cm stark/dick.

das Gerätepaket werde ich dann ggf. im Unterforum einstellen. Danke für den Tipp. Kenn mich hier noch nicht so aus.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
10.032
Wohnort
Perth, Australien
ok, no probs

hier mal ein Vorschlag. Da ich solche Verträge nicht verstehe, weiß ich auch nicht, ob diese Planung ins Budget passt oder nicht. Hab was von 9.5 x 9.5m gelesen, aber wie das mit einer Insel verrechnet wird, keine Ahnung.

Ignoriere Farben, Raster und das Thekenbrett. Ob das ein aufliegendes Brett sein soll, oder überstehende AP ist erst mal egal. Es geht erstmal um's layout.

Die Inselrückseite ist 300cm plus Blende/Deckseite lang, auf der Spülenseite entsprechend kürzer wegen dem Wandstück.

Als Haube habe ich an einen Lüfterbaustein im OS gedacht. Die OS/HS Höhe muss entsprechend angepasst werden.

Der Zeilenabstand beträgt 120cm, der GSP ist im HS erhöht eingebaut.

aes1.JPG aes2.JPG

hab vergessen, eine Tür von der Küche auf die Terrasse wäre schön ...
 

AES

Mitglied

Beiträge
21
Evelin, das ist ja Wahnsinn. Die Variante gefällt mir noch viel besser als die erste. Warum habe ich nicht solche Ideen? Ich würde wahrscheinlich die Schränke über dem Fenster weglassen und den Backofen rechts vom Fenster und den Herd links vom Fenster anordnen, aber allein die Form mit der schönen großen Insel gefällt mir gut.

Ich habe mich inzwischen übrigens mit unserem Gerätepaket befasst. Es hat ein paar Wehrmutstropfen, scheint aber in Ordnung zu sein. Es handelt sich ausschließlich um NEFF -Geräte. Würde ich sie direkt bei NEFF bestellen, würden sie zusammen 6.773 Euro kosten. Klar, die Möbelhäuser können sie für weniger anpreisen, aber nun fühle ich mich trotzdem zuversichtlich, dass das Paket für 3.999 Euro einen akzeptablen Preis hat.
Die Abzugshaube (Schrägesse) kann nur an der Wand befestigt werden (in unserem Fall Abluft). Sie ist 90cm breit und der Herd ist 80cm breit.
Die GK hat den Nachteil, dass das Gefrierteil manuell abzutauen ist. Das wollte ich eigentlich nicht wieder, aber naja, was soll's. Die Abzugshaube scheint mit C eine schlechte Energieeffizienz zu haben. Weiß aber nicht, ob es bei Hauben so üblich ist. Ich werde das Paket heute definitiv mal in das andere Unterforum einstellen. Mal gucken, was die Fachmeinungen dazu sagen.

Evelin, auf jeden Fall komme ich mit deinem Plan meinem Ziel schon deutlich näher und fühle mich inzwischen viel besser. Danke!
 

AES

Mitglied

Beiträge
21
Mir kommt gerade noch eine Idee. Vielleicht kann ich deine beiden Ideen kombinieren. Mir hat im ersten Bild das mit den Hochschränken sehr gut gefallen. Vielleicht kann ich da links weiter die Hochschränke planen, dann die Insel aus dem zweiten Bild und an die Fensterwand noch eine Zeile mit Lücke zu den Hochschränken. Das muss ich im Plan mal ausprobieren. Weiß nicht, ob es die Maße hergeben...
 

isabella

Mitglied

Beiträge
9.968
Da ich solche Verträge nicht verstehe, weiß ich auch nicht, ob diese Planung ins Budget passt oder nicht. Hab was von 9.5 x 9.5m gelesen, aber wie das mit einer Insel verrechnet wird, keine Ahnung.
Die Insel könnte man an der hinteren Seite mit Wandschränke bestücken, die eh immer im Meter enthalten und eh mindertief sind. Somit wird nur 1x die Insellänge mitgezählt. Eine clevere Lösung.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
10.032
Wohnort
Perth, Australien
welche Geräte das sind, kann man ja nicht lesen in dem Bild planoben. Wenn jemand was dazu sagen soll, müssest du Geräte auflisten und verlinken.

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass du an die Geräte gebunden bist. Kannst du nicht gegen Mehrpreis eventuell ein anderes Gerät nehmen? Ich denke da besonders an die Haube.
 

AES

Mitglied

Beiträge
21
Die Geräte habe ich für das Unterforum bereits lesbar fotografiert. Ich stelle sie dort noch ein.

Wahrscheinlich kann man immer alles gegen Aufpreis abändern. Aber wir wollen halt die Aufpreise so gering wie möglich halten.
 

AES

Mitglied

Beiträge
21
Isabella, ich hatte das auch so gehofft. Aber ich muss den Vertrag wohl nochmal analysieren lassen. Es steht drin, dass "Insellösungen oder Planungen in den Raum … als volle Laufmeter aus der Wandecke, bei 120cm Tiefe doppelt gerechnet" werden. Das kann man unterschiedlich interpretieren, finde ich.

Außerdem habe ich nochmal nachgelesen, dass außer einem Apothekerschrank auch ein Karussellschrank/Magic Corner/Le Mans-Eckunterschrank (je einen pro Wandseite) inbegriffen ist. Heißt das jetzt, dass wir Ecklösungen doch nehmen können, ohne den doppelten Preis dafür zu zahlen?
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
10.032
Wohnort
Perth, Australien
Ja, bei 120cm ist das korrekt mit Doppel, weil man dann auch auf der Rückseite Auszugsschränke hätte.

Bei 100vm Inseltiefe sind die rückseitigen Schränke im Prinzip OS. Ausser 2 Regalböden wäre da sonst nichts drin.

Angeboten wurde ein L, also mit Ecke, LeMans oder eine andere Lösung.
 

AES

Mitglied

Beiträge
21
Evelin, eigentlich wurde in dem Gespräch die Form der Küche überhaupt nicht thematisiert. Wir haben das alles bewusst offen gehalten, weil wir ja noch nicht einmal einen Raum für die Küche hatten.
Woran siehst du, dass ein L oder eine andere Lösung angeboten wurde? Und ist herauszulesen, ob die Ecke dann den einfachen Meterpreis oder den doppelten Meterpreis kostet?

Küchen und Küchenkauf sind wirklich Wissenschaften für sich. Ich bin hoffnungslos überfordert damit.
 

menorca

Moderatorin

Moderator
Beiträge
16.861
Wohnort
München
LeMans usw sind zwar drin im Meterpreis, werden aber dann trotzdem immer an den beiden Hinterkanten zusammen abgerechnet, die an der Wand stehen.
 

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Blanco Spülen

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Blanco News

Oben