1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Finetuning

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von schluffigesande, 24. Sep. 2015.

  1. schluffigesande

    schluffigesande Mitglied

    Seit:
    15. Mai 2015
    Beiträge:
    23

    Vanessa hat mich gebeten einen Planungsthread zu starten.

    Wir bauen ein Fertighaus, Bauantrag ist gestellt, Bemusterung steht in Kürze an. Anschlüsse sind noch variabel, die Fassade (Fenster, Türen...) sollten möglichst so bleiben (ein bisschen Schieben geht zur Not ggfs. noch).

    Wir planen die Küche vom Schreiner machen zu lassen. weil: symphatischer, flexibler, individueller (schrankbreiten, schrankhöhen bis unter die decke, tiefe der APL, lackfarbe Fronten...)

    Wenn Ihr sonstige Infos braucht, tue ich mein Bestes entsprechend "nachzuliefern".

    Vorweg schon mal Danke, dass Ihr hier Eure Zeit opfert!

    Preisvorstellung (Budget): bis ca. 12.500,- ohne Geräte und Arbeitsplatte.

    Die Arbeitsplatte soll betonmäßig aussehen, aber günstiger sein als echter Beton :-) Momentan planen wir, großformatig zu fliesen.

    Der Wohnraum bekommt Eiche Parkett (natur), ggfs. auch in der Küche. Die Fronten sind mit einem hellen mint/blau/grün geplant (seidenmatt). Ansonsten ist es innen eher minimalistisch und wenig bunt (weiß, grau, beige, Beton, Holz, Kord usw.)




    Checkliste zur Küchenplanung

    Anzahl Personen im Haushalt: 3
    Davon Kinder?: 1
    Art des Gebäudes?: Neu-/Umbau, Planänderungen möglich
    Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 185,165,115
    Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 139
    Fensterhöhe (in cm): 76
    Raumhöhe in cm: 275
    Heizung: Fussbodenheizung
    Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel
    Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
    Kühlgerät Größe: bis 178 cm Höhe
    Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank bis 2 Schubladen unten
    Dunstabzugshaube: Umluft
    Backofen etc. hochgebaut?: Wenn möglich
    Hochgebauter Geschirrspüler?: Wenn möglich
    Kochfeldart: Induktion
    Kochfeldbreite ca. (in cm)?: ca. 80
    Spülenform: Noch nicht festgelegt
    Geplante Heißgeräte: Backofen
    Küchenstil: Grifflos
    Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Keine
    Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: für 6 Personen
    Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Wird nach Bedarf neu gekauft
    Gewünschte o. vorhandene Tischgröße: 200x100
    Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?:
    Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?:
    ca. 95cm
    Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeemaschine, Wasserkocher, Messerblock, Toaster, Brotbehälter, Obstschale
    Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Wasserkocher, Allesschneider (z. B. in Schublade), Handrührgerät, Pürierstab
    Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?: Staubsauger/Wischer etc., Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
    Welchen Stauraum gibt es sonst noch?: Hauswirtschaftsraum
    Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): max. 1x tägl. warm
    Wie häufig wird gekocht?: (fast) täglich 1x warm
    Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: meist allein, selten zu zweit, ganz selten mit gästen
    Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: ein stück nicht unterbrochene arbeitsfläche um ca. 150cm
    Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Altglas, Altpapier, Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll
    Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: schreiner bevorzugt
    Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: nein, interessant: kochfeld von neff, bora classic
    Preisvorstellung (Budget): bis 15.000,-
     

    Anhänge:

    • Thema: Finetuning - 351523 -  von schluffigesande - EG.jpg
      EG.jpg
      Dateigröße:
      121,1 KB
      Aufrufe:
      107
    • Thema: Finetuning - 351523 -  von schluffigesande - Kitchen.jpg
      Kitchen.jpg
      Dateigröße:
      106,3 KB
      Aufrufe:
      103
    • Thema: Finetuning - 351523 -  von schluffigesande - Var1.jpg
      Var1.jpg
      Dateigröße:
      126,3 KB
      Aufrufe:
      102
  2. schluffigesande

    schluffigesande Mitglied

    Seit:
    15. Mai 2015
    Beiträge:
    23
    zur erklärung: die Variante1 ist ausgangspunkt meiner überlegungen. sub-optimal finde ich dabei die aufteilung der hochschrankzeile, insb. die position der GSM bereitet mir kopfzerbrechen... ferner frage ich mich, ob das so klasse ist, 4 verschiedene schrankbreiten zu haben.. die dem wohnraum zugewandte seite der insel soll vollständig oder zum teil mit offenen regalen versehen sein. für die zukunft würden wir uns gerne die option bewahren, die küche nachträglich mit einer mauer abzutrennen...
     
  3. Nilsblau

    Nilsblau Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    1.905
    Hallo Schluffigesande,

    ich denke du bist ein Symmetrieopfer geworden. Auch wenn der Schreiner Sondermaße anbietet, würde ich eine Küche niemals so gleichmäßig aufteilen, da es nur nach der Optik und nicht nach der Funktion ausgerichtet wäre und auch todlangweilig aussehen wird.

    In der Spülzeile würde ich wahrscheinlich von links nach rechts so planen, damit Spüle und GSP näher zusammen sind und ein MUPL Platz findet:
    Tote Ecke mit APL/HS
    40er US
    60er US mit Spüle
    40er US mit MUPL
    80er US
    80er US
    Blende​

    Die HS würde ich auch etwas anders aufteilen (von unten nach oben):
    Tote Ecke mit APL/HS
    60er HS mit GSP, darüber ggf. Mikrowelle
    60er HS mit KS
    60er HS mit BO
    25er HS für Besen, Bleche usw.​

    Insel auch mit breiteren Schränken (da passt einfach besser was rein) und das Kochfeld nicht mittig, sodass zumindest einseitig eine Arbeitsfläche nutzbar ist (von rechts nach links):
    Blende
    40er US
    80er US mit Kochfeld
    80er US
    Wange​
     
  4. schluffigesande

    schluffigesande Mitglied

    Seit:
    15. Mai 2015
    Beiträge:
    23
    danke für deinen input!
    die ecke war nicht tod gedacht – stattdessen ein tablar für töpfe, welcher im unteren bereich des ersten hochschrankes zu öffnen wäre... (ein eck-schwenk-beschlag heisst das glaube ich)
     
  5. Nilsblau

    Nilsblau Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    1.905
    Gerne, vielleicht malst du die Schränke mal so wie im Vorschlag auf, geht ja auch in Zeichenprogrammen auf dem Mac, dann werden die Ideen noch deutlicher.

    Tote Ecken werden hier immer empfohlen, weil alle Eckschrank-Beschläge nur zwei Ebenen und eine anfällige und teure Mechanik haben. Der Platzgewinn ist auch nicht so groß, da die Tablare diverse Rundungen benötigen und im Nachbarschrank eine Tür blockieren, wo sonst normale Auszüge hinkönnten. Und blöd zu putzen sind sie auch

    Achso: Generell ist das Layout der Küche aber super für diesen Raum, hatte ich oben vergessen zu erwähnen
     
  6. schluffigesande

    schluffigesande Mitglied

    Seit:
    15. Mai 2015
    Beiträge:
    23
    hab das jetzt mal mit den vorgeschlagenen maßen skizziert (Original und alternative angehängt) - und ich muss sagen: die Insel gefällt mir zu meiner Überraschung gar nicht schlecht. richtig gut sogar. :-)

    optisch ist auch die hochschrankzeile ok, wobei der 25er zu schmal ist für nen Staubsauger. ich glaube, ein putzeimer hat schon fast 30cm... da würde ich fast überlegen, es bei drei 60ern zu belassen und die arbeitsplatte ein stück ums eck laufen zu lassen (tote ecke / 25cm US / 3x 60er HS)

    gar nicht geht m.M.n. die position von spüle und GSM - denn man kann nicht spülen und gleichzeitig einräumen, oder seh ich da was falsch?

    der MUPL (geilstes wort des Monats!) genießt hier ja offenbar ein immenses standing. jetzt muss mir mal einer erklären, ob die nicht auch in einen breiteren Schrank gehen. was ich bisher an Mülleimer Lösungen in küchenstudios gesehen habe, halte ich ohnehin für nen witz, weil die Behälter einfach lächerlich klein sind.

    noch ein haken vielleicht: für Gläser bliebe mir nach deinem Vorschlag doch lediglich der Schrank über der GSM, richtig? aus diesem Grund habe ich bislang immer mit einem HS mit BO und GSM geliebäugelt, damit mir ein kompletter HS nur für Gläser & Co zur Verfügung steht...
     

    Anhänge:

  7. Nilsblau

    Nilsblau Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    1.905
    Das freut mich zu hören, dass die Vorschläge gefallen.

    Das mit dem 25er um die Ecke ist eine gute Idee. Die tote Ecke selbst kann man verschieden gestalten, eine Option wäre dort Abstellfläche auf der APL zu schaffen und darüber ein Regal oder einen Hängeschrank zu platzieren. In diesen könnten dann auch für Gläser. Eine Alternative für die Gläser wäre noch die Inselrückseite, da Gläser oft nur am Tisch und gar nicht in der Küche gebraucht werden.

    Ein Miele GSP öffnet ca. 60 cm, in dem Vorschlag waren zwischen Spüle und HS 40cm Schrank + 5cm Blende + 5cm (da ein Spülbecken im Schrank zu beiden Seiten meist auch noch Platz hätte), also könnte man schon vor der Spüle stehen und den GSP einräumen.
    Aber natürlich könnte man den Abstand durch einen breiteren Schrank vergrößern. Persönlich würde ich nur versuchen, zu weite Abstände zwischen GSP und Spüle zu vermeiden, da man da schnell Gefahr läuft, Boden und APL voll zu tropfen.

    Der MUPL funktioniert tatsächlich in schmalen Schränken (40cm ist sehr gut aufgrund verfügbarer Mülleimer-Größen) besser, da man ihn ausziehen und daneben stehen kann. So kann man z.B. beim Schneiden oder Abwaschen Reste direkt reinwischen.
     
  8. Schneeleopard

    Schneeleopard Mitglied

    Seit:
    6. Aug. 2015
    Beiträge:
    377
    Ich finde das Konzept von Nilsblau super und kann nur zum MUPL
    von 40 oder 45 cm Breite raten. Ausserdem sollten MUPL, Spüle
    und GSP eine funktionale Einheit bilden.

    Ich habe diese Planung mal im ALNO nachgebaut, damit ihr sie
    direkt ansehen könnt. Seitlich von der GSP habe ich zusätzlich
    noch Wangen eingeplant. Der Schreiner wird schon wissen was
    er da braucht!

    Was ist letztlich euer Budget? Ihr schreibt mal 12.500 € ohne
    APL und Geräte und dann wieder 15.000 € insgesamt. Allein
    der Listenpreis der Bora Classic liegt um die 5.000 € und für
    BO, KS, APL, Kochfeld, Spüle und Armatur dürften noch mal
    min. 2.500 € dazu kommen. Ausserdem würde ich, wenn ihr
    so hochwertig leben wollt, dass ihr beim Schreiner bestellt,
    auch einen Dampfbackofen (über dem BO, statt einer Micro-
    welle) zusätzlich vorsehen.

    Dazu würde ich an eurer Stelle drüber nachdenken ob ihr eine
    Deckenabsaugung oder eine Inselhaube (hängt im Sichtfeld)
    wollt und ob ihr die Fensterbrüstung nicht auf APL-Höhe runter-
    zieht um mehr Licht und bessere Sicht zu haben.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 25. Sep. 2015
  9. schluffigesande

    schluffigesande Mitglied

    Seit:
    15. Mai 2015
    Beiträge:
    23
    vielen Dank, Jürgen, für die Mühen! Und das um diese Uhrzeit! Chapeau! ;-)

    Schade, dass ich nur die jpg sehen kann, aber es ist eine tolle Grundlage für eine Einschätzung. Niesblau hat mich ja schon als Symmetrie-Nerd gerügt, aber vermutlich ist es tatsächlich so: ich mag gerne Küchen, die ruhig und unauffällig sind. Entsprechend machen mich die vielen Linien und Griffe in den Ansichten regelrecht verrückt. Aber es ging ja um das Layout, nicht um die Schränke. Also bitte nicht falsch verstehen. :-)

    Was ich direkt sagen kann: Das Fenster ist bewusst mit der hohen Brüstung gewählt und soll auch so bleiben. Licht haben wir genug, die Optik gefällt uns (außen wie innen) und wir möchten uns den neugierigen Blicken von außen nicht bis auf die Wohnzimmercouch aussetzen.

    Was das Budget angeht, gab es in der Checkliste natürlich nur eine Hand voll vorgefertigter Antworten (15K für alles). Aus diesem Grund habe ich es im text noch mal versucht genauer zu formulieren (12,5K nur Möbel)
    Für alle Einbauten habe ich insg. 4500€ budgetiert. Die Arbeitsplatte ist derzeit noch die große Unbekannte. Wir hätten den Vorteil, Elektro zu Internetpreisen zu ordern - der Schreiner baut es uns dann ein. Grundsätzlich sind unsere Überlegungen zum Budget aber auch nur Richtlinien. In dem Sinne, dass wir ein Haus bauen und das Budget sowieso ständig hin und her jongliert wird. Hier spart man was ein, dort legt man noch ne Schippe drauf.

    Die Bora habe ich als "interessant" gekennzeichnet, weil sie das, um z.b. spüle und KF auf der Fensterzeile zu platzieren. d.h. aber nicht, dass ich sie fest eingeplant habe.
    Eine Option wäre BORA bzw. eine andere Mulden-Lösung nur dann, wenn sich herausstellt, dass die Preisdifferenz zu KF + Inselhaube vertretbar ist.
    Uns wurde bzgl. Umluft-DAH bisher gegenteiliges erzählt, was unsere Geschosshöhe (275cm) betrifft: Mal hieß es Deckenhaube wäre gar kein Problem, mal nur mit extradicker Abkofferung, mal hieß es, viel zu weit weg vom KF... Preislich viel es mir auch schwer, den Gesamtpreis einer Deckenhaube (inkl. Abkofferung) einzuschätzen. Ich hab mich daher vorerst auf eine Inselhaube eingestellt.

    Bzgl. tote Ecke / HS:
    Ist ein normaler Hängeschrank in der Ecke bei einer 70er APL noch praktikabel - sagen wir mal für die Reichweite meiner Frau (165cm)? Oder macht man da lieber offene Regale für „Seltenbenutztes"

    Bzgl. MUPL: Soweit ich das bisher gesehen habe, ist das Angebot an Eimergrößen recht eingeschränkt und tendenziell halte ich die meisten für zu klein. Mir schweben da größere Formate vor. Es gibt ein paar eckige (Ersatz)Mülleimer bei Amazon oder auch Plastikkisten von IKEA mit großem Volumen. Ich werd mich da mal schlau machen, ob ich eine gescheite Konstellation zusammen kriege, um einen breiteren US als MUPL zu bestücken. Dank Schreiner kann ich mich ja den Eimergrößen anpassen.

    Apropos Schreiner bzw. Kosten: Gemäß jetziger Planung mit Standardbreiten und Standardhöhen, wo läge man da preislich ungefähr bei einer Mittelklasse Küche von der Stange (Nolte, Nobilia, Alno o.ä.)?
     
  10. kloni

    kloni Mitglied

    Seit:
    14. Apr. 2015
    Beiträge:
    1.858
    Was vielemachen ist den Biomüll und Restmüll oben im Mupl zu haben 2x17L und die restliche Mülltrennung die ihr ja auch machen wollte unter der Spüle zu haben. Unter dem Mupl kann man dann gut Essig- und Ölflaschen stellen, der Schreiner kann den Schrank auch so abdichten das keine Geruchsübertagung von oben nach unten stattfindet. Die Ikea Mülleimer kann man wenn man auf die lichte Schubladenhöhe achtet wohl auch verwenden. Was wir hier immer gerne als sehr flexibles System empfehlen ist eins2vier von Ninka [​IMG]
     
  11. Schneeleopard

    Schneeleopard Mitglied

    Seit:
    6. Aug. 2015
    Beiträge:
    377
    zum MUPL:
    Da hätte auch ich Ninka empfohlen. Wir werden aber den ganzen Müll
    in einem 40er oder 45er Schrank unterbringen. Oben vorn Rest-, hinten
    Biomüll. Unten dann Papier und Gelber Sack. Glas irgendwo sonst.

    zum Budget:
    Wenn du dir meine Küchenplanung ansiehst, wird sie dir bekannte vor-
    kommen. Uns wurden Preise erst bei Nolte Preise von um die 6.500 €
    für 'Magnolie matt Lack' in 5er Raster und dann bei Häcker systemat
    von um die 7.200 € in 6er Raster genannt. Aber das hängt sehr stark
    nicht nur am Hersteller sondern auch bei gleichem Hersteller von der
    Küchenlienie, von der Preisgruppe der Front, von der Zahl der Auszüge
    und von der Anzahl und Breite der Schränke ab. Das letzte Wort war
    auch beim Preis noch nicht gesprochen ;-)

    zur toten Ecke:
    Der Hängeschrank folgt direkt auf den Hochschrank und sollte eine
    geschickte Tür haben. Nach oben zu wird die Dame des Hauses in
    jedem Schrank auf der Seite 'Reichweitenprobleme' haben ...

    zur Haube:
    Wir werden eine Umlufthaube in einer inselgroßen und so flach wie
    möglichen Abkofferung nehmen. Abluft kostet uns zuviel Geld für die
    Heizung, den Abluftkanal und vor allem den Mauerkasten. Gegen
    Bora und co spricht für uns (neben dem Preis und dem Platzverlust
    im Schrank) vorallem, dass das Ding genau dort, steht wo das Fett
    beim Schnitzelbraten hinspritzt.

    zu den Linien in der ALNO-Planung:
    Die sind wirklich noch zu unruhig. An solche Details habe ich heute
    morgen einfach nicht mehr gedacht *schäm*
     
  12. schluffigesande

    schluffigesande Mitglied

    Seit:
    15. Mai 2015
    Beiträge:
    23
    Was ich nicht checke: in den 40er mupl passen ja perfekt 2 große eimer - passen auch 4 Eimer ebenso perfekt in einen 80er?
     
  13. Nilsblau

    Nilsblau Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    1.905
    Leider nein, da die Zargen der Auszüge und Seitenwände des Schranks ja ein fixes Maß haben, was unabhängig von der Schrankbreite ist. Je nach Beschlags-System/-Hersteller, z.B. links und rechts je 4cm.

    Bei einem 40er ist die nutzbare Innenbreite des Auszugs also ca. 32cm, bei einem 80er ca. 72cm.

    Aber nochmal, ein breiter MUPL macht nicht so viel Sinn, da er offen sehr groß ist und man nicht mehr so einfach daneben stehen kann und man nicht mehr so einfach etwas hineinwischen kann, da das Fach im schlechtesten Fall 60cm entfernt von einem ist. Zudem was nutzen Riesen Eimer für den Müll, wenn er nach ein paar Tagen anfängt zu riechen. Daher lieber kleiner und öfter leeren.
     
  14. schluffigesande

    schluffigesande Mitglied

    Seit:
    15. Mai 2015
    Beiträge:
    23
    hm, ok, verstehe.

    andere idee, um die fensterzeile ausschließlich mit breiten ab 60cm zu gestalten:
    die vorbauwand am oberen ende der hochschranzeile könnte auch 5cm schmaler ausgeführt werden (ich habe den architekten gebeten, die mauer „künstlich" 5cm dicker zu planen - das könnte ich wieder rückgängig machen)
    nach den spalt und schrankbreiten im Entwurf meines Schreiners ließe sich dann neben drei 60er HS noch ein 40er US einfügen (zur toten ecke hin) wenn ich gleichzeitig auf die 70cm tiefe arbeitsplatte unterm Fenster verzichte und auf 60cm gehe.

    Was haltet Ihr denn davon, dort neben den 3 HS den MUPL zu platzieren?
    So könnte ich bei der fensterzeile ungestört meinen Symmetrie fetisch ausleben :-)

    Ich hoffe, das war halbwegs verständlich.
     
  15. Nilsblau

    Nilsblau Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    1.905
    Also es wäre besser als keinen MUPL zu haben, aber das Problem wäre, dass der MUPL nicht in der Nähe der Hauptarbeitsfläche wäre, somit fiele Abfälle direkt Reinwischen flach. Zudem würde ich nicht auf die 70cm tiefe APL verzichten wollen, da dies echt was ausmacht.
     
  16. Schneeleopard

    Schneeleopard Mitglied

    Seit:
    6. Aug. 2015
    Beiträge:
    377
    An deiner Stelle würde ich eher den schmalen HS weglassen und stattdessen
    die APL sogar noch tiefer gestalten. Ich weiss nicht ob dein Schreiner alle
    Möbel selber baut oder Korpuse zukauft. Im zweien Fall ist es relevant, dass
    (soweit mir bekannt) 40, 60 und 75 cm die Standarttiefen (gemessen mit APL!)
    sind und würde euch zu 75 cm APL raten.

    Was sagt deine Frau eigentlich zu deinem Symetriefetisch? Immerhin leidet
    die Funktionalität darunter und das muss sie dann ausbaden ähh auskochen.

    Und wer von euch kocht denn in der Praxis? Du schreibst, es würde meist nur
    einer kochen und gibst dann für diese Person (den Hauptküchenbenutzer!)
    drei verschiedene Körpergrößen an, als würden alle 3 gleich oft kochen. Dazu
    ist die APL-Höhe mit 95 cm nur für die Person mit 185 cm geeignet und läßt
    darauf schliessen, dass außschliesslich diese Person kocht .. oder das sie ein
    wenig rücksichtslos ist.

    Bei der Ansicht habe ich jetzt einen 20er Schrank neben dem GSP eingeplant
    und dann etwas mit dem Fenster gespielt. Gegen sicht von draussen bevorzuge
    ich Plisses oder Vorhänge und bei der Symetrie kommt es mir auf den Bezugs-
    punkt an. Ich finde die Fenster symetrisch zur APL schöner als wen sie symetrisch
    zur ganzen Wand (also incl. dem von HS verdeckten Teil!) ausgerichtet sind.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 26. Sep. 2015
  17. schluffigesande

    schluffigesande Mitglied

    Seit:
    15. Mai 2015
    Beiträge:
    23
    oops, das hab ich dann wohl falsch gedeutet - "alle hauptbenutzter" in der Checkliste klang für mich wohl mehr nach "alle" als nach "Haupt".
    also kochen tun wir natürlich beide in der Küche, wobei ich der Hauptnutzer bin.

    was die symmetrie angeht: das sehen wir ähnlich. am liebsten snd uns Küchen, die etwas weniger nach Küche aussehen, als üblicher Weise. Eher im Stil einer Malm Kommode. Klare (und möglichst wenige) Linien, minimalistisch halt.

    der schreiner macht soweit ich weiß alles selbst.
    die 70cm sind schon ok - noch tiefer ginge zu lasten des Zwischenraums zwischen Zeile und Insel oder zu lasten der inseltiefe. beides soll nicht verringert werden.

    @Nilsblau:
    vielleicht bin ich ja noch nicht komplett auf den MUPL Trichter gekommen. Aber mal ganz ehrlich: es ist mir doch ziemlich egal, ob der MUPL jetzt 30, 60 oder meinetwegen auch 90cm von meinem Schneidebrett entfernt ist. das werde ich so gerade noch verkraften, den prütt einen meter weiter in den Mülleimer, sorry MUPL, zu hieven*dance*

    Die Arbeitsplatte würde ich allerdings auch sehr ungern auf 60cm kürzen - das wär schon ein hoher Preis... mir kam das mit dem 40er MUPL am Ende der Hochschrankteile halt nur in den sinn, weil ich mich erinnerte, dass ich quasi noch diese 5cm Reserve beim Mauervorsprung habe, die genau reichen würden...

    Was mir ansonsten optisch ggfs auch gefiele für die Zeile (von der ecke aus):
    90 / 60 / 60 / 90 wobei MUPL und Spüle dann die 60er bekleiden würden.
    Den verbleibenden Raum im 60er MUPL kann man doch vielleicht auch ganz gut für Utensilien, leere Flaschen usw. nutzen, oder ist das Kappes?
     
  18. schluffigesande

    schluffigesande Mitglied

    Seit:
    15. Mai 2015
    Beiträge:
    23
    wenngleich wir stark zum Schreiner tendieren werden wir am ende sicher auch noch mal einen finalen Preisvergleich anstellen, vor allem, wenn wir auch mit standardbreiten ans ziel kommen.

    meine fragen dazu:
    - gibt es unter den Herstellern einen Spezialisten / Preisschlager, wenn es um griffloses Design geht?
    - welche höhe bekomme ich bei den hochschräken im küchenstudio maximal? bzw. gibt es da evtl. Hersteller, die standardmäßig höhere maße anbieten als andere?
    - weiß jemand aus dem Stegreif, welcher Anbieter fronten in hell blau/hell grün anbietet, ähnlich wie in den angehängten Fotos oder ähnlich des farbspektrums einer google Bildersuche mit dem suchbegriff "fiat mit"?
    - welche arbeitsplatte in betonähnlicher Optik könnt ihr empfehlen? echter beton ist uns zu teuer und zu schwer, Granit in schöner Optik wurde uns im küchenstudio für ca. 700€/m2 angeboten - geht das auch günstiger? was haltet ihr von gefliester Arbeitsplatte - hier ist es leicht, schöne Designs zu bezahlbaren QM-Preisen zu bekommen.
     

    Anhänge:

  19. Schneeleopard

    Schneeleopard Mitglied

    Seit:
    6. Aug. 2015
    Beiträge:
    377
    Zum MUPL:
    Dessen Hauptvorteil merkt man bei zwei Verhaltensweisen:
    1. Du schälst z.B. Kartoffeln direkt über dem MUPL und hast keinen
    Dreck auf der APL.
    2. Du rüstest z.B. Gemüse für Gemüsesuppe auf der APL direkt oberhalb
    des MUPLs. Danach MUPL auf und alles flach von den APL reinschieben.
    Für beides muss der MUPL direkt unter dem Hauptarbeitsplatz sein und
    deshalb soll über dem MUPL nicht die Abtropffläche der Spüle sein.

    Zum Granit:
    Such dir einen kleinen handwerklichen Steinhändler. 700 €/qm erscheint
    mir heftig. Ich habe bisher nur in Bädern Waschtischplatten bis 45 x 300
    cm und Böden bis 300 x 420 cm aus Stein bezogen und die waren bei 1/2
    davon mit verlegen. Meine Quelle: |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
    Dort geht man noch mit dem Meister ins Steinlager und sucht die Platte
    aus, aus der man sein Schätzchen geschnitten bekommt.

    zu Fliesen:
    Für uns kommt nur eine APL mit glatter, ebener Oberfläche in Frage.
    Wir backen viel und wollen den Teig direkt auf der APL kneten. Damit
    sind Fliesen mit ihren Fugen aus dem Rennen.

    Korpushöhen:
    Bis 225 cm kommen mit einem Schrank alle die ich kenne. Aufsatzschränke
    sollten aber bei keinem Hersteller ein Problem sein. Fragt sich nur welchen
    Nutzen das bei 165 cm Körpergröße hat und man dann nicht besser zum
    Trockenbau übergeht und den notfalls mit einer Platte der Küchenfront
    verkleidet.
     
  20. schluffigesande

    schluffigesande Mitglied

    Seit:
    15. Mai 2015
    Beiträge:
    23
    Ahhh!! Bildersuche mit dem Suchbegriff "Fiat mint" sollte das heißen!
    Auf dem Handy finde ich keinen bearbeiten Button...?!

    Danke schneeleooard für deine Ausführungen. Das mit dem mupl hab ich mittlerweile verstanden. Ich seh es nur nicht ganz so eng.

    Bei den extrahohen hochschräken geht es um stauraum für alles mögliche. Wir bauen ohne Keller und haben auch keinen großen Technik/hauswirtschaftsraum - und ich bin sicher, es findet sich genug krempel der da rein kann.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Fertig mit Bildern Finetuning Küche, insbes. Tisch-Einbindung, die zweite Küchenplanung im Planungs-Board 25. Dez. 2015
Finetuning offene Küche vom Schreiner Teilaspekte zur Küchenplanung 24. Sep. 2015

Diese Seite empfehlen